Rechtsprechung
   BFH, 14.08.1997 - VI B 43/97   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1997,1072
BFH, 14.08.1997 - VI B 43/97 (https://dejure.org/1997,1072)
BFH, Entscheidung vom 14.08.1997 - VI B 43/97 (https://dejure.org/1997,1072)
BFH, Entscheidung vom 14. August 1997 - VI B 43/97 (https://dejure.org/1997,1072)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1997,1072) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Papierfundstellen

  • BFH/NV 1998, 169
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (40)

  • FG Baden-Württemberg, 04.11.1998 - 12 K 106/98

    Anspruch eines Ausländers auf Kindergeld; Abhängigkeit eines Anspruchs auf

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • BFH, 17.04.2008 - III R 16/05

    Kein Kindergeld für nicht anspruchsberechtigte Ausländer mit deutschen

    Solange ein Ausländer nicht erstmals im Besitz einer entsprechenden ausländerrechtlichen Genehmigung oder eines aufenthaltsrechtlichen Titels ist, hat er keinen Anspruch auf Kindergeld (s. BFH-Beschlüsse vom 18. Dezember 1998 VI B 221/98, BFHE 187, 562, BStBl II 1999, 140; vom 14. August 1997 VI B 43/97, BFH/NV 1998, 169, und vom 1. Dezember 1997 VI B 147/97, BFH/NV 1998, 696).
  • FG Baden-Württemberg, 18.12.1998 - 12 K 65/98

    Verfassungsmäßigkeit des Ausschlusses von Ausländern mit zeitlich beschränkter

    Daß dies mit der herrschenden Rechtslage übereinstimme, ergebe sich aus dem Beschluß des BFH vom 14. August 1997 (VI B 43/97, nicht veröffentlichte Entscheidungen des BFH -BFH/NV- 1998, 69).

    Von den vier Arten der Aufenthaltsgenehmigung im Sinne des § 5 Ausländergesetz ( AuslG ) können nur zwei Arten die Anspruchsberechtigung nach § 62 Abs. 2 Satz 1 EStG begründen, nämlich nur die Aufenthaltserlaubnis im Sinne des § 15 AuslG und die Aufenthaltsberechtigung im Sinne des § 27 AuslG (vgl. Bundesfinanzhof -BFH- Beschluß vom 14. August 1997 VI B 43/97, Sammlung amtlich nicht veröffentlichter Entscheidungen des BFH -BFH/NV- 1998, 169).

    Der Kl gehört weder zu dem nach § 3 Asylverfahrensgesetzes ( AsylVfG ) begünstigten Personenkreis noch zum Kreis der sog. Kontingentflüchtlinge im Sinne des § 1 des Gesetzes über Maßnahmen für im Rahmen humanitärer Hilfsaktionen aufgenommener Flüchtlinge vom 22. Juli 1980 (vgl. BFH-Beschluß vom 14. August 1997 VI B 43/97, a.a.O., und DA-Fam. EStG 62.3.2 Abs. 1 bis Abs. 3, Bundessteuerblatt -BStBl- I 1998, 386, 399).

    Nachdem sich die einschlägigen Vorschriften in § 1 Abs. 3 b BKGG und § 62 Abs. 2 Satz 1 EStG vom Regelungsbereich her decken, besteht kein Anlaß, von den Ausführungen des BSG im Urteil vom 31. Oktober 1995 10 RKg 23/94 (a.a.O.) abzuweichen, zumal das BSG seine Entscheidung mehrfach bestätigt hat (vgl. BFH-Beschluß vom 14. August 1997 VI B 43/97, a.a.O., a.E.).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht