Rechtsprechung
   BFH, 19.05.1993 - II R 29/92   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1993,351
BFH, 19.05.1993 - II R 29/92 (https://dejure.org/1993,351)
BFH, Entscheidung vom 19.05.1993 - II R 29/92 (https://dejure.org/1993,351)
BFH, Entscheidung vom 19. Mai 1993 - II R 29/92 (https://dejure.org/1993,351)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1993,351) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Simons & Moll-Simons

    GG Art. 3, Art. 143; Einigungsvertrag Art. 8 i. V. m. Anlage I Kapitel IV Sachgebiet B Abschnitt II Nr. 14, Art. 9, Art. 19, Art. 45; FGO § 118; GrEStG DDR § 1, § 10, § 11, § 13

  • Wolters Kluwer

    DDREinigV - Kaufvertrag - Grunderwerbsteuer - Wiedervereinigung - Übergangsregelung - Finanzgerichtsverfahren - Revision

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Grunderwerbsteuer; Weiteranwendung des DDR-Rechts

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Leitsatz)

    - Die Weiteranwendung des GrEStG DDR bis zum 31. Dezember 1990 ist verfassungsgemäß - Das weiter anzuwendende Gesetz ist partielles Bundesrecht und revisibel

Papierfundstellen

  • BFHE 171, 351
  • BB 1993, 1512
  • DB 1994, 24
  • BStBl II 1993, 630
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (43)

  • BVerfG, 12.02.2003 - 2 BvL 3/00

    Beamtenbesoldung Ost I

    Sie greift nicht schon ein, wenn vergleichbare Sachverhalte im Beitrittsgebiet und im übrigen Bundesgebiet unterschiedlich geregelt werden, sondern erst dann, wenn das im Beitrittsgebiet geltende Recht gegen die Verfassung verstößt (vgl. dazu auch BVerfGE 84, 133 ; 85, 360 ; BFH, Urteil vom 19. Mai 1993 - II R 29/92 -, DtZ 1994, S. 125).
  • BFH, 11.06.1997 - II B 93/96

    Steuerfreiheit des Grundbesitzes im Beitrittsgebiet und damit verbundene

    Der Umstand, daß im Beitrittsgebiet - übergangsweise - andere steuerrechtliche Vorschriften gelten als im übrigen Bundesgebiet, stellt zwar - anders als vom FG angenommen - eine Ungleichbehandlung dar, die allerdings nur dann als Verstoß gegen den Gleichheitssatz des Art. 3 GG gewertet werden kann, wenn diese unterschiedliche Behandlung nicht durch hinreichende sachliche Gründe gerechtfertigt ist (vgl. hierzu Senatsurteil vom 19. Mai 1993 II R 29/92, BFHE 171, 351, BStBl II 1993, 630).
  • BFH, 15.03.1994 - XI R 10/93

    Gewerbesteuer - DDR - Bilanz - Steuerfreie Rücklage - Steuerfestsetzung

    Diese bundesgesetzliche Anordnung der (befristeten) Weiteranwendung des Steuerrechts der DDR ist als solche verfassungsrechtlich nicht zu beanstanden (vgl. zur insoweit gleichgelagerten Rechtslage bei der Grunderwerbsteuer Urteile des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 19. Mai 1993 II R 29/92, BFHE 171, 351, BStBl II 1993, 630, und II R 71/92, BFHE 171, 361, BStBl II 1993, 633; vom 9. Juni 1993 II R 69/92, BFHE 171, 365, BStBl II 1993, 682; s. auch Beschluß des Bundesverfassungsgerichts - BVerfG - vom 19. Dezember 1991 2 BvR 1591/90, Steuerrechtsprechung in Karteiform - StRK -, Einkommensteuergesetz 1990 Allg., Rechtsspruch 130; Urteil des Bundesgerichtshofs - BGH - vom 14. Oktober 1992 VIII ZR 91/91 (KG), Neue Juristische Wochenschrift - NJW - 1993, 259).

    Der erkennende Senat schließt sich auch insoweit den zum Grunderwerbsteuerrecht ergangenen Urteilen des BFH in BFHE 171, 351, BStBl II 1993, 630, in BFHE 171, 361, BStBl II 1993, 633, und in BFHE 171, 365, BStBl II 1993, 682 an und verweist hierauf.

  • BFH, 07.07.2004 - II R 3/02

    Sachliche Unbilligkeit der Erhebung von Grunderwerbsteuer

    Überdies ist dem Gesetzgeber ein weiter Gestaltungsspielraum eröffnet, um in der Sondersituation der Wiedervereinigung das Ziel der Rechtseinheit zwischen alten und neuen Bundesländern zu verwirklichen (BVerfG-Beschlüsse vom 19. Dezember 1991 2 BvR 1519/90, Steuerrechtsprechung in Karteiform --StRK--, Einkommensteuergesetz 1990, Allg., Rechtsspruch 100; vom 24. September 1997 1 BvR 647/91, Zeitschrift für Vermögens- und Immobilienrecht --VIZ-- 1998, 101; vgl. auch BFH-Urteil vom 19. Mai 1993 II R 29/92, BFHE 171, 351, BStBl II 1993, 630).
  • BFH, 19.05.1993 - II R 71/92

    Auf einen ein Grundstück im Beitrittsgebiet betreffenden Kaufvertrag, für den

    Diese bundesgesetzliche Anordnung der (befristeten) Weiteranwendung des GrEStG DDR ist als solche verfassungsrechtlich nicht zu beanstanden (vgl. II. 3. a des Senatsurteils vom 19. Mai 1993 II R 29/92, BStBl II 1993, 630).

    Das GrEStG DDR ist revisibles Recht i. S. des § 118 Abs. 1 der Finanzgerichtsordnung (FGO), das vom erkennenden Senat überprüft werden kann (II. 3. b des Senatsurteils in BStBl II 1993, 630).

  • BFH, 15.11.1994 - VIII R 74/93

    Ausschüttungen aus dem Reservefonds einer PGH, die von der PGH in 1990

    Für diese Verfahrensweise bestehen auch von Verfassungs wegen hinreichende sachliche Gründe (vgl. Nichtannahmebeschluß des Bundesverfassungsgerichts - BVerfG - vom 19. Dezember 1991 2 BvR 1591/90, Steuerrechtsprechung in Karteiform - StRK -, Einkommensteuergesetz 1990, Allg., Rechtsspruch 130; BFH-Urteil vom 5. März 1993 VI R 37/92, BFH/NV 1993, 533, 534 zum Ausschluß des Lohnsteuer-Jahresausgleichs für das Jahr 1990 im Beitrittsgebiet; ferner Urteil vom 19. Mai 1993 II R 29/92, BFHE 171, 351, BStBl II 1993, 630, 631 betreffend Fortgeltung des höheren Steuersatzes nach dem DDR-Grunderwerbsteuergesetz bis zum 31. Dezember 1990).
  • BFH, 21.04.1999 - II R 44/97

    Anwendung des GrEStG DDR

    Die befristete Weiteranwendung des GrEStG DDR über den 3. Oktober 1990 hinaus ist als solche verfassungsrechtlich nicht zu beanstanden (vgl. II. 3. a des Senatsurteils vom 19. Mai 1993 II R 29/92, BFHE 171, 351, BStBl II 1993, 630).

    Denn dies ist durch die Schwierigkeiten bei der Überleitung des Rechts der Bundesrepublik auf die neuen Länder sachlich hinreichend gerechtfertigt (vgl. Senatsentscheidung in BFHE 171, 351, BStBl II 1993, 630).

  • BFH, 27.10.1994 - I R 107/93

    Begriffe des "Betriebs" und der "Betriebsstätte" i.S. von § § 9 Abs. 1 DB-StÄndG

    Mit der gesetzlichen Bestimmung in Anlage I Kapitel IV Sachgebiet B Abschn. II Nr. 14 Satz 2 EinigVtr, wonach für das Streitjahr 1990 das in der damaligen DDR geltende Recht weiter anzuwenden ist, hat der Bundesgesetzgeber im Rahmen seiner konkurrierenden Gesetzgebungskompetenz nach Art. 105 Abs. 2 i. V. m. Art. 106 Abs. 3 des Grundgesetzes (GG) die steuerrechtlichen Bestimmungen der ehemaligen DDR als partielles Bundesrecht übernommen (vgl. auch Urteile des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 19. Mai 1993 II R 29/93, BFHE 171, 351, BStBl II 1993, 630; vom 22. Dezember 1993 I R 75/93, BFHE 174, 122, BStBl II 1994, 578).
  • BFH, 22.12.1993 - I R 75/93

    A) Zur Besteuerung von Produktionsgenossenschaften des Handwerks nach dem

    Mit dieser gesetzlichen Bestimmung hat der Bundesgesetzgeber im Rahmen seiner - konkurrierenden - Gesetzgebungskompetenz nach Art. 105 Abs. 2 i. V. m. Art. 106 Abs. 3 des Grundgesetzes (GG) das KöStG-DDR in der Fassung des StÄndG-DDR und des StAnpG-DDR als partielles, bis zum 31. Dezember 1990 geltendes Bundesrecht übernommen (vgl. auch BFH-Urteile vom 19. Mai 1993 II R 29/93, BFHE 171, 351, BStBl II 1993, 630; vom 11. Mai 1993 VII R 98/92, BFH/NV 1994, 194; vgl. auch Urteil des Bundesgerichtshofs - BGH - zu § 549 ZPO vom 14. Oktober 1992 VIII ZR 91/91, Neue Juristische Wochenschrift - NJW - 1993, 259).
  • BFH, 12.06.1996 - II R 3/93

    Zur Prüfungspflicht des FA bei der Steuerbefreiung nach dem früheren GrEStWoBauG

    Ob dem Kläger eine Billigkeitsmaßnahme zusteht, ist im Verfahren über die Anfechtung des Grunderwerbsteuerbescheides nicht zu entscheiden (vgl. Senatsurteil vom 19. Mai 1993 II R 29/92, BFHE 171, 351, BStBl II 1993, 630).
  • BFH, 09.06.1993 - II R 69/92

    Keine Grunderwerbsteuerbefreiung nach dem DDR-Grunderwerbsteuerrecht für vor dem

  • BFH, 07.03.1995 - XI R 69/93

    Anwendung der Durchschnittsätze nach § 24 UStG DDR 1990 auf land- und

  • BFH, 15.09.1994 - XI R 20/93

    Arbeitsverhältnisse im Beitrittsgebiet

  • BFH, 16.03.1994 - I R 146/93

    Rücklage - Gewerbeertrag - Kommissionshändler - Steuerabzug - Auszuweisender

  • BFH, 27.10.1994 - I R 60/94

    Die Verlustberücksichtigung setzt in Fällen der Umwandlung u. a. eine rechtliche

  • BFH, 19.05.1993 - II R 23/92

    Der Tatbestand des § 1 Abs. 1 Nr. 1 GrEStG DDR ist nur erfüllt, wenn die zur

  • BFH, 01.02.1994 - VII R 27/93

    Zulassung als Steuerbevollmächtigter in der ehemaligen DDR

  • BFH, 30.03.1994 - I R 124/93

    Beitrittsgebiet - Wechsel der Gewinnermittlungsart - Gewinnkorrektur -

  • BFH, 10.08.1994 - II R 103/93

    Grunderwerbsteuer entsteht bei erforderlicher Genehmigung nach der

  • BFH, 31.03.2004 - II R 62/01

    Erwerb eines bebauten Grundstücks

  • BFH, 11.01.1995 - II R 78/93

    Erwerb eines Grundstücks mit Eigenheim im Beitrittsgebiet war nicht nach § 15

  • BFH, 19.05.1993 - II R 27/92

    Grunderwerbsteuer im Beitrittsgebiet

  • BFH, 23.04.1996 - II B 127/95

    Grunderwerbsteuerbefreiung nach § 15 Abs. 7 DB/EigenheimVO (DDR) nur, wenn am

  • OVG Berlin-Brandenburg, 16.09.2009 - 11 B 17.08

    Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin; Voranbau von 2000 Douglasien/ha unter

  • BFH, 26.01.1994 - II R 40/92

    Verfassungsmäßigkeit einer bundesgesetzlichen Anordnung der (befristeten)

  • BFH, 09.06.1993 - II R 90/92

    Entstehen einer Grunderwerbsteuer nach dem ehemaligen Grunderwerbsteuergesetz der

  • BFH, 12.10.1994 - II R 63/93

    Beim Grundstückserwerb zu gemeinschaftlichem Eigentum ist jeder Ehegatte

  • BFH, 04.11.1993 - VII R 26/93

    Steuerbevollmächtigter in der ehemaligen DDR

  • BFH, 05.06.2003 - I B 191/02

    NZB: Anforderungen an die Darlegung von Zulassungsgründen

  • FG Thüringen, 16.11.2000 - II 273/99

    Bewertung von im Beitrittsgebiet belegenen Geschäftsgrundstücken mit dem im

  • BFH, 04.07.1996 - VII R 32/95

    Anwendbarkeit der Rechtsvorschriften der DDR über die Erhebung der

  • LSG Sachsen, 23.08.2013 - L 1 KR 140/09
  • BFH, 29.07.1998 - II B 18/98

    Grundstück in Sachsen - Grundsteuermeßbetrag - Einheitswert - Althauseigentümer

  • BFH, 10.09.1994 - II R 103/93

    AO § 165

  • BFH, 15.09.1994 - XI R 44/93

    Steuerliche Anerkennung eines Ehegatten-Arbeitsverhältnisses -

  • BFH, 06.03.1996 - II R 45/95

    Grunderwerbsteuergesetz (GrEStG) der ehemaligen DDR als revisibles partielles

  • BFH, 26.10.1995 - IV R 23/94

    Abgrenzung der steuerbegünstigten freiberuflichen Einkünfte von den Einkünften

  • BFH, 09.06.1993 - II R 1/93

    Genehmigungsbedürftiger Grundstückserwerb im Beitrittsgebiet

  • BVerwG, 19.08.1996 - 8 B 161.96

    Gültigkeit materieller Gesetze innerhalb einer Übergangszeit die nicht

  • BFH, 31.08.1994 - II R 82/93

    Beurteilung eines Erwerbsvorgangs nach dem Grunderwerbsteuergesetz der ehemaligen

  • BFH, 11.01.1995 - II R 79/93
  • VG Lüneburg, 25.10.1995 - 7 B 51/95

    Sofortvollzug einer erteilten naturschutzrechtlichen Befreiung; Antragsbefugnis

  • VG Schwerin, 23.03.1995 - 4 A 1266/94

    Ermächtigungsgrundlage für den Erlaß eines Entgeltbescheides; Erhebung eines

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht