Rechtsprechung
   BFH, 13.11.2002 - I R 67/01   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2002,2245
BFH, 13.11.2002 - I R 67/01 (https://dejure.org/2002,2245)
BFH, Entscheidung vom 13.11.2002 - I R 67/01 (https://dejure.org/2002,2245)
BFH, Entscheidung vom 13. November 2002 - I R 67/01 (https://dejure.org/2002,2245)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,2245) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • lexetius.com

    EStG 1994 § 50 Abs. 4; DBA-Belgien Art... . 10 Abs. 1 und 2; EG Art. 43; EStG 1997 § 1 Abs. 3 Sätze 1 bis 3, § 1a Abs. 1 Nr. 2, § 20 Abs. 1 Nrn. 1 und 3, § 32b Abs. 1 Nr. 3, § 36 Abs. 2 Satz 2 Nr. 2, Nr. 3 Satz 1 und Satz 4 Buchst. e und Buchst. f, § 46 Abs. 1 Nr. 7 Buchst. b, § 49 Abs. 1 Nrn. 4 und 5 Buchst. a und b

  • IWW
  • Simons & Moll-Simons

    EStG 1997 § 1 Abs. 3 Sätze 1 bis 3, § 1a Abs. 1 Nr. 2, § 20 Abs. 1 Nrn. 1 und 3, § 32b Abs. 1 Nr. 3, § 36 Abs. 2 Satz 2 Nr. 2, Nr. 3 Satz 1 und Satz 4 Buchst. e und Buchst. f, § 46... Abs. 1 Nr. 7 Buchst. b, § 49 Abs. 1 Nrn. 4 und 5 Buchst. a und b; EStG 1994 § 50 Abs. 4; DBA-Belgien Art. 10 Abs. 1 und 2; EG Art. 43

  • Judicialis
  • Deutsches Notarinstitut

    EStG 1997 § 1 Abs. 3 Sätze 1 bis 3, § 1a Abs. 1 Nr. 2, § 20 Abs. 1 Nrn. 1 und 3, § 32b Abs. 1 Nr. 3, § 3

  • Wolters Kluwer

    Inländische Einkommensteuerveranlagung von natürlichen Personen mit Auslandswohnsitz - Einkommensteuerveranlagung eines in Belgien lebenden Geschäftsführers einer inländischen GmbH - Einkommen aus nichtselbständiger Arbeit im Inland bei dauerhaftem Aufenthalt im Ausland ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Erweiterte unbeschränkte Steuerpflicht

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Leitsatz)

    § 1 Abs. 3, § 36 Abs. 2 Nr. 3 Buchst. e EStG 1997
    Einkommensteuer; Einbeziehung von Dividenden in die Veranlagung und Körperschaftsteueranrechnung bei sog. fingierter unbeschränkter Steuerpflicht

Sonstiges (2)

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Gemeinschaftsrechtlich bedingte Anrechnung von Körperschaftssteuer bei fiktiv unbeschränkter oder beschränkter Steuerpflicht" von Dipl.-Fw. Andreas Benecke, LL.M. / Dipl. Betriebsw. Arne Schnitger, CPA, LL.M., original erschienen in: IStR 2003 Heft ...

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Einkommensteuergesetz 1997, §§ 1 Abs. 3 Satz 1 bis 3, 1a Abs. 1 No. 2, 20 Abs. 1 No. 1 und 3, 32b Abs. 1 No. 3 und 36 Abs. 2 Satz 2 No. 2, No. 3 Satz 1 und Satz 4 Buchstaben e und ... f, 46 Abs. 1 No. 7 Buchstabe b, und 349 Abs. 1 No. 4 und 5 Buchstaben a und b ; Einkommensteuergesetz 1994, § 50 Abs. 4 ; Doppelbesteuerungsabkommen-Belgien, Art. 10 Abs. 1 und 2
    Niederlassungsfreiheit und freier Dienstleistungsverkehr, Freier Dienstleistungsverkehr

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 201, 54
  • BB 2003, 671
  • DB 2003, 918
  • BStBl II 2003, 587
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • BFH, 15.01.2015 - I R 69/12

    Schlussurteil zu den EuGH-Urteilen Meilicke I und Meilicke II: Anrechnung

    § 36 Abs. 2 Satz 2 Nr. 3 Satz 4 Buchst. f EStG 1990 n.F./ 1997 schließt vom Veranlagungszeitraum 1996 an eine Anrechnung der Körperschaftsteuer aus, wenn die Einnahmen oder die anrechenbare Körperschaftsteuer bei der Veranlagung nicht erfasst werden (vgl. Senatsurteile vom 13. November 2002 I R 67/01, BFHE 201, 54, BStBl II 2003, 587; vom 27. April 2005 I R 114/03, BFH/NV 2005, 1988; vom 24. November 2009 I R 12/09, BFHE 228, 195, BStBl II 2010, 590).
  • FG Münster, 07.12.2016 - 11 K 2115/15

    Anwendung des Progressionsvorbehalts auf in Österreich bezogene Einkünfte aus

    Die Rechtsfolge des § 1 Abs. 3 EStG ist eine fiktive unbeschränkte Steuerpflicht des Antragstellers (BFH, Urteil vom 12.08.2015, I R 18/14, BStBl. II 2016, 201; Urteil vom 13.11.2002, I R 67/01, BStBl. II 2003, 587).
  • BFH, 12.08.2015 - I R 18/14

    Fiktive unbeschränkte Einkommensteuerpflicht: Einbeziehung von der

    Da die Dividenden in Belgien als Ansässigkeitsstaat des Klägers besteuert werden können (Art. 10 Abs. 1 i.V.m. Art. 4 Abs. 1 und Abs. 2 Nr. 1 DBA-Belgien) und in Deutschland als Ansässigkeitsstaat der zahlenden Kapitalgesellschaften nur einem auf 15 % ihres Bruttobetrags beschränkten Quellenbesteuerungsrecht unterworfen sind (§ 49 Abs. 1 Nr. 5 Buchst. a EStG 2009 i.V.m. Art. 10 Abs. 2 DBA-Belgien; im Streitfall aufgrund der Teilerstattung nach § 50d Abs. 1 Satz 2 i.V.m. Satz 1 EStG 2009), gelten die Dividenden im Rahmen der Prüfung der Einkunftsgrenzen (Wesentlichkeitsgrenzen) nach § 1 Abs. 3 Satz 3 EStG 2009 als nicht der deutschen Einkommensteuer unterliegend (Senatsurteile vom 13. November 2002 I R 67/01, BFHE 201, 54, BStBl II 2003, 587 zu DBA-Belgien; s. auch Senatsurteil vom 20. August 2003 I R 72/02, BFH/NV 2004, 321).
  • BFH, 20.08.2003 - I R 72/02

    Berechnung der Einkunftsgrenzen i.S.d. § 1 Abs. 3 Satz 2 EStG

    Denn andernfalls wäre nicht verständlich, dass inländische Einkünfte, die nach dem Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) im Inland nur ihrer Höhe nach beschränkt besteuert werden dürfen und für die Deutschland deswegen kein ausschließliches Besteuerungsrecht zusteht, gemäß § 1 Abs. 3 Satz 3 EStG 1996 ausdrücklich als nicht der deutschen Einkommensteuer unterliegend gelten (vgl. dazu Senatsurteil vom 13. November 2002 I R 67/01, BFHE 201, 54, BStBl II 2003, 587).
  • FG Hamburg, 28.06.2007 - 3 K 237/06

    AO / EStG / EGV: Vollmacht /

    EG 1999 Nr. C 204, 10; vom 4. Februar 1988 C-157/86, EuGHE 1988, 673; Bundesarbeitsgericht --BAG-- vom 20. Juli 2004 9 AZR 343/03, BAGE 111, 247; BFH vom 13. November 2002 I R 67/01, BFHE 201, 54, BStBl II 2003, 587;vom 21. Juli 1999 I R 57/98, BFHE 190, 103, BStBl II 2001, 127; FG Köln vom 4. Dezember 2002 11 K 2966/00, EFG 2003, 685), nicht nur die europäischen Richtlinien (zu diesen vgl. EuGH vom 22. Juni 1989 C-103/88, EuGHE 1989, 1839; zuletzt z.B. BFH vom 14. Juni 2007 V R 56/05, Deutsches Steuerrecht --DStR-- 2007, 1862, BFH/NV 2007, 2205; FG Hamburg vom 4. April 2006 III 105/05, EFG 2006, 1627; DStR 2006, 1367; Bundesminister der Finanzen --BMF-- vom 18. Juli 2006, BStBl I 2006, 450, DStR 2006, 1372).
  • FG Köln, 02.04.2003 - 2 K 5994/01

    Aktiengesellschaft nach Schweizer Recht mit Sitz in der Schweiz; Erstattung von

    Etwas anderes ergibt sich auch nicht aus der in dem BFH-Urteil vom 13. November 2002 I R 67/01 (www. bundesfinanzhof.de, Veröffentlichung 12.03.03; jetzt in Deutsches Steuerrecht Entscheidungsdienst - DStRE -2003, 450) unter II. 1. b) bb) ddd) dokumentierten Auffassung des Bundesfinanzministeriums - BMF - hinsichtlich der Auslegung des dem Art. 10 Abs. 4 DBA Schweiz ähnlichen Art. 10 Abs. 5 DBA Belgien.
  • FG Köln, 22.02.2017 - 4 K 2163/13

    Wesentlichkeitsgrenze bei Kapitaleinkünften (§ 1 Abs. 3 EStG)

    Im Rahmen der Prüfung der Einkunftsgrenzen (Wesentlichkeitsgrenzen) nach § 1 Abs. 3 Satz 3 EStG gelten die Kapitalerträge als nicht der deutschen Einkommensteuer unterliegend (vgl. BFH, Urteil vom 13. November 2002 I R 67/01, BFHE 201, 54, BStBl II 2003, 587 zu DBA-Belgien; s. auch BFH-Urteil vom 20. August 2003 I R 72/02, BFH/NV 2004, 321).
  • FG Köln, 02.04.2003 - 2 K 5991/01

    DBA Schweiz: Kapitalsteuerabzug auf Körperschaftsteuervergütung

    Etwas anderes ergibt sich auch nicht aus der in dem BFH-Urteil vom 13. November 2002 I R 67/01 (www. bundesfinanzhof.de, Veröffentlichung 12.03.03; jetzt in Deutsches Steuerrecht Entscheidungsdienst - DStRE - 2003, 450 ) unter II. 1. b) bb) ddd) dokumentierten Auffassung des Bundesfinanzministeriums - BMF - hinsichtlich der Auslegung des dem Art. 10 Abs. 4 DBA Schweiz ähnlichen Art. 10 Abs. 5 DBA Belgien.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht