Weitere Entscheidung unten: BFH, 21.06.2007

Rechtsprechung
   BFH, 26.06.2007 - X B 69/06   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,11259
BFH, 26.06.2007 - X B 69/06 (https://dejure.org/2007,11259)
BFH, Entscheidung vom 26.06.2007 - X B 69/06 (https://dejure.org/2007,11259)
BFH, Entscheidung vom 26. Juni 2007 - X B 69/06 (https://dejure.org/2007,11259)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,11259) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Judicialis
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    FGO § 115 Abs. 2, § 76
    NZB: Übergehen von Beweisanträgen, Sachverständigenbeweis

  • datenbank.nwb.de

    Begründung einer Betriebsaufspaltung bei unentgeltlicher Überlassung immaterieller wesentlicher Betriebsgrundlagen; Übergehen eines Beweisantrags; Einholung eines Sachverständigengutachten; Bestimmung des gemeinen Werts nichtnotierter Anteile an Kapitalgesellschaften

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Überlassung einer wesentlichen Betriebsgrundlage zur Nutzung an das Betriebsunternehmen durch das Besitzunternehmen als Voraussetzung einer für eine Betriebsaufspaltung erforderlichen sachlichen Verflechtung; Geschäftswert (Firmenwert) als immaterielles Wirtschaftsgut im Falle seiner Überlassung durch das Besitzunternehmen an das Betriebsunternehmen als wesentliche Betriebsgrundlage; Bewegliche Wirtschaftsgüter eines Werkstattbetriebes als eine wesentliche Betriebsgrundlage; Anwendbarkeit des Stuttgarter Verfahrens bei der Bewertung nicht notierter GmbH-Anteile im Rahmen der Überführung von Betriebsvermögen in Privatvermögen; Rüge der Ablehnung des klägerischen Antrages auf Einholung eines Sachverständigengutachtens

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFH/NV 2007, 1707
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • FG Hamburg, 26.11.2013 - 3 K 81/13

    Rückstellung für ungewisse Verbindlichkeiten - Pauschalrückstellung für

    In den durch den Senat herangezogenen 22 Planungsakten befinden sich ausreichend Informationen, die dem Senat - der im Übrigen die Sonderzuständigkeit für die Einheitsbewertung des Grundbesitzes und die gesonderte Feststellung der Grundbesitzwerte hat - zur Beantwortung der hier relevanten Fragen die nötige konkrete Sachkunde vermitteln und die Erhebung des Sachverständigenbeweises nicht erforderlich machen; unter diesen Voraussetzungen kann nach der Rechtsprechung von der Einholung eines Sachverständigengutachtens abgesehen werden (BFH-Beschlüsse vom 26.02.2008 X B 168/07, juris; vom 26.06.2007 X B 69/06, BFH/NV 2007, 1707; vom 11.09.1997 IV B 93/96 BFH/NV 1998, 467).
  • BFH, 25.03.2010 - X B 71/09

    Verletzung von § 96 Abs. 1 Satz 1 FGO - Rüge mangelnder Sachaufklärung

    Die Grenze des Ermessens ist erst dann erreicht, wenn sich die Notwendigkeit der Hinzuziehung eines Sachverständigen mangels eigener Sachkunde aufdrängen musste (Senatsbeschluss vom 26. Juni 2007 X B 69/06, BFH/NV 2007, 1707).
  • FG Köln, 11.03.2011 - 15 K 4663/06

    Erfassung eines Gewinns aus der Veräußerung von Anteilen einer

    Für die Schätzung des Wertes der Anteile ist es nicht erforderlich, ein Sachverständigengutachten einzuholen, da sich die Schätzungsmethode an standardisierten und grundsätzlich auch in der Betriebswirtschaftslehre anerkannten Verfahren zur Wertermittlung von GmbH-Anteilen orientiert (vgl. auch Beschluss des Bundesfinanzhofs vom 26.06.2007 X B 69/06, BFH/NV 2007, 1707 unter 3.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   BFH, 21.06.2007 - II B 169/05   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,20856
BFH, 21.06.2007 - II B 169/05 (https://dejure.org/2007,20856)
BFH, Entscheidung vom 21.06.2007 - II B 169/05 (https://dejure.org/2007,20856)
BFH, Entscheidung vom 21. Juni 2007 - II B 169/05 (https://dejure.org/2007,20856)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,20856) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Judicialis
  • rechtsportal.de

    FGO § 116 Abs. 3 S. 3, § 131 Abs. 2
    NZB: Kostenentscheidung, Erledigung der Hauptsache

  • datenbank.nwb.de

    Kostenentscheidung bei Aufhebung eines Grunderwerbsteuerbescheids wegen Rückgängigmachung des Erwerbsvorgangs

  • juris (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFH/NV 2007, 1707
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht