Rechtsprechung
   BFH, 26.07.2012 - VI R 27/11   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2012,33515
BFH, 26.07.2012 - VI R 27/11 (https://dejure.org/2012,33515)
BFH, Entscheidung vom 26.07.2012 - VI R 27/11 (https://dejure.org/2012,33515)
BFH, Entscheidung vom 26. Juli 2012 - VI R 27/11 (https://dejure.org/2012,33515)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,33515) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (10)

  • lexetius.com

    Arbeitnehmerrabatte als Lohnvorteil - Vorteilsbewertung

  • autokaufrecht.info

    Rabatt für Arbeitnehmer beim Pkw-Kauf als Lohnvorteil - Vorteilsbewertung

  • IWW
  • openjur.de

    Arbeitnehmerrabatte als Lohnvorteil; Vorteilsbewertung

  • Bundesfinanzhof

    Arbeitnehmerrabatte als Lohnvorteil - Vorteilsbewertung

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 8 Abs 2 EStG 1997, § 8 Abs 3 EStG 1997, § 8 Abs 3 EStG 2002, § 8 Abs 2 EStG 2002
    Arbeitnehmerrabatte als Lohnvorteil - Vorteilsbewertung

  • cpm-steuerberater.de

    Arbeitnehmerrabatte als Lohnvorteil – Vorteilsbewertung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    EStG § 8 Abs. 2, 3
    Besteuerung von Arbeitnehmern seitens des Arbeitgebers eingeräumten Rabatten

  • datenbank.nwb.de

    Arbeitnehmerrabatte als Lohnvorteil; Vorteilsbewertung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (17)

  • Bundesfinanzhof (Pressemitteilung)

    Jahreswagenbesteuerung: Arbeitnehmerrabatte als Lohnvorteil

  • mueller-roessner.net (Kurzinformation)

    Arbeitnehmerrabatte als Lohnvorteil bei der Jahreswagenbesteuerung

  • heise.de (Pressebericht, 14.11.2012)

    Arbeitnehmerrabatte als Lohnvorteil

  • lto.de (Kurzinformation)

    Zu Arbeitnehmerrabatten - Angestellte müssen nur hohe Firmenrabatte versteuern

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Arbeitnehmerrabatte als Lohnvorteil

  • zip-online.de (Leitsatz)

    Zu Arbeitnehmerrabatten als Lohnvorteil

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Rabatte beim Kauf von Jahreswagen

  • rechtsanwalts-kanzlei-wolfratshausen.de (Kurzinformation)

    Nicht jeder Arbeitnehmerrabatt gilt als Lohnvorteil

  • steuerberaten.de (Kurzinformation)

    Rabatt für Arbeitnehmer-Jahreswagen als steuerpflichtiges Einkommen

  • Betriebs-Berater (Kurzinformation)

    Arbeitnehmerrabatte als Lohnvorteil - Vorteilsbewertung

  • deloitte-tax-news.de (Kurzinformation)

    Arbeitnehmerrabatte bei Neufahrzeugen

  • deloitte-tax-news.de (Kurzinformation)

    Arbeitnehmerrabatte als Lohnvorteil (bei Neufahrzeugen und Jahreswagen)

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Arbeitnehmerrabatte auf Jahreswagen als Lohnvorteil

  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    Jahreswagenbesteuerung: Arbeitnehmerrabatte als Lohnvorteil

  • wittich-hamburg.de (Kurzinformation)

    Übliche Rabatte mindern geldwerten Vorteil

  • pwc.de (Kurzinformation)

    Nicht jeder Arbeitnehmerrabatt ist steuerpflichtiger Arbeitslohn

  • bundesanzeiger-verlag.de (Kurzinformation)

    Werksrabatt ist kein Arbeitslohn

Besprechungen u.ä.

  • vogel.de (Entscheidungsbesprechung)

    Arbeitgeberrabatt nicht automatisch Lohn - Orientierung am Nachlass für Dritte

In Nachschlagewerken

Sonstiges

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Kurznachricht zu "Grundsätze der Rabattbesteuerung anhand des vergünstigten Erwerbs von Jahreswagen" von RiBFH Prof. Dr. Stefan Schneider, original erschienen in: NWB 2012, 4051 - 4059.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 238, 376
  • NJW 2013, 190
  • ZIP 2013, 539 (Ls.)
  • NZA 2013, 136
  • BB 2013, 613
  • DB 2012, 2551
  • BStBl II 2013, 402
  • NZA-RR 2013, 29
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • BFH, 18.12.2014 - VI R 75/13

    Zurechnung eines von einem Arbeitgeber geleasten PKW beim Arbeitnehmer

    In einem solchen Fall sind mögliche, aus dem Arbeitsverhältnis resultierende Vorteile nicht nach der speziellen Bewertungsnorm des § 8 Abs. 2 Satz 2 EStG, sondern nach den allgemeinen Grundsätzen, wie sie entsprechend der ständigen Senatsrechtsprechung etwa für die Erfassung von Rabatten gelten, zu bewerten (Senatsurteile vom 26. Juli 2012 VI R 27/11, BFHE 238, 376, BStBl II 2013, 402, und VI R 30/09, BFHE 238, 371, BStBl II 2013, 400).
  • BFH, 26.04.2018 - VI R 39/16

    Vertrieb einer Ware oder Dienstleistung i.S. des § 8 Abs. 3 EStG

    Hierzu zählen grundsätzlich auch Preisnachlässe (Personalrabatte), die der Arbeitgeber auf Grund des Dienstverhältnisses einzelnen oder allen Arbeitnehmern auf Waren oder Dienstleistungen einräumt (Senatsurteil vom 26. Juli 2012 VI R 27/11, BFHE 238, 376, BStBl II 2013, 402).
  • BFH, 26.07.2012 - VI R 30/09

    Endpreis i. S. des § 8 Abs. 3 EStG

    b) Angesichts dessen kommt es im Streitfall weder auf die Frage an, wie "Abgabeort" i.S. des § 8 Abs. 2, 3 EStG im Einzelnen zu bestimmen ist, noch auf das Wahlrecht des Steuerpflichtigen zwischen einer Bewertung nach § 8 Abs. 2 EStG und einer solchen nach § 8 Abs. 3 EStG (vgl. dazu Senatsurteil vom 26. Juli 2012 VI R 27/11, BFHE 238, 376).
  • BFH, 10.04.2014 - VI R 62/11

    Arbeitslohn Dritter; Rabatte beim Abschluss von Versicherungsverträgen

    Denn es fehlt an einem aus dem Arbeitsverhältnis stammenden Vorteil als Grundvoraussetzung für Einkünfte i.S. des § 19 Abs. 1 Satz 1 EStG (vgl. Senatsurteile vom 2. Februar 1990 VI R 15/86, BFHE 159, 513, BStBl II 1990, 472; vom 4. Mai 2006 VI R 28/05, BFHE 213, 484, BStBl II 2006, 781; vom 26. Juli 2012 VI R 27/11, BFHE 238, 376, BStBl II 2013, 402).
  • FG Hessen, 08.02.2017 - 4 K 1925/15

    § 8 Abs.3 EStG

    vorhanden sind, ein Wahlrecht zwischen der Besteuerung nach § 8 Abs. 3 EStG auf Grundlage des um 4 % und den Rabattfreibetrags geminderten Endpreis (= der am Ende von Verkaufsverhandlungen als letztes Angebot stehende Preis einschließlich fremdüblicher Rabatte, vgl. BFH, Urteil vom 26.07.2012 VI R 30/09, BStBl. II 2013, 400, BFHE 238, 371 [BFH 26.07.2012 - VI R 30/09] ) und zwischen der Besteuerung mit den pauschalierten Werten des § 8 Abs. 2 EStG (BFH, Urteil vom 26.07.2012 VI R 27/11, BStBl. II 2013, 402, BFHE 238, 376 [BFH 26.07.2012 - VI R 27/11] ).
  • FG München, 30.05.2016 - 7 K 428/15

    Rabattfreibetrag bei verbilligtem Strombezug durch Arbeitnehmer des

    Die Begünstigungen des § 8 Abs. 3 EStG setzen voraus, dass ein Arbeitnehmer aufgrund seines Dienstverhältnisses Waren oder Dienstleistungen erhalten hat, die vom Arbeitgeber nicht überwiegend für den Bedarf seiner Arbeitnehmer hergestellt, vertrieben oder erbracht werden und deren Bezug nicht nach § 40 EStG pauschal versteuert wird (vgl. BFH-Urteil vom 26. Juli 2012 VI R 27/11, BStBl II 2013, 402).
  • BFH, 09.04.2014 - X K 10/13

    Ruhen des Verfahrens

    Dieser teilte dem Kläger mit Schreiben vom 21. August 2012 mit, der BFH habe mit Urteil vom 26. Juli 2012 über die unter dem Az. VI R 27/11 anhängige Revision gegen das Urteil des FG Baden-Württemberg in EFG 2011, 441 entschieden.

    Dass das FG am 21. August 2012 weitere gerichtliche Maßnahmen und insbesondere eine Terminierung erst nach dem Zeitpunkt des Bekanntwerdens der Begründung des BFH-Urteils im Verfahren VI R 27/11 angekündigt hat, ist nicht als eine unangemessene Verfahrensverzögerung zu beurteilen.

  • FG Niedersachsen, 12.11.2015 - 7 K 94/13

    Anwendung der 1% Regelung

    In einem solchen Fall sind mögliche, aus dem Arbeitsverhältnis resultierende Vorteile nicht nach der speziellen Bewertungsnorm des § 8 Abs. 2 Satz 2 EStG, sondern nach den allgemeinen Grundsätzen, wie sie entsprechend der ständigen Senatsrechtsprechung etwa für die Erfassung von Rabatten gelten, zu bewerten (BFH-Urteile vom 26. Juli 2012 VI R 27/11, BFHE 238, 376, BStBl. II 2013, 402, und VI R 30/09, BFHE 238, 371, BStBl. II 2013, 400).
  • FG München, 08.04.2014 - 6 K 1712/13

    Freifahrkarten für Ruhestandsbeamte des Bundeseisenbahnvermögens sind

    Die Begünstigungen des § 8 Abs. 3 EStG setzen voraus, dass ein Arbeitnehmer auf Grund seines Dienstverhältnisses Waren oder Dienstleistungen erhalten hat, die vom Arbeitgeber nicht überwiegend für den Bedarf seiner Arbeitnehmer hergestellt, vertrieben oder erbracht werden und deren Bezug nicht nach § 40 EStG pauschal versteuert wird (vgl. BFH-Urteil vom 26. Juli 2012 VI R 27/11, BStBl II 2013, 402).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht