Rechtsprechung
   BFH, 28.11.1995 - IX R 16/93   

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Simons & Moll-Simons

    FGO §§ 103, 104, 155; ZPO § 318

  • Jurion

    Urteil - Bindungswirkung - Urteilsformel - Fehlende schriftliche Niederlegung - Fehlende Unterschrift

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    FGO § 103, § 104, § 155; ZPO § 318

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • nwb (Leitsatz)

    FGO §§ 103, 104, 155; ZPO § 318
    Keine Bindungswirkung eines Urteils (§ 155 FGO i. V. m. § 318 ZPO) vor schriftlicher Niederlegung der Urteilsformel und Unterzeichnung durch die beteiligten Richter

Papierfundstellen

  • BFHE 179, 8
  • NVwZ-RR 1996, 360
  • BB 1996, 312
  • BB 1996, 997
  • DB 1996, 312
  • BStBl II 1996, 142



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (16)  

  • BFH, 08.03.2011 - IV S 14/10  

    Bindung an die Entscheidung nach formloser Bekanntgabe der Urteilsformel an einen

    Mit der anschließenden formlosen Bekanntgabe der Urteilsformel an einen Beteiligten gilt die Entscheidung als verkündet (BFH-Urteile vom 6. November 1985 II R 217/85, BFHE 145, 120, BStBl II 1986, 175; vom 28. November 1995 IX R 16/93, BFHE 179, 8, BStBl II 1996, 142; BFH-Beschluss vom 24. November 1994 X B 146-149/94, BFH/NV 1995, 692).
  • BFH, 20.11.2012 - IX R 7/11  

    Abgrenzung der Änderungsbefugnisse nach § 165 Abs. 2 Satz 1 und 2 AO -

    c) Weil die Vorläufigkeitsvermerke auch Tatsachen umfassen, bedarf es keiner Entscheidung, ob eine bestandskräftige vorläufige Feststellung von Besteuerungsgrundlagen nur im Hinblick auf Erkenntnisse über tatsächliche Verhältnisse oder auch lediglich wegen einer veränderten rechtlichen Beurteilung geändert werden darf (ebenfalls offengelassen durch BFH-Urteile vom 28. November 1995 IX R 16/93, BFHE 179, 8, BStBl II 1996, 142, unter 2.b, und vom 30. Juni 1994 V R 106/91, BFH/NV 1995, 466, unter 1.c).
  • BFH, 23.10.2003 - V R 24/00  

    Umsatzsteuerbefreiung für Altenheim

    Solange eine --in diesem Sinn-- nicht verkündete Entscheidung noch nicht zugestellt ist, stellt sie ein grundsätzlich noch abänderbares "Internum" des Gerichts dar (BFH-Urteil vom 28. November 1995 IX R 16/93, BFHE 179, 8, BStBl II 1996, 142, m.w.N.).
  • BGH, 05.03.2009 - IX ZR 90/06  

    Zurückweisung der Nichtzulassungsbeschwerde betreffend die haftungsausfüllende

    Der Bundesfinanzhof geht in ständiger Rechtsprechung davon aus, dass eine gemäß § 104 Abs. 2 FGO zuzustellende Entscheidung frühestens zu demjenigen Zeitpunkt Wirksamkeit im Sinne des § 318 ZPO entfaltet, in dem sie zumindest einem der jeweiligen Verfahrensbeteiligten in irgend einer Weise bekannt gemacht worden ist (BFHE 145, 120, 122; 179, 8, 11 ; 203, 523, 528 ; BFH/NV 1995, 692, 694; BFH/NV 2001, 1143, 1144).
  • OLG Düsseldorf, 14.04.2006 - 23 U 160/05  

    Haftungsausfüllende Kausalität bei anwaltlichen Pflichtverletzungen

    Dies folgt aus § 155 FGO, § 318 ZPO, wonach das Gericht an seine erlassene Entscheidung gebunden ist (BFH Urt. v. 28.11.1995 - IX R 16/93).
  • BFH, 13.04.2011 - IX B 180/10  

    Verfahrensmangel wegen Nichtberücksichtigung des Gesamtergebnisses des Verfahrens

    Mit seiner Verkündung wird das FG-Urteil wirksam und löst insbesondere die in § 318 der Zivilprozessordnung i.V.m. § 155 FGO bestimmte Bindungswirkung aus (vgl. BFH-Urteil vom 28. November 1995 IX R 16/93, BFHE 179, 8, BStBl II 1996, 142; BFH-Beschluss vom 30. Dezember 2008 I B 171/08, BFH/NV 2009, 949).
  • BFH, 06.06.2001 - X B 169/00  

    Richterablehnung; Schluss der mündlichen Verhandlung

    Das Gericht ist dann an seine Entscheidung gebunden (z.B. BFH-Urteile vom 6. November 1985 II R 217/85, BFHE 145, 120, BStBl II 1986, 175; vom 28. November 1995 IX R 16/93, BFHE 179, 8, BStBl II 1996, 142; BFH-Beschluss vom 24. November 1994 X B 146-149/94, BFH/NV 1995, 692, jeweils m.w.N. zur Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts); eine Wiedereröffnung der mündlichen Verhandlung kommt nicht mehr in Betracht.
  • BFH, 05.11.1998 - VIII B 18/98  

    Kumulative Urteilsbegründung; grundsätzliche Bedeutung

    Erst die Aufhebung des Feststellungsbescheides oder der Erlaß eines negativen Feststellungsbescheides erlaubt es dem für den Erlaß des Folgebescheides zuständigen FA, den Sachverhalt, der bisher Gegenstand des Feststellungsverfahrens war, in eigener Zuständigkeit zu ermitteln und steuerrechtlich zu beurteilen (vgl. z.B. BFH-Urteile vom 9. Juni 1993 I R 90/92, BFHE 172, 298, BStBl II 1993, 822, unter 1. der Gründe, m.w.N.; vom 25. Juni 1991 IX R 57/88, BFHE 164, 502, BStBl II 1991, 821, m.w.N.; vom 28. November 1995 IX R 16/93, BFHE 179, 8, BStBl II 1996, 142, unter 2. a der Gründe).
  • BFH, 23.02.1999 - VII S 26/98  

    Urteilsgründe - Richterunterschrift - Berichtigungsbeschluß - Prozeßkostenhilfe -

    Zu diesem Zeitpunkt ist das Urteil wirksam geworden (vgl. BFH-Urteile vom 4. April 1984 II R 103/81, BFHE 140, 514, BStBl II 1984, 532; vom 23. August 1988 VII R 40/88, BFHE 154, 422, BStBl II 1989, 43; vom 28. November 1995 IX R 16/93, BFHE 179, 8, BStBl II 1996, 142; Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts vom 3. Dezember 1992 5 C 9.89, Die öffentliche Verwaltung 1993, 719, und Urteil des Bundesgerichtshofs --BGH-- vom 23. Oktober 1997 IX ZR 249/96, Neue Juristische Wochenschrift --NJW-- 1998, 609, 610; Zöller/Vollkommer, Zivilprozeßordnung, 21. Aufl., § 310 Rdnr. 1; Gräber/von Groll, Finanzgerichtsordnung, 4. Aufl., § 104 Rz. 1, 7; a.A. Lange in Hübschmann/Hepp/ Spitaler, Kommentar zur Abgabenordnung und Finanzgerichtsordnung, § 104 FGO Rz. 43).
  • FG Köln, 16.05.2006 - 7 K 5326/04  

    Berücksichtigung von Beteiligungsverlusten in einem Einkommensteuerbescheid;

    Dieselbe verfahrensrechtliche Konsequenz ergibt sich nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs dann, wenn nach der ursprünglichen Einleitung eines Feststellungsverfahrens im Sinne von § 180 AO ein sogenannter negativer Feststellungsbescheid im Sinne § 181 Abs. 1 AO in Verbindung mit § 155 Abs. 1 S. 3 AO ergeht (vgl. BFH-Urteile vom 11.05.1993 IX R 27/90, a.a.O.; vom 28.11.1995 IX R 16/93, BStBl II 1996, 142; vom 24.03.1998 I R 83/97, BStBl II 1998, 601).
  • LSG Sachsen, 03.11.2010 - L 1 AL 127/10  

    Zulassung der Berufung im sozialgerichtlichen Verfahren; Berufungszulassung im

  • BFH, 30.10.2000 - V B 89/00  

    Grundsätzliche Bedeutung der Rechtssache; Feststellungsbescheid; Bindungswirkung

  • FG Hessen, 02.02.2012 - 3 K 1252/09  

    Keine ersatzlose Aufhebung der Feststellung des Grundbesitzwertes für

  • FG Hamburg, 29.02.2012 - 3 V 33/12  

    Antrag auf Aussetzung und Vollziehung nach Verkündung und vor Zustellung des

  • FG Niedersachsen, 11.11.1998 - IX 373/93  

    Zwangsaufgabe bei Betriebsverpachtung

  • VG Cottbus, 28.05.1998 - 4 K 1662/96  

    Zulässigkeit der Anfechtungsklage gegen Pfändungsverfügungen und

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht