Rechtsprechung
   BFH, 28.11.1991 - XI R 40/88   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1991,1106
BFH, 28.11.1991 - XI R 40/88 (https://dejure.org/1991,1106)
BFH, Entscheidung vom 28.11.1991 - XI R 40/88 (https://dejure.org/1991,1106)
BFH, Entscheidung vom 28. November 1991 - XI R 40/88 (https://dejure.org/1991,1106)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1991,1106) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Simons & Moll-Simons

    FGO § 122; GewStG § 8 Nr. 7, § 12 Abs. 2 Nr. 2; BGB §§ 535, 536; HGB § 432 Abs. 2; EVO § 96 Abs. 2

  • Wolters Kluwer

    Richtigstellung der Beteiligtenbezeichnung - Revisionsinstanz - Samtfrachtgeschäfts - Frachtführer - Überlassung von Beförderungsmitteln - Mietverhältnis - Gewinn aus Gewerbebetrieb

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    § 122 FGO
    Finanzgerichtsordnung; Berichtigung der Beteiligtenbezeichnung

Papierfundstellen

  • BFHE 168, 343
  • BB 1992, 1551
  • DB 1992, 2427
  • BStBl II 1992, 741
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (18)

  • BFH, 26.04.2012 - V R 2/11

    Zur Unternehmereigenschaft beim Verkauf von Gegenständen über "ebay" - Auslegung

    b) Eine im Revisionsverfahren grundsätzlich mögliche Berichtigung des Rubrums des finanzgerichtlichen Urteils (vgl. hierzu BFH-Urteil vom 28. November 1991 XI R 40/88, BFHE 168, 343, BStBl II 1992, 741, Leitsatz 1) ist im Streitfall jedoch entbehrlich, weil die Vorentscheidung insgesamt aufgehoben wird (vgl. BFH-Urteil vom 31. März 2004 X R 11/03, BFH/NV 2004, 1389, unter II.5.a).
  • BFH, 28.10.2008 - VIII R 69/06

    Keine freiberuflichen Einkünfte einer Personengesellschaft bei mittelbarer

    Die E GbR wurde damit sofort vollbeendet (vgl. BFH-Urteile vom 18. September 1980 V R 175/74, BFHE 132, 348, BStBl II 1981, 293; vom 28. November 1991 XI R 40/88, BFHE 168, 343, BStBl II 1992, 741; BFH-Beschluss vom 25. September 1985 IV R 180/83, BFH/NV 1986, 171; Spindler in Hübschmann/Hepp/Spitaler --HHSp--, § 57 FGO Rz 36; MünchKommBGB/Ulmer, 5. Aufl., Vor § 723 Rz 9).
  • BFH, 17.02.1994 - VIII R 13/94

    Die Zahlung eines Spitzenausgleichs bei der Realteilung einer

    Als Gewerbesteuersubjekt endet sie nicht, bevor das Steuerrechtsverhältnis vollständig abgewickelt ist (BFH-Urteile vom 28. November 1991 XI R 40/88, BFHE 168, 343, BStBl II 1992, 741, und vom 21. Mai 1992 IV R 146/88, BFH/NV 1993, 303).

    Demgemäß ist auch die Revision als von der OHG eingelegt anzusehen und die Beteiligtenbezeichnung richtigzustellen (BFH in BFHE 168, 343, BStBl II 1992, 741).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht