Rechtsprechung
   BFH, 11.11.1982 - IV R 117/80   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1982,582
BFH, 11.11.1982 - IV R 117/80 (https://dejure.org/1982,582)
BFH, Entscheidung vom 11.11.1982 - IV R 117/80 (https://dejure.org/1982,582)
BFH, Entscheidung vom 11. November 1982 - IV R 117/80 (https://dejure.org/1982,582)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1982,582) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Simons & Moll-Simons

    EStG § 15 (Abs. 1) Nr. 2; GewStG § 2 Abs. 1; GewStDV § 1

  • Wolters Kluwer

    Betriebsaufspaltung - Betriebskapitalgesellschaft - Bruchteilsgemeinschaft - Ankaufsrecht - Stimmenmehrheit - Miteigentumsanteil

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Zur Betriebsaufspaltung zwischen einer Bruchteilsgemeinschaft (Besitzunternehmen) und mehreren Betriebskapitalgesellschaften und zur Frage des beherrschenden Einflusses

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BFHE 137, 357
  • BStBl II 1983, 299
  • BStBl II 1993, 299
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)

  • BFH, 24.04.1991 - X R 84/88

    Betriebsaufspaltung auch bei leihweiser Überlassung wesentlicher

    Eine Betriebsaufspaltung kann auch zwischen einem Besitzunternehmen und mehreren Betriebskapitalgesellschaften bestehen (BFH-Urteil vom 11. November 1982 IV R 117/80, BFHE 137, 357, BStBl II 1983, 299).
  • BFH, 29.01.1997 - XI R 23/96

    Für Betriebsaufspaltung notwendige personelle Verflechtung bei Beteiligung des

    Wesentlich ist jedoch - in Verbindung mit den weiteren Umständen -, daß er jederzeit in der Lage war, die Stimmenmehrheit in der GmbH zu erlangen; denn er konnte aufgrund der ihm von seinem Vater über dessen Tod hinaus erteilten Vollmacht ohne weiteres seinen 49 % igen Geschäftsanteil auf über 50 % bis zu 98 % erhöhen (vgl. BFH-Urteil vom 11. November 1982 IV R 117/80, BFHE 137, 357, BStBl II 1983, 299).
  • BFH, 10.11.1992 - VIII R 100/90

    Gewerblicher Grundstückshandel?

    Jedenfalls insoweit könnte von den Eheleuten eine alle diese Geschäfte umfassende GbR gegründet und durchgeführt worden sein, wenngleich der BFH im Urteil vom 11. November 1982 IV R 117/80 (BFHE 137, 357, BStBl II 1983, 299 zur Betriebsaufspaltung) eine solche Gestaltung als ungewöhnlich bezeichnet hat.
  • BFH, 17.03.1987 - VIII R 36/84

    Zum Vorliegen besonderer Umstände für die Zusammenrechnung von Ehegattenanteilen

    Eine Betriebsaufspaltung in diesem Sinne kann auch dann gegeben sein, wenn - wie hier - das Besitzunternehmen eine Mitunternehmerschaft in der Rechtsform einer Gemeinschaft nach Bruchteilen (§ 1008 des Bürgerlichen Gesetzbuches - BGB -) ist (BFH-Urteil vom 11. November 1982 IV R 117/80, BFHE 137, 357, BStBl II 1983, 299; BFH-Beschluß vom 25. Juni 1984 GrS 4/82, BFHE 141, 405, 439, BStBl II 1984, 751, und Urteil in BFHE 145, 401, BStBl II 1986, 296).
  • BFH, 14.03.1984 - I R 223/80

    Zur Anerkennung von Miet- bzw. Pachtverträgen zwischen Trägerkörperschaft und

    Die Miet- und Pachtzinsen wären jedoch bei dem Alleingesellschafter Einkünfte aus Gewerbebetrieb (vgl. BFH-Urteil vom 11. November 1982 IV R 117/80, BFHE 137, 357, BStBl II 1983, 299) und die überlassenen Wirtschaftsgüter bildeten Betriebsvermögen.
  • BFH, 16.02.1994 - XI R 50/88

    Bei Personengesellschaften sind die nach § 10a GewStG verrechenbaren Fehlbeträge

    Der Auffassung des FG sei zu folgen; das Urteil vom 4. Dezember 1989 IV R 117/80 (BFHE 159, 528, BStBl II 1990, 436) könne nicht überzeugen.
  • FG Münster, 21.04.1999 - 13 K 799/94

    Drei-Objekt-Grenze bei Mehrfamilienhäusern

    So hat auch der BMF (aaO., S. 885) festgestellt, dass bei Ehegatten eine Zusammenfassung von Grundstücksaktivitäten im Regelfall nicht statthaft sei und auch der BFH hat in seinem Urteil vom 11.11.1982 (- IV R 117/80 -, BStBl II 1993, 299) eine solche Gestaltung als ungewöhnlich bezeichnet.
  • FG Münster, 21.04.1999 - 13 K 765/94

    "Drei-Objekt-Grenze" gilt auch für Mehrfamilienhäuser

  • FG Düsseldorf, 12.04.1996 - 14 K 5291/92

    Voraussetzungen für das Vorliegen einer Betriebsaufspaltung; Anforderungen an die

  • FG Rheinland-Pfalz, 06.10.1995 - 3 K 2180/93

    Verpachtung von Wirtschartsgütern im Rahmen einer Betriebsaufspaltung als

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht