Rechtsprechung
   BFH, 17.11.2005 - III R 8/03   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2005,601
BFH, 17.11.2005 - III R 8/03 (https://dejure.org/2005,601)
BFH, Entscheidung vom 17.11.2005 - III R 8/03 (https://dejure.org/2005,601)
BFH, Entscheidung vom 17. November 2005 - III R 8/03 (https://dejure.org/2005,601)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,601) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • Judicialis
  • erbfall.eu

    Ein an die "X-Erbengemeinschaft" adressierter Steuerbescheid kann ausreichend bestimmt sein | Erbengemeinschaft, Steuerrecht. Steuerschulden

  • Deutsches Notarinstitut

    AO 1977 § 155 Abs. 3, § 157 Abs. 1; EStG § 4 Abs. 1 Satz 2, § 26, § 26b
    Adressierung eines an die Erben des verstorbenen Steuerschuldners gerichteten Steuerbescheides als "Erbengemeinschaft X"

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Erlass eines Einzelsteuerbescheids bei Zusammenveranlagung nach Tod eines Ehegatten gegenüber dessen Erben; Entnahme bei Übernahme einer Stammeinlage durch einen Dritten nach Kapitalerhöhung bei der Betriebs-GmbH im Rahmen einer Betriebsaufspaltung

  • datenbank.nwb.de

    Betriebsaufspaltung: Übernahme einer Stammeinlage durch einen Dritten nach Kapitalerhöhung bei der Betriebs-GmbH

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • raschlosser.com (Kurzinformation)

    Entnahme bei Kapitalerhöhung

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Entnahme bei Kapitalerhöhung

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Erlass eines zusammengefassten Bescheids an den überlebenden Ehegatten und dessen Erben ; Anforderungen an die Bestimmheit eines Steuerbescheids; Auslegung des Inhaltsadressaten anhand der den Betroffenen bekannten Umstände

In Nachschlagewerken

Sonstiges

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zur Entscheidung des BFH vom 17.11.2005, Az.: III R 8/03 (Adressierung eines Steuerbescheides an Erbengemeinschaft)" von RiFG Dr. Michael Nieland, original erschienen in: AO-StB 2006, 62 - 63.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 212, 72
  • NJW 2006, 1696 (Ls.)
  • NJW-RR 2006, 589
  • FamRZ 2006, 485 (Ls.)
  • BB 2006, 365
  • DB 2006, 1252
  • BStBl II 2006, 287
  • NZG 2006, 277
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (45)

  • BFH, 06.06.2019 - IV R 34/16

    Inhaltsadressat eines Gewerbesteuermessbescheids bei

    Der Inhaltsadressat muss nicht zwingend für einen Dritten aus dem Bescheid selbst oder aus beigefügten Unterlagen erkennbar sein; entscheidend ist, ob der Inhaltsadressat durch Auslegung anhand der den Betroffenen bekannten Umstände hinreichend sicher bestimmt werden kann (BFH-Urteil vom 17. November 2005 - III R 8/03, BFHE 212, 72, BStBl II 2006, 287, unter II.1.b der Gründe).
  • BFH, 30.09.2015 - II R 31/13

    Gesonderte und einheitliche Feststellung des Grundbesitzwertes gegenüber mehreren

    Dabei ist es ausreichend, wenn sich die Beteiligten zwar nicht aus dem Adressfeld, wohl aber aus dem weiteren Inhalt des Bescheids ergeben, z.B. aus einer Anlage (vgl. Brandis in Tipke/ Kruse, a.a.O., § 179 AO Rz 8, m.w.N.), aus den Erläuterungen des Bescheids oder aus einem in Bezug genommenen Bericht über eine Außenprüfung (vgl. BFH-Urteil vom 17. November 2005 III R 8/03, BFHE 212, 72, BStBl II 2006, 287).
  • BFH, 24.07.2013 - I R 57/11

    Inhaltsadressat von Feststellungsbescheiden - Analoge Anwendung von § 180 Abs. 3

    Der Umstand, dass der Bescheid vom 1. September 2009 im Erläuterungsteil auf den Betriebsprüfungsbericht vom 26. Februar 2009 Bezug nimmt (s. dazu allgemein BFH-Urteil vom 17. November 2005 III R 8/03, BFHE 212, 72, BStBl II 2006, 287), ändert hieran nichts.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht