Rechtsprechung
   BFH, 29.10.2002 - VIII B 125/01   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2002,11637
BFH, 29.10.2002 - VIII B 125/01 (https://dejure.org/2002,11637)
BFH, Entscheidung vom 29.10.2002 - VIII B 125/01 (https://dejure.org/2002,11637)
BFH, Entscheidung vom 29. Januar 2002 - VIII B 125/01 (https://dejure.org/2002,11637)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,11637) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Judicialis
  • Wolters Kluwer

    Steuerrechtliche Behandlung von Schuldzinsen - Festverzinsliche Anlage des Bauspardarlehens mit der Folge eines Totalüberschusses - Abzug von Aufwendungen als vorweggenommene Werbungskosten - Wirtschaftlicher Zusammenhang mit einer bestimmten Einkunftsart - Zeitlicher ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    EStG §§ 9 20 21
    Schuldzinsen als Werbungskosten

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BFH/NV 2003, 314
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BFH, 12.04.2016 - VIII R 60/14

    Keine Berücksichtigung von Vorsteuerbeträgen als Werbungskosten bei

    Voraussetzung hierfür ist, dass aus dem Bausparvertrag ein Überschuss der Einnahmen über die Werbungskosten erwartet werden kann (vgl. BFH-Beschluss vom 29. Oktober 2002 VIII B 125/01, BFH/NV 2003, 314).

    Dabei ist die Überschusserzielungsabsicht nach ständiger Rechtsprechung für jede einzelne Kapitalanlage gesondert zu beurteilen (BFH-Beschluss in BFH/NV 2003, 314; BFH-Urteil vom 24. März 1992 VIII R 12/89, BFHE 168, 415, BStBl II 1993, 18).

  • FG München, 30.09.2004 - 15 K 4948/02

    Kapitalanlagen; Kreditfinanzierung; Überschusserzielungsabsicht; Einkommensteuer

    Da Kapitalvermögen i.S. von § 20 EStG nicht die - einheitlich zu beurteilende - Gesamtheit der Kapitalanlagen, sondern die Summe der jeweils - gesondert - zu beurteilenden Anlagegegenstände ist (BFH in BFHE 168, 415 , BStBl II 1993, 18 ; und BFH-Beschluss vom 29. Oktober 2002 VIII B 125/01, BFH/NV 2003, 314 ), muss zur Beurteilung der Überschusserzielungsabsicht grundsätzlich auf jede einzelne Kapitalanlage, hier also jedes einzelne Wertpapier, abgestellt werden.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht