Rechtsprechung
   BFH, 19.04.2005 - VIII R 27/03   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2005,11016
BFH, 19.04.2005 - VIII R 27/03 (https://dejure.org/2005,11016)
BFH, Entscheidung vom 19.04.2005 - VIII R 27/03 (https://dejure.org/2005,11016)
BFH, Entscheidung vom 19. April 2005 - VIII R 27/03 (https://dejure.org/2005,11016)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,11016) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Judicialis
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    VEK-Bescheid - kein Grundlagenbescheid für ESt-Bescheid

  • datenbank.nwb.de

    Änderung eines Einkommensteuerbescheids aufgrund Erlasses eines geänderten vEK-Bescheids nach § 47 KStG bzw. Vorlage berichtigter Körperschaftsteuerbescheinigungen nach § 44 KStG

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Verdeckte Gewinnausschüttungen auf Grund unangemessener Tantiemezahlungen; Einkommensteuerrechtliche Berücksichtigung verdeckter Gewinnausschüttungen; Ansatz verdeckter Gewinnausschüttungen als Einnahmen aus Kapitalvermögen; Berücksichtigung anrechenbarer ...

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFH/NV 2005, 1807
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • BFH, 28.01.2015 - I R 70/13

    Bindung des Gesellschafters an die Feststellungen des steuerlichen Einlagekontos

    Der Senat weicht mit seiner Auffassung nicht von dem Urteil des VIII. Senats des BFH vom 19. April 2005 VIII R 27/03 (BFH/NV 2005, 1807) ab.
  • BFH, 08.06.2011 - I R 79/10

    Keine Klagebefugnis des aufnehmenden Unternehmens bei Einbringung eines (Teil-)

    Dieser Wert entfaltet vielmehr nur über die Regelung des § 20 Abs. 4 Satz 1 UmwStG 1995 materielle Bindungswirkung (vgl. auch BFH-Urteil vom 19. April 2005 VIII R 27/03, BFH/NV 2005, 1807) für den Einbringenden.
  • BFH, 03.02.2010 - I B 32/09

    Bindung an eine Steuerbescheinigung i. S. des § 27 KStG 2002 - Ausschüttungen an

    a) Die Kläger und Beschwerdeführer (Kläger) machen geltend, das Finanzgericht (FG) sei von den Urteilen des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 19. April 2005 VIII R 27/03 (BFH/NV 2005, 1807), vom 19. Juli 1994 VIII R 58/92 (BFHE 176, 317, BStBl II 1995, 362) sowie vom Urteil des FG Baden-Württemberg vom 15. Dezember 2008  10 K 169/06 (Entscheidungen der Finanzgerichte --EFG-- 2009, 875) abgewichen.
  • FG Münster, 02.02.2007 - 9 K 5138/02

    Einordnung der Körperschaftsteuer-Anrechnungsbeträge auf vereinnahmte

    Entgegen der Ansicht des Bekl. schlägt die steuerrechtliche Behandlung des Sachverhaltes auf der Ebene der Körperschaften nicht auf die Ebene der Klin. durch, denn die Anrechnung der KSt erfolgt (soweit nicht § 36a EStG a.F. eingreift) gem. § 36 Abs. 2 Nr. 3 EStG unabhängig von der Festsetzung oder Entrichtung der KSt (vgl. BFH-Urteile vom 6. Oktober 1993 I R 101/92, a.a.O.; vom 19. April 2005 VIII R 27/03, BFH/NV 2005, 1807; s. a. Thielemann in Dötsch/Jost/Pung/Witt, Die Körperschaftsteuer, § 44 KStG 1999 Rz 41b).
  • BFH, 23.01.2007 - VIII B 211/05

    NZB: Rechtsfortbildung, Verhältnis KSt-Festsetzung - ESt-Festsetzung

    Bereits nach der gefestigten Rechtsprechung des BFH (vgl. BFH-Urteile vom 19. April 2005 VIII R 27/03, BFH/NV 2005, 1807; vom 27. Oktober 1992 VIII R 41/89, BFHE 170, 1, BStBl II 1993, 569) bestand u.a. für das Streitjahr 1996 keine Bindung der Körperschaftsteuerfestsetzung für die Einkommensteuerveranlagung des Anteilseigners.
  • BFH, 11.12.2006 - VIII B 54/06

    Bindungswirkung einer tatsächlichen Verständigung; Verletzung des Anspruchs auf

    Darüber hinaus kommt der Körperschaftsteuerfestsetzung und damit auch der ihr zugrunde liegenden steuerrechtlichen Beurteilung keine Bindungswirkung für die Einkommensteuerveranlagung des Anteilseigners zu (vgl. BFH-Urteil vom 19. April 2005 VIII R 27/03, BFH/NV 2005, 1807, m.w.N.).
  • OLG Hamm, 26.01.2016 - 25 U 82/13

    Pflichten eines Steuerberaters hinsichtlich der Begleitung einer Umwandlung

    Auch in der Entscheidung vom 19.4.2005 - VIII R 27/03 - (NV 2005, 1807, zitiert nach juris) wird unter Hinweis auf eine Entscheidung aus 1995 ebenfalls zwischen verfahrensrechtlichen Bindungswirkungen durch Grundlagenbescheide und nur materiell-rechtlichen Bindungswirkungen unterschieden.
  • FG Berlin-Brandenburg, 15.07.2008 - 7 V 7083/08

    Besteuerung der Ausschüttung aus dem steuerlichen Einlagekonto nach § 27 KStG

    Zwar stellt er keinen Grundlagenbescheid dar, er hat jedoch Tatbestandswirkung (BFH, Urteile vom 19.07.1994 VIII R 58/92, Sammlungen der Entscheidungen des BFH - BFHE - 176, 317, Bundessteuerblatt - BStBl. - II 1995, 362;vom 19.04.2005 VIII R 27/03, BFH/NV 2005, 1807 jeweils zum Feststellungsbescheid gemäß § 47 KStG vor 2002).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht