Rechtsprechung
   BFH, 25.03.1986 - VII B 164-165/85, VII B 164/85, VII B 165/85   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1986,3845
BFH, 25.03.1986 - VII B 164-165/85, VII B 164/85, VII B 165/85 (https://dejure.org/1986,3845)
BFH, Entscheidung vom 25.03.1986 - VII B 164-165/85, VII B 164/85, VII B 165/85 (https://dejure.org/1986,3845)
BFH, Entscheidung vom 25. März 1986 - VII B 164-165/85, VII B 164/85, VII B 165/85 (https://dejure.org/1986,3845)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1986,3845) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    MGVO § 4 Abs. 5

Papierfundstellen

  • BFHE 146, 188
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (15)

  • BVerwG, 23.05.1996 - 3 C 13.94

    Recht der Landwirtschaft: Referenzmengenübergang bei Übertragung von

    Auch wenn in der Entgegennahme der Mitteilung der Molkerei nach § 4 Abs. 5 Satz 2 MGV durch das Hauptzollamt ein Feststellungsbescheid (vgl. BFH, Beschluß vom 25. März 1986 - VII B 164-165/85 - BFHE 146, 188, 193) liegt, der die Grundlage für die Erhebung der Milchabgabe nach § 11 MGV darstellt, so ist doch der Inhalt der Bestätigung nicht immer identisch mit der Referenzmenge, die das Bundesamt der Bewilligung der Milchrente zugrunde zu legen hatte.
  • BFH, 28.11.2007 - I R 99/06

    Rechtsbehelf gegen Berechnung der "fiktiven" Einkommensteuer als Grundlage für

    Der Beklagte ist grundsätzlich auch dann beschwert, wenn die Klage statt durch Sachurteil durch Prozessurteil als unzulässig abgewiesen worden ist (vgl. Beschluss des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 25. März 1986 VII B 164-165/85, BFHE 146, 188; BFH-Urteil vom 5. August 1986 VII R 2-3/86, BFH/NV 1987, 195; Urteil des Bundesverwaltungsgerichts --BVerwG-- vom 10. Februar 1960 V C 14.58, BVerwGE 10, 148).
  • FG Münster, 16.04.2013 - 15 K 227/10

    Unternehmereigenschaft, externe Qualitätssicherung Krankenhaus

    Die Rechtsprechung habe bereits entschieden, dass in der stillschweigenden Entgegennahme einer Mitteilung ein Feststellungsbescheid liegen könne (BFH-Beschluss vom 25.03.1986 VII B 164/85, BFHE 146, 188).
  • BFH, 05.08.1986 - VII R 13/86

    Anerkennung einer besonderen Situation bei der Festsetzung der Milchquote eines

    Zu den Entscheidungen des Senats vom 17. Dezember 1985 VII B 116/85 (BFHE 145, 289) und vom 25. März 1986 VII B 164-165/85 (BFHE 146, 188) nahm der Kläger wie folgt Stellung: Der Bundesfinanzhof (BFH) habe in den Entscheidungen festgestellt, daß in der stillschweigenden Entgegennahme der Mitteilung der Molkerei durch das HZA ein Referenzmengenfeststellungsbescheid zu sehen sei.

    Nach dem Sachverhalt des Beschlusses in BFHE 146, 188 habe der dortige Antragsteller sich auf die Verfassungswidrigkeit der MGVO berufen; auch habe das VG die Geltendmachung einer besonderen Situation rechtskräftig abgelehnt.

    Der Senat verweist zur Begründung auf seinen Beschluß in BFHE 146, 188.

  • BFH, 28.11.2007 - I R 2/07

    Rechtsbehelf gegen Berechnung der "fiktiven" Einkommensteuer als Grundlage für

    Der Beklagte ist grundsätzlich auch dann beschwert, wenn die Klage statt durch Sachurteil durch Prozessurteil als unzulässig abgewiesen worden ist (vgl. Beschluss des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 25. März 1986 VII B 164-165/85, BFHE 146, 188; BFH-Urteil vom 5. August 1986 VII R 2-3/86, BFH/NV 1987, 195; Urteil des Bundesverwaltungsgerichts --BVerwG-- vom 10. Februar 1960 V C 14.58, BVerwGE 10, 148).
  • BFH, 28.11.2007 - I R 7/07

    Rechtsbehelf gegen die verhältnismäßige Aufteilung der Einkommensteuerbeträge bei

    Der Beklagte ist grundsätzlich auch dann beschwert, wenn die Klage statt durch Sachurteil durch Prozessurteil als unzulässig abgewiesen worden ist (vgl. Beschluss des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 25. März 1986 VII B 164-165/85, BFHE 146, 188; BFH-Urteil vom 5. August 1986 VII R 2-3/86, BFH/NV 1987, 195; Urteil des Bundesverwaltungsgerichts --BVerwG-- vom 10. Februar 1960 V C 14.58, BVerwGE 10, 148).
  • BFH, 26.11.1998 - VII S 21/98

    PKH; Rechtmäßigkeit der Milch-Garantiemengen-Abgabe

    Das Regime der mit Wirkung vom 1. April 1984 an eingeführten Milch-Garantiemengen-Abgabe ist in verfahrensrechtlicher ebenso wie in materiell-rechtlicher Hinsicht von dem erkennenden Senat ebenso wie in der Rechtsprechung des Gerichtshofs der Europäischen Gemeinschaften (EuGH), soweit diese damit im Rahmen ihrer Zuständigkeit befaßt waren, mehrfach überprüft und --von hier nicht einschlägigen Ausnahmen abgesehen-- aus der Sicht höherrangigen Rechts, das den Prüfungsmaßstab abgibt, bisher nicht grundsätzlich beanstandet worden (vgl. u.a. Beschluß des Senats vom 17. Dezember 1985 VII B 116/85, BFHE 145, 289; zum Verfahren siehe Beschluß des Senats vom 25. März 1986 VII B 164-165/85, BFHE 146, 188; EuGH-Urteil vom 19. März 1993 Rs. C-311/90, EuGHE 1992, I-2061).
  • BFH, 28.11.2007 - I R 3/07

    Verfassungsmäßigkeit einer Hinzurechnung der aufgrund des Halbeinkünfteverfahrens

    Der Beklagte ist grundsätzlich auch dann beschwert, wenn die Klage statt durch Sachurteil durch Prozessurteil als unzulässig abgewiesen worden ist (vgl. Beschluss des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 25. März 1986 VII B 164-165/85, BFHE 146, 188; BFH-Urteil vom 5. August 1986 VII R 2-3/86, BFH/NV 1987, 195; Urteil des Bundesverwaltungsgerichts --BVerwG-- vom 10. Februar 1960 V C 14.58, BVerwGE 10, 148).
  • BVerwG, 23.04.1993 - 3 C 12.91

    Betriebsaufteilung nach Ehescheidung - Referenzmengenübergang -

    Die Mitteilung der Molkerei über die Referenzmengenberechnung ist zwar kein Verwaltungsakt, wohl aber liegt in der stillschweigenden Entgegennahme der Mitteilung des Käufers nach § 4 Abs. 5 Satz 2 MGV durch das Hauptzollamt ein die Feststellung der Referenzmenge umfassender Verwaltungsakt (vgl. BFHE 146, 188 ).
  • FG Sachsen, 17.01.2013 - 7 K 1561/08

    Rückwirkende Einziehung der vorläufigen Anlieferungsmenge für Milch wegen

    Die Feststellung der Referenzmenge stellt eine Grundlage für die Erhebung der Milchabgabe nach § 11 MGV dar und ist daher als Grundlagenbescheid i.S. des § 171 Abs. 10 AO anzusehen (vgl. z.B. BFH-Beschluss vom 25.03.1986 VII B 164/85, BFHE 146, 188; BFH-Urteil vom 22.05.2012 VII R 23/08, BFH/NV 2012, 1751; Busse, ZfZ 2009, 225, 232f.; vgl. auch § 34 Abs. 4 MOG ).
  • BFH, 08.06.1993 - VII R 51/92

    Überprüfung der Anlieferungsreferenzmenge Milch (ARM)

  • VGH Hessen, 11.03.2011 - 11 A 2510/10
  • BFH, 17.02.1987 - VII B 136/86

    Vorliegen eines Feststellungsbescheides des Hauptzollamtes - Anforderungen an

  • BFH, 15.04.1986 - VII B 135/85

    Umdeutung einer Beschwerde in eine unselbständige Anschlussbeschwerde - Frist für

  • BFH, 04.11.1986 - VII R 40/86

    Aussetzbarkeit der Vollziehung eines Referenzmengenfeststellungsbescheides

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht