Rechtsprechung
   BFH, 08.03.1989 - II R 37/86   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1989,2177
BFH, 08.03.1989 - II R 37/86 (https://dejure.org/1989,2177)
BFH, Entscheidung vom 08.03.1989 - II R 37/86 (https://dejure.org/1989,2177)
BFH, Entscheidung vom 08. März 1989 - II R 37/86 (https://dejure.org/1989,2177)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1989,2177) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    §§ 10, 11 GrEStG Schleswig-Holstein
    Grunderwerbsteuer; Gegenleistung bei unterverzinslichen Darlehen

Papierfundstellen

  • BFHE 156, 257
  • BB 1989, 1191
  • BB 1989, 1474
  • DB 1989, 1320
  • BStBl II 1989, 576
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BFH, 12.05.2016 - II R 39/14

    Bemessungsgrundlage der Grunderwerbsteuer bei Forderungsausfall aufgrund

    Soweit der BFH im Urteil vom 8. März 1989 II R 37/86 (BFHE 156, 257, BStBl II 1989, 576) entschieden hat, dass bei einem betragsmäßig festgelegten Kaufpreis zur Ermittlung der Bemessungsgrundlage der Grunderwerbsteuer ein Zurückgreifen auf den allgemeinen Teil des BewG nicht erforderlich ist, hält der Senat daran nicht mehr fest.

    Etwas anderes kann gelten, wenn die vereinbarte Verzinsung besonders niedrig ist und hieraus und aus anderen Umständen auf eine verdeckte Minderung des Kaufpreises geschlossen werden kann (BFH-Urteil in BFHE 156, 257, BStBl II 1989, 576).

  • BFH, 12.05.2016 - II R 39/15

    Bemessungsgrundlage der Grunderwerbsteuer ändert sich durch Insolvenz nicht!

    Soweit der BFH im Urteil vom 8. März 1989 II R 37/86 (BFHE 156, 257, BStBl II 1989, 576) entschieden hat, dass bei einem betragsmäßig festgelegten Kaufpreis zur Ermittlung der Bemessungsgrundlage der Grunderwerbsteuer ein Zurückgreifen auf den allgemeinen Teil des BewG nicht erforderlich ist, hält der Senat daran nicht mehr fest.

    Etwas anderes kann gelten, wenn die vereinbarte Verzinsung besonders niedrig ist und hieraus und aus anderen Umständen auf eine verdeckte Minderung des Kaufpreises geschlossen werden kann (BFH-Urteil in BFHE 156, 257, BStBl II 1989, 576).

  • BFH, 21.11.2000 - II B 45/99

    USt; Teil der Bemessungsgrundlage für die GrESt?

    Der Kaufpreis ist als Kapitalforderung nicht notwendigerweise mit dem Nennwert anzusetzen, sondern gemäß § 12 BewG zu bewerten (vgl. BFH-Urteile vom 9. September 1959 II 55/58 U, BFHE 70, 537, BStBl III 1960, 200; vom 31. März 1976 II R 72/72, BFHE 119, 83, BStBl II 1976, 545; vom 18. Januar 1989 II R 103/85, BFHE 155, 558, BStBl II 1989, 427; vom 12. Oktober 1994 II R 4/91, BFHE 176, 56, BStBl II 1995, 69; Boruttau/Sack, Grunderwerbsteuergesetz, § 9 Rn. 220; Hofmann, Grunderwerbsteuergesetz, 6. Aufl., § 9 Rdnr. 3; Pahlke in Pahlke/Franz, Grunderwerbsteuergesetz, § 8 Rz. 36, § 9 Rz. 79; abweichend BFH-Urteil vom 8. März 1989 II R 37/86, BFHE 156, 257, BStBl II 1989, 576).
  • FG Niedersachsen, 22.02.1996 - II 347/94

    Anforderungen an die Erfassung eines Betriebsaufgabegewinns; Bewertung der

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht