Rechtsprechung
   BFH, 14.12.1988 - I R 148/87   

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Simons & Moll-Simons

    DBA-Italien Art. 7 Abs. 1 Satz 1, Art. 11 Nr. 1 Buchst. d

  • Max-Planck-Institut (Kurzinformation/Auszüge/Volltext)
  • Jurion

    Nichtselbständige Arbeit - DBA-Italien - Ort der Ausübung - Überfliegen italienischen Hoheitsgebiets

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    Art.7, 11 DBA-Italien
    Doppelbesteuerung; Tätigkeit eines Piloten in Italien

Papierfundstellen

  • BFHE 155, 374
  • BB 1989, 620
  • DB 1989, 961
  • BStBl II 1989, 319



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (23)  

  • BFH, 19.05.2010 - I B 191/09  

    AdV bei negativem Konflikt über abkommensrechtliche Qualifikation einer

    Es sollte insoweit ein "Verbot der virtuellen Doppelbesteuerung" gelten (Senatsurteile vom 14. Dezember 1988 I R 148/87, BFHE 155, 374, BStBl II 1989, 319; vom 17. Dezember 2003 I R 14/02, BFHE 204, 263, BStBl II 2004, 260; Schaumburg, a.a.O., Rz 16.534).
  • BFH, 28.09.1990 - VI R 157/89  

    Auf Fahrtzeit im Transitverkehr zwischen der Bundesrepublik Deutschland und

    Die Orte und Gebiete, wo der Kläger seine Arbeit i.S. des § 49 Abs. 1 Nr. 4 EStG ausübte, lagen demzufolge zwangsläufig dort, wo er sich mit seinem Fahrzeug gerade aufhielt bzw. fortbewegte (zum vergleichbaren Fall eines Berufskraftfahrers, der Güter nach Italien beförderte, vgl. Urteil in BFHE 146, 132, BStBl II 1986, 479; vgl. ferner Urteil vom 14. Dezember 1988 I R 148/87, BFHE 155, 374, BStBl II 1989, 319, betreffend den Piloten einer Luftverkehrsgesellschaft; beide zu Art. 11 Nr. 1 i.V.m. Art. 7 Abs. 1 Satz 1 DBA-Italien 1925; vgl. ferner Urteil vom 12. November 1986 I R 38/83, BFHE 148, 289, BStBl II 1987, 377, betreffend einen Seemann, der sich mit seinem Schiff in ausländische Hoheitsgewässer begeben hatte).

    Dementsprechend hat der BFH zu Art. 7 DBA-Italien ausgesprochen, daß ein Verkehrspilot seine nichtselbständige Arbeit auch dann in Italien ausübe, wenn er italienisches Hoheitsgebiet lediglich überfliege (Urteil in BFHE 155, 374, BStBl II 1989, 319).

  • BFH, 07.05.1993 - VI R 98/92  

    Steuerfreiheit beim Überfliegen der DDR

    Somit habe die DDR über die Luftkorridore zwischen dem Bundesgebiet und Berlin (West) in einer Breite von 32 km und zwischen dem Boden und 3000 m Höhe (nach Auffassung der UdSSR) bzw. unbegrenzter Höhe (nach Auffassung der USA) keine Hoheitsgewalt besessen, die sie im Gegensatz zu Italien im Falle des Urteils des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 14. Dezember 1988 I R 148/87 (BFHE 155, 374, BStBl II 1989, 319) zu einer Steuererhebung berechtigt hätte.

    Völkerrechtlich zählt aber die Luftsäule über der Staatsfläche zum Staatsgebiet des betroffenen Staates (vgl. BFH-Urteil in BFHE 155, 374, BStBl II 1989, 319, 320 m.w.N.).

    Wie auch die Doppelbesteuerungsabkommen zum Ziel hätten, schon die virtuelle, d.h. die nur denkbare Doppelbesteuerung zu vermeiden (vgl. BFH-Urteil in BFHE 155, 374, BStBl II 1989, 319), müsse dies aufgrund des eindeutigen Wortlauts auch für die Vorschrift des § 3 Nr. 63 EStG in der für das Streitjahr gültigen Fassung gelten (vgl. das BFH-Urteil vom 28. September 1990 VI R 157/89, BFHE 162, 290, BStBl II 1991, 86).

  • BFH, 30.05.2018 - I R 62/16  

    Besteuerungsrecht für Einkünfte eines in der Schweiz auftretenden Chorsängers -

    Die Berücksichtigung von Ziel und Zweck des Vertrags ist sonach auf den Abkommenswortlaut bezogen (Lehner in Vogel/Lehner, a.a.O., Grundlagen Rz 106a) und kann nicht zu einer dem Wortlaut widersprechenden Auslegung führen (vgl. Senatsurteil vom 14. Dezember 1988 I R 148/87, BFHE 155, 374, BStBl II 1989, 319).
  • BFH, 16.05.2002 - I B 80/01  

    Auslegung von Art. 10 Abs. 1 und Abs. 3 DBA Luxemburg

    Danach liegt der Arbeitsort eines Fernfahrers grundsätzlich in seinem Fahrzeug, so dass der Ort der Arbeitsausübung sich jeweils dort befindet, wo sich der Kraftfahrer mit seinem Fahrzeug aufhält (vgl. BFH-Urteile vom 29. Januar 1986 I R 22/85, BFHE 146, 132, BStBl II 1986, 479; vom 28. September 1990 VI R 157/89, BFHE 162, 290, BStBl II 1991, 86; vgl. auch BFH-Urteile vom 14. Dezember 1988 I R 148/87, BFHE 155, 374, BStBl II 1989, 319, und vom 12. November 1986 I R 38/83, BFHE 148, 289, BStBl II 1987, 377, zur vergleichbaren Situation eines Piloten und eines Seemanns; Schieber in Debatin/Wassermeyer, Doppelbesteuerung, Art. 15 MA Rz. 74; von Bornhaupt in Kirchhof/Söhn/Mellinghof, Einkommensteuergesetz, § 19 Rdnr. B 435 ff.; W. Wassermeyer, Internationales Steuerrecht --IStR-- 2001, 470).

    Diese Rechtsfolge ist auch vor dem Hintergrund des völkerrechtlich allgemein anerkannten Grundsatzes der territorialen Hoheitsgewalt eines jeden Staates über die sich auf seinem Staatsgebiet befindlichen Personen gerechtfertigt (vgl. zu diesem Maßstab BFH-Urteile vom 5. Oktober 1977 I R 250/75, BFHE 123, 341, BStBl II 1978, 50, sowie in BFHE 155, 374, BStBl II 1989, 319).

  • BFH, 16.03.1994 - I R 140/93  

    Art. 2 des Zustimmungsgesetzes zum DBA-Italien 1989 findet auch auf Vergütungen

    Entsprechend stützt das FG die Vorentscheidung zu Unrecht u. a. auf das BFH-Urteil vom 14. Dezember 1988 I R 148/87 (BFHE 155, 374, BStBl II 1989, 319, 321; unter 7.).
  • FG Baden-Württemberg, 05.06.2008 - 3 K 2565/08  

    Grenzgängereigenschaft eines leitenden Angestellten einer schweizerischen

    Ob diese Tage bei der Entscheidung der Rechtsfrage über das regelmäßige Pendeln über die Grenze zur Schweiz zu berücksichtigen sind, kann der Senat offen lassen (vgl. in diesem Zusammenhang: BFH-Urteil vom 14. Dezember 1988 I R 148/87, BStBl II 1989, 319, zu II. 2.), weil dieser Umstand die Zahl der Tage, an denen der Kläger die Grenze zur Schweiz in beide Richtungen überquert haben könnte, weiter erhöhen würde und die vom Senat zuvor berücksichtigten 106 Tage des Pendelns über die Grenze bereits ausreichend sind für die Annahme, der Kläger habe sich regelmäßig in die Schweiz begeben, und er erfülle insoweit die Voraussetzungen für die Grenzgängereigenschaft.
  • BFH, 22.01.2002 - I B 79/01  

    Berufskraftfahrer; Arbeitsort eines Fernfahrers

    Sie ist vom Bundesfinanzhof (BFH) bereits wiederholt beantwortet worden (vgl. dazu Urteile vom 29. Januar 1986 I R 22/85, BFHE 146, 132, BStBl II 1986, 479; vom 28. September 1990 VI R 157/89, BFHE 162, 290, BStBl II 1991, 86; vgl. auch Urteile vom 14. Dezember 1988 I R 148/87, BFHE 155, 374, BStBl II 1989, 319, und vom 12. November 1986 I R 38/83, BFHE 148, 289, BStBl II 1987, 377 zur vergleichbaren Situation eines Piloten und eines Seemannes; zustimmend Finanzgericht --FG-- Rheinland-Pfalz, Urteil vom 4. April 2001 1 K 2597/00, Internationales Steuerrecht --IStR-- 2001, 479; Schieber in Debatin/Wassermeyer, Doppelbesteuerungsabkommen, Art. 15 MA Rz. 74; von Bornhaupt in Kirchhof/Söhn/Mellinghoff, Einkommensteuergesetz, § 19 Rdnr. B 435 ff.; W. Wassermeyer, IStR 2001, 470).
  • BFH, 27.11.1992 - VI R 95/90  

    Beurteilung ob eine nichtselbständige Arbeit ausgeführt wird nach den

    Dies entspricht der einhellig herrschenden und praktizierten Rechtsauffassung (vgl. das BFH-Urteil vom 14. Dezember 1988 I R 148/87, BFHE 155, 374, BStBl II 1989, 319, 320 m.w.N.).

    Wie auch die DBA zum Ziel haben, schon die virtuelle, d.h.die nur denkbare Doppelbesteuerung zu vermeiden (vgl. das BFH-Urteil in BFHE 155, 374, BStBl II 1989, 319), muß dies aufgrund ihres eindeutigen Wortlauts auch für die Vorschrift des § 3 Nr. 63 EStG in der für das Streitjahr gültigen Fassung gelten (vgl. das BFH-Urteil vom 28. September 1990 VI R 157/89, BFHE 162, 290, BStBl II 1991, 86).

  • FG Baden-Württemberg, 05.06.2008 - 3 K 2564/08  

    Abgrenzung des Besteuerungsrechts zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der

    Ob diese Tage bei der Entscheidung der Rechtsfrage über das regelmäßige Pendeln über die Grenze zur Schweiz zu berücksichtigen sind, kann der Senat offen lassen (vgl. in diesem Zusammenhang: BFH-Urteil vom 14. Dezember 1988 I R 148/87, BStBl II 1989, 319, zu II. 2.), weil dieser Umstand die Zahl der Tage, an denen der Kläger die Grenze zur Schweiz in beide Richtungen überquert haben könnte, nur noch weiter erhöhen würde und die vom Senat zuvor berücksichtigten 123 Tage des Pendelns über die Grenze bereits ausreichend sind für die Annahme, der Kläger habe sich regelmäßig in die Schweiz begeben, und er erfülle insoweit die Voraussetzungen für die Grenzgängereigenschaft.
  • FG Baden-Württemberg, 28.06.2007 - 8 K 129/05  

    Anwendbarkeit von Art. 16 Abs. 1 DBA-Belgien auch auf geschäftsführende Tätigkeit

  • FG Baden-Württemberg, 28.06.2007 - 8 K 292/05  

    Anwendbarkeit von Art. 16 Abs. 1 DBA-Belgien auch auf geschäftsführende Tätigkeit

  • FG Thüringen, 25.04.2013 - 2 K 756/10  

    Erweiterung des Kassenstaatsprinzips gemäß Art. 19 Abs. 3 DBA Indonesien bei

  • BFH, 08.12.2010 - I B 94/10  

    Kein Klärungsbedarf zum "Ort der Ausübung" einer Arbeit im abkommensrechtlichen

  • FG Baden-Württemberg, 19.12.2013 - 3 K 1189/13  

    Zur Unwirksamkeit von Bestimmungen der Deutsch-Schweizerischen

  • FG Baden-Württemberg, 24.07.2008 - 3 K 110/07  

    Grenzgängereigenschaft i.S. des Art. 15a Abs. 2 Satz 2 DBA-Schweiz:

  • FG Rheinland-Pfalz, 09.04.2003 - 1 K 2749/02  

    Besteuerungsrecht für unbeschränkt steuerpflichtigen Berufskraftfahrer, der bei

  • FG Rheinland-Pfalz, 06.06.2003 - 1 K 1759/03  

    Besteuerungsrecht für unbeschränkt steuerpflichtigen Berufskraftfahrer, der bei

  • FG Rheinland-Pfalz, 06.06.2003 - 1 K 1390/03  

    Besteuerungsrecht für Einkünfte eines Berufskraftfahrers mit luxemburger

  • BFH, 18.05.1994 - I R 141/93  

    Einkommensteuerveranlagung auf Grund Nichtanwendung des

  • FG Rheinland-Pfalz, 04.04.2001 - 1 K 2597/00  

    Besteuerung inländischer Berufskraftfahrer mit luxemburgischemArbeitgeber

  • BFH, 05.02.1992 - I B 97/91  

    Aufenthalt im Luftraum über Italien als Ausübung einer nichtsselbständigen Arbeit

  • FG Köln, 04.03.1997 - 8 K 3413/95  

    Änderung eines bestandskräftigen Steuerbescheids; Kenntnis der steuerändernden

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht