Rechtsprechung
   BFH, 12.01.1983 - IV R 211/82   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1983,937
BFH, 12.01.1983 - IV R 211/82 (https://dejure.org/1983,937)
BFH, Entscheidung vom 12.01.1983 - IV R 211/82 (https://dejure.org/1983,937)
BFH, Entscheidung vom 12. Januar 1983 - IV R 211/82 (https://dejure.org/1983,937)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1983,937) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz und Auszüge)

    AO (1977) § 195 Satz 1, § 196

Papierfundstellen

  • BFHE 137, 542
  • BStBl II 1983, 360
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (18)

  • BFH, 13.12.2000 - X R 42/96

    Wiederholung eines Grundlagenbescheids

    Infolgedessen bietet ein Grundlagenbescheid, soweit er, bezogen auf seinen verbindlichen Inhalt, für einen Folgebescheid nur als Wiederholung zu werten ist (vgl. dazu BFH-Urteil vom 12. Januar 1983 IV R 211/82, BFHE 137, 542, BStBl II 1983, 360; Gräber, a.a.O., Rz. 33 vor § 40; Tipke/Kruse, a.a.O., § 118 AO Rz. 17, m.w.N.) für dessen Korrektur keine Rechtsgrundlage.
  • BFH, 18.01.2007 - IV R 53/05

    Zeitliche Geltung der Empfangsvollmacht eines gemeinsamen

    Mangels eigenen Regelungsgehalts und fehlender erneuter Sachaufklärung handelte es sich um eine wiederholende Verfügung (BFH-Beschlüsse vom 29. Juni 1999 VII B 303/98, BFH/NV 1999, 1585, und vom 16. März 2001 IV B 17/00, BFH/NV 2001, 1103, sowie Senatsurteil vom 12. Januar 1983 IV R 211/82, BFHE 137, 542, BStBl II 1983, 360).
  • BFH, 24.11.1988 - IV R 150/86

    Voraussetzung für Schätzung von Besteuerungsgrundlagen durch das Finanzamt -

    Zum anderen ist es im Verhältnis zum Steuerpflichtigen rechtlich unerheblich, ob die Prüfungsanordnung vom Sachgebietsleiter der Veranlagungsstelle oder vom Sachgebietsleiter der Außenprüfungsstelle des FA unterschrieben ist (BFH-Urteile vom 6. Dezember 1978 I R 131/75, BFHE 126, 379, BStBl II 1979, 162; vom 12. Januar 1983 IV R 211/82, BFHE 137, 542, BStBl II 1983, 360; vom 11. April 1986 III R 192/82, BFH / NV 1986, 445).
  • FG München, 27.10.2011 - 5 K 1075/11

    Kindergeldberechtigung eines in Deutschland nichtselbständig tätigen Elternteils

    Es handelt sich damit nicht lediglich um eine nicht anfechtbare wiederholende Verfügung, sondern um einen selbständig anfechtbaren neuen Verwaltungsakt (vgl. Urteil des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 12. Januar 1983 IV R 211/82, Sammlung der Entscheidungen des BFH - BFHE - 137, 542, Bundessteuerblatt - BStBl. - II 1983, 360; BFH- Urteil vom 25. Februar 1997 VII R 129/95, Sammlung amtlich nicht veröffentlichter Entscheidungen des BFH - BFH/NV - 1997, 542).
  • BFH, 22.07.1986 - VII R 10/82

    Ein Abrechnungsbescheid kann nicht mit Einwendungen gegen die Steuerfestsetzung

    Da der Abrechnungsbescheid auf die bereits mit dem Umsatzsteuerbescheid 1972 verbundene Zahlungsaufforderung verweist, handelt es sich bei der in ihm enthaltenen Zahlungsaufforderung lediglich um eine nicht anfechtbare wiederholende Verfügung (vgl. BFH-Urteil vom 12. Januar 1983 IV R 211/82, BFHE 137, 542, BStBl II 1983, 360).
  • BFH, 16.03.2001 - IV B 17/00

    Auslegung eines Steuerbescheids

    Damit war auch für die Kläger eindeutig erkennbar, dass das FA mit der Aufnahme der bereits bestandskräftigen Steuerfestsetzung in den Verwaltungsakt insoweit keinen neuen und selbständig anfechtbaren Verwaltungsakt erlassen wollte (vgl. Senatsurteil vom 12. Januar 1983 IV R 211/82, BFHE 137, 542, BStBl II 1983, 360, zum umgekehrten Fall des Vorliegens eines neuen Verwaltungsaktes).
  • FG Baden-Württemberg, 28.04.2004 - 11 K 266/97

    Bestimmung des Korrekturrahmens des § 351 AO 1977: Berücksichtigungsfähigkeit

    Zum Einen fehlt einem "bloß wiederholenden" Bescheid die Verwaltungsaktqualität nur dann, wenn der Bescheid erkennbar keine erneute - wenn auch gleiche - Regelung trifft (vgl. das BFH-Urteil vom 12. Januar 1983 IV R 211/82, BStBl II 1983, 360).
  • BFH, 16.12.1987 - I R 238/83

    Unterzeichnung der Prüfungsanordnung durch den Sachgebietsleiter der

    Der Sachgebietsleiter der Amtsbetriebsprüfungsstelle ist grundsätzlich befugt, die Prüfungsanordnung zu erlassen (BFH-Urteil vom 12. Januar 1983 IV R 211/82, BFHE 137, 542, BStBl II 1983, 360).
  • FG Bremen, 08.12.2016 - 3 K 59/15

    Rechtmäßige RÜckforderung von Kindergeld aufgrund eines zwischenzeitlichen

    Es handelt sich somit bei dem Aufhebungsbescheid der Beklagten vom 8. Oktober 2014 nicht um eine sog. wiederholende Verfügung, sondern um einen anfechtbaren Verwaltungsakt, einen sog. Zweitbescheid (zur Unterscheidung siehe BFH-Urteil vom 12. Januar 1983 IV R 211/82, BFHE 137, 542 , BStBl II 1983, 360 , [...] Rz 6 ff.).
  • FG Baden-Württemberg, 21.02.2000 - 9 K 145/99

    Aufforderung zur Abgabe eines Vermögensverzeichnisses und Ladung zur

    Die den Verfügungen vom 5. November 1998 zeitlich nachfolgenden mündlichen Ladungen des Bekl vom 17. Dezember 1998 zur Abgabe der eidesstattlichen Versicherung über ein vorzulegendes Vermögensverzeichnis am 21. Januar 1999 sind allenfalls nur eine bloße Wiederholung jener hoheitlichen Anordnungen vom 5. November 1998 und mangels einer eigenständigen Regelung nicht anfechtbar (vgl BFH-Urteil vom 25. Februar 1997 VII R 129/95, Sammlung amtlich nicht veröffentlichter Entscheidungen des BFH - BFH/NV - 1997, 542; Finanzgericht Köln Urteil vom 10. November 1995 12 K 2176/95, Entscheidungen der Finanzgerichte - EFG 1996, 306 sowie auch Müller-Eiselt in Hübschmann/Hepp/Spitaler, Kommentar zur AO und FGO , 3. Aufl., § 284 Rdnr 51a, ferner allgemein zur sog. wiederholenden Verfügung z. B. BFH-Urteile vom 12. Januar 1983 IV R 211/82, Bundessteuerblatt - BStBl - II 1983, 360; vom 24. April 1990 VII R 55/89, BFH/NV 1991, 350; vom 16. Juli 1992 VII R 59/91, BFH/NV 1993, 146 und aus der Literatur z. B. Tipke/Kruse.

    Ein selbständiger, anfechtbarer Verwaltungsakt läge nur dann vor, wenn das FA eine erneute inhaltliche Überprüfung vorgenommen und damit ein neues Verfahren nach § 284 AO eingeleitet hätte (vgl. BFH in BStBl II 1983, 360 und BFH/NV 1997, 542).

  • FG Baden-Württemberg, 21.12.1998 - 9 K 288/97

    Ermessensfehler beim Verlangen zur Abgabe der eidesstattlichen Versicherung;

  • BFH, 22.02.2000 - X B 102/99

    PKH

  • BFH, 25.02.1997 - VII R 129/95
  • FG Brandenburg, 26.09.2006 - 6 K 2057/04

    Zweitbescheid oder wiederholender Verwaltungsakt

  • BFH, 22.02.2000 - X B 103/99

    Erweiterte Prüfungsanordnung - Aussetzung der Vollziehung - Unterzeichnung durch

  • FG Sachsen, 29.08.2016 - 6 K 318/16

    Rückforderung von Kindergeld gegenüber einem Abzweigungsempfänger im Rahmen eines

  • FG Sachsen-Anhalt, 18.10.2017 - 2 K 856/14

    Zum Beginn der Herstellung bei Gewährung der Eigenheimzulage bei mehreren, im

  • BFH, 11.04.1986 - III R 192/82

    Anordnung einer Betriebsprüfung

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht