Rechtsprechung
   BFH, 28.11.1991 - XI R 39/89   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1991,22523
BFH, 28.11.1991 - XI R 39/89 (https://dejure.org/1991,22523)
BFH, Entscheidung vom 28.11.1991 - XI R 39/89 (https://dejure.org/1991,22523)
BFH, Entscheidung vom 28. November 1991 - XI R 39/89 (https://dejure.org/1991,22523)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1991,22523) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Papierfundstellen

  • BFH/NV 1992, 310
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • BFH, 23.04.1996 - VIII R 27/94

    Langjährige Vermietung und Selbstnutzung beim gewerblichen Grundstückshandel

    Eine Vermietung bis zu 5 Jahren ist von der Rechtsprechung in diesem Sinne grundsätzlich nicht als langfristig eingestuft worden (BFH/NV 1994, 94, 95: feste Vermietung auf 5 Jahre und Veräußerung kurze Zeit danach; BFH/NV 1992, 809, 810: Vermietung auf 5 Jahre an gewerblichen Zwischenvermieter; BFH-Urteil in BFH/NV 1994, 463, 464: Vermietung unter 3 Jahren;Urteil vom 28. November 1991 XI R 39/89, BFH/NV 1992, 310, 311: jeweils Selbstnutzung unterhalb von 5 Jahren; Urteil in BFHE 156, 476, BStBl II 1989, 621: Vermietung zwischen 4 und 26 Monaten; Urteil in BFH/NV 1993, 656: Selbstnutzung bzw. Fremdvermietung unterhalb von 4 Jahren; BFH-Urteil vom 23. Februar 1994 X R 98/91, BFH/NV 1994, 627;Beschluß vom 2. September 1992 XI R 21/91, BFHE 171, 31, BStBl II 1993, 668: Vermietung auf 4 Jahre;Urteil vom 18. September 1991 XI R 23/90, BFHE 165, 521, BStBl II 1992, 135: Vermietung unter 5 Jahren; Urteile in BFHE 160, 494 [BFH 06.04.1990 - III R 28/87], BStBl II 1990, 1057, 1058; in BFHE 161, 543, BStBl II 1990, 1060, 1062 zugleich zur Berücksichtigung der Unvermietbarkeit einzelner Wohnungen; Urteil in BFH/NV 1989, 784: Vermietung unterhalb 5 Jahren, mit zusätzlichen Sachverhaltselementen -Architekt und Aufteilung; Urteil in BFH/NV 1988, 561, 563).

    Insbesondere dann, wenn jeweils vom Steuerpflichtigen mit seiner Familie nur vorübergehend eigengenutzte Objekte veräußert werden, ohne daß hierfür offensichtliche Sachzwänge wie beruflich bedingte örtliche Veränderungen, Umzug in eine näher am Arbeitsplatz gelegene Wohnung, größerer Platzbedarf durch Familienzuwachs, Trennung der Eheleute oder andere plausible private Gründe bestehen, sind sie nicht dem notwendigen Privatvermögen, sondern dem notwendigen Betriebsvermögen in Gestalt von Umlaufvermögen zuzurechnen (vgl. BFH-Urteile vom 28. Oktober 1993 IV R 66-67/91, BFHE 173, 313, BStBl II 1994, 463, 465; in BFH/NV 1994, 627, 629;vom 2. September 1992 XI R 46/91, BFH/NV 1993, 24, 25; in BFH/NV 1992, 310, 311, 312; in BFH/NV 1991, 524, 525;vom 23. Januar 1991 X R 105-107/88, BFHE 163, 382, BStBl II 1991, 519, mit umfangreichen Nachweisen und zugleich mit Abgrenzung zum BFH-Urteil in BFHE 156, 476, BStBl II 1989, 621; in BFH/NV 1991, 524, 525;vom 28. Januar 1988 IV R 2/85, BFH/NV 1989, 580;vom 16. Januar 1969 IV R 34/67, BFHE 95, 219, BStBl II 1969, 375).

  • BFH, 20.01.2004 - IV B 203/03

    Vermietung und Verpachtung: Veräußerungsverluste als Werbungskosten

    Zu Recht hat das FG darauf hingewiesen, dass der Steuerpflichtige auch dann mit Gewinnerzielungsabsicht handelt, wenn diese nur als Nebenzweck verfolgt wird (BFH-Urteil vom 28. November 1991 XI R 39/89, BFH/NV 1992, 310, durch Bezugnahme auf die Gründe des erstinstanzlichen Urteils).
  • FG Niedersachsen, 26.06.2002 - 9 K 777/98

    Selbstbewohntes Einfamilienhaus kein Zählobjekt bei Anwendung der

    Grundsätzlich gehören daher der Erwerb eines Grundstücks, dessen Bebauung mit einem Einfamilienhaus und anschließende Eigennutzung durch die Familie des Eigentümers auch dann zum Bereich des privaten Handelns, wenn das Objekt nach Ablauf einiger Zeit der Selbstnutzung gewinnbringend veräußert wird (Urteil des BFH vom 28. November 1991 XI R 39/89, BFH/NV 1992, 310).

    dadurch, dass diese Immobilien ( anders als im BFH-Urteil XI R 39/89) nicht vor dem Verkauf zunächst selbst bewohnt wurden.

  • BFH, 07.05.2008 - X B 153/07

    Nichtzulassungsbeschwerde: grundsätzliche Bedeutung - Rüge mangelhafter

    Diese Grundsätze entsprechen der ständigen Rechtsprechung des BFH (vgl. z.B. Urteile in BFH/NV 1997, 170, unter 1.b cc; vom 28. November 1991 XI R 39/89, BFH/NV 1992, 310, unter 1.; vom 19. September 2002 X R 68/00, BFH/NV 2003, 891, unter II.1.c bb und 2.).
  • BFH, 28.07.1993 - XI R 21/92

    Betätigung als gewerblicher Grundstückshändler - Begriff des Gewerbebetriebes -

    Nur auf Dauer privat genutzte Gebäude gehören zum notwendigen Privatvermögen (BFH-Urteil vom 28. November 1991 XI R 39/89, BFH/NV 1992, 310).
  • FG Berlin, 26.05.2003 - 9 B 9435/02

    Vorliegen eines gewerblichen Grundstückshandels

    Ertragsteuerrechtlich reicht es für die Annahme eines Gewerbebetriebs i.S. von § 15 Abs. 2 EStG aus, wenn die Absicht der Gewinnerzielung ein Motiv unter mehreren für die Aufnahme und Fortführung einer bestimmten Tätigkeit ist (vgl. BFH-Urteil vom 28. November 1991 XI R 39/89, BFH/NV 1992, 310 sowie Weber-Grellet, in: Schmidt, EStG , 22. Aufl., § 15 Rz. 39).
  • FG Hamburg, 16.12.2004 - VI 94/03

    Voraussetzung für gewerblichen Grundstückshandel bei zeitweilig eigengenutzter

    Die knapp fünfjährige Nutzung des Klägers zu eigenen Wohnzwecken erweist sich nach Auffassung des Senats in Übereinstimmung mit der Rechtsprechung des BFH noch nicht als langfristig (BFH-Urteile vom 16.10.2002, X R 74/99, BStBl II 2003, 245; vom 28.7.1993, XI R 21/92, BFH/NV 1994, 463; vom 28.11.1991, XI R 39/89, BFH/NV 1992, 310 m.w.N.).
  • BFH, 06.08.1996 - VIII B 94/95

    Voraussetzungen für die Geltendmachung von Divergenz und grundsätzlicher

    Eine Divergenz zu den Urteilen des BFH vom 23. Februar 1994 X R 98/91 (BFH/NV 1994, 627), vom 28. Juli 1993 XI R 21/92 (BFH/NV 1994, 463), vom 21. Mai 1993 VIII R 10/92 (BFH/NV 1994, 94), vom 17. Februar 1993 X R 108/90 (BFH/NV 1994, 84), vom 11. Dezember 1991 III R 59/89 (BFH/NV 1992, 464) und vom 28. November 1991 XI R 39/89 (BFH/NV 1992, 310) hat der Kläger nicht dargelegt.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht