Rechtsprechung
   BFH, 12.04.1991 - III R 203/90   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1991,1452
BFH, 12.04.1991 - III R 203/90 (https://dejure.org/1991,1452)
BFH, Entscheidung vom 12.04.1991 - III R 203/90 (https://dejure.org/1991,1452)
BFH, Entscheidung vom 12. April 1991 - III R 203/90 (https://dejure.org/1991,1452)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1991,1452) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    § 120 FGO
    Finanzgerichtsordnung; Verlängerung der Revisionsbegründungsfrist

Papierfundstellen

  • BFHE 164, 182
  • NVwZ 1992, 407
  • BB 1991, 1410
  • BB 1991, 1776
  • DB 1991, 1658
  • BStBl II 1991, 640
  • BFH/NV 1992, 252
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BFH, 26.09.2007 - III R 18/05

    Verlängerung der Begründungsfrist für die Revision; keine Wiedereinsetzung bei

    aa) Nach § 155 FGO i.V.m. § 329 Abs. 2 der Zivilprozessordnung (ZPO) ist die Verfügung des Vorsitzenden über eine Fristverlängerung den Beteiligten formlos mitzuteilen (vgl. Senatsurteil vom 12. April 1991 III R 203/90, BFHE 164, 182, BStBl II 1991, 640).
  • BFH, 14.10.2002 - VI B 105/02

    NZB; Wiedereinsetzung

    Voraussetzung für die Beiordnung eines solchen Prozessvertreters ist jedoch ebenfalls, dass der Beteiligte zumindest eine gewisse Zahl von zur Vertretung vor dem jeweiligen Gericht befugten Personen nachweisbar vergeblich um die Übernahme des Mandats ersucht hat (vgl. Beschlüsse des BFH vom 27. Januar 1988 VIII S 12/87, BFH/NV 1988, 383, und vom 27. März 1991 XI S 2-4/90, BFH/NV 1992, 252, sowie in BFH/NV 1996, 157).
  • BFH, 30.03.2004 - V B 234/03

    NZB: Verlängerung der Begründungsfrist

    Die Klägerin konnte daher nicht darauf vertrauen, dass diesem Antrag entsprochen wurde (vgl. zur Verlängerung der Revisionsbegründungsfrist: BFH-Beschluss vom 12. April 1991 III R 203/90, (BFHE 164, 182, BStBl II 1991, 640).
  • BFH, 26.07.1995 - XI S 14/95

    Beiordnung eines Prozeßvertreters

    Voraussetzung für die Beiordnung eines solchen Prozeßvertreters ist, daß der Beteiligte zumindest eine gewisse Zahl von zur Vertretung vor dem jeweiligen Gericht befugten Personen nachweisbar vergeblich um die Übernahme des Mandats ersucht hat (vgl. Beschlüsse des Bundesfinanzhofs -- BFH -- vom 27. Januar 1988 VIII S 12/87, BFH/NV 1988, 383, und vom 27. März 1991 XI S 2--4/90, BFH/NV 1992, 252).
  • BFH, 25.01.1993 - IX R 73/89

    Anforderungen an einen nicht ständig mit der Revision befassten

    Da sich der Prozeßbevollmächtigte nicht ohne weiteres darauf verlassen darf, daß eine Revisionsbegründungsfrist antragsgemäß verlängert wird (BFH-Beschluß vom 20. Dezember 1966 I R 120/66, BFHE 87, 378, BStBl III 1967, 145), muß, solange durch das Revisionsgericht noch keine verlängerte Frist mitgeteilt worden ist, die ursprüngliche Revisionsbegründungsfrist im Rahmen der regelmäßigen Fristenüberwachung (zu den Anforderungen insoweit vgl. BFH-Urteil vom 9. Mai 1961 I 237/60 S, BFHE 73, 491, BStBl III 1961, 445 m. w. N.) beachtet und ggf. rechtzeitig eine Erkundigung nach der Entscheidung über den Fristverlängerungsantrag eingeholt werden (vgl. BFH-Beschluß vom 12. April 1991 III R 203/90, BFHE 164, 182, BStBl II 1991, 640).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht