Weitere Entscheidungen unten: BFH, 22.01.1990 | BFH, 30.05.1990

Rechtsprechung
   BFH, 26.06.1990 - VII B 161/89   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1990,2926
BFH, 26.06.1990 - VII B 161/89 (https://dejure.org/1990,2926)
BFH, Entscheidung vom 26.06.1990 - VII B 161/89 (https://dejure.org/1990,2926)
BFH, Entscheidung vom 26. Juni 1990 - VII B 161/89 (https://dejure.org/1990,2926)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1990,2926) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Papierfundstellen

  • BFH/NV 1991, 393
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (26)

  • FG Münster, 13.05.2020 - 1 V 1286/20

    Auch das Finanzamt darf die Corona-Soforthilfe nicht pfänden

    Rügt er die Rechtswidrigkeit der Pfändungsverfügung, die einen Verwaltungsakt darstellt, so kommt lediglich ein Antrag nach § 69 Abs. 3 FGO in Betracht (BFH-Beschluss vom 26.06.1990 VII B 161/89, BFH/NV 1991, 393 Rz. 10).
  • FG Köln, 12.10.2016 - 3 V 593/16

    Wirkung eines Haftbefehls zur Erzwingung einer Vermögensauskunft ausgesetzt

    Welcher Rechtsbehelf im einstweiligen Rechtsschutzverfahren gegen Vollstreckungsmaßnahmen statthaft ist, richtet sich nach dem Inhalt der Rechtsverletzung, die der Antragsteller geltend macht (BFH, Beschlüsse vom 26.6.1990 VII B 161/89, BFH/NV 1991, 393 und vom 15.1.2003 V S 17/02, BFH/NV 2003, 738).
  • FG Düsseldorf, 29.05.2020 - 9 V 754/20

    Vollstreckungsschutz aufgrund BMF-Schreibens zur Corona-Pandemie

    Denn dem Vollstreckungsschuldner ist auch unabhängig von etwaigen Rechtsbehelfen gegen den der Vollstreckung zugrunde liegenden Verwaltungsakt oder seine Vollziehung ein anerkennenswertes Interesse zuzubilligen, sich gegen die Zwangsvollstreckung selbst zu wehren (vgl. BFH-Beschluss vom 10.08.1993 VII B 262/92, Sammlung der Entscheidungen des Bundesfinanzhofs -BFH/NV- 1994, 719; Beschluss vom 17.05.1988 VII B 27/88, BFH/NV 1989, 114; Beschluss vom 03.11.1970 VII R 43/69, BStBl. II 1971, 114, BFHE 100, 436; Beschluss vom 26.06.1990 VII B 161/89, BFH/NV 1991, 393; Beschluss vom 15.01.2003 V S 17/02, BFH/NV 2003, 738; Seer, in: Tipke/Kruse, AO/FGO, 159. Lfg.
  • BFH, 23.07.1996 - VII R 88/94

    - Vollstreckung des FA in Konkursmasse bei Unzulänglichkeit der Konkursmasse:

    Im Streitfall geht es aber nicht um einen solchen Rückgewährsanspruch, sondern um die Rechtmäßigkeit eines abgabenrechtlichen Verwaltungsakts, mit dem eine Vollstreckungsmaßnahme durchgeführt worden ist (BFH, Beschlüsse vom 17. Januar 1985 VII B 46/84, BFHE 142, 564, BStBl II 1985, 302, und vom 26. Juni 1990 VII B 161/89, BFH/NV 1991, 393; Beermann, a.a.O., § 249 AO 1977 Rz. 37).
  • FG Brandenburg, 08.02.1995 - 4 V 77/95
    Allerdings ist der Antrag auf Erlaß einer einstweiligen Anordnung gemäß § 114 Abs. 5 FGO subsidiär gegenüber einem Antrag auf Aussetzung der Vollziehung gemäß § 69 Abs. 3 FGO ( BFH vom 17. Mai 1988 VII B 27/88 , BFH NV 1989, 114, 115; vom 26. Juni 1990 VII B 161/89 , BFH NV 1991, 393, 394).

    Die Pfändung beweglicher Sachen ist ein noch vollziehbarer Verwaltungsakt ( BFH vom 17. Januar 1985 VII B 46/84 , BStBl. 1985 II, 302 f.; vom 26. Juni 1990 aaO.; FG Saarland vom 10. März 1989 2 V 13/89, EFG 1989, 419; Tipke/Kruse, AO , § 69 FGO Rdnr. 5, Stichwort "Vollstreckungsmaßnahmen"; a.A. FG Saarland vom 13. November 1978 399/78, EFG 1979, 241); der Vollzug ist erst mit der Verwertung der Sache beendet (BFH vom 26. Juni 1990 aaO.; FG Saarland vom 10. März 1989, aaO.; Tipke/Kruse aaO.).

    Sofern der Antragsteller also die Rechtswidrigkeit der Pfändung rügt, kann er nur einen Antrag auf Aussetzung der Vollziehung gemäß § 69 Abs. 3 FGO stellen (BFH vom 26. Juni 1990 aaO.).

    In diesen Fällen ist daher der Antrag auf einstweilige Anordnung der statthafte Rechtsbehelf (ebenso BFH vom 29. November 1984 V B 44/84 , BStBl. 1985 II, 194, 196; vom 17. Mai 1988 aaO.; vom 26. Juni 1990 aaO.; vom 12. Juni 1991 VII B 66/91 , BFH NV 1992, 156; FG Saarland vom 13. November 1978 aaO.; Tipke/Kruse aaO.).

  • BFH, 23.06.2008 - VIII B 12/08

    Rechtsschutzbedürfnis für Fortsetzung eines Gerichtsverfahrens trotz Anerkennung

    Denn nach der Rechtsprechung wird ein dem Vertretungszwang unterliegendes Rechtsmittel nicht dadurch unzulässig, dass der Prozessvertreter des Rechtsmittelführers sein Mandat niederlegt, nachdem er das Rechtsmittel --wie im Streitfall-- ordnungsgemäß eingelegt und begründet hat (BFH-Urteil vom 24. Oktober 1978 VII R 17/77, BFHE 126, 506, BStBl II 1979, 265; BFH-Beschluss vom 26. Juni 1990 VII B 161/89, BFH/NV 1991, 393, m.w.N; ebenso zum späteren Verlust der Postulationsfähigkeit des Bevollmächtigten BFH-Beschluss vom 21. November 2002 VII B 58/02, BFH/NV 2003, 485).
  • BFH, 15.01.2003 - V S 17/02

    Einstweilige Anordnung; Vollstreckung

    Begehrt der Antragsteller, die Vollstreckung einstweilen einzustellen, zu beschränken oder eine bestimmte Vollstreckungsmaßnahme aufzuheben, so ist zwar grundsätzlich die einstweilige Anordnung (§ 114 der Finanzgerichtsordnung --FGO--) der richtige Rechtsbehelf (Beschluss des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 26. Juni 1990 VII B 161/89, BFH/NV 1991, 393, m.w.N.).
  • FG Köln, 18.06.2020 - 9 V 1302/20

    Update: Corona-Soforthilfe unterliegt dem Pfändungsschutz

    Rügt er die Rechtswidrigkeit der Pfändungsverfügung, die einen Verwaltungsakt darstellt, so kommt lediglich ein Antrag nach § 69 Abs. 3 FGO in Betracht (BFH-Beschluss vom 26. Juni 1990 VII B 161/89, BFH/NV 1991, 393).
  • OVG Berlin-Brandenburg, 11.02.2008 - 9 S 38.07

    einstweilige Anordnung; Gewerbesteuer; Sanierungsgewinn; Erlass; Voraussetzungen;

    Hierzu kann die Vollstreckungsbehörde je nach der geltend gemachten Rechtsverletzung auch durch eine einstweilige Anordnung des Gerichts (§ 123 Verwaltungsgerichtsordnung - VwGO - bzw. § 114 Finanzgerichtsordnung -FGO-) verpflichtet werden (vgl. BFH-Beschluss vom 26. Juni 1990 - VII B 161/89 -, BFH/NV 1991, 393).
  • BFH, 19.03.1998 - VII B 175/97

    Ernstliche Zweifel an der Rechtmäßigkeit der angefochtenen Pfändungs- und

    Da die Antragstellerin mit weiteren Vollstreckungshandlungen des FA aus der nicht aufgehobenen Pfändungs- und Einziehungsverfügung zu rechnen hat, besteht für sie auch weiterhin ein berechtigtes Interesse an einem vorläufigen Rechtsschutz (vgl. BFH-Beschlüsse in BFH/NV 1991, 394, 395; vom 26. Juni 1990 VII B 161/89, BFH/NV 1991, 393, 394, und in BFHE 142, 564, BStBl II 1985, 302).
  • FG München, 23.04.2014 - 10 V 626/14

    Zuständigkeit für Vollstreckungsaufschub Vollstreckung nach Restschuldbefreiung

  • BFH, 24.09.2003 - II S 3/03

    Gegenvorstellung

  • BFH, 29.03.2000 - II S 2/00

    Gegenvorstellung

  • FG München, 29.08.2016 - 10 V 1871/16

    Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechts im Eigentümer-Besitzer-Verhältnis bei

  • BFH, 23.11.1999 - VII B 310/98

    Prozeßkostenhilfe - Erklärung über persönliche Verhältnisse - Fristverlängerung -

  • FG München, 14.11.2008 - 14 V 3293/08

    Einstweiliger Rechtsschutz gegen Pfändungsverfügung - Zulässigkeit der Pfändung

  • BFH, 04.02.1998 - IV B 100/97

    Wiedereinsetzung in den vorigen Stand

  • FG München, 23.07.2014 - 10 V 626/14
  • FG München, 25.11.2008 - 14 V 3463/08

    Keine Nichtigkeit des Prüfungsberichts und Steuerbescheids bei nachträglicher

  • FG Hamburg, 18.09.2003 - II 279/03

    Abgetretenes Steuerguthaben zur Verrechnung mit eigenen Steuerschulden

  • FG Saarland, 03.11.1999 - 1 V 279/99

    Rechtsschutz bei Pfändung von zur Berufsausübung nötigen Gegenständen

  • BFH, 09.05.1996 - X S 8/95

    Antrag auf Aussetzung der Vollziehung bei unanfechtbaren Steuerbescheiden

  • FG Düsseldorf, 12.04.2000 - 18 V 1268/00

    Einstweilige Anordnung (Aufhebung der Vollstreckung); Säumniszuschläge; Erlass;

  • BFH, 23.07.1996 - VI R 88/94
  • BFH, 09.03.1994 - II B 35/94

    Unzulässigkeit einer Gegenvorstellung

  • FG Hessen, 11.03.1997 - 7 V 4886/96

    Einstweiliger Rechtsschutz gegen eine Forderungspfändung ; Zulässigkeit eines

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   BFH, 22.01.1990 - VIII S 4/90   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1990,9915
BFH, 22.01.1990 - VIII S 4/90 (https://dejure.org/1990,9915)
BFH, Entscheidung vom 22.01.1990 - VIII S 4/90 (https://dejure.org/1990,9915)
BFH, Entscheidung vom 22. Januar 1990 - VIII S 4/90 (https://dejure.org/1990,9915)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1990,9915) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Papierfundstellen

  • BFH/NV 1991, 393
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BFH, 24.09.2003 - II S 3/03

    Gegenvorstellung

    Gegen den Beschluss des BFH vom 30. Juni 2003 gibt es kein Rechtsmittel (vgl. BFH-Beschluss vom 22. Januar 1990 VIII S 4/90, BFH/NV 1991, 393).
  • BFH, 29.03.2000 - II S 2/00

    Gegenvorstellung

    Gegen den Beschluss des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 8. November 1999 gibt es kein Rechtsmittel (BFH-Beschluss vom 22. Januar 1990 VIII S 4/90, BFH/NV 1991, 393).
  • BFH, 29.09.1993 - VIII S 7/93

    Antrag auf Gegenvorstellung

    In beiden Fällen ist der Beschluß sowohl in formelle als auch materielle Rechtskraft erwachsen (vgl. BFH-Beschluß vom 22. Januar 1990 VIII S 4/90, BFH/NV 1991, 393 zur Verwerfung einer Revision; Beschluß des erkennenden Senats vom 24. August 1988 VIII B 37/88, BFH/NV 1989, 314 zur Beschwerde gegen einen Einstellungsbeschluß).
  • BFH, 09.03.1994 - II B 35/94

    Unzulässigkeit einer Gegenvorstellung

    Gegen den Beschluß des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 12.Januar 1994 II B 132/93 gibt es kein Rechtsmittel (vgl. BFH-Beschluß vom 22.Januar 1990 VIII S 4/90, BFH/NV 1991, 393).
  • BFH, 22.01.1990 - VIII S 5/90
    Parallelentscheidung: BFH, 22.1.1990, VIII S 4/90, NV.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   BFH, 30.05.1990 - I R 91/86   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1990,22002
BFH, 30.05.1990 - I R 91/86 (https://dejure.org/1990,22002)
BFH, Entscheidung vom 30.05.1990 - I R 91/86 (https://dejure.org/1990,22002)
BFH, Entscheidung vom 30. Mai 1990 - I R 91/86 (https://dejure.org/1990,22002)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1990,22002) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Papierfundstellen

  • BFH/NV 1991, 393
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht