Weitere Entscheidungen unten: BFH, 27.02.1997 | BFH, 21.01.1997

Rechtsprechung
   BFH, 15.05.1997 - III R 143/93   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1997,1196
BFH, 15.05.1997 - III R 143/93 (https://dejure.org/1997,1196)
BFH, Entscheidung vom 15.05.1997 - III R 143/93 (https://dejure.org/1997,1196)
BFH, Entscheidung vom 15. Mai 1997 - III R 143/93 (https://dejure.org/1997,1196)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1997,1196) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    §§ 2, 4 InvZulG 1992
    Investitionszulage; Herstellungskosten einer Kuh

Sonstiges

  • nwb.de (Verfahrensmitteilung)

    InvZulG § 4
    Färse; Herstellungskosten

Papierfundstellen

  • BFHE 182, 470
  • BB 1997, 1678
  • DB 1997, 1851
  • BStBl II 1997, 575
  • BFH/NV 1997, 388
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (16)

  • BFH, 12.12.2002 - III R 33/01

    Zeitliche Beschränkung in Investitionszulagengesetzen

    a) Der Senat hat bei Milchkühen zulagenrechtlich den Herstellungsbeginn in Übereinstimmung mit der Verwaltung auf den Zeitpunkt der Geburt (Schreiben des Bundesministers der Finanzen vom 28. August 1991, BStBl I 1991, 768 Tz. 61) und den Abschluss der Herstellung auf den Zeitpunkt des ersten Kalbens bestimmt (Urteil des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 15. Mai 1997 III R 143/93, BFHE 182, 470, BStBl II 1997, 575).

    Zulagenrechtlich umfassen die Herstellungskosten einer Färse die Aufwendungen für das Jungtier von dessen Geburt bis zum ersten Kalben (vgl. BFH-Urteile in BFHE 182, 470, BStBl II 1997, 575, m.w.N.; vom 9. Dezember 1999 III R 49/97, BFHE 190, 559, BStBl II 2000, 434, unter Ziff. II. 2. der Gründe).

  • BFH, 24.02.2010 - III R 69/07

    Nachrangige Zulagenberechtigung im Falle der Anschaffung modernisierter

    Die im Investitionszulagenrecht verwendeten Begriffe der Herstellung, der Herstellungsarbeiten bzw. der Herstellungskosten entsprechen der einkommensteuerrechtlichen Begriffsbestimmung (Senatsurteile vom 15. Mai 1997 III R 143/93, BFHE 182, 470, BStBl II 1997, 575; vom 20. Oktober 2005 III R 18/04, BFH/NV 2006, 815).
  • BFH, 06.08.1998 - IV R 67/97

    Bewertung von Vieh bei Land- und Forstwirten

    Ohnehin steht bei weiblichen Rindern erst mit der Geburt des ersten Kalbes endgültig fest, ob sie sich als Milchvieh eignen (vgl. BFH-Urteil vom 9. Dezember 1988 III R 72/86, BFHE 155, 438, BStBl II 1989, 244; s. auch Urteil vom 15. Mai 1997 III R 143/93, BFHE 182, 470, BStBl II 1998, 575).
  • BFH, 09.12.1999 - III R 49/97

    Vorzeitiges Ausscheiden eines Wirtschaftsguts

    Bei Anwendung der von der Finanzverwaltung weiterhin zugelassenen pauschalierten Beträge für die Ermittlung der Herstellungskosten von weiblichen Zuchtrindern (Anlage zum Schreiben des BMF in BStBl I 1991, 768) ergeben sich bei einem dreijährigen Herstellungszeitraum (vgl. dazu die BFH-Urteile vom 15. Mai 1997 III R 143/93, BFHE 182, 470, BStBl II 1997, 575; vom 9. Dezember 1988 III R 72/86, BFHE 155, 438, BStBl II 1989, 244) Herstellungskosten von 2 280 DM.
  • BFH, 24.02.2010 - III R 83/07

    Nachrangige Zulagenberechnung im Falle der Anschaffung modernisierter

    Die im Investitionszulagenrecht verwendeten Begriffe der Herstellung, der Herstellungsarbeiten bzw. der Herstellungskosten entsprechen der einkommensteuerrechtlichen Begriffsbestimmung (Senatsurteile vom 15. Mai 1997 III R 143/93, BFHE 182, 470, BStBl II 1997, 575; vom 20. Oktober 2005 III R 18/04, BFH/NV 2006, 815).
  • FG Berlin, 15.02.2006 - 2 K 2610/03

    Investitionszulage - Erwerb modernisierter Wohnungen nach Abschluss der

    Denn es entspricht ständiger Rechtsprechung, dass der Begriff der Herstellungskosten im Einkommensteuer- und Investitionszulagerecht gleichlautend auszulegen ist (Bundesfinanzhof -BFH-, Urteile vom 15. Mai 1997 III R 143/93, Sammlung der Entscheidungen des BFH -BFHE- 182, 470, Bundessteuerblatt -BStBl- II 1997, 575; vom 14. November 2002 III R 29/97, Sammlung amtlich nicht veröffentlichter Entscheidungen des BFH -BFH/NV- 2003, 655; vom 20. Oktober 2005 III R 18/04, Juris).
  • BFH, 14.11.2002 - III R 29/97

    InvZul; BA-Abzug

    Die ertragsteuerrechtliche Beurteilung ist auch im Investitionszulagenrecht maßgebend (z.B. Senatsurteil vom 15. Mai 1997 III R 143/93, BFHE 182, 470, BStBl II 1997, 575).
  • BFH, 27.04.1999 - III R 49/97

    InvZul; zulagenschädliches Ausscheiden zuchtuntauglicher Kühe

    Der Senat hat als Herstellungskosten eines Zuchtrindes die Aufwendungen für Jungtiere von der Geburt bis zum ersten Abkalben angesehen (vgl. BFH-Urteil vom 15. Mai 1997 III R 143/93, BFHE 182, 470, BStBl II 1997, 575).
  • BFH, 20.10.2005 - III R 18/04

    InvZul für Modernisierung

    Der im Investitionszulagenrecht verwendete Begriff der Herstellung bzw. der Herstellungskosten entspricht der einkommensteuerrechtlichen Begriffsbestimmung (Senatsurteil vom 15. Mai 1997 III R 143/93, BFHE 182, 470, BStBl II 1997, 575, m.w.N.).
  • FG Brandenburg, 27.10.2005 - 5 K 285/04

    Bauzeitzinsen sind keine Aufwendungen für begünstigte Herstellungsarbeiten oder

    Dabei wird nicht verkannt, dass der im Investitionszulagenrecht verwendete Begriff der Herstellungskosten der steuerrechtlichen Begriffsbestimmung entspricht, der seinerseits aus dem Handelsrecht abzuleiten ist (BFH, Urteil vom 15. Mai 1997 III R 143/93, BFHE 182, 470, BStBl. II 1997, 575 mwN).
  • FG Sachsen, 22.08.2001 - 4 K 846/97

    Zeitpunkt des Investitionsabschlusses i. S. des InvZulG bei der Herstellung von

  • FG Hamburg, 05.07.2006 - 1 K 148/05

    Investitionszulagengesetz: Zulageberechtigung für nachträgliche

  • FG Sachsen, 28.11.2002 - 5 K 320/97

    Herstellungskosten von Milchkühen als Bemessungsgrundlage für die

  • FG Sachsen, 26.04.2001 - 4 K 673/97

    In der Landwirtschaft tätige eingetragene Genossenschaft; Antrag für die

  • FG Hessen, 06.11.1997 - 4 K 3728/94

    Investitionszulage bei Vorsteuerberichtigung

  • FG Sachsen-Anhalt, 26.04.2001 - 4 K 673/97

    Zum Zeitpunkt des Investitionsbeginns- und -abschlusses bei der "Herstellung" von

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   BFH, 27.02.1997 - IV R 38/96   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1997,32278
BFH, 27.02.1997 - IV R 38/96 (https://dejure.org/1997,32278)
BFH, Entscheidung vom 27.02.1997 - IV R 38/96 (https://dejure.org/1997,32278)
BFH, Entscheidung vom 27. Februar 1997 - IV R 38/96 (https://dejure.org/1997,32278)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1997,32278) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Sonstiges

  • nwb.de (Verfahrensmitteilung)

    AO 1977 § 171, FGO § 110
    Änderung; Bindung; Feststellungsbescheid; Nichtigkeit; Verjährung

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFH/NV 1997, 388
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (26)

  • BFH, 11.07.2017 - IX R 41/15

    Bekanntgabe eines Verwaltungsakts im Ausland - Übermittlung mittels einfachen

    Darüber hinaus hat das FG nicht erkannt, dass zur Beseitigung des Rechtsscheins auch ein nichtiger Bescheid nach ständiger Rechtsprechung des BFH mit der Anfechtungsklage angegriffen und vom Gericht ausdrücklich aufgehoben werden kann (vgl. BFH-Urteile vom 7. August 1985 I R 309/82, BFHE 145, 7, BStBl II 1986, 42; vom 27. Februar 1997 IV R 38/96, BFH/NV 1997, 388; vom 19. August 1999 IV R 34/98, BFH/NV 2001, 409).
  • BFH, 26.06.2019 - II R 58/15

    Gesonderte und einheitliche Feststellung des Grundbesitzwerts gegenüber mehreren

    Ein nichtiger Feststellungsbescheid ist unwirksam (§ 124 Abs. 3 AO) und kann deshalb nicht die Wahrung der Feststellungsfrist bewirken; ein gegen ihn gerichteter Rechtsbehelf führt nicht zu einer Ablaufhemmung gemäß § 171 Abs. 3a Satz 1 AO (vgl. z.B. BFH-Urteile vom 27. Februar 1997 - IV R 38/96, BFH/NV 1997, 388, unter 2.a, m.w.N., zu § 171 Abs. 3 Sätze 1 und 2 AO a.F., und vom 1. Dezember 2004 - II R 17/04, BFHE 208, 386, BStBl II 2005, 855, unter II.2.b).
  • BFH, 27.10.2015 - VIII R 59/13

    Zur inhaltlichen Bestimmtheit eines Steuerbescheides im Erbfall

    War danach der Bescheid vom 1. Februar 2010 nicht nichtig, so ist die zur Beseitigung des von einem nichtigen Bescheid ausgehenden Rechtsscheins dienende Aufhebung (vgl. hierzu z.B. BFH-Urteile vom 7. August 1985 I R 309/82, BFHE 145, 7, BStBl II 1986, 42, und vom 27. Februar 1997 IV R 38/96, BFH/NV 1997, 388) durch das FG rechtsfehlerhaft.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   BFH, 21.01.1997 - V B 110/96   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1997,2831
BFH, 21.01.1997 - V B 110/96 (https://dejure.org/1997,2831)
BFH, Entscheidung vom 21.01.1997 - V B 110/96 (https://dejure.org/1997,2831)
BFH, Entscheidung vom 21. Januar 1997 - V B 110/96 (https://dejure.org/1997,2831)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1997,2831) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Papierfundstellen

  • BFH/NV 1997, 388
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BFH, 17.02.1998 - IX R 45/96

    Rechtliche Wirkungen des Unterlassens eines Verböserungshinweises vor Aufhebung

    Die Änderung einer Steuerfestsetzung zum Nachteil des Steuerpflichtigen ist im Einspruchsverfahren in der Regel ohne Verböserungshinweis möglich, wenn die angegriffene Steuerfestsetzung unter dem Vorbehalt der Nachprüfung steht (zuletzt BFH-Urteil vom 21. August 1996 I R 75/95, BFH/NV 1997, 314; BFH-Beschluß vom 21. Januar 1997 V B 110/96, BFH/NV 1997, 388; BFH in BFHE 159, 405, BStBl II 1990, 414).
  • BFH, 25.01.2006 - VIII B 45/05

    NZB: kein Verfahrensmangel bei Verstoß des FA gegen die AO

    Zum einen kommt der Frage, welche inhaltlichen Anforderungen an einen Verböserungshinweis gemäß § 367 Abs. 2 Satz 2 AO 1977 zu stellen sind, keine grundsätzliche Bedeutung zu (§ 115 Abs. 2 Nr. 1 FGO; Beschluss des Bundesfinanzhofs vom 21. Januar 1997 V B 110/96, BFH/NV 1997, 388).
  • BFH, 18.12.2001 - VII B 128/01

    Ap; dienstliche Mitteilungen an die Steufa

    Bei einzelfallbezogenen Beurteilungen kommt indes eine Zulassung der Revision wegen grundsätzlicher Bedeutung nicht in Betracht (BFH-Beschluss vom 21. Januar 1997 V B 110/96, BFH/NV 1997, 388, m.w.N.).
  • BFH, 15.04.2003 - I B 108/02

    Grundsätzliche Bedeutung

    Es entspricht der ständigen Rechtsprechung des BFH, dass der Frage, ob ein bestimmtes Verhalten der Finanzverwaltung einen Vertrauenstatbestand begründen kann, keine grundsätzliche Bedeutung zukommt, weil ihre Beantwortung von der Würdigung der Umstände des Einzelfalls abhängt und daher einer grundsätzlichen Klärung nicht zugänglich ist (vgl. nur BFH-Beschlüsse vom 13. August 1996 V B 2/96, BFH/NV 1997, 328; vom 21. Januar 1997 V B 110/96, BFH/NV 1997, 388; vom 25. Juli 1997 V B 145/96, BFH/NV 1998, 458; vom 21. April 1999 VII B 274/97, BFH/NV 1999, 1386).
  • BFH, 21.04.1999 - VII B 274/97

    Schaumweinbesteuerung für aromatisierte weinhaltige Cocktails

    Der Frage, ob ein bestimmtes Verhalten der Finanzverwaltung einen Vertrauenstatbestand begründen kann, kommt indes keine grundsätzliche Bedeutung zu, weil die Frage der Würdigung der Umstände des Einzelfalls, d.h. die zutreffende Anwendung des Grundsatzes von Treu und Glauben, einzelfallbezogen und einer grundsätzlichen Klärung nicht zugänglich ist (BFH-Beschlüsse vom 13. August 1996 V B 2/96, BFH/NV 1997, 328; vom 21. Januar 1997 V B 110/96, BFH/NV 1997, 388; vom 25. Juli 1997 V B 145/96, BFH/NV 1998, 458).
  • FG Hamburg, 20.09.2002 - IV 42/99

    Rückforderung von Ausfuhrerstattung:

    Die Zulässigkeit einer verbösernden Einspruchsentscheidung ist in der Rechtsprechung seit langem anerkannt (vgl. nur BFH, Urteil vom 21.1.1997 - V B 110/96 -, juris; Beschluss vom 26.111996 - VII B 162/96 -, juris; Urteil vom 12.11.1991 - IX R 31/90 -, juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht