Weitere Entscheidung unten: BFH, 18.08.1997

Rechtsprechung
   BFH, 17.09.1997 - II R 15/95   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1997,8653
BFH, 17.09.1997 - II R 15/95 (https://dejure.org/1997,8653)
BFH, Entscheidung vom 17.09.1997 - II R 15/95 (https://dejure.org/1997,8653)
BFH, Entscheidung vom 17. September 1997 - II R 15/95 (https://dejure.org/1997,8653)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1997,8653) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Sonstiges

  • nwb.de (Verfahrensmitteilung)

    AO 1977 § 162 Abs 1, AO 1977 § 162 Abs 2, VStG § 19 Abs 1, AO 1977 § 85
    Besteuerungsgrundsätze; Erklärung; Schätzung; Vermögensteuer

Papierfundstellen

  • BFH/NV 1998, 416
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • BFH, 11.02.1999 - V R 40/98

    Begründung von Schätzungsbescheiden

    Diese Vorschrift ist nach ganz herrschender Meinung auch dann anwendbar, wenn die Besteuerungsgrundlagen geschätzt werden müssen (vgl. BFH-Urteile in BFHE 149, 121, BStBl II 1987, 412; in BFH/NV 1989, 690; BFH-Beschluß vom 29. Februar 1996 X B 303/95, BFH/NV 1996, 606; BFH-Urteil vom 17. September 1997 II R 15/95, BFH/NV 1998, 416; Trazskalik in Hübschmann/Hepp/Spitaler, Abgabenordnung-Finanzgerichtsordung, § 162 AO 1977 Rz. 41; Klein/Brockmeyer, Abgabenordnung, 6. Aufl., § 127 Anm. 1; a.A. Tipke/Kruse, a.a.O., § 121 AO 1977 Rz. 2, 10, § 162 AO 1977 Rz. 78).
  • BFH, 02.11.2015 - VII B 68/15

    Anwendbarkeit haftungsrechtlicher Vorschriften der AO auf die Ausgleichsabgabe

    Aufgrund der Pflicht der Finanzbehörde, die Sache im Einspruchsverfahren in vollem Umfang zu prüfen (§ 367 Abs. 2 Satz 1 AO), konnte sich der Antragsteller im Einspruchsverfahren rechtliches Gehör verschaffen, wodurch ein etwaiger verfahrensrechtlicher Fehler geheilt wird (BFH-Urteil vom 17. September 1997 II R 15/95, BFH/NV 1998, 416).
  • BFH, 05.04.2011 - VIII B 179/10

    Keine Aufhebung eines Schätzungsbescheides wegen örtlicher Unzuständigkeit -

    Diese Vorschrift ist auch auf Schätzungsbescheide anzuwenden (s. Urteile des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 11. Februar 1999 V R 40/98, BFHE 188, 10, BStBl II 1999, 382; vom 19. Februar 1987 IV R 143/84, BFHE 149, 121, BStBl II 1987, 412; vgl. ferner BFH-Urteil vom 17. September 1997 II R 15/95, BFH/NV 1998, 416).
  • FG Berlin, 04.09.2000 - 9 K 9188/97

    Änderung eines Steuerbescheides wegen widerstreitender

    Denn da der hierin liegende Verstoß gegen § 91 Abs. 1 AO keinen besonders schwerwiegender Verfahrensfehler im Sinne von § 125 Abs. 1 AO darstellt (vgl. BFH vom 28.8. 1990, BFH/NV 1991, S. 215 ff., S. 216) ist er gemäß § 126 Abs. 1 Nr. 3 AO durch das im Rahmen des Einspruchsverfahrens den Klägern nachträglich gewährte rechtliche Gehör geheilt worden (vgl. BFH vom 17.9. 1997, BFH/NV 1998, S. 416).
  • FG München, 11.02.2009 - 8 K 2914/08

    Bezeichnung einer nach ausländischem Recht gegründeten Gesellschaft; Rechtsnatur

    Die Klägerin hatte im Einspruchsverfahren die Möglichkeit, sich materiell-rechtlich zur Prüfungsanordnung zu äußern (vgl. § 126 Abs. 1 Nr. 3 AO , BFH, Urteil vom 17. September 1997, II R 15/95, BFH/NV 1998, 416 ).
  • FG Niedersachsen, 30.04.2010 - 6 K 276/05

    Körperschaft- und Gewerbesteuerpflicht einer Private Limited Company in

    Diese Vorschrift ist auch dann anwendbar, wenn die Besteuerungsgrundlagen geschätzt werden müssen (vgl. BFH-Urteile vom 19. Februar 1987 IV R 143/84, BFHE 149, 121, BStBl II 1987, 412; vom 25. November 1988 III R 264/83, BFH/NV 1989, 690; BFH-Beschluss vom 29. Februar 1996 X B 303/95, BFH/NV 1996, 606; BFH-Urteile vom 17. September 1997 II R 15/95, BFH/NV 1998, 416; vom 11. Februar 1999 V R 40/98, BStBl II 1999, 382; BFH-Beschluss vom 18. August 1999 IV B 108/98, BFH/NV 2000, 165).
  • FG München, 25.09.2018 - 12 K 1551/18

    Gesonderte und einheitliche Feststellung, Mitunternehmerschaft, negativer

    Die Gewährung rechtlichen Gehörs kann nämlich auch im Einspruchsverfahren nachgeholt werden (BFH-Urteil vom 17. September 1997 II R 15/95, BFH/NV 1998, 416; Rozek in Hübschmann/Hepp/Spitaler, AO/FGO, § 126 AO Rz. 43 [Nov. 2010] m.w.N.) und der Klägerin wurde auch im Einspruchsverfahren rechtliches Gehör gewährt (Begründung des Einspruchs mit Schreiben vom 21. Februar 2018 durch das Schreiben vom 30. April 2018).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   BFH, 18.08.1997 - IX B 29/97   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1997,9236
BFH, 18.08.1997 - IX B 29/97 (https://dejure.org/1997,9236)
BFH, Entscheidung vom 18.08.1997 - IX B 29/97 (https://dejure.org/1997,9236)
BFH, Entscheidung vom 18. August 1997 - IX B 29/97 (https://dejure.org/1997,9236)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1997,9236) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Papierfundstellen

  • BFH/NV 1998, 416
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • FG Hamburg, 15.04.2015 - 2 K 66/14

    Unionsrechtswidrigkeit von § 20 Abs. 3 und Abs. 4 UmwStG 1995

    Nach der Rechtsprechung des BFH ist zwar bei Vorliegen eines Treuhandverhältnisses grundsätzlich ein gesondertes Gewinnfeststellungsverfahren hinsichtlich des Treuhandverhältnisses erforderlich, das ggfs. mit der Gewinnfeststellung der Gesellschaft verbunden werden kann (vgl. z. B. BFH-Beschluss vom 18. August 1997 IX B 29/97, BFH/NV 1998, 416).
  • FG Baden-Württemberg, 19.11.2008 - 13 V 3428/08

    Zurechnung von Verlusten nach § 15 Abs. 1 Satz 1 AStG im Rahmen eines

    Dies bedeutet jedoch nicht, dass ausnahmslos ein zweistufiges Feststellungsverfahren durchgeführt werden muss (vgl. BFH-Beschluss vom 18.08.1997 IX B 29/97, BFH/NV 1998, 416).
  • FG Berlin, 29.08.2000 - 5 K 5227/99

    Umfang des Werbungskostenabzugs bei

    Ob zur Vertretung berufene Geschäftsführer im Sinne des § 48 Abs. 1 Nr. 1 FGO bereits dann vorhanden sind, wenn bei einer GbR die Vertretung allen Gesellschaftern gemeinschaftlich zusteht, ist in der Literatur umstritten und von der höchstrichterlichen Rechtsprechung noch nicht entschieden (siehe dazu Beschluss des BFH vom 15. Januar 1998, IX B 29/97, BFH/NV 1998, 994 ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht