Rechtsprechung
   BFH, 10.01.2002 - V B 127/01   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,6364
BFH, 10.01.2002 - V B 127/01 (https://dejure.org/2002,6364)
BFH, Entscheidung vom 10.01.2002 - V B 127/01 (https://dejure.org/2002,6364)
BFH, Entscheidung vom 10. Januar 2002 - V B 127/01 (https://dejure.org/2002,6364)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,6364) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Judicialis
  • Wolters Kluwer

    Nichtzulassungsbeschwerde - Öffentlich-rechtlicher Abwasserverband - Satzungsmäßige Aufgaben - Vorsteuerüberschuß - Berichtigte Umsatzsteuererklärung - Wettbewerbsverhältnis - Juristische Person des öffentlichen Rechts - Grundsätzliche Bedeutung - Rechtsfortbildung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    USt; kommunale Abwasserbeseitigung

Sonstiges

Papierfundstellen

  • BFH/NV 2002, 683
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • BFH, 29.05.2008 - III R 45/05

    Investitionszulagenschädliche Übertragung von Wirtschaftsgütern auf

    Dies könnte nur angenommen werden, wenn --wie nach der Rechtslage ab 1998-- die Abwasserbeseitigung auf Private übertragen werden darf, nicht aber, wenn wie im Jahr 1994 die Abwasserbeseitigung nur durch die öffentliche Hand ausgeübt werden durfte und private Unternehmen nur als Erfüllungsgehilfen eingesetzt werden konnten (vgl. BFH-Urteil in BFHE 185, 283, BStBl II 1998, 410, und BFH-Beschluss vom 10. Januar 2002 V B 127/01, BFH/NV 2002, 683).
  • BFH, 30.06.2004 - V B 2/04

    Juristische Person des öffentlichen Rechts: Unternehmereigenschaft

    Diese Bestimmungen und die dazu ergangene Rechtsprechung des Gerichtshofes der Europäischen Gemeinschaften (EuGH) sind nach der ständigen Rechtsprechung des Senats bei der --im Streitfall entscheidungserheblichen-- Frage zu beachten, ob eine juristische Person des öffentlichen Rechts Unternehmer i.S. des § 2 Abs. 3 Satz 1 des Umsatzsteuergesetzes (UStG) ist (vgl. z.B. BFH-Urteile vom 8. Januar 1998 V R 32/97, BFHE 185, 283, BStBl II 1998, 410; vom 12. Oktober 2000 V R 74/99, BFH/NV 2001, 653; BFH-Beschluss vom 10. Januar 2002 V B 127/01, BFH/NV 2002, 683; BFH-Urteil vom 27. Februar 2003 V R 78/01, BFHE 201, 554).
  • FG Hamburg, 30.12.2009 - 3 K 5/09

    Umsatzsteuer: Durchlaufender Posten: Kipp-Entgelt für Abwasserbeseitigung aus

    Die Stadtentwässerung AöR ist insoweit gemäß § 2 Abs. 3 Satz 1 UStG i. V. m. § 4 Abs. 5 KStG nicht Unternehmerin, weil die Abwasserbeseitigung im Rahmen der öffentlichen Gewalt durch die Stadtentwässerung als Hoheitsbetrieb erfolgt (vgl. BFH Beschluss vom 10. Januar 2002, V B 127/01, BFH/NV 2002, 683, Juris Rn. 44).
  • FG Mecklenburg-Vorpommern, 11.11.2004 - 2 K 373/03

    Umsatzsteuerbarkeit von Investitionskostenzuschüssen für den Bau einer

    Insoweit verweist der Senat auf seine rechtskräftig gewordenen Urteile vom 22.07.1997 - 2 K 151/96, bestätigt durch Beschluss des BFH vom 03.02.1999 - I B 122/97 (BFH/NV 1999, 974) und vom 29.05.2001 - 2 K 139/97, ebenfalls bestätigt durch Beschluss des BFH vom 10.01.2002 - V B 127/01 (BFH/NV 2002, 683).
  • FG Hamburg, 11.12.2009 - 3 K 4/09

    Kipp-Entgelt für Abwasserbeseitigung aus Sammelgruben als durchlaufender Posten

    Die Stadtentwässerung AöR ist insoweit gemäß § 2 Abs. 3 Satz 1 UStG i. V. m. § 4 Abs. 5 KStG nicht Unternehmerin, weil die Abwasserbeseitigung im Rahmen der öffentlichen Gewalt durch die Stadtentwässerung als Hoheitsbetrieb erfolgt (vgl. BFH Beschluss vom 10. Januar 2002, V B 127/01, BFH/NV 2002, 683, Juris Rn. 44).
  • FG Mecklenburg-Vorpommern, 11.11.2004 - 2 K 419/02

    Umsatzsteuerpflicht kommunaler Zuschüsse für Investitionen im Abwasserbereich;

    Insoweit verweist der Senat auf seine rechtskräftig gewordenen Urteile vom 22.07.1997 - 2 K 151/96, bestätigt durch Beschluss des BFH vom 03.02.1999 - I B 122/97 (BFH/NV 1999, 974) und vom 29.05.2001 - 2 K 139/97, ebenfalls bestätigt durch Beschluss des BFH vom 10.01.2002 - V B 127/01 (BFH/NV 2002, 683).
  • FG Baden-Württemberg, 11.07.2002 - 3 K 225/00

    Konversion militärischer Liegenschaften durch einen Zweckverband als hoheitliche

    Deshalb kommt auch für diesen Bereich der Tätigkeit des Klägers steuerlich ein Betrieb gewerblicher Art. oder unternehmerische Tätigkeit nicht in Betracht (vgl. BFH-Urteil vom 8. Januar 1998 V R 32/97, BFHE 185, 283 , BStBl. II 1998, 410; FG Mecklenburg-Vorpommern Urteil vom 29. Juli 1998 1 K 6/97, EFG 1998, 1431, dazu BFH-Beschluss vom 7. Dezember 1999 I B 136/98, BFH/NV 2000, 894 ; FG Düsseldorf Urteil vom 26. Mai 1999 5 K 457/95 U, EFG 1999, 1047, dazu Revision V R 64/99 anhängig, BFH-Beschluss vom 10. Januar 2002 V B 127/01, BFH/NV 2002, 683 ).
  • FG Sachsen, 04.05.2005 - 2 K 1205/02

    Investitionszulagenschädlichkeit der politisch gewollten Übertragung von

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht