Rechtsprechung
   BFH, 28.06.1989 - I R 114/85   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1989,1384
BFH, 28.06.1989 - I R 114/85 (https://dejure.org/1989,1384)
BFH, Entscheidung vom 28.06.1989 - I R 114/85 (https://dejure.org/1989,1384)
BFH, Entscheidung vom 28. Juni 1989 - I R 114/85 (https://dejure.org/1989,1384)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1989,1384) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Simons & Moll-Simons

    EStG § 18 Abs. 1; GewStDV § 1 Abs. 1 (entspricht § 15 Abs. 2 Satz 1 EStG 1983)

  • Wolters Kluwer

    Einkünfte aus Gewerbebetrieb - Bausparkasse - Aktionsleiter - Absatz von Bausparverträgen - Enge Verbindung - Gezielte Verkaufsaktionen - Abschlußgebühren - Tätigkeit eines beratenden Betriebswirts - Selbststudium - Betriebswirtschaftlicher Hauptbereich

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • rechtsportal.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    § 18 EStG
    Einkommensteuer; Voraussetzungen für die Selbständigkeit eines beratenden Betriebswirts

Papierfundstellen

  • BFHE 157, 546
  • BB 1989, 2034
  • DB 1989, 2256
  • BStBl II 1989, 965
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • FG Düsseldorf, 16.08.2000 - 7 K 7550/96

    Gewerbesteuerpflicht; Beratender Betriebswirt; Personalvermittlung; Trennung der

    Bei den vorgenannten Aufträgen handelt es sich um typische Beratungsleistungen, denn der Kläger, der als Diplomkaufmann über die notwendige berufliche Qualifikation für einen beratenden Betriebswirt verfügt (vgl. Urteil des Bundesfinanzhofes - BFH - vom 28. Juni 1989 I R 114/85 Bundessteuerblatt - BStBl. II 1989, 965), hat seinen Auftraggebern Wissen zu bestimmten betriebswirtschaftlichen Problemstellungen vermittelt und ihnen dadurch ermöglicht, ihre eigenen Entscheidungen aufgrund breiterer Erkenntnisse zu treffen.
  • FG Münster, 17.12.2010 - 4 K 3554/08

    Kein Übergang eines den Außendienst schulenden Versicherungsvertreters vom

    Zudem verweist der Beklagte auf die Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs (BFH), nach der ein sog. Aktionsleiter einer Bausparkasse, der die örtlichen Vertreter unterrichtend unterstütze, Einkünfte aus Gewerbebetrieb erziele (Hinweis auf BFH-Urteil vom 28.06.1989 I R 114/85, BFHE 157, 546, BStBl II 1989, 965).
  • FG Düsseldorf, 30.05.1996 - 8 K 6029/94

    Gewerbesteuerpflichtigkeit der Einkünfte eines selbständigen Pharmaberaters;

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • FG Düsseldorf, 12.10.2001 - 18 K 2524/97

    Gewerbesteuerpflicht; Selbständigkeit; Arbeitszeitgestaltung; Bezirksdirektor;

    Die gesamte Betätigung des Klägers ist vielmehr als gewerbliche zu beurteilen, weil sie dem einheitlichen Ziel der Führung der Außendienstorganisation und damit der Absatzförderung diente (BFH-Urteil vom 28. Juni 1989 I R 114/85, BFHE 157, 546 , BStBl II 1989, 965 ).
  • FG München, 21.09.1999 - 13 K 1283/95

    Freiberufliche "unterrichtende" Tätigkeit eines "Moderators" bei

    Das Urteil des Bundesfinanzhofs vom 28. Juni 1989 I R 114/85 (BFHE 157, 546 , BStBl II 1989, 965 ) ist daher nicht einschlägig.
  • FG Niedersachsen, 02.07.2003 - 2 K 793/98

    Abgrenzung zur freiberuflichen Tätigkeit beim EDV-Berater

    Die beratende Tätigkeit des Klägers erstreckt sich damit nicht auf einen betriebswirtschaftlichen Hauptbereich, da sie diesen nicht voll abdeckt (vgl. BFH-Urteil vom 28. Juni 1989, I R 114/85, BFHE 157, 546, BStBl II 1989, 965).
  • FG Nürnberg, 10.04.2002 - V 227/99

    Unterrichtstätigkeit eines Frisörs nicht notwendig gewerbliche Tätigkeit, sondern

    Eine einheitliche Erfassung der gesamten Tätigkeit ist nur dann geboten, wenn die Tätigkeiten sich gegenseitig bedingen und derart miteinander verflochten sind, dass der gesamte Betrieb nach der Verkehrsauffassung als einheitlicher Betrieb anzusehen ist (BFH-Urteil vom 28.6. 1989 I R 114/85, BFHE 157, 546 , BStBl II 1989, 965 ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht