Rechtsprechung
   BFH, 12.04.1989 - II R 213/85   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1989,1697
BFH, 12.04.1989 - II R 213/85 (https://dejure.org/1989,1697)
BFH, Entscheidung vom 12.04.1989 - II R 213/85 (https://dejure.org/1989,1697)
BFH, Entscheidung vom 12. April 1989 - II R 213/85 (https://dejure.org/1989,1697)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1989,1697) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Simons & Moll-Simons

    BewG § 109 Abs. 1, § 10

  • Wolters Kluwer

    Teilwertvermutung - Ausgangspunkt - Anschaffungskosten - Herstellungskosten - Kürzung - Entkräftung - Investitionszulage - Hinweis

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BewG § 109 Abs. 1 § 10

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • BFHE 156, 507
  • BB 1989, 1260
  • DB 1989, 1501
  • BStBl II 1989, 545
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)

  • BFH, 08.10.2003 - II R 44/99

    Investitionszulage

    Soweit danach die Anschaffungs- oder Herstellungskosten heranzuziehen sind, werden diese grundsätzlich nicht dadurch gemindert, dass im Einzelfall Investitionszulagen nach § 19 BerlinFG gezahlt worden sind, wie sich bereits aus Abs. 4 Satz 2 der Vorschrift ergibt (vgl. BFH-Urteil vom 12. April 1989 II R 213/85, BFHE 156, 507, BStBl II 1989, 545).

    In dieser Höhe hätte auch der gedachte Erwerber des ganzen Unternehmens bei anderweitigem Erwerb des betreffenden Wirtschaftsguts eine Investitionszulage nach § 19 BerlinFG erhalten, weil insoweit über das Erfordernis der Anschaffung bzw. Herstellung und der Belegenheit des Betriebes oder der Betriebsstätte in Berlin sowie der dreijährigen Verbleibensfrist im Betrieb nach Abs. 3 der Vorschrift hinaus keine weiteren Voraussetzungen zu erfüllen waren (vgl. dazu BFH-Urteil in BFHE 156, 507, BStBl II 1989, 545, sowie Nr. 1 der Anlage zu den gleichlautenden Erlassen der obersten Finanzbehörden der Länder vom 6. Februar 1984, BStBl I 1984, 139).

    Dafür, dass diese erhöhten Investitionszulagen preisbeeinflussende Auswirkungen auf den Markt gehabt hätten, gibt es keine Anhaltspunkte (vgl. BFH-Urteil in BFHE 156, 507, BStBl II 1989, 545).

  • BFH, 20.09.1989 - II R 96/86

    Bezuschußte Wirtschaftsgüter - Unrentabler Betrieb - Wiederbeschaffungskosten -

    Auch bei bezuschußten Wirtschaftsgütern geht die sogenannte Teilwertvermutung von den ungekürzten Anschaffungs- oder Herstellungskosten aus (Anschluß an die BFH-Urteile vom 12. April 1989 II R 213/85, BFHE 156, 507, BStBl II 1989, 545, und II R 121/87, BFHE 156, 510, BStBl II 1989, 547).

    Der Senat verweist insoweit auf die Urteile vom 12. April 1989 II R 213/85 (BFHE 156, 507, BStBl II 1989, 545) und II R 121/87 (BFHE 156, 510, BStBl II 1989, 547).

  • BFH, 17.01.1990 - II R 64/87

    Ausgangspunkt für die sog. Teilwertvermutungen sind die nicht um

    Ausgangspunkt für die sog. Teilwertvermutungen sind die nicht um Investitionszulagen gekürzten Anschaffungs- oder Herstellungskosten der angeschafften oder hergestellten Wirtschaftsgüter (Anschluß an BFHE 156, 507, BStBl II 1989, 545, und BFHE 156, 510, BStBl II 1989, 547).

    Der erkennende Senat hat bereits in seinen Urteilen vom 12. April 1989 II R 213/85 (BFHE 156, 507, BStBl II 1989, 545) und II R 121/87 (BFHE 156, 510, BStBl II 1989, 547) ausgesprochen, daß Ausgangspunkt für die sog. Teilwertvermutungen die nicht um Investitionszulagen und -zuschüsse gekürzten Anschaffungs- oder Herstellungskosten der bezuschußten Wirtschaftsgüter seien.

  • BFH, 21.02.1990 - II R 27/87

    Teilwertvermutung - Anschaffungskosten - Herstellungskosten - Molkereizuschüsse -

    Der erkennende Senat hat bereits in seinen Urteilen vom 12. April 1989 II R 213/85 (BFHE 156, 507, BStBl II 1989, 545) und II R 121/87 (BFHE 156, 510, BStBl II 1989, 547) ausgesprochen, daß Ausgangspunkt für die sog. Teilwertvermutungen die nicht um Investitionszulagen und -zuschüsse gekürzten Anschaffungskosten oder Herstellungskosten der bezuschußten Wirtschaftsgüter sind.
  • FG Niedersachsen, 24.10.2013 - 6 K 128/11

    Bilanzierung und Bewertung von Credit Linked Notes

    Er muss belegen, dass seine Teilwertschätzung eine objektive Grundlage hat (BFH-Urteile vom 12. April 1989 II R 213/85, BFHE 156, 507, BStBl II 1989, 545 und vom 4. März 1998 X R 151/94, BFH/NV 1998, 1086).
  • FG München, 07.12.2010 - 6 K 3192/07

    Zum Zeitpunkt der Teilwertabschreibung von Aufgeldern börsennotierter

    26 Der Steuerpflichtige trägt für die von ihm behaupteten teilwertmindernden Umstände die objektive Feststellungslast (BFH-Urteil vom 12.04.1989 II R 213/85, BStBl. II 1989, 545 und vom 04.03.1998 X R 151/94, BFH/NV 1998, 1086).
  • BFH, 04.10.1989 - II R 72/86

    Kein Einfluß von sog. Bauzeitzinsen auf den Teilwert der betreffenden

    Trotzdem hat die Rechtsprechung die Vermutung aufgestellt, daß die Anschaffungs- oder Herstellungskosten im Zeitpunkt der Anschaffung oder Herstellung dem Teilwert entsprechen und der Teilwert zu einem späteren Zeitpunkt den Wiederbeschaffungskosten bzw. bei bestimmten Wirtschaftsgütern ohne Marktpreis den um die AfA verminderten Anschaffungs- oder Herstellungskosten entspricht (vgl. zuletzt Urteil des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 12. April 1989 II R 213/85, BFHE 156, 507, BStBl II 1989, 545 m.w.N.).
  • BFH, 14.09.1994 - II R 83/91

    Ermittlung des Einheitswerts des Betriebsvermögens - Wertmindernde

    Der erkennende Senat hat bereits in seinen Urteilen vom 12. April 1989 II R 213/85 (BFHE 156, 507, BStBl II 1989, 545) und II R 121/87 (BFHE 156, 510, BStBl II 1989, 547) ausgesprochen, daß Ausgangspunkt für die sog. Teilwertvermutungen die nicht um Investitionszulagen und -zuschüsse gekürzten Anschaffungs- oder Herstellungskosten der bezuschußten Wirtschaftsgüter sind.
  • BFH, 01.07.1992 - II B 160/91

    Anforderung an eine Beschwerdeschrift

    Der erkennende Senat hat bereits mehrfach ausgesprochen (vgl. Urteile vom 12. April 1989 II R 213/85, BFHE 156, 507, BStBl II 1989, 545 und II R 121/87, BFHE 156, 510, BStBl II 1989, 547; vom 20. September 1989 II R 96/86, BFHE 159, 95, BStBl II 1990, 206; vom 17. Januar 1990 II R 64/87, BFHE 159, 359, BStBl II 1990, 367; vom 21. Februar 1990 II R 27/87, BFHE 160, 266, BStBl II 1990, 566 sowie vom 23. Januar 1991 II R 79/87, BFH/NV 1992, 369), daß Ausgangspunkt für die sog. Teilwertvermutungen die nicht um Zuschüsse der öffentlichen Hand gekürzten Anschaffungs- oder Herstellungskosten der bezuschußten Wirtschaftsgüter sind.
  • BFH, 23.01.1991 - II R 79/87

    Berücksichtigung von Wirtschaftsgütern des abnutzbaren Anlagevermögens bei der

    Der erkennende Senat hat bereits in seinen Urteilen vom 12. April 1989 II R 213/85 (BFHE 156, 507, BStBl II 1989, 545) und II R 121/87 (BFHE 156, 510, BStBl II 1989, 547) ausgesprochen, daß Ausgangspunkt für die sog. Teilwertvermutungen die nicht um Investitionszulagen und -zuschüsse gekürzten Anschaffungs- oder Herstellungskosten der bezuschußten Wirtschaftsgüter sind.
  • BFH, 17.01.1990 - II R 167/87

    Minderung des Teilwerts der mit den Zulagen und Zuschüssen angeschafften

  • BFH, 21.02.1990 - II R 122/88

    Anforderungen an die Urteilsformel einer Anfechtungsklage

  • BFH, 19.07.1989 - II R 64/86

    Entkräftung der Teilwertvermutungen

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht