Rechtsprechung
   BFH, 18.04.2012 - X R 57/09   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2012,25881
BFH, 18.04.2012 - X R 57/09 (https://dejure.org/2012,25881)
BFH, Entscheidung vom 18.04.2012 - X R 57/09 (https://dejure.org/2012,25881)
BFH, Entscheidung vom 18. April 2012 - X R 57/09 (https://dejure.org/2012,25881)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,25881) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • lexetius.com

    Nachweispflicht für Bewirtungsaufwendungen bei Bewirtungen in einer Gaststätte - Einheitliche Qualifizierung mehrerer Räume als häusliches Arbeitszimmer

  • IWW
  • openjur.de

    Nachweispflicht für Bewirtungsaufwendungen bei Bewirtungen in einer Gaststätte; Einheitliche Qualifizierung mehrerer Räume als häusliches Arbeitszimmer

  • Bundesfinanzhof

    Nachweispflicht für Bewirtungsaufwendungen bei Bewirtungen in einer Gaststätte - Einheitliche Qualifizierung mehrerer Räume als häusliches Arbeitszimmer

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 4 Abs 5 S 1 Nr 2 EStG 1997, R 21 Abs 8 S 4 EStR 1999, § 4 Abs 5 S 1 Nr 6b EStG 1997, § 7 EStG 1997, Art 3 Abs 1 GG
    Nachweispflicht für Bewirtungsaufwendungen bei Bewirtungen in einer Gaststätte - Einheitliche Qualifizierung mehrerer Räume als häusliches Arbeitszimmer

  • Betriebs-Berater

    Nachweispflichten für Bewirtungsaufwendungen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Anforderungen an den Nachweis der Bewirtungsaufwendungen in einer Gaststätte

  • datenbank.nwb.de

    Nachweispflicht für Bewirtungsaufwendungen bei Bewirtungen in einer Gaststätte

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (13)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Nachweispflicht für Bewirtungsaufwendungen in einer Gaststätte

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Nachweispflicht für Bewirtungsaufwendungen bei Bewirtungen in einer Gaststätte

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Anforderungen an Rechnung über Bewirtungskosten

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Zur Nachweispflicht für Bewirtungsaufwendungen

  • Betriebs-Berater (Kurzinformation)

    Nachweispflichten für Bewirtungsaufwendungen

  • cpm-steuerberater.de (Kurzinformation)

    Nachweis von Bewirtungskosten

  • cpm-steuerberater.de (Kurzinformation)

    Unvollständige Bewirtungsbelege

  • deloitte-tax-news.de (Kurzinformation)

    Eigenbelege bei Bewirtungsaufwendungen

  • deloitte-tax-news.de (Kurzinformation)

    Geltendmachung von Bewirtungsaufwendungen bei Eigenbelegen

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Gaststättenbewirtung nur bei Vorlage der Rechnung mit Namensangabe abziehbar

  • wittich-hamburg.de (Kurzinformation)

    Name bei Gaststättenbewirtung

  • pwc.de (Kurzinformation)

    Nachweispflicht für Aufwendungen bei Bewirtung in einer Gaststätte

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Gaststättenrechnung muss Bewirtenden nennen

In Nachschlagewerken

  • smartsteuer.de | Lexikon des Steuerrechts
    Bewirtungsaufwendungen
    Bewirtungsaufwendungen (§ 4 Abs. 5 Nr. 2 EStG) in der Einkommensteuer und Körperschaftsteuer (§ 8 Abs. 1 KStG i.V.m. § 4 EStG)
    Umfang des Nachweises der Bewirtungsaufwendungen

Sonstiges (2)

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Betriebsausgabenabzug von Gaststättenrechnungen ohne Rechnungsadressaten" von StB/Dipl.-Finw. Hans Walter Schoor, original erschienen in: BBK 2012, 900 - 902.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BFH vom 18.04.2012, Az.: X R 57/09 (Nachweispflichten für Bewirtungsaufwendungen)" von RA/StB Dr. Stefan Köhler, original erschienen in: BB 2012, 2545 - 2548.

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 237, 311
  • BB 2012, 2338
  • BB 2012, 2545
  • DB 2012, 2135
  • BStBl II 2012, 770
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • BFH, 21.11.2013 - IX R 23/12

    Zur Aufteilbarkeit der Kosten für ein häusliches Arbeitszimmer - Vorlage an den

    Ob ein Raum als häusliches Arbeitszimmer anzusehen sei, lasse sich nur aufgrund einer Gesamtwürdigung der Einzelumstände entscheiden (BFH-Urteile vom 18. April 2012 X R 57/09, BFHE 237, 311, BStBl II 2012, 770; vom 10. Oktober 2012 VIII R 44/10, BFH/NV 2013, 359).
  • BFH, 15.10.2014 - VIII R 8/11

    Anwendbarkeit der Abzugsbeschränkung des § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6b EStG auf ein im

    Dies schließt auch Besprechungsräume ein, insbesondere, wenn die Funktion, gelegentliche Besprechungen zu ermöglichen, in einen separaten Raum ausgelagert wird (BFH-Urteil vom 18. April 2012 X R 57/09, BFHE 237, 311, BStBl II 2012, 770).

    Was als intensiver und dauerhafter Publikumsverkehr anzusehen ist, hat das FG ebenfalls anhand der Umstände des Einzelfalles aufgrund einer Gesamtwürdigung zu entscheiden (vgl. BFH-Urteil in BFHE 237, 311, BStBl II 2012, 770, sowie BFH-Beschlüsse vom 9. August 2005 XI B 16/04, BFH/NV 2006, 268; vom 26. September 2005 XI B 57/04, BFH/NV 2006, 517; vom 29. April 2009 VIII B 149/08, juris).

    Ein (hier gegebener) gesonderter Hauseingang für die Büroräume rechtfertigt allein --entgegen der Auffassung des Klägers-- keine abweichende Beurteilung (BFH-Urteil in BFHE 237, 311, BStBl II 2012, 770).

    c) Entsprechendes gilt für die dort nur gelegentlich von der Ehefrau eines Mitgesellschafters ausgeführten Sekretariatsarbeiten (vgl. BFH-Urteil in BFHE 237, 311, BStBl II 2012, 770 unter Hinweis auf die BFH-Entscheidungen in BFH/NV 2006, 517, und in BFH/NV 2007, 677; ebenso FG München, Urteil vom 20. November 2007  6 K 3122/06, juris, zur Ausführung von Büroarbeiten von zwei fest angestellten Mitarbeitern auf "400 EUR-Basis" unter Bezugnahme auf das BFH-Urteil in HFR 2005, 1068: Unerheblichkeit stundenweise ausgeübter Büroarbeiten durch Aushilfskräfte).

  • FG Baden-Württemberg, 12.09.2017 - 6 K 1472/16

    Auslegung des Begriffs wirtschaftlicher Vorteil und und des Sachzusammenhangs im

    Ergänzend kommt der Entstehungsgeschichte der Vorschrift für deren Auslegung Bedeutung zu (z.B. BFH-Urteil vom 18. April 2012 X R 57/09, BFHE 237, 311, BStBl II 2012, 770, m. w. Nachw. aus der Rechtsprechung).
  • FG Nürnberg, 26.09.2012 - 5 K 1734/09

    Begrenzte Abzugsfähigkeit der betrieblichen Raumnutzung in der Privatwohnung -

    Der Anwendungsbereich des § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6b EStG ist nicht eröffnet, wenn die Einbindung des im privaten Wohnbereich gelegenen Büros in die häusliche Sphäre aufgrund besonderer Umstände aufgehoben oder überlagert wird (BFH-Urteil vom 18.04.2012 X R 57/09, BStBl. II 2012, 770, dort Rz. 39 und 50).

    Zudem ist im Streitfall weder vorgetragen noch ersichtlich, dass der Kläger in seinen Büroräumen einen beachtlichen Publikumsverkehr eröffnet hätte (vgl. BFH-Urteil vom 18.04.2012 X R 57/09, a.a.O., Rz. 51).

  • FG Nürnberg, 02.04.2019 - 1 K 836/18

    Körperschaftsteuer 2014

    Bei mehreren (nach dem Wortsinn) möglichen Auslegungen ist diejenige maßgebend, die dem im Wortlaut des Gesetzes und in seinem Sinnzusammenhang ausgedrückten Gesetzeszweck entspricht (BFH, Urteil vom 18. April 2012 - X R 57/09 -, BFHE 237, 311, BStBl II 2012, 770, Rn. 18).
  • FG Rheinland-Pfalz, 12.11.2014 - 2 K 1976/12

    Betriebsstättenbegriff i.S. des § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6 EStG

    Ob ein Raum als häusliches Arbeitszimmer anzusehen ist, ist letztlich nur aufgrund einer Gesamtwürdigung der Einzelumstände entscheiden (BFH-Urteil vom 18. April 2012 X R 57/09, BStBl II 2012 Seite 770; BFH-Urteil vom 10. Oktober 2012 VIII R 44/10, BFH/NV 2013 Seite 359).
  • FG Nürnberg, 11.12.2018 - 1 K 483/17

    Körperschaftsteuer 2006 und 2007 sowie Gewerbesteuermessbetrag 2006 und 2007 -

    Bei mehreren (nach dem Wortsinn) möglichen Auslegungen ist diejenige maßgebend, die dem im Wortlaut des Gesetzes und in seinem Sinnzusammenhang ausgedrückten Gesetzeszweck entspricht (BFH-Urteil vom 18.04.2012 X R 57/09, BStBl II 2012, 770).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht