Rechtsprechung
   BFH, 09.12.2010 - VI R 57/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,1877
BFH, 09.12.2010 - VI R 57/08 (https://dejure.org/2010,1877)
BFH, Entscheidung vom 09.12.2010 - VI R 57/08 (https://dejure.org/2010,1877)
BFH, Entscheidung vom 09. Dezember 2010 - VI R 57/08 (https://dejure.org/2010,1877)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,1877) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • lexetius.com

    Beiträge des Arbeitgebers i. S. des § 3 Nr. 63 EStG

  • IWW
  • openjur.de

    Beiträge des Arbeitgebers i.S. des § 3 Nr. 63 EStG

  • Bundesfinanzhof

    Beiträge des Arbeitgebers i.S. des § 3 Nr. 63 EStG

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 3 Nr 63 EStG 2002, § 19 Abs 1 S 1 Nr 1 EStG 2002, § 100 Abs 1 S 4 FGO
    Beiträge des Arbeitgebers i.S. des § 3 Nr. 63 EStG

  • Betriebs-Berater

    Beiträge des Arbeitgebers i. S. des § 3 Nr. 63 EStG

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    EStG § 3 Nr. 63; EStG § 19 Abs. 1 S. 1 Nr. 1
    Steuerfreiheit von in dem Gesamtversicherungsbeitrag des Arbeitgebers an eine Pensionskasse enthaltenen Finanzierungsanteilen der Arbeitnehmer; Maßgeblichkeit der versicherungsvertraglichen Außenverpflichtung für die Qualifizierung einer Zahlung als Beitrag des ...

  • datenbank.nwb.de

    Beiträge des Arbeitgebers i.S. des § 3 Nr. 63 EStG

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (6)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Arbeitgeberbeiträge an eine Pensionskasse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Steuerfreiheit von in dem Gesamtversicherungsbeitrag des Arbeitgebers an eine Pensionskasse enthaltenen Finanzierungsanteilen der Arbeitnehmer; Maßgeblichkeit der versicherungsvertraglichen Außenverpflichtung für die Qualifizierung einer Zahlung als Beitrag des ...

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Zu Beiträgen des Arbeitgebers i.S.d. § 3 Nr. 63 EStG

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Betriebliche Altersvorsorge

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Beitragsfreiheit bei betrieblicher Altersversorgung ausgeweitet

  • pwc.de (Kurzinformation)

    Arbeitnehmer-Eigenbeteiligung an Beiträgen zur Zusatzversorgung steuerfrei

Besprechungen u.ä.

  • handelsblatt.com (Kurzanmerkung)

    Beiträge des Arbeitgebers zur betrieblichen Altersversorgung

In Nachschlagewerken

  • smartsteuer.de | Lexikon des Steuerrechts
    Arbeitgeberzuschuss für die Zukunftssicherung des Arbeitnehmers
    Steuerbefreiung nach § 3 Nr. 62 EStG
    Altersvorsorge
    Beiträge i.S.d. § 3 Nr. 62 EStG

Sonstiges

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zur Entscheidung des BFH vom 09.12.2010, Az.: VI R 57/08 (Zukunftssicherung: Steuerfreie Arbeitgeberleistungen)" von RA/StB Dr. Michael Glanemann, original erschienen in: EStB 2011, 134 - 135.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 232, 158
  • NZA 2011, 736
  • BB 2011, 725
  • DB 2011, 688
  • BStBl II 2011, 978
  • NZA-RR 2011, 311
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (12)

  • BSG, 23.05.2017 - B 12 KR 6/16 R

    Erstattung von Sozialversicherungsbeiträgen - Finanzierungsanteile des

    Das SG Berlin hat die Beklagte unter Abänderung des ablehnenden Bescheides verurteilt, an den Kläger 97, 10 Euro nebst Zinsen in Höhe von 4 Prozent seit dem 1.2.2014 zu zahlen (Urteil vom 23.12.2015) , weil die Eigenanteile zur kapitalgedeckten betrieblichen Altersvorsorge bei der VBL nach der Rechtsprechung des BFH (Urteil vom 9.12.2010 - VI R 57/08 - BFHE 232, 158 ff) gemäß § 3 Nr. 63 Einkommensteuergesetz (EStG) steuerfrei seien.

    Eigene Beiträge des Arbeitnehmers sind dagegen jedenfalls dann anzunehmen, wenn aufgrund der vertraglichen Vereinbarungen mit der Versorgungseinrichtung eine originäre Beitragspflicht des Arbeitnehmers besteht (BFH Urteil vom 9.12.2010 - VI R 57/08 - BFHE 232, 158 RdNr 16) .

    Die Bezeichnung als Eigenanteil des Pflichtversicherten dient lediglich der Berechnung des Gesamtbeitrags und ändert nichts an der alleinigen Beitragsschuld des Klägers (vgl BFH Urteil vom 9.12.2010 - VI R 57/08 - BFHE 232, 158 RdNr 18) .

  • BFH, 24.08.2017 - VI R 58/15

    Zuflusszeitpunkt bei Arbeitslohn in Form von sonstigen Bezügen -

    Davon ist auszugehen, wenn dem Arbeitnehmer gegen die Versorgungseinrichtung, an die der Arbeitgeber die Beiträge geleistet hat, ein unentziehbarer Rechtsanspruch auf die Leistung zusteht (z.B. Senatsurteile vom 18. August 2016 VI R 18/13, BFHE 255, 58, BStBl II 2017, 730; vom 12. April 2007 VI R 55/05, BFHE 217, 558, BStBl II 2007, 619; vom 5. Juli 2007 VI R 47/02, BFH/NV 2007, 1876; vom 15. November 2007 VI R 30/04, BFH/NV 2008, 550; in BFHE 224, 70, BStBl II 2009, 385, und vom 9. Dezember 2010 VI R 57/08, BFHE 232, 158, BStBl II 2011, 978, jeweils m.w.N.).
  • SG Dresden, 08.07.2015 - S 15 KR 73/13

    Erstattung von Sozialversicherungsbeiträgen bzgl. Zahlung eines

    Der Bundesfinanzhof (BFH) hat mit Urteil vom 09.12.2010 - VI R 57/08 - (BFHE 232, 158, BStBl II 2011, 978) entschieden, dass Finanzierungsanteile der Arbeitnehmer, die in dem Gesamtversicherungsbeitrag des Arbeitgebers an eine Pensionskasse enthalten sind, als Arbeitgeberbeiträge nach § 3 Nr. 63 EStG steuerfrei sind; für die Qualifizierung einer Zahlung als Beitrag des Arbeitgebers i.S. des § 3 Nr. 63 EStG sei die versicherungsvertragliche Außenverpflichtung maßgeblich.

    Davon ist auszugehen, wenn dem Arbeitnehmer gegen die Versorgungseinrichtung, an die der Arbeitgeber die Beiträge geleistet hat, ein unentziehbarer Rechtsanspruch auf die Leistung zusteht (st.Rspr., vgl. zuletzt BFH, Urteil vom 09.12.2010 - VI R 57/08- BFHE 232, 158 = BStBl II 2011, 978 RdNr. 14 f mit Hinweis auf BFH, Urteile vom 30.05.2001 - VI R 159/99 - BFHE 195, 364 = BStBl II 2001, 815; vom 14.09.2005 - VI R 148/98 - BFHE 210, 443 = BStBl II 2006, 532; vom 12.04.2007 - VI R 55/05 - BFHE 217, 558 = BStBl II 2007, 619; vom 05.074.2007 - VI R 47/02 - BFH/NV 2007, 1876; vom 15.11.2007 - VI R 30/04 - BFH/NV 2008, 550; vom 11.12.2008 - VI R 9/05 - BFHE 224, 70 = BStBl II 2009, 385; vom 07.05.2009 - VI R 8/07 - BFHE 225, 68 = BStBl II 2010, 194).

    Demzufolge sind die Finanzierungsanteile der Kläger zu 2 bis 4, die in dem Gesamtversicherungsbeitrag der arbeitgebenden Klägerin zu 1 an eine Pensionskasse enthalten sind, als Arbeitgeberbeiträge nach § 3 Nr. 63 Satz 1 EStG steuerfrei (vgl. zum identischen Sachverhalt: BFH, Urteil vom 09.12.2010 - VI R 57/08 - BFHE 232, 158 = BStBl II 2011, 978).

    Dabei handelt es sich um Arbeitsentgelt, welches dem Arbeitnehmer unmittelbar bei Erarbeitung (vgl. BFH, Urteil vom 09.12.2010 - VI R 57/08 - a.a.O. RdNr. 17) und nicht erst bei Auszahlung der Versorgungsleistung zufließt; die späteren Leistungen eines Pensionsfonds sind dann nur mit dem Ertragsanteil steuerpflichtig (vgl. von Beckerath in: Kirchhof, Einkommensteuergesetz, Stand 14. Auflage 2015, § 3 Nr. 63 EStG, RdNr. 164).

    Die Abführung von Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeiträgen auf Finanzierungsanteile des Arbeitnehmers zu Versicherungsbeiträgen zur kapitalgedeckten betrieblichen Altersversorgung beruhte bis zur Entscheidung des BFH vom 09.12.2010 (- VI R 57/08 - a.a.O.) allein auf der irrigen Annahme aller Beteiligter - auch des Finanzgerichts -, bei den Finanzierungsanteilen handele es sich nicht um steuerfreie Arbeitgeberzuwendungen iS von § 3 Nr. 63 Satz 1 EStG.

  • SG Dresden, 08.07.2015 - S 15 KR 1000/12

    Anspruch eines im Vereinsregister eingetragenen kommunalen Arbeitgeberverbandes

    Der Bundesfinanzhof (BFH) hat mit Urteil vom 09.12.2010 - VI R 57/08 - (BFHE 232, 158, BStBl II 2011, 978) entschieden, dass Finanzierungsanteile der Arbeitnehmer, die in dem Gesamtversicherungsbeitrag des Arbeitgebers an eine Pensionskasse enthalten sind, als Arbeitgeberbeiträge nach § 3 Nr. 63 EStG steuerfrei sind; für die Qualifizierung einer Zahlung als Beitrag des Arbeitgebers i.S. des § 3 Nr. 63 EStG sei die versicherungsvertragliche Außenverpflichtung maßgeblich.

    Davon ist auszugehen, wenn dem Arbeitnehmer gegen die Versorgungseinrichtung, an die der Arbeitgeber die Beiträge geleistet hat, ein unentziehbarer Rechtsanspruch auf die Leistung zusteht (st.Rspr., vgl. zuletzt BFH, Urteil vom 09.12.2010 - VI R 57/08- BFHE 232, 158 = BStBl II 2011, 978 RdNr. 14 f mit Hinweis auf BFH, Urteile vom 30.05.2001 - VI R 159/99 - BFHE 195, 364 = BStBl II 2001, 815; vom 14.09.2005 - VI R 148/98 - BFHE 210, 443 = BStBl II 2006, 532; vom 12.04.2007 - VI R 55/05 - BFHE 217, 558 = BStBl II 2007, 619; vom 05.074.2007 - VI R 47/02 - BFH/NV 2007, 1876; vom 15.11.2007 - VI R 30/04 - BFH/NV 2008, 550; vom 11.12.2008 - VI R 9/05 - BFHE 224, 70 = BStBl II 2009, 385; vom 07.05.2009 - VI R 8/07 - BFHE 225, 68 = BStBl II 2010, 194).

    Demzufolge sind die Finanzierungsanteile des Klägers zu 2, die in dem Gesamtversicherungsbeitrag der arbeitgebenden Klägerin zu 1 an eine Pensionskasse enthalten sind, als Arbeitgeberbeiträge nach § 3 Nr. 63 Satz 1 EStG steuerfrei (vgl. zum identischen Sachverhalt: BFH, Urteil vom 09.12.2010 - VI R 57/08 - BFHE 232, 158 = BStBl II 2011, 978).

    Dabei handelt es sich um Arbeitsentgelt, welches dem Arbeitnehmer unmittelbar bei Erarbeitung (vgl. BFH, Urteil vom 09.12.2010 - VI R 57/08 - a.a.O. RdNr. 17) und nicht erst bei Auszahlung der Versorgungsleistung zufließt; die späteren Leistungen eines Pensionsfonds sind dann nur mit dem Ertragsanteil steuerpflichtig (vgl. von Beckerath in: Kirchhof, Einkommensteuergesetz, Stand 14. Auflage 2015, § 3 Nr. 63 EStG, RdNr. 164).

    Die Abführung von Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeiträgen auf Finanzierungsanteile des Arbeitnehmers zu Versicherungsbeiträgen zur kapitalgedeckten betrieblichen Altersversorgung beruhte bis zur Entscheidung des BFH vom 09.12.2010 (- VI R 57/08 - a.a.O.) allein auf der irrigen Annahme aller Beteiligter - auch des Finanzgerichts -, bei den Finanzierungsanteilen handele es sich nicht um steuerfreie Arbeitgeberzuwendungen iS von § 3 Nr. 63 Satz 1 EStG.

  • BFH, 24.09.2013 - VI R 6/11

    Überobligatorisch erbrachte Arbeitgeberbeiträge zu einer schweizerischen

    Bei im Inland beschäftigten Arbeitnehmern sind freiwillige Arbeitgeberleistungen an eine Pensionskasse als Arbeitslohn steuerbar (vgl. etwa Senatsurteil vom 9. Dezember 2010 VI R 57/08, BFHE 232, 158, BStBl II 2011, 978) und nicht nach § 3 Nr. 62 EStG steuerfrei.
  • BFH, 05.07.2012 - VI R 11/11

    Arbeitslohnqualität von Arbeitgeberleistungen nach der Abtretung von Ansprüchen

    Davon ist auszugehen, wenn dem Arbeitnehmer gegen die Versorgungseinrichtung, an die der Arbeitgeber die Beiträge geleistet hat, ein unentziehbarer Rechtsanspruch auf die Leistung zusteht (z.B. BFH-Urteile vom 12. April 2007 VI R 55/05, BFHE 217, 558, BStBl II 2007, 619; vom 5. Juli 2007 VI R 47/02, BFH/NV 2007, 1876; vom 15. November 2007 VI R 30/04, BFH/NV 2008, 550; in BFHE 224, 70, BStBl II 2009, 385; vom 9. Dezember 2010 VI R 57/08, BFHE 232, 158, BStBl II 2011, 978; jeweils m.w.N.).
  • BFH, 09.12.2010 - VI R 23/09

    Steuerfreiheit von im Gesamtversicherungsbeitrag des Arbeitgebers an eine

    Zur weiteren Begründung verweist der Senat insoweit auf sein zur amtlichen Veröffentlichung bestimmtes Urteil vom 9. Dezember 2010 VI R 57/08, BFHE 232, 158 (www.bundesfinanzhof.de).
  • SG Berlin, 23.12.2015 - S 112 KR 764/14

    Erstattung von Sozialversicherungsbeiträgen - Finanzierungsanteile des

    Über die aus § 3 Nr. 63 Satz 1 EStG folgende Steuerfreiheit der VBL-Finanzierungsanteile der Beigeladenen besteht zwischen den Beteiligten im Lichte des BFH-Urteils vom 9. Dezember 2010 - VI R 57/08 - (BFHE 232, 158 ff.) zu Recht kein Streit.
  • FG Baden-Württemberg, 12.05.2011 - 3 K 147/10

    Vergleichbarkeit des Vorsorgeverhältnisses zu verschiedenen Zweigen der

    c) Bei Anwendung dieser Rechtsgrundsätze hat die Zuwendung der H-AG an die Stiftung für das Streitjahr mit dem auf den Kläger entfallenden Anteil (Art. 2 Buchstabe a in Verbindung mit Art. 10 Ziff. 2 des Stiftungsreglements 2002) in Höhe von 4.254 CHF Arbeitslohncharakter, weil dem Kläger gemäß Art. 8 Buchstabe a des Stiftungsreglements 2002 in Verbindung mit Art. 89 Abs. 5 ZGB ein eigener unmittelbarer und unentziehbarer Anspruch auf die Leistungen der Stiftung (insbesondere bei Eintritt der Risiken Alter, Invalidität und Tod) zustand (Hinweis auf die Anspruchsberechtigung im Falle des Todes: Art. 16 Ziff. 2 des Stiftungsreglements 2002; Tz. 2.13-2.19 des Gutachtens; Murer/Stauffer, a.a.O., ZGB Art. 89 bis ; ständige Rechtsprechung: BFH-Urteile vom 9. Dezember 2010 VI R 57/08, BFHE 232, 158, BFH/NV 2011, 890; 14. April 2011 VI R 24/10, BFHE 223, 246, BFH/NV 2011, 1418 zu II. 2.a; in BFH/NV 2009, 1625; vom 15. November 2007 VI R 30/04, BFH/NV 2008, 550).
  • VG Düsseldorf, 18.02.2013 - 24 K 7666/11

    Einkommen Begriff Berechnung Entgeltumwandlung Altersvorsorge Direktzusage

    Zum Ganzen: BFH, Urteil vom 9. Dezember 2010 - VI R 57/08 -, Juris, Rn. 14; vgl. auch BSG, Urteil vom 25. Juni 2009 - B 10 EG 9/08 R -, Juris, Rn. 23 am Ende und BSG, Urteil vom 9. November 2010 - B 4 AS 7/10 R -, Juris, Rn. 21 (Beitrag, der aus entgeltumgewandeltem Anteil abgeführt wird, ist Teil des Arbeitsentgelts).
  • BFH, 05.07.2012 - VI R 10/11

    Teilweise inhaltsgleich mit BFH-Urteil vom 5. Juli 2012 VI R 11/11 -

  • FG Köln, 19.03.2009 - 2 K 659/07

    Lohnsteuerpflichtigkeit der vom Arbeitgeber an den Arbeitnehmer geleisteten

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht