Rechtsprechung
   BFH, 23.10.2003 - V R 24/00   

Volltextveröffentlichungen (8)

  • lexetius.com

    UStG 1991/1993 § 4 Nr. 16 Buchst. d; Richtlinie 77/388/EWG Art. 13 Teil A Abs. 1 Buchst. g

  • IWW
  • Simons & Moll-Simons

    UStG 1991/1993 § 4 Nr. 16 Buchst. d; Richtlinie 77/388/EWG Art. 13 Teil A Abs. 1 Buchst. g

  • Judicialis
  • nwb

    UStG 1991/1993 § 4 Nr. 16 Buchst. d Richtlinie 77/388/EWG Art. 13 Teil A Abs. 1 Buchst. g
    Keine Steuerbefreiung nach § 4 Nr. 16 Buchst. d UStG für den Betreiber eines Altenheims

  • datenbank.nwb.de

    Keine Steuerbefreiung nach § 4 Nr. 16 Buchst. d UStG für den Betreiber eines Altenheims

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Umsatzsteuerbefreiung für Altenheim

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Jurion (Leitsatz)

    Umsätze aus dem Betrieb eines gewerblichen Altenheimes; Voraussetzungen für die Inanspruchnahme der Steuerbefreiung nach § 4 Nr. 16 Buchst. d Umsatzsteuergesetz 1991/1993 (UStG 1991/1993); Nicht-Wiedereröffnung einer mündlichen Verhandlung

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 203, 523
  • BB 2004, 34
  • DB 2004, 234
  • BStBl II 2004, 89



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (31)  

  • BFH, 24.08.2006 - V R 16/05  

    Leistungsempfänger bei der Lieferung von Waren gegen Vorlage eines

    "Fällung" des Urteils ist die Beschlussfassung über die Urteilsformel nach einer Kollegialberatung (BFH-Urteil vom 23. Oktober 2003 V R 24/00, BFHE 203, 523, BStBl II 2004, 89, m.w.N.).
  • BFH, 22.04.2004 - V R 1/98  

    Steuerbefreiung der Umsätze einer GmbH aus Behandlungspflege, Grundpflege und

    Diese Voraussetzungen (vgl. dazu die Urteile des BFH vom 23. Oktober 2003 V R 24/00, BFHE 203, 523, BStBl II 2004, 89, und vom 22. Mai 2003 V R 94/01, BFHE 203, 185, BStBl II 2003, 954) erfüllte die Klägerin nicht.
  • BFH, 08.03.2011 - IV S 14/10  

    Bindung an die Entscheidung nach formloser Bekanntgabe der Urteilsformel an einen

    Eine Wiedereröffnung der mündlichen Verhandlung ist dann nicht mehr möglich (BFH-Beschluss vom 6. Juni 2001 X B 169/00, BFH/NV 2001, 1143; BFH-Urteil vom 23. Oktober 2003 V R 24/00, BFHE 203, 523, BStBl II 2004, 89).
  • BFH, 16.01.2007 - IX R 69/04  

    Befristung und Fortbestehen eines Nießbrauchs - Arbeitnehmeranteile als

    Im Hinblick auf die ständige Rechtsprechung des BFH besteht auch unter Berücksichtigung des nachgereichten Schriftsatzes der Kläger vom 7. März 2007 kein Anlass für eine Wiedereröffnung der mündlichen Verhandlung (vgl. BFH-Urteil vom 23. Oktober 2003 V R 24/00, BFHE 203, 523, BStBl II 2004, 89, unter II. 1. a, aa; BFH-Beschluss vom 5. September 2005 IV B 155/03, BFH/NV 2006, 98).
  • BFH, 07.10.2005 - II B 94/04  

    Rechtliches Gehör: Schriftsatznachlass, Entscheidung vor Fristablauf

    Ein Urteil ist mit der Beschlussfassung über die Urteilsformel nach einer Kollegialberatung i.S. des § 103 FGO "gefällt" (Urteil des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 23. Oktober 2003 V R 24/00, BFHE 203, 523, BStBl II 2004, 89, unter II.1.a, m.w.N.).

    Vorliegend handelt es sich nicht etwa lediglich um eine Entscheidung über die Wiedereröffnung der mündlichen Verhandlung, die auch aufgrund solcher --vor Verkündung oder Zustellung des Urteils eingegangener-- Schriftsätze zu treffen ist, für die kein Nachlass gewährt worden ist, aber durch einen Beschluss ergeht, bei dem die ehrenamtlichen Richter gemäß § 5 Abs. 3 Satz 2 FGO nicht mitwirken (BFH-Urteile vom 28. Februar 1996 II R 61/95, BFHE 179, 245, BStBl II 1996, 318, unter II.2.b, und in BFHE 203, 523, BStBl II 2004, 89, unter II.1.a bb).

    Im Falle eines Schriftsatznachlasses bedarf es nur dann keiner weiteren Mitwirkung der ehrenamtlichen Richter, wenn das Urteil als Gerichtsinternum bereits im Anschluss an die mündliche Verhandlung gefällt worden ist und innerhalb der gesetzten Frist kein Schriftsatz eingeht (BFH-Urteil in BFHE 203, 523, BStBl II 2004, 89, unter II.1.a).

  • BFH, 19.03.2013 - XI R 45/10  

    Zur Umsatzsteuerfreiheit der von einem Altenwohnheim erbrachten Leistungen

    Sie bezweckt die Entlastung der Sozialversicherungsträger als Kostenträger für ihre Versicherten und --insoweit entsprechend-- aber auch die Entlastung der selbst zahlenden Privatpatienten von der Umsatzsteuer (vgl. BFH-Urteil vom 23. Oktober 2003 V R 24/00, BFHE 203, 523, BStBl II 2004, 89, unter II.2.a).
  • BFH, 27.06.2007 - II R 39/05  

    Indexierung des Anfangvermögens bei Berechnung des fiktiven Anspruchs auf

    Soweit Verwaltungsvorschriften überhaupt einen Vertrauensschutz begründen sollten (grundsätzlich ablehnend BFH-Urteil vom 23. Oktober 2003 V R 24/00, BFHE 203, 523, BStBl II 2004, 89, unter II. 3.; BFH-Beschluss vom 10. Februar 2005 IX B 182/03, BFH/NV 2005, 1058, je m.w.N.), könnte dieser jedenfalls nicht weiter reichen als der Schutz des Vertrauens auf den Fortbestand gesetzlicher Vorschriften.
  • BGH, 05.03.2009 - IX ZR 90/06  

    Zurückweisung der Nichtzulassungsbeschwerde betreffend die haftungsausfüllende

    Der Bundesfinanzhof geht in ständiger Rechtsprechung davon aus, dass eine gemäß § 104 Abs. 2 FGO zuzustellende Entscheidung frühestens zu demjenigen Zeitpunkt Wirksamkeit im Sinne des § 318 ZPO entfaltet, in dem sie zumindest einem der jeweiligen Verfahrensbeteiligten in irgend einer Weise bekannt gemacht worden ist (BFHE 145, 120, 122; 179, 8, 11 ; 203, 523, 528 ; BFH/NV 1995, 692, 694; BFH/NV 2001, 1143, 1144).
  • BFH, 17.12.2008 - IV R 11/06  

    Betriebsaufgabe - kurzer Abwicklungszeitraum - nachträgliche Abänderung des

    Das Urteil ist mit dem verkündeten Tenor wirksam geworden (vgl. Urteil des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 23. Oktober 2003 V R 24/00, BFHE 203, 523, BStBl II 2004, 89).
  • BFH, 11.12.2006 - IX B 128/06  

    Recht auf Gehör

    Handelt es sich um ein in der mündlichen Verhandlung beschlossenes und gemäß § 104 Abs. 2 FGO zuzustellendes Urteil, kann maßgebender Zeitpunkt auch die formlose Bekanntgabe der von den Berufsrichtern unterschriebenen Urteilsformel durch die Geschäftsstelle an einen der Beteiligten sein (z.B. BFH-Urteil vom 23. Oktober 2003 V R 24/00, BFHE 203, 523, BStBl II 2004, 89, m.w.N.).

    b) Gehen vor der Wirksamkeit eines in der mündlichen Verhandlung (nur) beschlossenen Urteils beim FG noch das Verfahren betreffende Schriftsätze ein, muss dieses die Frage der Wiedereröffnung der mündlichen Verhandlung prüfen und seine hierüber getroffene Ermessensentscheidung (vgl. § 93 Abs. 3 Satz 2 FGO) sowie die zugrunde liegenden Erwägungen in einem gesonderten Beschluss oder als Teil des Urteils zum Ausdruck bringen (z.B. BFH-Urteil in BFHE 203, 523, BStBl II 2004, 89, m.w.N.); hierauf haben die Prozessbeteiligten zur Wahrung ihres rechtlichen Gehörs einen Anspruch (BFH-Beschluss vom 8. Oktober 2003 VII B 321/02, BFH/NV 2004, 499, m.w.N.).

  • BFH, 05.09.2005 - IV B 155/03  

    NZB: nachgereichter Schriftsatz, Schluss der mündlichen Verhandlung

  • FG Münster, 25.08.2014 - 9 K 106/12  

    Steuerpflicht von Dialysezentren

  • BFH, 25.11.2008 - II R 38/06  

    Anteil an einer Personengesellschaft als Gegenstand einer freigebigen Zuwendung -

  • BFH, 28.12.2007 - III B 55/07  

    Anordnung eines selbständigen Beweisverfahrens - Rechtliches Gehör - Gesetzlicher

  • BFH, 11.10.2007 - V B 68/07  

    Selbstständiges Beweisverfahren

  • FG Düsseldorf, 13.07.2005 - 4 K 2838/03  

    BGH-Grundsatz (BGHZ 61, 385 ) zur Ermittlung der Zugewinnausgleichsforderung gilt

  • VGH Baden-Württemberg, 05.02.2008 - 1 S 1922/07  

    Teilnahme der ehrenamtlichen Richter an Urteilsberatung nach Eingang eines

  • BFH, 19.10.2007 - V B 93/07  

    Ablehnung des selbständigen Beweisverfahrens; Statthaftigkeit der Beschwerde;

  • BFH, 10.02.2005 - IX B 182/03  

    Übergangsgeld nach befristetem Dienstverhältnis

  • FG Sachsen-Anhalt, 29.01.2014 - 3 K 1223/11  

    Antrag auf Wiedereröffnung der mündlichen Verhandlung - Klagebefugnis der

  • FG Sachsen-Anhalt, 05.12.2012 - 3 K 624/07  

    Beratung über die Wiedereröffnung der mündlichen Verhandlung in der Besetzung der

  • FG Münster, 29.09.2012 - 9 K 2546/11  

    Wiedereintritt in die Beratung, Mitwirkung der ehrenamtlichen Richter,

  • BFH, 29.04.2004 - III B 73/03  

    Dokumentation gewillkürten BV bei § 4 Abs. 3 EStG; Verletzung des rechtlichen

  • BFH, 24.10.2012 - X B 161/11  

    Berichtigung gem. § 107 Abs. 1 FGO - Rechtmittelfrist mit Zustellung des

  • BFH, 05.09.2005 - IV B 15/03  

    Geltendmachung des Anspruchs auf rechtliches Gehör - Nichtberücksichtigung

  • FG München, 22.04.2010 - 14 K 63/07  

    Umsätze eines Seniorenwohnheims

  • FG Sachsen-Anhalt, 13.07.2006 - 3 K 485/02  

    Gewinnabhängige Tantieme als verdeckte Gewinnausschüttung (vGA) bei

  • FG Düsseldorf, 17.10.2011 - 16 K 1573/10  

    Entscheidung über eine Wiedereröffnung der mündlichen Verhandlung ohne

  • FG Berlin-Brandenburg, 07.04.2008 - 6 V 6205/07  

    Umsatzsteuerbefreiung bzw. Gewerbesteuerbefreiung für Altenheime: Ermittlung der

  • FG Nürnberg, 30.03.2010 - 2 K 1743/08  

    Bestimmung des pflegebedürftigen Personenkreises für die Umsatzsteuerbefreiung

  • FG Sachsen-Anhalt, 05.05.2010 - 3 K 251/07  

    VGA aufgrund der Systematik der Tantiemevereinbarung

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht