Rechtsprechung
   BFH, 28.11.1991 - IV R 96/90   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1991,3292
BFH, 28.11.1991 - IV R 96/90 (https://dejure.org/1991,3292)
BFH, Entscheidung vom 28.11.1991 - IV R 96/90 (https://dejure.org/1991,3292)
BFH, Entscheidung vom 28. November 1991 - IV R 96/90 (https://dejure.org/1991,3292)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1991,3292) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Verzinsung eines geschuldeten Steuerbetrages, soweit ein Einspruch gegen den Steuerbescheid endgültig keinen Erfolg gehabt hat

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BFH/NV 1992, 506
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • BFH, 13.12.2007 - IV R 91/05

    An vollbeendete GbR gerichteter Gewerbesteuermessbescheid unwirksam

    c) Gewerbesteuermessbescheide für die Zeit vor dem Formwechsel sind an den das Unternehmen fortführenden Gesellschafter als Rechtsnachfolger der Gesellschaft zu adressieren (Senatsurteile in BFHE 211, 387, BStBl II 2006, 404, unter I.2. der Entscheidungsgründe; vom 28. November 1991 IV R 96/90, BFH/NV 1992, 506, unter 3. der Entscheidungsgründe, m.w.N., für einen Erbfall; Anwendungserlass zur Abgabenordnung, § 122 Nr. 2.12.2, zweites Beispiel; vgl. auch Kruse in Tipke/Kruse, a.a.O., § 45 AO Rz 18; Klein/Brockmeyer, a.a.O., § 45 Rz 5).
  • FG Münster, 28.06.2005 - 2 K 3890/01

    Höhe der Zinsen gem. § 237 AO bei Aussetzung der Vollziehung

    Schuldner von Aussetzungszinsen sei allein der Rechtsbehelfsführer, der den Bescheid, dessen Vollziehung ausgesetzt worden sei, angefochten habe (BFH-Urteile vom 06.11.1974 II R 18/72, BStBl. II 1975, 129 und vom 28.11.1991 IV R 96/90, BFH/NV 1992, 506).

    Schuldner von Aussetzungszinsen sei nach der bereits zitierten Rechtsprechung des BFH (Urteile vom 06.11.1974 II R 18/72 und vom 28.11.1991 IV R 96/90 aaO), des FG Baden-Württemberg, Außensenate Freiburg 2 K 250/97 vom 08.12.1999, EFG 2000, 296 und nach Auffassung in der Literatur (Loose in Tipke/Kruse § 237 AO Tz. 19 (März 2005); Rüsken in Klein, AO § 237 Rz. 23; Kögel in Beermann, Steuerliches Verfahrensrecht, § 237 Rz. 30 (Mai 2003)) nur der Rechtsbehelfsführer.

    Hierauf nimmt der BFH in seinem Urteil vom 28.11.1991 IV R 96/90 aaO Bezug, in dem er für die den Rechtsbehelf gegen eine Einkommensteuerfestsetzung fortführende Ehefrau und Gesamtrechtsnachfolgerin ebenfalls die Zinsschuldnerschaft gem. § 237 Abs. 1 Satz 1 AO annimmt.

  • BFH, 22.05.2007 - X R 26/05

    Anspruch auf rechtliches Gehör; Bezeichnung des Bekanntgabeadressaten bei

    a) Schuldner der Zinsen aufgrund einer AdV eines Einkommensteuerbescheides soll nach allgemeiner Auffassung allein derjenige Steuerschuldner sein, der den ausgesetzten Einkommensteuerbescheid mit einem Rechtsbehelf angefochten hat (z.B. BFH-Urteile vom 6. November 1974 II R 18/72, BFHE 113, 426, BStBl II 1975, 129, und vom 28. November 1991 IV R 96/90, BFH/NV 1992, 506; Heuermann in HHSp, § 237 AO Rz 32; Klein/ Rüsken, AO, 9. Aufl., § 237 Rz 23; Loose in Tipke/Kruse, a.a.O., § 237 AO Rz 19).
  • FG Berlin-Brandenburg, 15.01.2014 - 3 K 3079/13

    Höhe der Aussetzungszinsen ist verfassungsgemäß

    41 II. Bei Gesamtschuldnern hat derjenige die Aussetzungszinsen zu zahlen, der die AdV beantragt bzw. das Rechtsmittel erfolglos geführt hat (BFH, Urteil vom 06.11.1974 II R 18/72, BB 1975, 121, Juris Rn. 8; BFH, Urteil vom 28.11.1991 IV R 96/90, BFH/NV 1992, 506, Juris Rn. 11).
  • FG Münster, 24.11.2015 - 14 K 1542/15

    Ersetzendes Scannen

    Keine, eine falsche oder so ungenaue Bezeichnung des Schuldners, dass Verwechslungen nicht ausgeschlossen sind, ist unwirksam (vgl. BFH-Urteil vom 28.11.1991 - IV R 96/90, BFH/NV 1992, 506).
  • BFH, 05.10.1994 - I R 31/93

    Ausschluss eines Richters von der Ausübung seines Amtes wegen Mitwirkung am

    Da das FA im angefochtenen Haftungsbescheid und in der Einspruchsentscheidung vom 25. Januar 1982 (vgl. § 126 Abs. 1 Nr. 2 AO 1977) eine ausführliche Begründung für die Inanspruchnahme des Abgabepflichtigen gegeben hat, führt das Fehlen einer Begründung zum Auswahlermessen und zur Rechtsnachfolge jedenfalls nicht zur Nichtigkeit des Bescheids (BFH-Urteil vom 28. November 1991 IV R 96/90, BFH/NV 1992, 506).
  • FG Köln, 12.12.2001 - 11 K 6657/98

    AdV bei Aufteilung der Steuerschuld

    Habe dies von mehreren Gesamtschuldnern nur einer getan, schulde nur dieser die Aussetzungszinsen (BStBl II 1975, 129 ; BFH/NV 1992, 506).

    Hat das von mehreren Gesamtschuldnern nur einer getan, so schuldet nur dieser die Zinsen; dies gilt auch bei Ehegatten, die zusammen zur Einkommensteuer veranlagt werden (vgl. BFH-Urteil vom 28.11.1991 IV R 96/90, BFH/NV 1992, 506).

  • BFH, 14.03.2005 - IV B 84/03

    Bp beim Rechtsnachfolger

    Sie hat zwar die Entscheidungen des BFH vom 21. Oktober 1985 GrS 4/84 (BFHE 145, 110, BStBl II 1986, 230), vom 28. November 1991 IV R 96/90 (BFH/NV 1992, 506) und vom 17. Juni 1992 X R 47/88 (BFHE 169, 103, BStBl II 1993, 174) sowie des Niedersächsischen FG (Urteil vom 14. Mai 1986 IX 497/84, in Entscheidungen der Finanzgerichte --EFG-- 1987, 219) und des FG Rheinland-Pfalz (Urteil vom 6. April 1998 5 K 2423/97, juris) genannt, von denen das angefochtene Urteil abgewichen sein soll.
  • FG Köln, 12.12.2001 - 11 K 6657/99

    Rechtmäßigkeit der Festsetzung von Aussetzungszinsen zur Einkommensteuer;

    Habe dies von mehreren Gesamtschuldnern nur einer getan, schulde nur dieser die Aussetzungszinsen (BStBl II 1975, 129; BFH/NV 1992, 506).

    Hat das von mehreren Gesamtschuldnern nur einer getan, so schuldet nur dieser die Zinsen; dies gilt auch bei Ehegatten, die zusammen zur Einkommensteuer veranlagt werden (vgl. BFH-Urteil vom 28.11.1991 IV R 96/90, BFH/NV 1992, 506).

  • FG Nürnberg, 05.07.2006 - V 313/04

    Rechtmäßigkeit einer Zuschätzung auf Grund formeller Buchführungsmängel;

    Sind Gesellschaft und Gesellschafter hinreichend konkretisiert (BFH-Urteil vom 22.11.1988 VIII R 23/87, BFH/NV 1989, 228) und ist für die Rechtsnachfolger eines Beteiligten ersichtlich, dass an sie als solche bekannt gegeben wird, ist deshalb die "erläuternde" Angabe des Rechtsnachfolgeverhältnisses entbehrlich (BFH-Urteil vom 28.11.1991 IV R 96/90, BFH/NV 1992, 506).
  • FG Baden-Württemberg, 09.12.1998 - 5 K 247/98

    Gemeinsame Veranlagung von Eheleuten zur Einkommensteuer; Antrag auf Aussetzung

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht