Rechtsprechung
   BFH, 22.02.2001 - V R 5/99   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2001,1780
BFH, 22.02.2001 - V R 5/99 (https://dejure.org/2001,1780)
BFH, Entscheidung vom 22.02.2001 - V R 5/99 (https://dejure.org/2001,1780)
BFH, Entscheidung vom 22. Februar 2001 - V R 5/99 (https://dejure.org/2001,1780)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,1780) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Wolters Kluwer

    Steuerausweis - Rechnung - Umsatzsteuerfestsetzung - Vorsteuer - Gefährdung für das Steueraufkommen

  • judicialis

    UStG 1980 § 14 Abs. 3; ; Richtlinie 77/388/EWG Art. 21 Nr. 1 Buchst. c

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Steuerberichtigung bei Anwendung des § 14 Abs. 3 UStG

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • IWW (Kurzinformation)

    Umsatzsteuer - Berichtigung fingierter Rechnungen

  • IWW (Kurzinformation)

    Umsatzsteuer - Auch BFH segnet erweiterte Rechnungsberichtigung ab

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    Umsatzsteuer; Berichtigung der nach § 14 Abs. 3 UStG 1980 geschuldeten Umsatzsteuer

In Nachschlagewerken

Sonstiges

  • nwb.de (Verfahrensmitteilung)

    UStG § 14 Abs 2 J: 1991, UStG § 14 Abs 3 J: 1993, Richtlinie 77/388 EWG Art 21, EWGRL 388/77 Art 21
    Rechnungsberichtigung

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 194, 506
  • BB 2001, 1026
  • DB 2001, 1126
  • BStBl II 2004, 143
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (23)

  • BFH, 08.11.2016 - VII R 34/15

    Insolvenzrechtliches Aufrechnungsverbot bei unberechtigtem Steuerausweis i. S.

    Dies ist in dem Sinne zu verstehen, dass endgültig feststehen muss, dass jedwede Gefährdung des Steueraufkommens ausgeschlossen ist (vgl. bereits Urteil des Gerichtshofs der Europäischen Union --EuGH-- Schmeink & Cofreth und Strobel vom 19. September 2000 C-454/98, EU:C:2000:469, Slg. 2000, I-6973, Rz 67; ebenso BFH-Urteil vom 22. Februar 2001 V R 5/99, BFHE 194, 506, BStBl II 2004, 143, Rz 15; s.a. EuGH-Urteil Rusedespred vom 11. April 2013 C-138/12, EU:C:2013:233, Höchstrichterliche Finanzrechtsprechung --HFR-- 2013, 546: "endgültig versagt"; BFH-Urteil in BFHE 194, 506, BStBl II 2004, 143: "rechtzeitig und vollständig beseitigt"; BFH-Urteil vom 10. Dezember 2009 XI R 7/08, BFH/NV 2010, 1497: "wenn eine Gefährdung des Steueraufkommens rechtzeitig und endgültig ausgeschlossen ist"; vgl. ferner Meurer in Birkenfeld/Wäger, Umsatzsteuer-Handbuch, § 168 Rz 543; Weymüller, Umsatzsteuergesetz, § 14c Rz 269).
  • BFH, 05.08.2010 - V R 13/09

    Haftung des Lieferers in einem Umsatzsteuerkarussell gemäß § 71 AO -

    Das FG hat seine Auffassung, der Vermögensschaden des Fiskus aus der Hinterziehung des Täters richte sich nach der Höhe der "verlorenen Vorsteuerbeträge" der K-GmbH, daher zu Unrecht darauf gestützt, die I-GmbH habe in ihren Rechnungen Steuerbeträge gemäß § 14 Abs. 3 UStG unberechtigt ausgewiesen, die sie nach den Vorgaben des EuGH-Urteils Schmeink & Cofreth in Slg. 2000, I-6973, BFH/NV 2001 Beilage 1, 33 und der anknüpfenden Rechtsprechung (vgl. z.B. Senatsentscheidungen vom 22. Februar 2001 V R 5/99, BFHE 194, 506, BStBl II 2004, 143; vom 8. März 2001 V R 61/97, BFHE 194, 517, BStBl II 2004, 373; vom 17. Mai 2001 V R 77/99, BFHE 194, 552, BStBl II 2004, 370; vom 25. April 2002 V B 73/01, BFHE 198, 71, BStBl II 2004, 343) habe berichtigen können.
  • BGH, 20.03.2002 - 5 StR 448/01

    Verurteilung ehemaliger Präsidiumsmitglieder des Fußballvereins Eintracht

    Nach der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs zum Grundsatz der Neutralität der Mehrwertsteuer gilt zwar, daß zu Unrecht in Rechnung gestellte Mehrwertsteuer im Besteuerungsverfahren berichtigt werden kann, wenn die Gefährdung des Steueraufkommens rechtzeitig und vollständig beseitigt worden ist (EuGH, Urt. vom 19. September 2000 - Rechtssache C-454/98 - Schmeink & Cofreth und Strobel, Sig. 2000 1 S. 6973; vgl. hierzu auch BFHE 194, 506 und 517; BGHR AO § 370 Abs. 1 Versuch 2).
  • BFH, 17.05.2001 - V R 77/99

    Berichtigung einer zu Unrecht ausgewiesenen Steuer

    Dies gilt insbesondere dann, wenn --wie im Streitfall-- die unrichtige Rechnung erst später als im Jahr (Besteuerungszeitraum) der Rechnungsausgabe berichtigt wurde (BFH-Urteil vom 22. Februar 2001 V R 5/99, Deutsches Steuerrecht --DStR-- 2001, 790).
  • BFH, 15.12.2004 - X B 48/04

    Einräumung eines unbedingten Ankaufsrechts des Mieters

    Aus dem von den Beschwerdeführern angeführten --vor den Senatsentscheidungen ergangenen-- BFH-Urteil vom 22. Februar 2001 V R 5/99 (BFHE 194, 506, BStBl II 2004, 143) ergibt sich nichts anderes.
  • BFH, 09.07.2003 - V R 29/02

    Rechtsbehelfsfrist: Schriftliche Zustimmung zur Steueranmeldung

    Wenn diese Gefährdung nicht im Besteuerungszeitraum der Ausgabe der Rechnungen, sondern erst in einem späteren Besteuerungszeitraum beseitigt wird, entfällt der Steueranspruch nicht rückwirkend, sondern erst in diesem Besteuerungszeitraum (Urteile des BFH vom 22. Februar 2001 V R 5/99, BFHE 194, 506, BFH/NV 2001, 997; vom 8. März 2001 V R 61/97, BFHE 194, 517, BFH/NV 2001, 998; vom 22. März 2001 V R 11/98, BFH/NV 2001, 1088).
  • BFH, 23.09.2004 - V R 58/03

    Erlass von USt

    Die Revision stützt sich insoweit auf die Urteile des Gerichtshofs der Europäischen Gemeinschaften in den Rechtssachen Schmeinck & Cofreth und Manfred Strobel (Urteil vom 19. September 2000 Rs. C-454/98, Umsatzsteuer-Rundschau --UR-- 2000, 470) und Genius Holding B.V. (Urteil vom 13. Dezember 1989 Rs. C-342/87, UR 1991, 83) sowie auf mehrere Entscheidungen des Bundesfinanzhofs --BFH-- (Urteile vom 22. Februar 2001 V R 5/99, BFH/NV 2001, 997; vom 22. März 2001 V R 11/98, BFH/NV 2001, 1088; vom 24. November 1988 V R 186/83, BFH/NV 1989, 419).
  • BFH, 04.04.2003 - V B 145/02

    Kein Vorsteuerabzug für Leistungen von Nichtunternehmern

    Soweit die Klägerin grundsätzliche Bedeutung der Rechtssache geltend macht, stützt sie ihre Beschwerde auf die Urteile des BFH vom 22. Februar 2001 V R 5/99 (BFH/NV 2001, 997) und des Gerichtshofes der Europäischen Gemeinschaften (EuGH) vom 19. September 2000 Rs. C-454/98 --Schmeink & Cofreth und Manfred Strobel-- (Slg. 2000, I-6973, Umsatzsteuer-Rundschau --UR-- 2000, 470).

    Diese Frage ist zu verneinen (vgl. EuGH-Urteil vom 13. Dezember 1989 Rs. C-342/87 --Genius Holding--, Slg. 1989, 4227, UR 1991, 83, und die daran anknüpfende BFH-Rechtsprechung, z.B. Urteile in BFH/NV 2001, 997, und vom 11. April 2002 V R 26/01, BFHE 198, 238, UR 2002, 338, Wagner in Sölch/ Ringleb, Umsatzsteuergesetz, Kommentar, § 15 Rz. 82).

  • BFH, 25.04.2002 - V B 73/01

    Billigkeitserlass bei unrichtigem Steuerausweis

    Er ist der Auffassung, die Fortbildung des Rechts und die Sicherung einer einheitlichen Rechtsprechung erforderten eine Entscheidung des Bundesfinanzhofs (BFH), weil das FG-Urteil in Widerspruch zur Entscheidung des BFH vom 22. Februar 2001 V R 5/99 (BFHE 194, 506) stehe.
  • KG, 28.05.2008 - 1 Ss 375/06

    Vorteilsgewährung: Zahlungsangebot im Hinblick auf eine wegen verfehlter

    ee) Im Nachhinein hat sich durch die Nachforschungen des Steuerberaters des Angeklagten herausgestellt, daß das Finanzamt gemäß der Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs zur Rückgabe einer zu Unrecht die Mehrwertsteuer ausweisenden Rechnung (vgl. BFHE 171, 369; BFH DStR 2001, 1068; BB 2001, 1026) im Streitfall nicht auf der Anpassung des Vertrages hätte beharren dürfen, als klar war, daß die Universität von dem Ausweis der Vorsteuer keinen Gebrauch gemacht hatte und dies auch nicht zu befürchten war, wodurch die Gefährdung des Steueraufkommens beseitigt war.
  • FG Hessen, 27.02.2006 - 6 K 756/00

    Umsatzsteuer; Pachtzuschuss; Rückbeziehung; Optionsrücknahme; Grundstück;

  • BFH, 10.06.2002 - V B 41/02

    Rechnungsberichtigung

  • BFH, 08.06.2005 - V B 216/03

    Verfahren bei zu Unrecht gesondert ausgewiesener Umsatzsteuer

  • BFH, 04.04.2003 - V B 145/01
  • BFH, 13.11.2003 - V B 140/02

    Inanspruchnahme wegen unberechtigten Steuerausweises

  • FG Niedersachsen, 01.09.2003 - 1 K 85/02

    Erlass von Einfuhrumsatzsteuer aus sachlichen Billigkeitsgründen bei Einfuhr

  • FG Sachsen-Anhalt, 22.03.2004 - 3 V 1560/03

    Zuordnung eines vom Gesellschaftergeschäftsführer privat genutzten Pkw zum

  • FG Saarland, 15.07.2003 - 1 K 230/01

    Unternehmereigenschaft einer Holding (§ 2 Abs. 1 Satz 1 UStG)

  • FG Berlin, 30.08.2002 - 9 K 2456/00

    Inanspruchnahme des alleinigen Gesellschafters und Geschäftsführers einer GmbH

  • FG Saarland, 13.11.2001 - 1 V 305/01

    Unternehmereigenschaft einer Holding

  • FG Berlin-Brandenburg, 16.05.2013 - 7 K 7345/12

    Abführungspflicht bei Bauleistungen

  • FG Sachsen-Anhalt, 10.03.2003 - 3 K 306/00

    Erlass von Umsatzsteuerschulden nach § 14 Abs. 3 UStG aus sachlichen

  • FG Sachsen, 10.03.2003 - 3 K 306/00

    Unbilligkeit des Umsatzsteuereinzugs nach Rechnungskorrektur; Rückgängigmachung

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht