Rechtsprechung
   BFH, 06.03.1990 - II R 32/86   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1990,2162
BFH, 06.03.1990 - II R 32/86 (https://dejure.org/1990,2162)
BFH, Entscheidung vom 06.03.1990 - II R 32/86 (https://dejure.org/1990,2162)
BFH, Entscheidung vom 06. März 1990 - II R 32/86 (https://dejure.org/1990,2162)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1990,2162) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    § 21 ErbStG
    Erbschaftsteuer; Abzug ausländischer Steuer

Papierfundstellen

  • BFHE 160, 272
  • BB 1990, 1195
  • BB 1990, 1470
  • DB 1990, 1646
  • BStBl II 1990, 786
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BFH, 26.04.1995 - II R 13/92

    Kanadische capital gains tax ist nicht auf die deutsche Erbschaftsteuer

    In seiner Entscheidung vom 6. März 1990 II R 32/86 (BFHE 160, 272, BStBl II 1990, 786) habe der Bundesfinanzhof (BFH) ausgeführt, eine ausländische Steuer entspreche immer dann der deutschen Erbschaftsteuer, wenn sie auf den Übergang des Nachlasses gelegt sei.

    Insofern sei das BFH-Urteil in BFHE 160, 272, BStBl II 1990, 786 mit dem vorliegenden Fall nicht vergleichbar.

    Entgegen dem Verständnis des FG kann dem BFH-Urteil in BFHE 160, 272, BStBl II 1990, 786 nicht entnommen werden, daß für die Anrechenbarkeit nach § 21 Abs. 1 Satz 1 ErbStG 1974 - allein - entscheidend sei, ob die ausländische Steuer an den Vermögensübergang von Todes wegen anknüpfe.

    Dies entspricht auch dem Standpunkt der BFH-Urteile vom 28. Februar 1979 II R 165/74 (BFHE 127, 432, BStBl II 1979, 438) und vom 21. April 1982 II R 148/79 (BFHE 136, 133, BStBl II 1982, 597), auf die sich der BFH im Urteil in BFHE 160, 272, BStBl II 1990, 786 berufen hat.

  • FG Rheinland-Pfalz, 13.11.2013 - 2 K 1477/12

    Weder Anrechnung noch Abzug ausländischer Steuer bei der Erbschaftsteuer

    Der deutschen Erbschaftsteuer entspricht eine ausländische Steuer dann, wenn sie auf den Übergang des Nachlasses angelegt ist, sei es als Erbanfallsteuer oder als Nachlasssteuer (BFH-Urteil vom 6. März 1990 II R 32/86, BStBl II 1990 Seite 786).
  • FG München, 14.11.2001 - 4 K 2407/98

    Anrechnung der INVIM; § 21 Abs. 1 ErbStG; Erbschaftsteuer

    Die Abziehbarkeit ergebe sich aus den Grundsätzen des BFH-Urteils vom 06.03.1990 II R 32/86 BStBl II 1990, 786.

    Aus dem BFH-Urteilen vom 06.03.1990 II R 32/86, BStBl II 1990, 786 und vom 26.04.1995, a. a. O., denen sich der Senat anschließt, ergibt sich folgendes:.

  • OLG Hamm, 06.12.1990 - 15 W 323/89

    Geschäftswert eines notariellen Mustervertragsentwurfs

    11. Steuerrecht/Erbschaftsteuer - Anrechnung ausländischer Erbschaftsteuer (BFH, Urteil vom 6.3.1990 - II R 32/86) ErbStG 1974 § 21 Abs. 1 S.1 u. 4 Wird die ausländische Steuer als Nachlaßsteuer erhoben, so ist I. S. d. § 21 Abs. 1 S. 1 ErbStG 1974 als auf den Erwerber entfallende ausländische Steuer diejenige anzusehen, die anteilig auf dievon ihm als Nachlaßbegünstigten (Erbbegünstigten) erworbene Rechtsposition entfällt.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht