Weitere Entscheidung unten: BFH, 28.08.2001

Rechtsprechung
   BFH, 28.08.2001 - X B 60/01   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2001,2343
BFH, 28.08.2001 - X B 60/01 (https://dejure.org/2001,2343)
BFH, Entscheidung vom 28.08.2001 - X B 60/01 (https://dejure.org/2001,2343)
BFH, Entscheidung vom 28. August 2001 - X B 60/01 (https://dejure.org/2001,2343)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,2343) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Judicialis
  • Wolters Kluwer

    Beschwerde - Finanzgericht - Zulassung - Rechtsmittel - Divergenz - Beschwer - Fortsetzungsfeststellungsklage - Rechtsschutzinteresse - Änderungsbescheid - Steuerbescheid

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BFH/NV 2002, 347
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (26)

  • BFH, 29.04.2002 - IV B 29/01

    Gewerbliche Tätigkeit einer Laborarztpraxis

    Diese widersprüchliche Gesetzeslage, wonach für die Prüfung der Zulässigkeit des Rechtsmittels einerseits und der Begründetheit eines Zulassungsgrundes andererseits unterschiedliche Tatbestandsvoraussetzungen maßgebend sein sollen (s. hierzu z.B. den BFH-Beschluss vom 28. August 2001 X B 60/01, BFH/NV 2002, 347; auch Gräber/Ruban, a.a.O., Vor § 115 Rz. 32), kann jedoch nicht dazu führen, in Übergangsfällen, wie dem Streitfall, hinsichtlich der neuen Zulassungsgründe auf Darlegungserfordernisse völlig zu verzichten.
  • BFH, 28.06.2002 - III B 28/02

    NZB; BFH-Entscheidung zur Sicherung einer einheitlichen Rspr.; Anspruch auf

    Einwände allein gegen die Richtigkeit des angefochtenen Urteils sind nicht geeignet, das für den Zulassungsgrund grundsätzlich erforderliche Allgemeininteresse zu indizieren (vgl. BFH-Beschluss vom 28. August 2001 X B 60/01, BFH/NV 2002, 347).
  • BFH, 11.09.2003 - X B 103/02

    Betriebsaufspaltung: Grundstück als wesentliche Betriebsgrundlage

    Einwände, die sich allein gegen die Richtigkeit des angefochtenen Urteils wenden, sind grundsätzlich nicht geeignet, das für das Zulassungsverfahren erforderliche Allgemeininteresse zu indizieren (vgl. Senatsentscheidung vom 28. August 2001 X B 60/01, BFH/NV 2002, 347, m.w.N.).
  • BFH, 24.02.2003 - III B 117/02

    Grundsätzliche Bedeutung der Rechtssache; Sicherung einer einheitlichen Rspr.;

    Einwände, die sich allein gegen die Richtigkeit des angefochtenen Urteils wenden, wozu auch die Beweiswürdigung durch das Finanzgericht (FG) gehört, sind grundsätzlich nicht geeignet, das für das Zulassungsverfahren erforderliche Allgemeininteresse zu indizieren (vgl. BFH-Beschluss vom 28. August 2001 X B 60/01, BFH/NV 2002, 347, m.w.N.).
  • BFH, 09.08.2002 - III B 34/02

    Kapitalistische Betriebsaufspaltung, personelle Verflechtung; Divergenz

    Einwände, die sich allein gegen die Richtigkeit des angefochtenen Urteils wenden, sind grundsätzlich nicht geeignet, das für das Zulassungsverfahren erforderliche Allgemeininteresse zu indizieren (vgl. BFH-Beschluss vom 28. August 2001 X B 60/01, BFH/NV 2002, 347, m.w.N.).
  • BFH, 07.07.2004 - X B 63/03

    Verpflegungsmehraufwand, Fahrtkosten bei wechselnden Einsatzstellen;

    Das Vorbringen des Klägers stellt sich letztlich als Kritik an der Richtigkeit des angefochtenen Urteils dar und ist damit grundsätzlich nicht geeignet, das für das Zulassungsverfahren erforderliche Allgemeininteresse zu indizieren (vgl. Senatsentscheidung vom 28. August 2001 X B 60/01, BFH/NV 2002, 347, m.w.N.).
  • BFH, 25.07.2005 - X B 131/04

    NZB: grundsätzliche Bedeutung; nachgeschobene Begründung

    Dagegen sind Einwände, die allein gegen die Richtigkeit des angefochtenen Urteils vorgebracht werden, grundsätzlich nicht geeignet, das für das Zulassungsverfahren erforderliche Allgemeininteresse zu indizieren (vgl. Senatsbeschluss vom 28. August 2001 X B 60/01, BFH/NV 2002, 347, m.w.N.).
  • BFH, 23.05.2002 - V B 104/01

    Vorsteuerabzug; umsatzloser Unternehmer

    Es muss sich um eine klärungsbedürftige Rechtsfrage handeln, die im Revisionsverfahren geklärt werden kann (vgl. BFH-Beschlüsse vom 28. August 2001 X B 60/01, BFH/NV 2002, 347; vom 17. Oktober 2001 III B 97/01, BFH/NV 2002, 366).
  • BFH, 14.06.2005 - X B 103/04

    Anerkennung von Versorgungsleistungen als Sonderausgaben

    Der Zulassungsgrund der Divergenz setzt aber einen gleichgelagerten Sachverhalt voraus (vgl. Senatsbeschluss vom 28. August 2001 X B 60/01, BFH/NV 2002, 347), an dem es hier fehlt.
  • BFH, 09.12.2002 - III B 61/02

    Verfahrensmängel; Zurückweisung von Beweisanträgen

    Einwände, die sich allein gegen die Richtigkeit des angefochtenen Urteils wenden, wozu auch die Beweiswürdigung durch das FG gehört, sind grundsätzlich nicht geeignet, das für das Zulassungsverfahren erforderliche Allgemeininteresse zu indizieren (vgl. BFH-Beschluss vom 28. August 2001 X B 60/01, BFH/NV 2002, 347, m.w.N.).
  • BFH, 08.08.2002 - III B 48/02

    InvZul; Zugang des Zulagenantrages

  • BFH, 06.11.2007 - X B 42/07

    Grundsätzliche Bedeutung - Divergenz - Verletzung der Sachaufklärungspflicht

  • BFH, 27.02.2007 - X B 20/06

    Darlegung der grundsätzlichen Bedeutung; Fortbildung des Rechts; Einheitlichkeit

  • BFH, 11.01.2003 - III B 97/02

    NZB: grundsätzliche Bedeutung, zulagenrechtliche Zuordnung von Mischbetrieben

  • BFH, 02.06.2004 - X B 27/03

    Einwände gegen die Richtigkeit des angefochtenen Urt.; Rüge einer Divergenz

  • BFH, 09.03.2004 - X B 141/03

    Fremdvergleich: Transfer von Werten zwischen nahen Angehörigen über eine KapG

  • BFH, 03.06.2002 - XI B 206/01

    Übereinstimmung zwischen "Unterhaltsleistungen" und "Aufwendungen für den

  • BFH, 21.08.2007 - X B 28/07

    Anforderungen an die Darlegung der grundsätzlichen Bedeutung und eines

  • BFH, 26.06.2003 - XI B 194/01

    Einbringung Einzelpraxis in Sozietät

  • BFH, 26.02.2003 - XI B 177/02

    Ordnungsgemäße Darlegung eines Zulassungsgrundes i. S. des § 115 Abs. 2 Nr. 2

  • BFH, 03.09.2002 - I B 131/01

    Abgrenzung zwischen Leistungsengelt und verdeckter Gewinnausschüttung -

  • BFH, 20.08.2002 - XI B 24/02

    Betriebliche Veranlassung bei Zusage einer Abfindung an einen

  • BFH, 06.08.2002 - I B 130/01

    Leistungsentgelt - Verdeckte Gewinnausschüttung - Voraussetzungen einer

  • BFH, 01.08.2002 - I B 88/01

    Körperschaftsteuer - Einkommensteuer - Verlustabzug - Verlustausgleich -

  • BFH, 03.06.2002 - XI B 208/01

    Nichtzulassungsbeschwerde - Einkommensteuer - Grundsätzliche Bedeutung -

  • BFH, 03.06.2002 - XI B 207/01

    Nichtzulassungsbeschwerde - Einkommensteuer - Grundsätzliche Bedeutung -

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   BFH, 28.08.2001 - X B 61/01   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2001,10422
BFH, 28.08.2001 - X B 61/01 (https://dejure.org/2001,10422)
BFH, Entscheidung vom 28.08.2001 - X B 61/01 (https://dejure.org/2001,10422)
BFH, Entscheidung vom 28. August 2001 - X B 61/01 (https://dejure.org/2001,10422)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,10422) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Judicialis
  • Wolters Kluwer

    Gewerbesteuermessbescheid - Gewerbesteuer - Berichtigung - Rubrum - Klageerhebung - Stellvertretung - Ehegatten - Prozeßpartei - Prozeßhandlung - Rechtsmittel - Verfahrensmangel - Gesetzänderung - Änderung - Rechtsgrundlage

  • rechtsportal.de
  • datenbank.nwb.de
  • juris (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BFH/NV 2002, 347
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BGH, 01.08.2013 - VII ZR 268/11

    Rechtsstreit um Ansprüche aus einem Franchiseverhältnis für ein

    Eine Berichtigung einer Prozesshandlung ist nicht ausgeschlossen, wenn es sich um einen offensichtlichen Irrtum handelt (vgl. BGH, Urteil vom 27. Mai 2008 - XI ZR 132/07, VersR 2009, 685 Rn. 45; Beschluss vom 11. November 1993 - VII ZB 24/93, NJW-RR 1994, 568 unter II. 1. a); Urteil vom 8. März 1988 - VI ZR 234/87, NJW 1988, 2540, 2541 unter II. 4.; BFH, Beschluss vom 28. August 2001 - X B 61/01, BFH/NV 2002, 347).
  • BFH, 16.07.2015 - IV B 72/14

    Einbeziehung eines Richtigstellungsbescheides in ein anhängiges Klageverfahren

    Er kann vielmehr in entsprechender Anwendung des § 116 Abs. 6 FGO dadurch beseitigt werden, dass der fehlerhafte Urteilsausspruch im Rahmen der Entscheidung über die Nichtzulassungsbeschwerde aufgehoben und abgeändert wird (vgl. BFH-Beschlüsse vom 16. August 2001 V B 51/01, BFHE 196, 16, BStBl II 2001, 767; vom 28. August 2001 X B 61/01, BFH/NV 2002, 347, und vom 25. Januar 2005 I B 83/04, BFH/NV 2005, 1314).
  • BFH, 25.01.2005 - I B 83/04

    Klageantrag; Bindungswirkung

    Er kann vielmehr in entsprechender Anwendung des § 116 Abs. 6 FGO dadurch beseitigt werden, dass der fehlerhafte Urteilsausspruch im Rahmen der Entscheidung über die Nichtzulassungsbeschwerde aufgehoben wird (vgl. Beschlüsse des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 16. August 2001 V B 51/01, BFHE 196, 16, BStBl II 2001, 767; vom 28. August 2001 X B 61/01, BFH/NV 2002, 347; Lange in Hübschmann/Hepp/Spitaler, Abgabenordnung-Finanzgerichtsordnung, 10. Aufl., § 116 FGO Rz. 287).
  • BFH, 20.11.2003 - VII B 124/03

    Abgabenbescheid gegenüber GbR; Klagebefugnis

    Der hierin liegende Verfahrensmangel (vgl. BFH-Urteil vom 21. Januar 1999 IV R 40/98, BFHE 188, 523, 526, BStBl II 1999, 563, 565) zwingt den Senat indes nicht, das angefochtene Urteil, soweit es den Kläger betrifft, nach § 126 Abs. 3 Nr. 2 oder § 116 Abs. 6 FGO aufzuheben (vgl. hierzu BFH-Beschlüsse vom 16. August 2001 V B 51/01, BFHE 196, 16, 18, BStBl II 2001, 767, 768; vom 28. August 2001 X B 61/01, BFH/NV 2002, 347, 348).
  • OLG Düsseldorf, 06.07.2011 - U (Kart) 13/11

    Umfang des Schadensersatzes wegen Verstoßes gegen ein vertragliches

    (1.1) Die vom Prozessvertreter des Beklagten erklärte Antragseinschränkung, dass lediglich Auskunft für die Zeit bis zum 7. November 2001 verlangt wird, war für sich gesehen eindeutig und aus diesem Grund einer Auslegung von vornherein nicht zugänglich (vgl. BFH, Beschl. v. 28.8.2001 - X B 61/01 , abgedruckt In BFH/NV 2002, 347).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht