Weitere Entscheidung unten: BFH, 13.11.2003

Rechtsprechung
   BFH, 04.11.2003 - VI R 28/03   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2003,12508
BFH, 04.11.2003 - VI R 28/03 (https://dejure.org/2003,12508)
BFH, Entscheidung vom 04.11.2003 - VI R 28/03 (https://dejure.org/2003,12508)
BFH, Entscheidung vom 04. November 2003 - VI R 28/03 (https://dejure.org/2003,12508)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,12508) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Judicialis
  • Wolters Kluwer

    Steuerlichen Behandlung von Promotionskosten

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    EStG § 9 Abs. 1 S. 1 § 12 Nr. 1
    WK-Abzug: Promotionskosten

  • datenbank.nwb.de

    Promotionskosten eines wissenschaftlichen Mitarbeiters einer Universität als WK

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFH/NV 2004, 928
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • FG Köln, 15.11.2018 - 1 K 1246/16

    Studienkosten trotz Stipendium abziehbar

    Soweit dem Kläger die anlässlich seines Studiums angefallenen Kosten durch das Stipendium erstattet worden sind, hat er im Ergebnis keine Aufwendungen getragen, da er durch die Ausgaben wirtschaftlich nicht belastet war (vgl. FG Köln Urteil vom 20.2.2003 10 K 3534/99, EFG 2003, 989; im Ergebnis bestätigt durch BFH-Urteil vom 4.11.2003 VI R 28/03, BFH/NV 2004, 928; FG Köln Urteil vom 20.5.2016 12 K 562/13, EFG 2016, 1605; Thürmer in Blümich, EStG, 132. Erg.Lfg 2016, § 9 Rn. 171).
  • BFH, 27.09.2012 - III R 13/12

    Kindergeldanspruch für ein Kind, das ein durch ein Stipendium gefördertes

    Liegt ein erwerbsbezogener Veranlassungszusammenhang vor, kommt es für die steuerliche Berücksichtigung der Aufwendungen nicht darauf an, ob ein neuer, ein anderer oder ein erstmaliger Beruf ausgeübt werden soll (BFH-Urteile vom 4. November 2003 VI R 96/01, BFHE 203, 500, BStBl II 2004, 891; vom 4. November 2003 VI R 75/02, juris, und vom 4. November 2003 VI R 28/03, BFH/NV 2004, 928).
  • BFH, 08.06.2004 - VI B 158/03

    Promotionskosten als WK

    Diese Entscheidung stehe wiederum im Gegensatz zu den Urteilen des FG Köln vom 20. Februar 2003 10 K 3534/99 (EFG 2003, 989, Az. des Bundesfinanzhofs --BFH--: VI R 28/03) und des FG Berlin vom 16. Mai 2002 9 K 9208/99 (EFG 2002, 1219, Az. des BFH: VI R 75/02).

    Im Anschluss an seine Urteile vom 4. Dezember 2002 VI R 120/01 (BFHE 201, 156, BStBl II 2003, 403, zur Umschulung), vom 17. Dezember 2002 VI R 137/01 (BFHE 201, 211, BStBl II 2003, 407, zum berufsbegleitenden Erststudium), vom 27. Mai 2003 VI R 33/01 (BFHE 202, 314, BFH/NV 2003, 1119, zur erstmaligen Berufsausbildung) und vom 22. Juli 2003 VI R 50/02 (BFHE 202, 563, BFH/NV 2003, 1381, zum Universitätsstudium im Anschluss an ein Fachhochschulstudium) hat der Senat in seinem Urteil vom 4. November 2003 VI R 96/01 (BFHE 203, 500, BFH/NV 2004, 404) erkannt, dass Kosten für den Erwerb eines Doktortitels --sofern sie beruflich veranlasst sind-- Werbungskosten sein können; sie sind regelmäßig nicht als Kosten der privaten Lebensführung zu beurteilen (vgl. auch die die Revisionen des FA zurückweisenden Senatsurteile jeweils vom 4. November 2003 VI R 75/02, nicht veröffentlicht --n.v.--, und VI R 28/03, n.v.).

  • FG Münster, 15.10.2019 - 12 K 1794/16

    Forschungsaufenthalt im Ausland

    Der Bundesfinanzhof hat bereits mit Urteil vom 04.11.2003 (Aktenzeichen VI R 28/03, BFH/NV 2004, 928) entschieden, dass die anlässlich einer Promotion entstandenen Aufwendungen um die unmittelbar damit zusammenhängenden steuerfrei erhaltenen Stipendienleistungen nach § 3c Abs. 1 EStG zu kürzen sind.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   BFH, 13.11.2003 - XI B 106/03   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2003,10680
BFH, 13.11.2003 - XI B 106/03 (https://dejure.org/2003,10680)
BFH, Entscheidung vom 13.11.2003 - XI B 106/03 (https://dejure.org/2003,10680)
BFH, Entscheidung vom 13. November 2003 - XI B 106/03 (https://dejure.org/2003,10680)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,10680) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFH/NV 2004, 928
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BFH, 26.08.2004 - II B 117/03

    NZB: grundsätzliche Bedeutung; wirtschaftliches Eigentum

    Hat der Bundesfinanzhof (BFH) bereits früher über die Rechtsfrage entschieden, muss der Beschwerdeführer ferner begründen, weshalb gleichwohl eine erneute Entscheidung des BFH zu dieser Frage erforderlich ist (BFH-Beschlüsse vom 13. November 2003 XI B 106/03, BFH/NV 2004, 928; vom 28. November 2003 XI B 110/03, BFH/NV 2004, 905, je m.w.N.).
  • BFH, 04.08.2005 - II B 145/04

    Nichtzulassungsbeschwerde: grundsätzliche Bedeutung

    Diese Anforderungen gelten auch, wenn es um die Vereinbarkeit einer Vorschrift mit Verfassungsrecht oder sonstigem höherrangigen Recht geht (vgl. z.B. BFH-Beschlüsse vom 7. Mai 2003 IV B 206/01, BFH/NV 2003, 1394; vom 26. Juni 2003 III B 126/02, BFH/NV 2003, 1415; vom 30. Juni 2003 II B 88/02, BFH/NV 2003, 1439; vom 13. November 2003 XI B 106/03, BFH/NV 2004, 928; in BFH/NV 2005, 71, und vom 21. Januar 2005 VIII B 93/03, BFH/NV 2005, 894).
  • FG Sachsen-Anhalt, 16.11.2006 - 1 K 1407/04

    Anspruch auf Steuerermäßigungen für Aufwendungen für ein haushaltsnahes

    Ist Arbeitgeber der Haushaltshilfe eine dritte Person, so kommt eine Anerkennung für eine Steuerermäßigung nach § 35a Abs. 1 EStG nicht in Betracht (vgl. sinngemäß zu Vorgängerregelungen auch Beschluss des BFH vom 28.02.1996, X B 151/95, BFH/NV 1996, 671; Beschluss vom 13.11.2003, XI B 106/03, BFH/NV 2004, 928 m.w.N.).
  • BFH, 12.09.2006 - I B 40/06

    Darlegung der grundsätzlichen Bedeutung

    Dazu hätte der Kläger vielmehr dartun müssen, inwieweit sich im Streitfall eine Frage stellt, deren Beantwortung das Interesse der Allgemeinheit an einer einheitlichen Auslegung und Handhabung des Rechts berührt; Ausführungen dazu können durch den allgemeinen Hinweis, eine bestimmte Sachbehandlung sei unbefriedigend oder verfassungswidrig, nicht ersetzt werden (BFH-Beschluss vom 13. November 2003 XI B 106/03, BFH/NV 2004, 928; Ruban in Gräber, Finanzgerichtsordnung, 6. Aufl., § 116 Rz. 34, m.w.N.).
  • BFH, 26.08.2004 - II B 136/03

    Bedeutung des § 72 Abs. 2 BewG; Anforderungen an die Darlegung der

    Das erfordert im Allgemeinen eine Auseinandersetzung mit den in Rechtsprechung und Literatur zu dieser Frage vertretenen Auffassungen (Beschlüsse des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 13. November 2003 XI B 106/03, BFH/NV 2004, 928, und vom 28. November 2003 XI B 110/03, BFH/NV 2004, 905).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht