Rechtsprechung
   BFH, 23.06.1988 - IV R 21/86   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1988,1432
BFH, 23.06.1988 - IV R 21/86 (https://dejure.org/1988,1432)
BFH, Entscheidung vom 23.06.1988 - IV R 21/86 (https://dejure.org/1988,1432)
BFH, Entscheidung vom 23. Juni 1988 - IV R 21/86 (https://dejure.org/1988,1432)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1988,1432) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Simons & Moll-Simons

    EStG 1981 §§ 3 Nr. 26, 18 Abs. 1 Nr. 1 Satz 2; AO 1977 § 52 Abs. 2 Nr. 1; StBerG §§ 35, 36; DVStB §§ 1 f. und 10

  • Wolters Kluwer

    Steuerfreiheit - Aufwandsentschädigung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    A) Auch bei mehreren nebenberuflichen Tätigkeiten i. S. von § 3 Nr. 26 EStG sind insgesamt nur bis zu 2 400 DM steuerfrei - b) Nebenamtliche Tätigkeit im Zulassungs- und Prüfungsausschuß zur Durchführung der Steuerberaterprüfung ist der Tätigkeit eines Ausbildungsleiters i. S. von § 3 Nr. 26 EStG vergleichbar

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BFHE 154, 81
  • NJW 1989, 64
  • BB 1988, 1952
  • DB 1988, 2134
  • BStBl II 1988, 890
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (12)

  • BFH, 03.07.2018 - VIII R 28/15

    Entschädigungen für die ehrenamtliche Tätigkeit als Versichertenberater und

    b) Aus dem Wortlaut der Vorschrift ergibt sich, dass es sich bei dem Freibetrag gemäß § 3 Nr. 26a EStG um einen Jahresbetrag handelt, der auch dann nur einmal zu gewähren ist, wenn der Steuerpflichtige verschiedene nebenberufliche Tätigkeiten ausübt (R 3.26 Abs. 8 LStR; HHR/Bergkemper, § 3 Nr. 26a EStG Rz 2; Blümich/Erhard, § 3 Nr. 26a EStG Rz 5; Ross in Frotscher/Geurts, EStG, § 3 Nr. 26a EStG Rz 4; Schmidt/ Levedag, a.a.O., § 3 Rz 96; Handzik in Littmann/Bitz/Pust, a.a.O., § 3 Rz 1058 i.V.m. 1030a; Tormöhlen in Korn, § 3 Nr. 26a EStG Rz 8; vgl. auch BFH-Urteile vom 23. Juni 1988 IV R 21/86, BFHE 154, 81, BStBl II 1988, 890, und vom 15. Februar 1990 IV R 87/89, BFHE 160, 307, BStBl II 1990, 686, zu § 3 Nr. 26 EStG a.F.).
  • FG Berlin, 12.10.2004 - 5 K 5316/03

    Steuerbefreiung von 1.848 EUR auch für Korrekturassistenten

    Weil damit die Förderung von Bildung und Erziehung verbunden ist, dient diese Tätigkeit, für sich gesehen, auch gemeinnützigen Zwecken im Sinne von § 52 Abs. 2 Nr. 1 AO (BFH-Urteile vom 29. Januar 1987 IV R 189/85, BFHE 149, 45 , BStBl II 1987, 783 ; und vom 23. Juni 1988 IV R 21/86, BFHE 154, 81 , BStBl II 1988, 890 ).

    Weil damit die Förderung von Bildung und Erziehung verbunden ist, dient diese Tätigkeit, für sich gesehen, auch gemeinnützigen Zwecken (BFH v. 29.1.1987, BStBl II 1987, 783 und v. 23.6.1988, BStBl II 1988, 890 ).

  • BFH, 30.03.1990 - VI R 188/87

    Nebenberufliche Tätigkeit i. S. von § 3 Nr. 26 EStG, wenn Zeitaufwand niedriger

    Im übrigen ist darauf hinzuweisen, daß der Steuerpflichtige auch bei Einnahmen aus mehreren nebenberuflichen Tätigkeiten i.S. des § 3 Nr. 26 EStG die in dieser Vorschrift vorgesehene Steuerbegünstigung nur einmal pro Jahr bis zur Höhe von insgesamt 2 400 DM erhalten kann (BFH-Urteil vom 23. Juni 1988 IV R 21/86, BFHE 154, 81, BStBl II 1988, 890).
  • BFH, 15.02.1990 - IV R 87/89

    Die Steuerfreiheit nach § 3 Nr. 26 EStG ist auch dann auf insgesamt 2 400 DM

    Auch wenn der Steuerpflichtige in einem Jahr Einnahmen aus einer in mehreren Jahren ausgeübten Tätigkeit i.S. von § 3 Nr. 26 EStG bezieht, ist die Steuerfreiheit auf einen einmaligen Jahresbetrag von 2.400 DM begrenzt (Anschluß an BFH-Urteil vom 23. Juni 1988 IV R 21/86, BFHE 154, 81, BStBl II 1988, 890).

    Daher können - zusätzlich - Betriebsausgaben oder Werbungskosten nur berücksichtigt werden, wenn sie den Betrag von 2.400 DM übersteigen und in vollem Umfang nachgewiesen werden (vgl. zum Vorstehenden Urteile des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 30. Januar 1986 IV R 247/84, BFHE 146, 65, BStBl II 1986, 401, und vom 23. Juni 1988 IV R 21/86, BFHE 154, 81, BStBl II 1988, 890).

    In Anwendung dieser Auslegungsgrundsätze hat der Senat im Urteil in BFHE 154, 81, BStBl II 1988, 890 bereits entschieden, es könne nichts anderes gelten, wenn der Steuerpflichtige Einnahmen aus mehreren oder verschiedenen nebenberuflichen Tätigkeiten i.S. von § 3 Nr. 26 Satz 1 EStG beziehe.

    Demgegenüber bezieht sich die Regelung des § 3 Nr. 26 Satz 2 EStG nach der Entscheidung in BFHE 154, 81, BStBl II 1988, 890 nicht auf Bezüge aus einem bestimmten Dienstverhältnis, sondern auf die Summe der im Veranlagungszeitraum aus Tätigkeiten i.S. des § 3 Nr. 26 Satz 1 EStG bezogenen Einnahmen.

  • BFH, 26.03.1992 - IV R 34/91

    Begünstigung von nebenberuflich erteiltem Unterricht (§ 3 Nr. 26 EStG )

    Dieser Auffassung, die auch der Bundesminister der Finanzen - BMF - (Schreiben vom 19. Juni 1981, BStBl I 1981, 502) vertrete, sei auch nach dem Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 23. Juni 1988 IV R 21/86 (BFHE 154, 81, BStBl II 1988, 890) zu folgen (Oberfinanzdirektion - OFD - Münster vom 6. November 1989, Der Betrieb - DB - 1989, 2574).

    Unter Bildung in diesem Sinne ist nicht nur die Allgemeinbildung, sondern auch die berufliche Bildung zu verstehen (BFH-Urteil vom 23. Juni 1988 IV R 21/86, BFHE 154, 81, BStBl II 1988, 890).

    Zumindest mittelbar kommt daher die Tätigkeit eines Ausbilders von Krankenpflegern der Allgemeinheit zugute (BFH in BFHE 154, 81, BStBl II 1988, 890, und Urteil vom 13. Dezember 1978 I R 39/78, BFHE 127, 330, BStBl II 1979, 482).

  • FG Thüringen, 12.02.2014 - 3 K 926/13

    Nebenberufliche Erstellung von Lehrbriefen durch eine hauptberufliche Dozentin

    Typisches Beispiel ist danach die Tätigkeit als Prüfer in den die Ausbildung abschließenden Examina (vgl. BFH-Urteile vom 29.Januar 1987 IV R 189/85, BFHE 149, 45 , BStBl II 1987, 783 ; vom 23.Juni 1988 IV R 21/86, BFHE 154, 81 , BStBl II 1988, 890 ).
  • FG München, 27.05.2008 - 13 K 2693/06

    Regelungen über die beschränkte Abzugsfähigkeit der Aufwendungen für ein

    c) Soweit das FA bei den Einkünften aus selbständiger Arbeit den Ausbilderfreibetrag gemäß § 3 Nr. 26 EStG in Höhe von 2.400 DM zweimal - statt zutreffend nur einmal (vgl. Schmidt/ Heinicke, EStG, 26. Aufl. 2007, § 3 Stichwort: Übungsleiter uä Berufe Anm. d m.w.N.; BFHUrteil vom 23. Juni 1988 IV R 21/86, BStBl II 1988, 890) zum Abzug gebracht hat - ist das Gericht wegen des im finanzgerichtlichen Verfahren geltenden Verböserungsverbots (BFH-Urteile vom 29. Juli 1997 VIII R 80/94, BStBl II 1997, 727 [729] und vom 7. November 2000 III R 23/98, BStBl II 2001, 338 [340] jeweils m.w.N.) an einer Verminderung der zu Unrecht zweimal gewährten Freibeträge auf eine nur einmalige Berücksichtigung gehindert.
  • FG Berlin-Brandenburg, 01.07.2015 - 7 K 7230/13

    Kein Übungsleiterfreibetrag für Versichertenberaterin

    Der Klägerin ist auch kein (weiterer) Freibetrag nach § 3 Nr. 26 a EStG zu gewähren, da dieser ebenso wie der Freibetrag nach § 3 Nr. 26 EStG auch bei Ausübung verschiedener Tätigkeiten nur einmal pro Jahr gewährt wird (Bergkemper in Herrmann/Heuer/Raupach, EStG, Lieferung Mai 2013, § 3 Nr. 26 a Rz. 2 unter Hinweis auf das Urteil des BFH vom 23. Juni 1988 IV R 21/86, BFHE 154, 81, BStBl. II 1988, 890).
  • BFH, 17.10.1991 - IV R 106/90

    Das Verfassen und der Vortrag eines Rundfunk-Essays sind keine ausbildende oder

    Typisches Beispiel ist die Tätigkeit als Prüfer in den die Ausbildung abschließenden Examina (Senatsurteile vom 29. Januar 1987 IV R 189/85, BFHE 149, 45, BStBl II 1987, 783; vom 23. Juni 1988 IV R 21/86, BFHE 154, 81, BStBl II 1988, 890).
  • FG Nürnberg, 15.04.2015 - 5 K 1723/12

    Einkünfte als Turnierrichter im Pferdedressur- und Springreiten sind nicht

    Die Einrichtung von Prüfungen und die damit eröffneten Möglichkeiten beruflichen Fortkommens geben häufig erst den Ausschlag für das Eingehen einer Berufsausbildung (BFH-Urteil vom 23.Juni 1988 IV R 21/86, BFHE 154, 81, BStBl II 1988, 890).
  • BFH, 26.03.1992 - IV R 71/91

    Einordnung von Einnahmen aus einer nebenamtlichen Ausbildungstätigkeit als

  • FG Berlin-Brandenburg, 19.09.2013 - 7 V 7231/13

    Kein Übungsleiterfreibetrag für Versichertenberaterin

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht