Rechtsprechung
   BFH, 22.07.1977 - III B 34/74   

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Jurion

    Aufhebung der Vollziehung - Freiwillige Entrichtung der Steuer - Zweifel an Rechtmäßigkeit des Steuerbescheides - Rechtsmißbräuchliches Handeln - Berücksichtigung der Schenkungsteuerschuld - Vermögensteuerveranlagung - Rechtmäßigkeit des Vermögensteuerbescheides

  • datenbank.nwb.de (Volltext und Leitsatz)

    Die Aufhebung der Vollziehung ist auch bei ,,freiwilliger'' Zahlung der Steuer möglich; keine Anrufung des Großen Senats bei kumulativer Mehrfachbegründung des abweichenden Senats

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    FGO § 11 Abs. 3, § 69 Abs. 1, 2, 3; VwGO § 80

Papierfundstellen

  • BFHE 123, 112
  • NJW 1978, 288 (Ls.)
  • DB 1978, 56
  • BStBl II 1977, 838



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (30)  

  • BVerfG, 03.07.2012 - 2 PBvU 1/11  

    Plenarentscheidung: Zulässigkeit des Streitkräfteeinsatzes mit militärischen

    Jedenfalls wenn ein konkretes Ergebnis der Entscheidung eines Senats - wie im vorliegenden Fall der Tenor des Urteils des Ersten Senats vom 15. Februar 2006, soweit er Art. 35 Abs. 3 GG betrifft - sich auf mehrere selbständig tragfähige Rechtsauffassungen stützt und der andere Senat nicht nur von einer dieser Rechtsauffassungen, sondern von allen abweichen möchte, kann deren tragende Qualität nicht auf der Grundlage einer isolierten Betrachtung jeder einzelnen dieser Rechtsauffassungen nach dem genannten Kriterium verneint werden (vgl. zur Divergenzvorlage im einfachgesetzlichen Prozessrecht BFH, Beschluss vom 22. Juli 1977 - III B 34/74 -, BFHE 123, 112, Leitsatz 4).
  • BGH, 09.05.2018 - VIII ZR 135/17  

    Auf Einzelimportarzneimittel im Sinne von § 73 Abs. 3 AMG findet das Preisrecht

    aa) Die danach erforderliche Divergenz setzt unter anderem voraus, dass die Rechtsauffassung, für im Wege der Einzeleinfuhr in das Inland verbrachte Arzneimittel würden die Regelungen des deutschen Arzneimittelpreisrechts gelten, nicht nur beiläufig geäußert worden ist, sondern für die genannten beiden Entscheidungen (allein) tragend war und diese deshalb hierauf beruht haben (vgl. BGH, Urteile vom 8. Januar 1971 - V ZR 125/67, BGHZ 55, 137, 146; vom 22. Januar 2004 - IX ZR 39/03, BGHZ 157, 350, 360; vom 10. Juni 2008 - XI ZR 283/07, BGHZ 177, 69 Rn. 39; ebenso schon RGZ 134, 17, 22; ferner etwa BFHE 123, 112, 116).
  • BFH, 21.02.2013 - V R 27/11  

    Zur Ablaufhemmung der Festsetzungsfrist bei ressortfremden Grundlagenbescheiden -

    Bei Ausführungen, die verallgemeinernd über den entschiedenen Fall hinausgehen, handelt es sich mithin allenfalls um ein obiter dictum, das regelmäßig die Annahme einer Abweichung i.S. des § 11 FGO nicht indiziert (vgl. dazu BFH-Urteile vom 2. September 2008 VIII R 2/07, BFHE 223, 15, BStBl II 2010, 25, unter II.2.e; in BFHE 236, 267, unter II.4.; vom 26. Mai 1993 X R 72/90, BFHE 171, 455, BStBl II 1993, 855; BFH-Beschluss vom 22. Juli 1977 III B 34/74, BFHE 123, 112, BStBl II 1977, 838; Gräber/Ruban, Finanzgerichtsordnung, 7. Aufl., § 11 Rz 11, m.w.N.).
  • BFH, 31.08.1995 - VII R 58/94  

    Keine Aufrechnung nach Aussetzung der Vollziehung

    So hat er im Beschluß vom 22. Juli 1977 III B 34/74 (BFHE 123, 112, BStBl II 1977, 838) entschieden, daß auch eine ohne besondere Einwirkung des FA - also "freiwillig" - geleistete Steuerzahlung als Vollziehung des Steuerbescheids anzusehen ist, die im Wege der Aufhebung der Vollziehung nach § 69 Abs. 3 Satz 4 - jetzt Satz 3 - FGO vorläufig rückgängig gemacht werden kann mit der Folge, daß die freiwillig geleistete Zahlung zunächst zu erstatten ist (ebenso: BFH, Großer Senat im Beschluß vom 3. Juli 1995 GrS 3/93 in BFHE 178, 11, BStBl II 1995, 730 sogar für Einkommensteuervorauszahlungen nach Aufhebung der Vollziehung des Einkommensteuerjahresbescheids).

    Da die letztgenannte Begründung die Entscheidung des I. Senats trägt, der Beschluß mithin nicht anders ausgefallen wäre, wenn die Frage der Aufrechnung bei Aussetzung/Aufhebung der Vollziehung unerörtert geblieben wäre, stellt die neue Rechtsauffassung des Senats keine Abweichung von der Entscheidung des I. Senats dar, die eine Anrufung des Großen Senats gemäß § 11 Abs. 3 FGO rechtfertigen würde; denn die hier interessierende Rechtsfrage war für den I. Senat nicht entscheidungserheblich (vgl. BFH in BFHE 123, 112, BStBl II 1977, 838, 840).

  • BFH, 23.06.1993 - X B 134/91  

    Reichweite der Aufhebung der Vollziehung (Vorlage an den Großen Senat)

    Vollziehung ist jegliches Gebrauchmachen eines Verwaltungsaktes, d. h. jede Verwirklichung seines materiellen Regelungsinhaltes zur Herbeiführung der in ihm ausgesprochenen Rechtsfolge (vgl. bereits BFH-Beschlüsse vom 22. Juli 1977 III B 34/74, BFHE 123, 112, BStBl II 1977, 838, und vom 29. November 1977 VII B 6/77, BFHE 124, 13, 15, BStBl II 1978, 156).

    Die Begleichung der Steuerschuld steht deshalb der Aussetzung der Vollziehung nicht entgegen, sondern hat nur zur Folge, daß vorläufiger Rechtsschutz in Form der Aufhebung der Vollziehung nach § 69 Abs. 3 Satz 3 FGO gewährleistet wird (so für freiwillige Zahlungen grundlegend BFH-Beschlüsse in BFHE 123, 112, BStBl II 1977, 838, und in BFHE 124, 13, BStBl II 1978, 156; vgl. auch BFH-Urteil vom 10. Juli 1979 VII R 72/78, BFHE 128, 429, 434, BStBl II 1979, 698).

    Hingegen weicht der Senat nicht von Entscheidungen des I., V. und VII. Senats ab: Soweit der I. Senat (Beschluß vom 9. August 1966 I B 3/66, BFHE 86, 723, BStBl III 1966, 646), der V. Senat (Beschluß vom 19. Juni 1969 V B 8/69, BFHE 96, 44, BStBl II 1969, 527) und der VII. Senat (Urteil vom 12. Februar 1974 VII R 105/71, BFHE 112, 10, BStBl II 1974, 418) die Erstattung von Vorauszahlungen abgelehnt hatten, beruhten die Entscheidungen auf der mit Zustimmung des I., V. und VII. Senats im Beschluß in BFHE 123, 112, BStBl II 1977, 838 aufgegebenen Rechtsauffassung, eine freiwillige Entrichtung sei keine "Vollziehung".

  • BFH, 02.09.2008 - VIII R 2/07  

    Kein Abzug von Nachzahlungszinsen als Werbungskosten - § 12 Nr. 3 EStG ist

    Soweit der --eine Zulassung der Revision wegen dieser Frage ablehnende-- Beschluss in BFH/NV 2003, 1326 die Frage als geklärt angesehen und auf die Anwendung der allgemeinen Grundsätze für den Werbungskostenabzug von Darlehenszinsen hingewiesen hat, handelt es sich mithin allenfalls um ein obiter dictum, das regelmäßig die Annahme einer Abweichung i.S. des § 11 FGO nicht indiziert (vgl. dazu BFH-Urteil vom 23. Januar 2001 VIII R 71/98, BFH/NV 2001, 894; BFH-Beschluss vom 22. Juli 1977 III B 34/74, BFHE 123, 112, BStBl II 1977, 838).
  • BFH, 03.07.1995 - GrS 3/93  

    Aufhebung der Vollziehung eines Einkommensteuerbescheids auch hinsichtlich

    Aussetzung der Vollziehung bedeutet, daß der materielle Regelungsinhalt des nach wie vor wirksamen Verwaltungsakts bis auf weiteres nicht mehr verwirklicht werden kann, so daß rechtliche (und tatsächliche) Folgerungen aus dem Verwaltungsakt nicht gezogen werden dürfen (vgl. BFH-Beschlüsse vom 22. Juli 1977 III B 34/74, BFHE 123, 112, BStBl II 1977, 838, und vom 29. November 1977 VII B 6/77, BFHE 124, 13, BStBl II 1978, 156; Urteile des Bundesverwaltungsgerichts - BVerwG - vom 21. Juni 1961 VIII C 398.59, BVerwGE 13, 1; vom 12. Mai 1966 II C 197.62, BVerwGE 24, 92, und vom 27. Oktober 1982 3 C 6.82, BVerwGE 66, 218, 222).
  • BSG, 06.10.2016 - B 5 SF 3/16 AR  

    Sozialgerichtliches Verfahren - Anfrageverfahren - Antwort auf die Anfrage des

    Stützt sich ein konkretes Ergebnis der Entscheidung auf mehrere selbständig tragfähige Begründungen und will der anfragende Senat nur von einer dieser Begründungen abweichen, liegt keine die Anrufung des Großen Senats des BSG begründende Divergenz vor (vgl BFH Beschluss vom 22.7.1977 - III B 34/74 - BFHE 123, 112, 116; Behn in Peters/Sautter/Wolff, aaO, § 41 RdNr 29; vgl auch BVerfG Beschluss vom 3.7.2012 - 2 PBvU 1/11 - BVerfGE 132, 1, 4 f) .
  • BFH, 23.01.2001 - VIII R 71/98  

    Betriebsaufspaltung: Büro- und Verwaltungsgebäude

    Der der Abgrenzung zu anderen Sachverhalten dienende Hinweis auf die fehlende besondere Gestaltung des Bürogebäudes war zudem nicht der die Entscheidung allein tragende rechtliche Gesichtspunkt; ist eine Entscheidung aber mehrfach begründet und will der erkennende Senat nur hinsichtlich einer Begründung von ihr abweichen, liegt keine die Anrufung des Großen Senats des BFH begründende Divergenz vor (vgl. dazu u.a. BFH-Beschluss vom 22. Juli 1977 III B 34/74, BFHE 123, 112, BStBl II 1977, 838, unter II. 2. der Gründe; Gräber/ Ruban, Finanzgerichtsordnung, 4. Aufl., § 11 Rz. 2; Sunder-Plassmann in Hübschmann/Hepp/Spitaler, Kommentar zur Abgabenordnung und Finanzgerichtsordnung, § 11 FGO Rz. 38, 41, m.w.N.).
  • BSG, 06.10.2016 - B 5 SF 4/16 AR  

    Sozialgerichtliches Verfahren - Anfrageverfahren - Antwort auf die Anfrage des

    Stützt sich ein konkretes Ergebnis der Entscheidung auf mehrere selbständig tragfähige Begründungen und will der anfragende Senat nur von einer dieser Begründungen abweichen, liegt keine die Anrufung des Großen Senats des BSG begründende Divergenz vor (vgl BFH Beschluss vom 22.7.1977 - III B 34/74 - BFHE 123, 112, 116; Behn in Peters/Sautter/Wolff, aaO, § 41 RdNr 29; vgl auch BVerfG Beschluss vom 3.7.2012 - 2 PBvU 1/11 - BVerfGE 132, 1, 4 f) .
  • BFH, 23.02.1989 - V B 60/88  

    Rechtsmißbrauch - Gestaltung - Finanzgerichtsverfahren - Vollzugsaussetzung -

  • BFH, 29.10.1985 - VII B 69/85  

    Finanzgerichtsverfahren - Aussetzung der Vollziehung - Verwaltungsakt -

  • BFH, 10.11.1994 - IV R 44/94  

    Bei Aussetzung der Vollziehung sind steuerliche Auswirkungen in anderen

  • BFH, 06.08.2007 - VII B 108/06  

    Einstweiliger Rechtsschutz; Sicherheitsleistung

  • BFH, 08.07.1982 - IV B 6/82  

    Aussetzung der Vollziehung - Vollziehung des Grundlagebescheides - Vorläufige

  • BFH, 29.11.1977 - VII B 6/77  

    Aufhebung der Vollziehung - Steuerentrichtung - Keine Einwirkung des Finanzamtes

  • BSG, 23.02.2017 - B 5 SF 5/16 AR  

    Sozialgerichtliches Verfahren - Anfrageverfahren - Antwort auf die Anfrage des

  • BFH, 17.04.1980 - V S 18/79  

    Änderung einer Abrechnung durch Leistungsempfänger: Rechtliche Wirkung nur, wenn

  • BFH, 18.09.1995 - X B 134/91  

    Zugangsvoraussetzungen für einen Antrag auf Aufhebung der Vollziehung -

  • BFH, 06.08.2007 - VII B 110/06  

    Nachsteuer-Verordnung gemäß § 31 Nr. 18 TabakStG; Verfassungsmäßigkeit

  • FG Hessen, 03.03.2011 - 10 V 204/11  

    Steuerpflicht einer italienischen Sozialversicherungsrente entgegen Art. 19 Abs.

  • BFH, 09.11.1992 - X B 137/92  
  • BFH, 05.08.1980 - VIII B 108/79  

    Aufhebung der Vollziehung - Einkommensteuerbescheid - Lohnsteuerabzugsbetrag

  • BFH, 19.04.1988 - VII B 167/87  

    Parteiwechsel auf Seiten des Finanzamtes durch Wechsel in der Zuständigkeit

  • BFH, 14.05.1980 - II S 2/80  

    Berichtigter Steuerbescheid - Verjährung - Aussetzung der Vollziehung -

  • BFH, 25.05.1993 - VIII S 3/93  

    Steuerliche Bewertung der Abfindung eines Gesellschafters

  • FG München, 07.07.2006 - 13 V 1063/06  

    Antrag auf Aussetzung der Vollziehung eines Bescheides, mit dem der Erlass von

  • FG Sachsen, 13.12.2002 - 5 V 1979/01  

    Antrag auf Aussetzung / Aufhebung der Vollziehung; Fehlendes

  • FG Sachsen-Anhalt, 13.12.2002 - 5 V 1979/01  

    Voraussetzungen und Zeitpunkt der Aufhebung der Vollziehung; Wiedereinsetzung bei

  • BFH, 24.07.1984 - IX B 45/84  
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht