Rechtsprechung
   BFH, 21.02.1980 - V R 113/73   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1980,443
BFH, 21.02.1980 - V R 113/73 (https://dejure.org/1980,443)
BFH, Entscheidung vom 21.02.1980 - V R 113/73 (https://dejure.org/1980,443)
BFH, Entscheidung vom 21. Februar 1980 - V R 113/73 (https://dejure.org/1980,443)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1980,443) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Simons & Moll-Simons

    UStG 1967 § 24

  • Wolters Kluwer

    Landwirtschaftlicher Betrieb - Verpachtung eines landwirtschaftlichen Betrieb - Unternehmerische Betätigung

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Veräußerung von als Naturalpacht empfangenen Erzeugnissen durch den Verpächter kein Umsatz im Rahmen eines landwirtschaftlichen Betriebes

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz und Auszüge)

    UStG (1967) § 24

Papierfundstellen

  • BFHE 131, 104
  • BStBl II 1980, 613
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (24)

  • BGH, 24.02.1988 - VIII ZR 64/87

    Anspruch auf Erteilung einer Rechnung mit gesondert ausgewiesener Umsatzsteuer

    Zwar kann die Verpachtung eines gewerblichen oder land- und forstwirtschaftlichen Betriebes selbst einen Betrieb im Sinne von § 2 Abs. 3 Satz 1 UStG darstellen (vgl. § 4 Abs. 4 KStG), wenn für eine Betriebsführung notwendige Einrichtungen und Inventar mitverpachtet sind, so daß der Pachtgegenstand, befände er sich in der Hand der Körperschaft des öffentlichen Rechts, ein Betrieb im Sinne von § 2 Abs. 3 Satz 1 UStG wäre (vgl. zum Betrieb gewerblicher Art BFH Urteil vom 13. März 1974 - I R 7/71 = BFHE 112, 61 zu III 2 c; Bunjes/Geist aaO § 2 Anm. 46; Ramme aaO Rdn. 61; zum landwirtschaftlichen Betrieb vgl. BFH Urteil vom 21. Februar 1980 - V R 113/73 = BStBl 1980 11, 613; Knop UR 1970, 348, 354; Ramme aaO Rdn. 67).

    Da nach den Grundsätzen im Urteil des Bundesfinanzhofs vom 21. Februar 1980 (aaO) die Verpachtung eines landwirtschaftlichen Betriebes selbst keinen solchen, sondern nur einen gewerblichen Betrieb darstellen kann, käme es für die Annahme eines »Verpachtungsbetriebes« des beklagten Landes nach §§ 2 Abs. 3 Satz 1 UStG, 4 Abs. 1 Satz 1 KStG außerdem noch darauf an, ob er sich innerhalb der Gesamtbetätigung des beklagten Landes (auf diesem Sektor, vgl. BFH Urteil vom 14. April 1983 - V R 3/79 = BStBl II 1983, 491, 494) wirtschaftlich herausgehoben hat.

  • BFH, 19.11.2009 - V R 16/08

    Durchschnittssatzbesteuerung auch nach Betriebsverpachtung für die Lieferung der

    Die Auffassung des FG widerspreche der bisherigen Rechtsprechung des BFH (Urteile vom 21. Februar 1980 V R 113/73, BFHE 131, 104, BStBl II 1980, 613, und vom 21. April 1993 XI R 50/90, BFHE 171, 129, BStBl II 1993, 696) sowie zweier FG (FG Schleswig-Holstein, Urteil vom 31. März 2003 4 K 282/01, EFG 2003, 1055; FG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 8. April 2004 6 K 1254/02, EFG 2004, 1410), wonach die Anwendung der Durchschnittssatzbesteuerung einen bestehenden landwirtschaftlichen Betrieb voraussetze.

    Zwar betreibt ein Unternehmer, der seinen landwirtschaftlichen Betrieb verpachtet und dessen unternehmerische Betätigung im Bereich der Landwirtschaft sich in dieser Verpachtung erschöpft, mit der Verpachtung keinen landwirtschaftlichen Betrieb i.S. des § 24 UStG (vgl. BFH-Urteile in BFHE 131, 104, BStBl II 1980, 613; vom 25. November 2004 V R 8/01, BFHE 208, 73, BStBl II 2005, 896).

    b) Dieser Beurteilung steht entgegen der Auffassung des FA das BFH-Urteil in BFHE 131, 104, BStBl II 1980, 613 nicht entgegen.

  • BFH, 21.04.1993 - XI R 50/90

    1. Teilleistungen bei Milchaufgabevergütung 2. Erlöschen der

    Ebenso wie § 13 a EStG für den Bereich des Einkommensteuerrechts (dazu vgl. BFH-Urteil in BFHE 158, 263, BStBl II 1989, 975) setzt auch § 24 UStG voraus, daß der landwirtschaftliche Betrieb noch bewirtschaftet wird (vgl. BFH-Urteil vom 21. Februar 1980 V R 113/73, BFHE 131, 104, BStBl II 1980, 613).
  • BFH, 04.07.2002 - V R 8/01

    Verpachtung eines landwirtschaftlichen Betriebs

    Nach der Rechtsprechung des Senats betreibt ein Unternehmer, der seinen landwirtschaftlichen Betrieb verpachtet und dessen unternehmerische Betätigung im Bereich der Landwirtschaft sich in dieser Verpachtung erschöpft, keine Landwirtschaft i.S. des § 24 UStG (vgl. Urteil des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 21. Februar 1980 V R 113/73, BFHE 131, 104, BStBl II 1980, 613).
  • BFH, 12.10.2006 - V R 36/04

    Anwendung des § 24 UStG 1999 und Art. 25 der Richtlinie 77/388/EWG auf die

    aa) Mit der Verpachtung an den Sohn betreibt der Kläger keine "Landwirtschaft" i.S. des § 24 UStG 1999 (vgl. BFH-Urteile vom 21. Februar 1980 V R 113/73, BFHE 131, 104, BStBl II 1980, 613; vom 25. November 2004 V R 8/01, BFHE 208, 73, BStBl II 2005, 896).
  • BFH, 06.12.2001 - V R 6/01

    Keine Anwendung des § 24 UStG auf die Verpachtung des gesamten

    a) Nach der Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs (BFH) betreibt ein Unternehmer, der seinen land- und forstwirtschaftlichen Betrieb verpachtet und dessen unternehmerische Betätigung im Bereich der Land- und Forstwirtschaft sich in dieser Verpachtung erschöpft, mit der Verpachtung keine Land- und Forstwirtschaft i.S. des § 24 UStG (vgl. BFH-Urteile vom 21. Februar 1980 V R 113/73, BFHE 131, 104, BStBl II 1980, 613; vom 21. April 1993 XI R 50/90, BFHE 171, 129, BStBl II 1993, 696).
  • BFH, 11.05.1995 - V R 4/92

    1. Durchschnittsatzbesteuerung für Verpachtung einzelner landwirtschaftlicher

    Eine von der Durchschnittsatzbesteuerung ausgenommene Verpachtung des gesamten land- und forstwirtschaftlichen Betriebes, in der sich die unternehmerische Betätigung erschöpft (vgl. BFH-Urteile vom 21. April 1993 XI R 50/90, BFHE 171, 129, BStBl II 1993, 696; vom 21. Februar 1980 V R 113/73, BFHE 131, 104, BStBl II 1980, 613; Abschn. 264 Abs. 5 der Umsatzsteuer-Richtlinien - UStR - 1992; Schreiben des Bundesministers der Finanzen - BMF - vom 25. Oktober 1984, Umsatzsteuer-Rundschau - UR - 1984, 285; Bauer, UR 1992, 228), liegt nicht vor.
  • BFH, 12.03.1992 - V R 55/88

    Anerkennung eines land- und forstwirtschaftlichen Nebenbetriebs

    § 24 UStG 1973 bzw. 1980 schafft keinen zusätzlichen Besteuerungstatbestand, sondern begünstigt innerhalb der allgemeinen umsatzsteuerrechtlichen Regelung die im Rahmen eines land- und forstwirtschaftlichen Betriebes bewirkten Umsätze, und zwar dadurch, daß er auf die Herstellung eines Gleichgewichtes zwischen der Vorsteuer- und der Steuerbelastung ausgerichtet ist (vgl. BFH-Urteil vom 21. Februar 1980 V R 113/73, unter 2., BFHE 131, 104, BStBl II 1980, 613, zum insoweit gleichlautenden UStG 1967).

    Die Umsatzsteuer knüpft nicht an die Zuordnung von Gegenständen oder an die Unterscheidung nach Vermögensarten an, sondern an die unternehmerische Tätigkeit (BFH-Urteil in BFHE 131, 104, BStBl II 1980, 613 unter 1. c).

  • FG Schleswig-Holstein, 05.12.2000 - IV 727/98

    Besteuerung der Pachtentgelte eines Landwirtes für die Überlassung der Milchquote

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • FG Niedersachsen, 06.03.2008 - 5 K 602/03

    Anwendung der Durchschnittsbesteuerung nach § 24 UStG auf Abverkauf der letzten

    Nach Auffassung des Bundesfinanzhofs - BFH - unterliegen nur Umsätze der Pauschalbesteuerung nach § 24 UStG, die in einem noch aktiv bewirtschafteten landwirtschaftlichen Betrieb erzielt werden (vgl. BFH-Urteile vom 21. Februar 1980 V R 113/73, BFHE 131, 104, BStBl II 1980, 613 und vom 21. April 1993 XI R 50/90, BFHE 171, 129, BStBl II 1993, 696; offen gelassen im Urteil vom 12.10.2006 V R 36/04, BFHE 215, 356, BStBl II 2007, 485.
  • FG Schleswig-Holstein, 31.03.2003 - 4 K 282/01

    Sog. Abwicklungsumsätze fallen nicht unter § 24 Abs. 1 UStG

  • FG Schleswig-Holstein, 31.03.2004 - 4 K 282/01

    Veräußerung einer Kohlernte unmittelbar nach der Verpachtung eines

  • BFH, 29.06.1988 - X R 33/82

    Ausreichende selbst bewirtschaftete Grundstücksfläche als Voraussetzung für

  • BFH, 28.04.1983 - V R 139/79

    Zur Anerkennung von Rechnungen und Gutschriften bei der Mitwirkung des am

  • BFH, 19.02.1981 - V B 50/79

    Steuerberater - Steuerbevollmächtigte - Testamentsvollstrecker - Berufstypische

  • BFH, 31.07.1987 - V R 25/79

    Kein Umsatzsteuer-Kürzungsanspruch bei Umsätzen eines Landwirts über seinen

  • FG Rheinland-Pfalz, 08.04.2004 - 6 K 1254/02

    Abgrenzung der Durchschnittssatzbesteuerung und der Regelbesteuerung bei der

  • VG Magdeburg, 31.08.2010 - 7 A 393/09
  • FG Niedersachsen, 07.09.2000 - 5 K 215/98

    Durchschnittsbesteuerung bei Verpachtung eines landwirtschaftlichen Betriebs

  • BFH, 15.10.1993 - V B 72/93

    Maßgeblichkeit der Grundsätze für die Einkommensteuer und Gewerbesteuer bei

  • BFH, 27.02.1987 - III R 270/83

    Einordnung von Einkünften aus Weinanbau als Einkünfte aus Gewerbe oder

  • FG Niedersachsen, 25.03.1999 - V 270/98

    Steuerliche Bewertung von Umsätzen aus der Verpachtung eines Schweinemaststalles;

  • FG Münster, 30.01.1997 - 5 K 5755/94
  • FG Niedersachsen, 02.11.1995 - V 22/94

    Keine Anwendung Durchschnittsbesteuerung auf Verpachtungsumsätze ; Steuerfreie

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht