Rechtsprechung
   BFH, 06.10.1971 - I R 207/66   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1971,723
BFH, 06.10.1971 - I R 207/66 (https://dejure.org/1971,723)
BFH, Entscheidung vom 06.10.1971 - I R 207/66 (https://dejure.org/1971,723)
BFH, Entscheidung vom 06. Januar 1971 - I R 207/66 (https://dejure.org/1971,723)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1971,723) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Wolters Kluwer

    Mitwirkung eines Schauspielers - Herstellung eines Fernsehfilms - Nichtselbständige Arbeit - Ausübung anderer Tätigkeiten

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

In Nachschlagewerken

  • smartsteuer.de | Lexikon des Steuerrechts
    Arbeitnehmer
    Arbeitnehmerbegriffe in ABC-Form
    Schauspieler

Papierfundstellen

  • BFHE 103, 421
  • DB 1972, 170
  • BStBl II 1972, 88
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BFH, 11.07.2018 - I R 44/16

    Auslegung von DBA - Lichtdesigner als werkschaffender Künstler

    Bereits zuvor hatte der Senat mit Urteil vom 6. Oktober 1971 I R 207/66 (BFHE 103, 421, BStBl II 1972, 88) entschieden, dass die Frage, ob Einkünfte aus selbständiger oder nichtselbständiger Arbeit vorlägen, sich (auch) für die Auslegung eines DBA nach deutschem Recht bestimme, da die DBA die Abgrenzung der Einkunftsarten nicht regeln.
  • FG München, 25.11.2005 - 8 K 1197/03

    Qualifikation der Tätigkeit von Fotomodellen bei Werbefilmen

    Die Tätigkeit der Schauspieler ist dabei auf einen längeren Zeitraum in den vom BFH entschiedenen Fällen (BFH, Urteil v. vom 6. Oktober 1971 I R 207/66, BStBl II, 1972 S. 88 und v. 20. Januar 1972 IV R 1/69, BStBl II 1972, 214) auf rund 55 Tage aktives Tätigwerden angelegt und muss im Rahmen einer Filmproduktion, die sich über mehrere Monate erstreckt und bei der eine Vielzahl von Personen zum Einsatz kommt, koordiniert werden.

    Damit ist der Einsatz der Schauspieler Teil einer prospektiven Planung, die eine über einen längeren Zeitraum geplante Einbindung in den Organismus der Produktionsfirma nach sich zieht (vgl. BStBl II 1972, S. 88; 214).

  • BFH, 24.05.1973 - IV R 118/72

    Opernsänger - Gastspieltätigkeit - Selbständige Tätigkeit - Übernahme einer Rolle

    -- Es sei auch auf das BFH-Urteil vom 6. Oktober 1971 I R 207/66 (BFHE 103, 421, BStBl II 1972, 88) Bezug zu nehmen.

    Die zutreffende Auffassung, wonach die Mitwirkung eines Schauspielers an der Herstellung eines Fernsehfilms in der Regel eine nichtselbständige Arbeit ist (BFH-Urteil I R 207/66) und die Vergütungen für die Mitwirkung von Schaupielern bei Fernsehfilmen und Fernsehproduktionen in der Regel Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit sind (BFH-Urteil IV R 1/69), rechtfertigt danach keine Folgerungen für die Tätigkeit eines Gastopernsängers, der einem fremden theater für eine Rolle, wenn auch in mehreren Aufführungen innerhalb einer Spielzeit, zur Verfügung steht.

  • BFH, 01.03.1973 - IV R 231/69

    Tätigkeit eines Synchronsprechers - Selbständige Tätigkeit

    Die sorgfältig begründete Entscheidung des FG entspricht in allen Punkten der Rechtsprechung des BFH, an der dieser auch in weiteren Entscheidungen festgehalten hat (vgl. BFH-Urteile vom 6. Oktober 1971 I R 207/66, BFHE 103, 421, BStBl II 1972, 88, und vom 20. Januar 1972 IV R 1/69, BFHE 104, 169, BStBl II 1972, 214 -- betreffend Schauspieler in Fernsehfllmen, deren Tätigkeit als nichtselbständig angesehen wurde; vom 16. April 1971 VI R 153/68, BFHE 102, 370, BStBl II 1971, 656 -- betreffend einen Musiker in einer Tanzkapelle, dessen Tätigkeit als nichtselbständig angesehen wurde; vom 25. November 1971 IV R 126/70, BFHE 103, 570, BStBl II 1972, 212 -- betreffend einen Musiker, der gelegentlich in Konzerten mitwirkte, dessen Tätigkeit als selbständig angesehen wurde).
  • BFH, 20.01.1972 - IV R 1/69

    Mitwirkung von Schauspielern - Fernsehspielfilme - Fernsehproduktion - Vergütung

    Der BFH hat deshalb in dem Urteil I R 207/66 vom 6. Oktober 1971 (BStBl II 1972, 88) in Übereinstimmung mit dem Urteil des FG München III 216/62 vom 10. November 1964 (EFG 1965, 349) entschieden, daß ein Schauspieler bei der Mitwirkung an Fernsehfilmen in der Regel nichtselbständig tätig ist.
  • FG Baden-Württemberg, 22.10.1998 - 10 K 58/96

    Qualifizierung der vertraglichen Verpflichtung eines Schauspielers gegenüber

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht