Rechtsprechung
   BFH, 09.07.2009 - II R 7/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,4472
BFH, 09.07.2009 - II R 7/08 (https://dejure.org/2009,4472)
BFH, Entscheidung vom 09.07.2009 - II R 7/08 (https://dejure.org/2009,4472)
BFH, Entscheidung vom 09. Juli 2009 - II R 7/08 (https://dejure.org/2009,4472)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,4472) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • IWW
  • openjur.de

    Kfz-Tower als Gebäude trotz Regalsystems ohne feste Böden; Abgrenzung zwischen Gebäude und Betriebsvorrichtung; Eignung zum Aufenthalt von Menschen; Standfestigkeit; doppelfunktionale Konstruktionselemente

  • Judicialis
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Einbeziehung von Maschinen und sonstigen zu einer Betriebsanlage gehörenden Vorrichtungen aller Art in das Grundvermögen; Abgrenzung der Gebäude von den Betriebsvorrichtungen durch den Gebäudebegriff

  • datenbank.nwb.de

    Kfz-Tower, der aus zwei mehrstöckigen Stahlregalen mit dazwischen befindlichem Aufzug besteht als Gebäude; Abgrenzung zwischen Gebäude und Betriebsvorrichtung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • IWW (Kurzinformation)

    Bilanz - Kfz-Tower ist ein "Gebäude" und keine Betriebsvorrichtung

In Nachschlagewerken

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFH/NV 2009, 1609
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • BFH, 26.10.2011 - II R 27/10

    Schwimmende Anlage bewertungsrechtlich kein Gebäude

    a) Bewertungsrechtlich ist ein Gebäude ein Bauwerk, das durch räumliche Umschließung Schutz gegen äußere Einflüsse gewährt, den nicht nur vorübergehenden Aufenthalt von Menschen gestattet, fest mit dem Grund und Boden verbunden sowie von einiger Beständigkeit und standfest ist (Urteile des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 27. November 1991 II R 12/89, BFHE 166, 387, BStBl II 1992, 298; vom 25. April 1996 III R 47/93, BFHE 180, 506, BStBl II 1996, 613; vom 15. Juni 2005 II R 67/04, BFHE 210, 52, BStBl II 2005, 688; vom 9. Juli 2009 II R 7/08, BFH/NV 2009, 1609, ständige Rechtsprechung).
  • FG Münster, 29.01.2019 - 15 K 2858/15

    Rechtsstreit um die umsatzsteuerliche Behandlung von Entgelten für die

    Insbesondere Gebäude gehören allgemein nicht zu den beweglichen Wirtschaftsgütern und sind keine Betriebsvorrichtungen (vgl. BFH-Urteile vom 28.5.2003 II R 41/01, BFHE 202, 376, BStBl II 2003, 693, vom 9.7.2009 II R 7/08, BFH/NV 2009, 1609).

    Die Eignung zu einem mehr als nur vorübergehenden Aufenthalt fehlt, wenn in dem Bauwerk kontinuierlich ablaufende Betriebsvorgänge stattfinden, die den Aufenthalt von Menschen überhaupt nicht oder nur während kurzer Betriebspausen zulassen (BFH-Urteil vom 9.7.2009 II R 7/08, BFH/NV 2009, 1609).

  • BFH, 07.04.2011 - III R 8/09

    Tiefkühllager keine Betriebsvorrichtung - Abgrenzung der Gebäude von den

    Bei der Abgrenzung der Gebäude von den Betriebsvorrichtungen ist vom Gebäudebegriff auszugehen, weil Gebäude grundsätzlich zum Grundvermögen gehören und demgemäß ein Bauwerk, das als Gebäude zu betrachten ist, nicht Betriebsvorrichtung sein kann (vgl. BFH-Urteile vom 28. Mai 2003 II R 41/01, BFHE 202, 376, BStBl II 2003, 693, m.w.N., und vom 9. Juli 2009 II R 7/08, BFH/NV 2009, 1609).

    Die Eignung zu einem mehr als nur vorübergehenden Aufenthalt fehlt, wenn in dem Bauwerk kontinuierlich ablaufende Betriebsvorgänge stattfinden, die den Aufenthalt von Menschen überhaupt nicht oder nur während kurzer Betriebspausen zulassen (BFH-Urteil in BFH/NV 2009, 1609).

    Er ist integraler Bestandteil des Betriebsablaufs (s. BFH-Urteil in BFH/NV 2009, 1609).

  • FG Hamburg, 20.04.2010 - 3 K 18/10

    Schwimmende Konferenzanlage grundsteuerfrei

    (vgl. z. B. BFH vom 9. Juli 2009 II R 7/08, BFH/NV 2009, 1609, Höchstrichterliche Finanzrechtsprechung -HFR- 2010, 12; vom 9. Dezember 1998 II R 1/96, BFH/NV 199, 909, Deutsches Steuerrecht Entscheidungsdienst -DStRE- 1999, 435; vom 20. November 1980 IV R 8/78, BFHE 132, 262, BStBl II 1981, 201).

    Jedoch bekommt das Begriffsmerkmal in anderen Fällen - wie hier - eine selbständige Bedeutung (BFH vom 9. Juli 2009 II R 7/08, BFH/NV 2009, 1609, HFR 2010, 12 zu II 1 b; vom 28. Mai 2003 II R 41/01, BFHE 202, 376, BStBl II 2003, 693 zu II 1 b-c).

  • BFH, 14.12.2011 - X B 85/11

    Grundsätzliche Bedeutung: Klärungsfähigkeit - verspätetes Umformulieren der

    Gerade die von den Klägern genannten Urteile des BFH vom 14. November 1975 III R 150/74 (BFHE 117, 492, BStBl II 1976, 198), und vom 9. Juli 2009 II R 7/08 (BFH/NV 2009, 1609) machen deutlich, dass nach der höchstrichterlichen Rechtsprechung bei der Gesamtwürdigung, ob ein Teil oder Teile eines Bauwerks, die zum Aufenthalt von Menschen geeignet sind, von untergeordneter Bedeutung sind, nicht nur auf die Größenverhältnisse der Bauteile abgestellt werden darf, sondern es auch auf die Intensität der Nutzung ankommt.
  • FG Berlin-Brandenburg, 23.09.2009 - 3 K 2500/04

    Abgrenzung zwischen Gebäude und Betriebsvorrichtung: Schaltanlagenbauwerk

    Es ist nicht erforderlich, dass die Bauwerke zum Aufenthalt von Menschen bestimmt sind (vgl. zuletzt BFH, Urteil vom 9. Juli 2009 II R 7/08. Amtlich nicht veröffentlichte Entscheidungen des BFH - BFH/NV- 2009, 1609 "Kfz-Tower").

    Aufgrund der Beweisaufnahme hat sich aber nicht feststellen lassen, dass die Streitobjekte nur während der Betriebspausen oder in größeren zeitlichen Abständen zu Wartungsarbeiten betreten werden können (vgl. hierzu BFH, Urteil vom 9. Juli 2009 a.a.O.).

  • FG Schleswig-Holstein, 12.08.2019 - 3 K 55/18

    Dauernutzung; Gebäude; Mobilheim; Verankerung

    Bewertungsrechtlich ist ein Gebäude ein Bauwerk, das durch räumliche Umschließung Schutz gegen äußere Einflüsse gewährt, den nicht nur vorübergehenden Aufenthalt von Menschen gestattet, fest mit dem Grund und Boden verbunden sowie von einiger Beständigkeit und standfest ist (Urteile des Bundesfinanzhofs -BFH- vom 27.11.1991, II R 12/89, BFHE 166, 387 , BStBl II 1992, 298 ; vom 25.04.1996, III R 47/93, BFHE 180, 506 , BStBl II 1996, 613 ; vom 15.06.2005, II R 67/04, BFHE 210, 52 , BStBl II 2005, 688 ; vom 09.07.2009, II R 7/08, BFH/NV 2009, 1609 , ständige Rechtsprechung).
  • FG Münster, 12.01.2012 - 3 K 1220/09

    Tiefkühllager als Gebäude

    Diesen in ständiger höchstrichterlicher Rechtsprechung entwickelten Grundsätzen (BFH-Urteil vom 30.01.1991 II R 48/88, BStBl. II 1991, 618, vom 15.06.2005 II R 67/04, BStBl II 2005, 688; BFH-Urteil vom 09.07.2009 II R 7/08, BFH/NV 2009, 1609 und BFH-Urteil vom 07.04.2011 III R 8/09, BFH/NV 2011, 1187 jeweils mit weiteren Nachweisen zur Rechtsprechung) schließt sich der Senat auch für den vorliegenden Fall an.

    Insbesondere ist der Aufenthalt von Menschen in dem Tiefkühllager auch integraler Bestandteil des Betriebsablaufs (vgl. dazu BFH-Urteile vom 09.07.2009 II R 7/08, BFH/NV 2009, 1609 und vom 07.04.2011 III R 8/09, BFH/NV 2011, 1187).

  • FG Rheinland-Pfalz, 18.03.2011 - 4 K 2522/08

    Einheitsbewertung für Grundsteuer: Verkaufspavillon als Gebäude auf fremden Grund

    Der bewertungsrechtliche Begriff "Gebäude" setzt nach ständiger Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs -BFH- ein Bauwerk voraus, das - durch räumliche Umschließung Schutz gegen äußere Einflüsse gewährt, - den nicht nur vorübergehenden Aufenthalt von Menschen gestattet, - fest mit dem Grund und Boden verbunden sowie - von einiger Beständigkeit und - standfest ist (vgl. z. B. BFH-Urteile vom 9. Juli 2009 II R 7/08, BFH/NV 2009, 1609; vom 9. Dezember 1998 II R 1/96, BFH/NV 1999, 909, und vom 20. November 1980 IV R 8/78, BStBl II 1981, 201).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht