Rechtsprechung
   BFH, 17.12.1959 - V 251/58 U   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1959,646
BFH, 17.12.1959 - V 251/58 U (https://dejure.org/1959,646)
BFH, Entscheidung vom 17.12.1959 - V 251/58 U (https://dejure.org/1959,646)
BFH, Entscheidung vom 17. Dezember 1959 - V 251/58 U (https://dejure.org/1959,646)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1959,646) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Überlassung von Prämienbüchern durch eine Buchgemeinschaft an ihre Mitglieder - Werbung neuer Mitglieder - Vorliegen eines steuerpflichtigen Umsatzes - Anwendung von Verwaltungsanweisungen durch die Steuergerichte

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BFHE 70, 264
  • BStBl III 1960, 97
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • BFH, 07.03.1995 - XI R 72/93

    Leistungsaustausch bei Gewährung einer Werbeprämie für die Vermittlung eines

    Die Gewährung einer Werbeprämie für die Vermittlung eines Neuabonnenten begründet regelmäßig einen umsatzsteuerlichen Leistungsaustausch, wenn die Werbung nicht im eigenen wirtschaftlichen Interesse des Empfängers am Erfolg der Werbemaßnahme steht (Anschluß an das BFH-Urteil vom 17. Dezember 1959 V 251/58 U, BFHE 70, 264, BStBl III 1960, 97).

    Es muß sich nicht um eine nachhaltige Tätigkeit handeln (BFH-Urteil vom 17. Dezember 1959 V 251/58 U, BFHE 70, 264, BStBl III 1960, 97).

    Beide Leistungen stehen daher in ursächlichem Zusammenhang (BFH-Urteile in BFHE 70, 264, BStBl III 1960, 97; vom 9. März 1972 V R 32/69, BFHE 105, 196, BStBl II 1972, 556).

    Die Leistung der Altabonnenten besteht in der Vermittlung der zusätzlichen Belieferungsmöglichkeit, die, wie die Vorentscheidung festgestellt hat, für die Klägerin einen nicht unerheblichen wirtschaftlichen Wert begründet (BFH-Urteil in BFHE 70, 264, BStBl III 1960, 97).

    Diese Beurteilung gilt indes nicht für die Werbung neuer Kunden im Interesse des Belieferers (BFH-Urteile vom 12. November 1959 V 21/58 U, BFHE 70, 33, BStBl III 1960, 13; in BFHE 70, 264, BStBl III 1960, 97; vgl. auch Widmann in Plückebaum/Malitzky, Umsatzsteuergesetz, 10. Aufl., § 10 Anm. 122; Hartmann/Metzenmacher, Umsatzsteuergesetz, 7. Aufl., § 10 Anm. 226; Mößlang in Sölch/Ringleb/List, Umsatzsteuergesetz, § 17 Anm. 46; Bunjes/Geist, Umsatzsteuergesetz, 4. Aufl., § 10 Anm. 17).

  • FG München, 02.02.2011 - 3 K 1504/08

    Keine Entgeltsminderung bei Verrechnung einer Werbeprämie

    Beide Leistungen stehen daher in einem ursächlichem Zusammenhang (BFH-Urteile vom 17. Dezember 1959 V 251/58 U, BStBl III 1960, 97 und vom 9. März 1972 V R 32/69, BStBl II 1972, 556).

    Die Leistung der Altkunden besteht in der Vermittlung der zusätzlichen Belieferungsmöglichkeit neuer Kunden, die im Streitfall für die Klägerin einen nicht unerheblichen wirtschaftlichen Wert begründet (BFH-Urteil vom 17. Dezember 1959 V 251/58 U, BStBl III 1960, 97).

    Diese Beurteilung gilt indes nicht für die Werbung neuer Kunden im Interesse des Belieferers (BFH-Urteile vom 12. November 1959 V 21/58 U, BStBl III 1960, 13 und vom 17. Dezember 1995 V 251/58 U, BStBl III 1960, 97), so wie es im Streitfall anzutreffen ist.

  • BFH, 29.04.1971 - V R 89/67
    Der Senat hat in dem Urteil V 251/58 U vom 17. Dezember 1959 (Sammlung der Entscheidungen des Bundesfinanzhofs Bd. 70 S. 264 - BFH 70, 264 -, BStBl III 1960, 97) anhand der Entstehungsgeschichte des § 54 UStDB dargelegt, daß der Begriff der Auslage wie "Ausgabe" zu verstehen ist.

    Sie kann eine Abzugsfähigkeit allenfalls über den RdF-Erlaß vom 13. Mai 1942 (a.a.O.) erreichen, den der Senat in ständiger Rechtsprechung als einen nach Treu und Glauben zu beachtenden Vereinfachungserlaß bezeichnet hat (Urteile des Bundesfinanzhofs - BFH - V 251/58 U vom 17. Dezember 1959, a.a.O.; V 83/62 vom 6. Mai 1965, Steuerrechtsprechung in Karteiform, Umsatzsteuergesetz, § 5 Abs. 4, Rechtsspruch 15).

  • FG Niedersachsen, 15.07.1998 - II 490/95

    Wertpapiere als gewillkürtes Betriebsvermögen bei Freiberufler

    Jedenfalls in Fällen der Gewinnermittlung nach § 4 Abs. 1 EStG hat der BFH diese Rechtsprechung auch in weiteren Entscheidungen bestätigt (z.B.: BFH-Urteile vom 22. November 1960 I 103/60, BStBl III 1960, 97; vom 1. Dezember 1960 IV 305/59 U, BStBl III 1960, 154; 25. Januar 1962 IV 221/60 S, BStBl II 1962, 366).
  • BFH, 02.03.1967 - V 234/65

    Bindung der Gerichte durch den Runderlaß des Reichsministers der Finanzen zur

    Nach ständiger Rechtsprechung können die Gerichte Verwaltungsanweisungen nur anwenden, wenn sie Steuermilderungen aus der Zeit vor dem Inkrafttreten des Grundgesetzes (GG) zum Inhalt haben (vgl. Entscheidungen des Bundesfinanzhofs - BFH - V 251/58 U vom 17. Dezember 1959, Sammlung der Entscheidungen des Bundesfinanzhofs Bd. 70 S. 264 - BFH 70, 264 -, BStBl III 1960, 97, und die dort angeführten Urteile; Bescheid und Urteil des BFH I 275/60 U vom 7. Februar 1961/24. Juli 1962 BFH 75, 473, BStBl III 1962, 440).

    Der Stpfl. kann sich auch nicht auf das Urteil des Senats V 251/58 U vom 17. Dezember 1959 (letzter Absatz; BFH 70, 264, BStBl III 1960, 97) berufen, weil dort der Sachverhalt in mehrfacher Hinsicht anders gelagert war.

  • BFH, 09.10.1962 - I 167/62 U

    Abzugsfähigkeit von regelmäßig wiederkehrenden Kosten für Werbung als laufende

    Siehe hierzu auch die Entscheidung des Bundesfinanzhofs V 251/58 U vom 17. Dezember 1959 (BStBl 1960 III S. 97, Slg. Bd. 70 S. 264).
  • BFH, 04.09.1997 - V R 97/96

    Unbegründetheit einer Revision bei nicht wesentlicher Unterschiedung mit

    Der Streitfall unterscheidet sich nicht wesentlich von vergleichbaren Fällen, in denen der Bundesfinanzhof (BFH) und der Gerichtshof der Europäischen Gemeinschaften (EuGH) bereits einen Leistungsaustausch bejaht haben (vgl. BFH-Urteile vom 12. November 1959 V 21/58 U, BFHE 70, 33, BStBl III 1960, 13; vom 17. Dezember 1959 V 251/58 U, BFHE 70, 264, BStBl III 1960, 97; vom 7. März 1995 XI R 72/93, BFHE 177, 171, BStBl II 1995, 518, und vom 28. März 1996 V R 33/95, BFH/NV 1996, 936, Umsatzsteuer-Rundschau -- UR -- 1997, 29; EuGH-Urteil vom 2. Juni 1994 Rs. C-33/93 -- Empire Stores Ltd. --, Slg. 1994 I, 2329, UR 1995, 64).
  • FG Münster, 11.12.1997 - 15 K 3167/95
    Nach dieser Entscheidung seien entgegen dem in BStBl III 1960, 97 abgedruckten BFH-Urteil Porti nicht in die umsatzsteuerliche Bemessungsgrundlage einzubeziehen.
  • FG Sachsen, 30.07.2003 - 5 K 2005/00

    Kein Billigkeitserlass für Vorsteuerabzug betreffend unentgeltliche ABM-Maßnahmen

    Wird aber die Verbindlichkeit einer Auskunft nur dann steuerlich anerkannt, wenn sie der zuständige Sachgebietsleiter oder der Vorsteher des Finanzamtes gibt, kann die Verfügung einer unzuständigen Oberfinanzdirektion nicht dieselbe Wirkung entfalten (Urteil des BFH vom 17. Dezember 1959 V 251/58 U, BStBl. III 1960, 97).
  • BFH, 21.11.1968 - V 139/65

    Ermächtigung der Bundesregierung - Versendungsauslagen - Versicherungsauslagen -

    Das Vorbringen, § 54 UStDB 1951 sei unwirksam, hat die Rechtsprechung bereits mehrfach -- allerdings ohne eingehende Begründung -- zurückgewiesen (Urteile des BFH V 251/58 U vom 17. Dezember 1959, BFH 70, 264, BStBl III 1960, 97; V 58/65 vom 15. Februar 1968, BFH 91, 554; Entscheidung des FG Münster V u 364--370/65 U vom 13. April 1967, EFG 1968, 47).
  • BFH, 24.02.1966 - V 77/63

    Vorzeitige Bezahlung des Kaufpreises für den Warenbezug der Lieferfirmen an den

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht