Rechtsprechung
   BFH, 22.09.2005 - IX R 26/04   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2005,1690
BFH, 22.09.2005 - IX R 26/04 (https://dejure.org/2005,1690)
BFH, Entscheidung vom 22.09.2005 - IX R 26/04 (https://dejure.org/2005,1690)
BFH, Entscheidung vom 22. September 2005 - IX R 26/04 (https://dejure.org/2005,1690)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,1690) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (10)

  • Judicialis
  • Deutsches Notarinstitut

    EStG § 7 Abs. 5
    Getrennte AfA für nachträglich errichtete Garagen bei Mietwohnungskomplex

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Garagen, Abschreibung für -; Abschreibung für Garagen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    EStG § 7 Abs. 5
    Abschreibung von nachträglich errichteten Garagen eines Mietwohnkomplexes

  • datenbank.nwb.de

    Abschreibung von nachträglich errichteten Garagen

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Abschreibung nachträglich errichteter Garagen eines Mietkomplexes

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • IWW (Kurzinformation)

    Vermietung - Können Garagen eigenständige Wirtschaftsgüter sein?

  • raschlosser.com (Kurzinformation)

    Nachträglich errichtete Mietgaragen

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Nachträglich errichtete Mietgaragen

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Voraussetzungen für die gesonderte Abschreibung von Garagen; Einordnung von nachträglich errichteten Garagen als selbstständiges Wirtschaftsgut; Bestehen der Möglichkeit der gesonderten Abschreibung einer Garagen bei Bestehen eines engen Zusammenhang zwischen der ...

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Degressive Abschreibung für Garage auf Grundstück mit Mietwohnkomplex (IMR 2006, 1032)

In Nachschlagewerken

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 211, 245
  • NZM 2006, 232
  • BB 2006, 195
  • DB 2006, 134
  • BStBl 2006 II Seite, 169
  • BStBl II 2006, 169
  • EFG 2005, 271
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • BFH, 10.10.2017 - X R 1/16

    Teilweise betrieblich genutzte Doppelgarage; Widmung als Voraussetzung für die

    Sie ist bei Ein- oder Zweifamilienhäusern bilanzsteuerrechtlich kein selbständiges Wirtschaftsgut, sondern unselbständiger Teil des Gebäudes (vgl. BFH-Urteil vom 22. September 2005 IX R 26/04, BFHE 211, 245, BStBl II 2006, 169, unter II.1.c, m.w.N.) bzw. in den Bilanzansatz desjenigen selbständigen Gebäudeteils einzubeziehen, mit dem sie in einem einheitlichen Nutzungs- und Funktionszusammenhang steht.
  • FG Hamburg, 18.01.2016 - 3 K 176/15

    Bewertungsgesetz Bedarfsbewertung: Grundbesitzwert im Vergleichswertverfahren

    Bei der streitigen Bewertung von Eigentumswohnungen mit dem GBW gem. § 151 Abs. 1 Nr. 1, §§ 157, 176, 182 Abs. 2 Nr. 1 BewG ist bei vorhandenen Garagen-Stellplätzen vorab zu klären, ob letztere selbständige wirtschaftliche Einheiten im Sinne des § 2 BewG bilden oder jeweils Teil der wirtschaftlichen Einheit einer Eigentumswohnung sind (vgl. Grundbuch, Teilungserklärung und deren Durchführung; BGH-Beschluss vom 26.06.2014 V ZB 7/14, MDR 2014, 1048; Urteile VG Augsburg vom 09.04.2008 Au 6 K 07.583, juris; vom 16.01.2008 Au 6 K 07.870, juris; vom 24.10.2007 Au 6 K 06.1402, juris; Hessisches FG vom 14.02.2006 12 K 4807/01, EFG 2006, 1656; BFH vom 22.09.2005 IX R 26/04, BFHE 211, 245, BStBl II 2006, 169; vom 03.08.2004 X R 40/03, BFHE 207, 213, BStBl II 2005, 35; ferner FG München, Urteil vom 11.12.2009 I K 2187/07, EFG 2010, 1778; FG Hamburg, Urteil vom 20.04.2011, 3 K 98/10, juris, nachgehend BFH-Beschluss vom 22.06.2012 II B 45/11, juris).
  • FG Hamburg, 29.03.2019 - 3 K 287/17

    Einkommensteuer: AfA auf durchgehend vermietete Gebäude nach Ende einer

    AfA von unselbständigen Teilen des Gebäudes sind unzulässig, sofern es sich nicht um gesetzlich ausdrücklich zugelassene Sonderabschreibungen handelt (BFH-Urteil vom 22. September 2005 IX R 26/04, BStBl II 2006, 169).

    Getrennt - ohne bautechnische Verbindung - auf einem Grundstück stehende Baulichkeiten sind grundsätzlich gesonderte Wirtschaftsgüter, es sei denn, dass sie trotz fehlender baulicher Verbindung einem auf demselben Grundstück befindlichen Hauptgebäude derart dienen, dass dieses ohne die Einrichtung als unvollständig erscheint (BFH-Urteil vom 22. September 2005 IX R 26/04, BStBl II 2006, 169).

    Garagen im Zusammenhang mit großen Mietwohnungskomplexen stehen dagegen nicht von vornherein in einem untrennbaren Nutzungs- und Funktionszusammenhang mit den Mietwohnungen, soweit ihre Errichtung nicht Bestandteil der erteilten Baugenehmigungen war und wenn die Garagen zum Teil nicht an die Mieter, sondern an Dritte vermietet werden (BFH-Urteil vom 22. September 2005 IX R 26/04, BStBl II 2006, 169).

  • BFH, 14.02.2007 - XI R 18/06

    Übertragbarkeit von Mietereinbauten - formunwirksames Vermächtnis kann der

    Verschiedene Nutzungs- und Funktionszusammenhänge können dazu führen, Teile eines Gebäudes als verschiedene Wirtschaftsgüter zu erfassen (BFH-Urteil vom 22. September 2005 IX R 26/04, BFHE 211, 245, BStBl II 2006, 169).
  • FG Hamburg, 07.07.2015 - 3 K 244/14

    Bewertungsgesetz: Grundbesitzwert im Vergleichswertverfahren

    Bei der streitigen Bewertung von Eigentumswohnungen mit dem GBW gem. § 151 Abs. 1 Nr. 1, §§ 157, 176, 182 Abs. 2 Nr. 1 BewG ist bei vorhandenen Garagen-Stellplätzen vorab zu klären, ob letztere selbständige wirtschaftliche Einheiten im Sinne des § 2 BewG bilden oder jeweils Teil der wirtschaftlichen Einheit einer Eigentumswohnung sind (vgl. Grundbuch, Teilungserklärung und deren Durchführung; BGH-Beschluss vom 26.06.2014 V ZB 7/14, MDR 2014, 1048; Urteile VG Augsburg vom 09.04.2008 Au 6 K 07.583, juris; vom 16.01.2008 Au 6 K 07.870, juris; vom 24.10.2007 Au 6 K 06.1402, juris; Hessisches FG vom 14.02.2006 12 K 4807/01, EFG 2006, 1656; BFH vom 22.09.2005 IX R 26/04, BFHE 211, 245, BStBl II 2006, 169; vom 03.08.2004 X R 40/03, BFHE 207, 213, BStBl II 2005, 35; ferner FG München, Urteil vom 11.12.2009 I K 2187/07, EFG 2010, 1778; FG Hamburg, Urteil vom 20.04.2011, 3 K 98/10, juris, nachgehend BFH-Beschluss vom 22.06.2012 II B 45/11, juris).
  • FG Sachsen-Anhalt, 27.02.2013 - 3 K 1620/09

    Keine erhöhte Absetzung nach § 7h EStG für die in einem bisher nicht ausgebauten

    Folglich wäre der Gesamtkaufpreis von 80.375,00 EUR auf insgesamt zwei Wirtschaftsgüter - die Stellplätze stellen steuerrechtlich selbständige Wirtschaftsgüter dar (vgl. zur Selbständigkeit von Garagen eines Mietwohnkomplexes BFH-Urteil vom 22. September 2005 IX R 26/04, BFHE 211, 245, BStBl II 2006, 169, wobei im Streitfall noch hinzukommt, dass die Stellplätze sich auf einem anderen Grundstück befinden und auch rechtlich verselbständigt sind) - aufzuteilen gewesen mit der Folge, dass die auf die Wohnung ... entfallenden Gesamtanschaffungskosten nicht 80.375,00 EUR betragen, sondern darunter liegen; entsprechendes gilt auch hinsichtlich der weiteren festgestellten Beträge.
  • FG München, 11.12.2009 - 1 K 2187/07

    Aufwendungen für den Abbruch einer sanierungsbedürftigen Garage und das

    Wenn dies im zitierten BFH-Streitfall für einen Anbau entschieden ist, so muss dies erst Recht für einen abgetrennten Gebäudeteil - wie im Streitfall die Garage - gelten, selbst wenn diese ansonsten in einem einheitlichen Nutzungs- und Funktionszusammenhang mit dem Wohngebäude stehen mögen und einheitlich zusammen mit dem Wohngebäude abzuschreiben sind (vgl. BFH-Urteil vom 22. September 2005 IX R 26/04, BFHE 211, 245, BStBl II 2006, 169).

    15 2. Nach Maßgabe dieser Rechtsgrundsätze sind die Aufwendungen für die neue Garage samt zugehöriger Baukosten als Herstellungskosten zu beurteilen, und zwar wegen des einheitlichen Funktions- und Nutzungszusammenhangs mit dem Wohngebäude als nachträgliche Herstellungskosten des einheitlichen Wirtschaftsgutes "Gesamtgebäude samt Garage" (vgl. BFH in BFHE 211, 245, BStBl II 2006, 169).

  • FG Hessen, 14.02.2006 - 12 K 4807/01

    Absetzung für Abnutzung für einen sog. Mehrfachparker

    Im Streitfall dient die Mehrfachparkanlage hingegen der Nutzung des Gebäudes selbst und keinem davon verschiedenen Zweck, was auch daraus ersichtlich wird, dass ihre Errichtung Bestandteil der Baugenehmigung war (vgl. zu diesem Aspekt das BFH-Urteil vom 22.9.2005 IX R 26/04, BFH/NV 2006, 406).

    Die Behandlung der Mehrfachparkanlage als eigenständiges Wirtschaftsgut lässt sich entgegen der in der mündlichen Verhandlung geäußerten Auffassung des Klägers auch nicht auf das BFH-Urteil in BFH/NV 2006, 406 stützen, weil der vom BFH entschiedene Sachverhalt mit dem Streitfall nicht vergleichbar ist.

  • FG Sachsen, 22.06.2011 - 2 K 1510/05

    Erfolgshonorar eines Rechtsanwalts in einem wegen Enteignungen in der NS-Zeit

    Während des Verfahrens änderte der Beklagte den Einkommensteuerbescheid am 3. März 2011 dahingehend, dass er diesen für vorläufig bis zur Entscheidung des Verfahrens vor dem Bundesfinanzhof (IX R 26/04 bzw. IX R 72/04), das die Frage der Verfassungswidrigkeit von § 2 Abs. 3 EStG betrifft, erklärt.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht