Rechtsprechung
   BFH, 17.12.2014 - II R 2/13   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2014,50039
BFH, 17.12.2014 - II R 2/13 (https://dejure.org/2014,50039)
BFH, Entscheidung vom 17.12.2014 - II R 2/13 (https://dejure.org/2014,50039)
BFH, Entscheidung vom 17. Dezember 2014 - II R 2/13 (https://dejure.org/2014,50039)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,50039) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (11)

  • lexetius.com

    Erhebung von Grunderwerbsteuer bei Änderung des Gesellschafterbestands einer grundstücksbesitzenden Personengesellschaft nach vorausgegangenem Grundstückserwerb vom Gesellschafter

  • IWW

    § 5 Abs. 2 des Grunderwerbsteuergesetzes, § 5 Abs. 3 GrEStG, § ... 1 Abs. 2a Satz 1 GrEStG, § 1 Abs. 2a Satz 3 GrEStG, § 3 Nr. 2 GrEStG, § 175 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 der Abgabenordnung (AO), § 1 Abs. 2a GrEStG, § 6 Abs. 3 Satz 1 GrEStG, § 6 Abs. 3 GrEStG, § 165 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3 AO, § 138 des Bewertungsgesetzes, § 175 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 AO, § 126 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 der Finanzgerichtsordnung, § 124 Abs. 3 AO, § 119 Abs. 1 AO, § 157 Abs. 1 Satz 2 AO, §§ 133, 157 des Bürgerlichen Gesetzbuchs, §§ 172 ff. AO, § 172 AO, § 8 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 GrEStG, § 5 Abs. 1, Abs. 2 GrEStG, § 1 Abs. 1 Nr. 1 GrEStG, § 3 Nr. 6 Satz 1 GrEStG, § 3 Nr. 2 und Nr. 6 GrEStG, § 5 Abs. 2 GrEStG, 2 GrEStG, § 1 Abs. 2a Sätze 1 und 3 GrEStG, § 1 Abs. 6 Satz 2 GrEStG, § 3 Nr. 2 oder Nr. 6 GrEStG, § 135 Abs. 1 FGO

  • Bundesfinanzhof

    Erhebung von Grunderwerbsteuer bei Änderung des Gesellschafterbestands einer grundstücksbesitzenden Personengesellschaft nach vorausgegangenem Grundstückserwerb vom Gesellschafter

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 1 Abs 2a S 3 GrEStG 1997, § 3 Nr 2 GrEStG 1997, § 3 Nr 6 GrEStG 1997, § 5 Abs 2 GrEStG 1997, § 5 Abs 3 GrEStG 1997
    Erhebung von Grunderwerbsteuer bei Änderung des Gesellschafterbestands einer grundstücksbesitzenden Personengesellschaft nach vorausgegangenem Grundstückserwerb vom Gesellschafter

  • Deutsches Notarinstitut

    GrEStG § 1 Abs. 2a S. 3; AO §§ 175 Abs. 1 S. 1 Nr. 2, 125 Abs. 1, 119 Abs. 1
    Grunderwerbsteuererhebung bei Änderung des Gesellschafterbestands einer grundstücksbesitzenden Personengesellschaft

  • Wolters Kluwer

    Grunderwerbsteuerliche Behandlung eines Grundstückserwerbs einer Personengesellschaft von einem ihrer Gesellschafter

  • Betriebs-Berater

    Erhebung von GrESt bei Änderung des Gesellschafterbestands

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Erhebung von Grunderwerbsteuer bei Änderung des Gesellschafterbestands einer grundstücksbesitzenden Personengesellschaft nach vorausgegangenem Grundstückserwerb vom Gesellschafter

  • rechtsportal.de

    Grunderwerbsteuerliche Behandlung eines Grundstückserwerbs einer Personengesellschaft von einem ihrer Gesellschafter

  • datenbank.nwb.de

    Erhebung von Grunderwerbsteuer bei Änderung des Gesellschafterbestands einer grundstücksbesitzenden Personengesellschaft nach vorausgegangenem Grundstückserwerb vom Gesellschafter

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Steuerbescheide - und ihre inhaltliche Bestimmtheit

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Grundstückserwerb vom Gesellschafter - und die anschließende Änderung im Gesellschafterbestand

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Erhebung von Grunderwerbsteuer bei Änderung des Gesellschafterbestands einer grundstücksbesitzenden Personengesellschaft

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Berücksichtigung vorausgegangener Erwerbe

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 248, 238
  • BB 2015, 853
  • BStBl II 2015, 557
  • NZG 2015, 608
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • BFH, 20.02.2019 - II R 27/16

    Grunderwerbsteuer bei Rückerwerb

    Bei der Auslegung ist nicht allein auf den Tenor des Bescheids abzustellen, sondern auch auf den materiellen Regelungsgehalt und die für den Bescheid gegebene Begründung (vgl. BFH-Urteile vom 22. August 2007 - II R 44/05, BFHE 218, 494, BStBl II 2009, 754, unter II.B.1.b aa, und vom 17. Dezember 2014 - II R 2/13, BFHE 248, 238, BStBl II 2015, 557, Rz 14) einschließlich etwaiger Bezugnahme auf dem Steuerpflichtigen bereits vorliegende Dokumente (vgl. BFH-Urteil in BFHE 248, 92, BStBl II 2015, 619, Rz 17), sofern die Auslegung zumindest einen Anhalt in der bekannt gegebenen Regelung hat (vgl. BFH-Urteil vom 11. Juli 2006 - VIII R 10/05, BFHE 214, 18, BStBl II 2007, 96, unter II.3.b aa).
  • BFH, 15.01.2019 - II R 39/16

    Grunderwerbsteuerrechtliche Anzeigepflicht bei einer steuerbegünstigten

    Die Voraussetzungen für die Nichterhebung der Steuer gemäß § 5 Abs. 1 GrEStG entfallen daher rückwirkend i.S. des § 175 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 i.V.m. Abs. 2 Satz 1 Alternative 1 AO, soweit sich der Anteil des Veräußerers am Vermögen der Gesamthand innerhalb von fünf Jahren nach dem Übergang des Grundstücks auf die Gesamthand vermindert (BFH-Urteil vom 17. Dezember 2014 II R 2/13, BFHE 248, 238, BStBl II 2015, 557, Rz 30).
  • FG Hamburg, 15.04.2016 - 3 K 213/15

    Grunderwerbsteuer: Grunderwerbsteuerbefreiung nach § 3 Nr. 3 Satz 1 GrEStG bei

    Überträgt beispielsweise ein Vater ein Grundstück auf eine aus seinen Kindern bestehende Personengesellschaft, ist der Vorgang nach § 3 Nr. 6 Satz 1 i. V. m. § 5 Abs. 2 GrEStG steuerfrei (BFH-Urteil vom 17.12.2014 II R 2/13, BFHE 248, 238, BStBl II 2015, 557; Meßbacher-Hönsch in Boruttau, GrEStG, 17. Aufl., § 3 Rz. 41).

    In dem genannten Beispiel entfallen die Voraussetzungen für die Nichterhebung der Steuer gemäß § 5 Abs. 2 i. V. m. § 3 Nr. 6 GrEStG daher rückwirkend i. S. des § 175 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 i. V. m. Abs. 2 Satz 1 Alternative 1 AO, soweit sich der Anteil des Veräußerers beziehungsweise der verwandten Personen am Vermögen der Gesamthand innerhalb von fünf Jahren nach dem Übergang des Grundstücks auf die Gesamthand vermindert (BFH-Urteile vom 17.12.2014 II R 2/13, BFHE 248, 238, BStBl II 2015, 557; vom 25.09.2013 II R 17/12, BFHE 243, 404, BStBl II 2014, 268, für § 6 Abs. 3 Satz 2 GrEStG).

  • FG Hamburg, 03.07.2018 - 3 K 198/17

    Grunderwerbsteuer: Grunderwerbsteuerbefreiung bei Grundstücksübertragungen

    Bei nichtperiodischen Steuern ist die nähere Konkretisierung des Steuergegenstands unerlässlich, so bei Grunderwerbsteuerbescheiden die Angabe des zu besteuernden Erwerbsvorgangs (BFH-Urteile vom 17.12.2014 II R 2/13, BStBl II 2015, 557; vom 13.09.1995 II R 80/92, BStBl II 1995, 903).

    Dabei ist nicht allein auf den Tenor des Bescheids abzustellen, sondern auch auf den materiellen Regelungsgehalt einschließlich der für den Bescheid gegebenen Begründung (BFH-Urteile vom 17.12.2014 II R 2/13, BStBl II 2015, 557; vom 11.07.2006 VIII R 10/05, BStBl II 2007, 96).

  • FG Hamburg, 01.02.2016 - 3 K 130/15

    Grunderwerbsteuer: Rückgängigmachung eines Erwerbsvorgangs bei anschließendem

    (5) Demgegenüber vermittelt die Beteiligung an einer Kapitalgesellschaft keine dingliche Mitberechtigung am Gesellschaftsvermögen und damit an deren Grundstücken (BFH-Urteil vom 17.12.2014 II R 2/13, BFHE 248, 238, BStBl II 2015, 557).
  • FG Münster, 16.06.2016 - 8 K 2656/13

    Hinreichend bestimmte Bezeichnung eines Erwerbsvorgangs in einem

    Entscheidend ist der erklärte Wille der Behörde und der sich daraus ergebende objektive Erklärungsinhalt der Regelung, wie ihn der Betroffene nach den ihm bekannten Umständen unter Berücksichtigung von Treu und Glauben verstehen konnte (BFH Urteil vom 22.08.2007 II R 44/05, BStBl. II 2009, 754; BFH Urteil vom 17.12.2014 II R 2/13, BStBl. II 2015, 557).
  • FG Münster, 07.06.2017 - 8 K 3992/14

    Zusammenlegung von Kirchengemeinden kann Grunderwerbsteuer auslösen

    Dabei ist nicht allein auf den Tenor des Bescheids abzustellen, sondern auch auf den materiellen Regelungsgehalt einschließlich der für den Bescheid gegebenen Begründung (BFH Urteil vom 17.12.2014 II R 2/13, BStBl. II 2015, 557).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht