Rechtsprechung
   BFH, 07.04.1960 - V 143/58 U   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1960,360
BFH, 07.04.1960 - V 143/58 U (https://dejure.org/1960,360)
BFH, Entscheidung vom 07.04.1960 - V 143/58 U (https://dejure.org/1960,360)
BFH, Entscheidung vom 07. April 1960 - V 143/58 U (https://dejure.org/1960,360)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1960,360) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Annahme einer gewerblichen Betätigung bei der Veranstaltung von Märkten durch Gemeinden

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

In Nachschlagewerken

  • smartsteuer.de | Lexikon des Steuerrechts
    Grundstücksvermietung
    Grundstücksvermietungen in der Umsatzsteuer
    Steuerbefreiung nach § 4 Nr. 12 UStG
    Allgemeiner Überblick

Papierfundstellen

  • BFHE 71, 41
  • BStBl III 1960, 261
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)

  • BFH, 24.01.2008 - V R 12/05

    Überlassung von Standplätzen auf Wochenmärkten als umsatzsteuerfreie

    Die Überlassung von Standplätzen durch den Veranstalter von Wochenmärkten an die Markthändler kann als einheitliche Vermietungsleistung anzusehen sein (Abgrenzung zu den BFH-Urteilen vom 7. April 1960 V 143/58 U, BFHE 71, 41, BStBl III 1960, 261, unter 2.; vom 25. April 1968 V 120/64, BFHE 93, 393, BStBl II 1969, 94).

    Die Rechtsprechung des Senats (z.B. BFH-Urteile vom 7. April 1960 V 143/58 U, BFHE 71, 41, BStBl III 1960, 261, unter 2.; vom 25. April 1968 V 120/64, BFHE 93, 393, BStBl II 1969, 94), wonach bei Wochenmärkten, Jahrmärkten und ähnlichen Veranstaltungen unter Umständen eine Aufteilung in Betracht zu ziehen ist, ist mit dem Urteil des BFH in BFHE 194, 555, BStBl II 2001, 658, unter II.1.

  • BFH, 13.02.2014 - V R 5/13

    Umsatzsteuerfreie Standplatzvermietung - Rüge eines Verfahrensverstoßes gegen §

    Der Senat hält daher auch insoweit an seiner dem entgegenstehenden Rechtsprechung (BFH-Urteile vom 7. April 1960 V 142/58 U, BFHE 71, 41, BStBl III 1960, 261, und vom 25. April 1968 V 120/64, BFHE 93, 393, BStBl II 1969, 94) nicht mehr fest.
  • BFH, 09.12.1993 - V R 38/91

    Flüchtlingen - Asylbewerbern - Vermietung - Aufenthaltsdauer

    In diesen Fällen ist das Entgelt auf die steuerfreie Grundstücksvermietung und die übrigen steuerpflichtigen Leistungen - erforderlichenfalls durch Schätzung - aufzuteilen (vgl. zum Vorstehenden z. B. Senatsurteile vom 7. April 1960 V 143/58 U, BFHE 71, 41, BStBl III 1960, 261; vom 10. August 1961 V 95/60 U, BFHE 73, 714, BStBl III 1961, 525, und vom 14. Juli 1977 V R 20/74, BFHE 123, 203, BStBl II 1977, 881; Umsatzsteuer-Richtlinien - UStR - Abschn. 76 Abs. 5, Abschn. 80, 81).
  • BFH, 25.04.1968 - V 120/64

    Rechtmäßigkeit der Annahme des Handelns der Stadt in Ausübung der öffentlichen

    Reichsfinanzhof (RFH) und Bundesfinanzhof (BFH) haben es in ständiger Rechtsprechung abgelehnt, steuerfreie Grundstücksvermietungen gemäß § 4 Nr. 10 UStG 1951 anzunehmen, wenn anläßlich von Volksfesten, Schützenfesten und ähnlichen Veranstaltungen unter bestimmten Auflagen Plätze an Unternehmer des Schau-, Vergnügungs- und Gaststättengewerbes gegen Entgelt überlassen werden (vgl. u.a. die Urteile des RFH V 174/39 S vom 8. November 1940, Sammlung der Entscheidungen des Reichsfinanzhofs Bd. 49 S. 310 - RFH 49, 310 -, RStBl 1941, 95, und des BFH V 125/53 U vom 21. Dezember 1954, Sammlung der Entscheidungen des Bundesfinanzhofs Bd. 60 S. 154 - BFH 60, 154 -, BStBl III 1955, 59 betreffend Schützenfeste; V 143/58 U vom 7. April 1960, BFH 71, 41, BStBl III 1960, 261 betreffend Jahrmärkte und Wochenmärkte; V 283/58 vom 17. November 1960, Höchstrichterliche Finanzrechtsprechung 1960 S. 140 - HFR 1960, 140 - betreffend Veranstaltungen unterschiedlicher Art): Die getroffenen Vereinbarungen deuteten in diesen Fällen darauf hin, daß es dem Unternehmer bei Abschluß der Verträge mit den Platzbeziehern nicht darauf ankomme, den ihm gehörigen Festplatz durch entgeltliche Überlassung von Teilflächen zum Gebrauch zu nutzen, sondern darauf, durch zweckdienliche Auswahl und ansprechende Aufmachung der Art nach verschiedener Unternehmen dem Festplatz als Ganzem für die Dauer der Veranstaltung eine äußere Gestaltung zu geben, die eine ausreichende Anziehungskraft auf die Bevölkerung gewährleiste.

    Es ist vielmehr - wesentlich neutraler - nur von "Vergütungen für den überlassenen Raum und den Gebrauch von Buden und Gerätschaften" die Rede (Urteil des BFH V 143/58 U vom 7. April 1960, a.a.O.).

    Es ist aus den Akten nicht erkennbar, ob alle Veranstaltungen reine "Volksfeste" waren, denen "Verträge besonderer Art" zugrunde liegen, oder ob es sich zum Teil um "Jahrmärkte" handelte, die unterschiedlich zu beurteilen sind, je nachdem, ob die Beteiligung der Gaststätten-, Vergnügungs- und Schaugewerbe überwiegen (Entgelte regelmäßig zu 100 v. H. umsatzsteuerpflichtig) oder nicht überwiegen (Entgelte regelmäßig zu 50 v. H. umsatzsteuerpflichtig und zu 50 v. H. gemäß § 4 Nr. 10 UStG 1951 umsatzsteuerfrei) - vgl. Urteil des BFH V 143/58 U vom 7. April 1960, a.a.O..

  • BFH, 21.04.1993 - XI R 55/90

    Werden einzelne Räume eines Altenpflegeheims an Heiminsassen im Rahmen von

    In solchen Fällen ist, sofern das Vertragsverhältnis ein einheitliches, unteilbares Ganzes darstellt, ein atypisches Vertragsverhältnis eigener Art anzunehmen, das - anders als gemischte Verträge - auch nicht teilweise der Regelung des § 4 Nr. 12 Buchst. a UStG 1980 unterfällt und damit insgesamt steuerpflichtig ist (vgl. im einzelnen Urteile des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 7. April 1960 V 143/58 U, BFHE 71, 41, BStBl III 1960, 261; vom 20. Juni 1962 V 303/59, Steuerrechtsprechung in Karteiform - StRK -, Umsatzsteuergesetz, § 4 Ziff. 10, Rechtsspruch 28, jeweils mit weiteren Nachweisen; List in Sölch/Ringleb/List, a. a. O., § 4 Nr. 12 Rdnrn. 25 ff.; Abschn. 80 Abs. 1 Satz 1 UStR 1988/1992).
  • FG Hessen, 14.12.2004 - 6 K 1224/02

    Einheitlichkeit der Leistungen von Wochenmarktveranstaltern gegenüber den

    Sie machte unter Hinweis auf das Schreiben des Bundesministers der Finanzen vom 28.9.1998 (Karte 2 zu § 22 UStG-Kartei S 7390) sowie die BFH-Urteile vom 7.4.1960 (BStBl III 1960, 261), vom 16.5.1995 (BStBl II 1995, 750) und vom 14.5.1992 (BStBl II 1992, 758) geltend, die Aufteilung der Marktstandsgelder habe nach dem Bruttoentgelt zu erfolgen.

    Die im Rahmen von Wochenmärkten von den Veranstaltern erbrachte Organisationsleistung qualifizierte der Bundesfinanzhof in seiner bisherigen Rechtsprechung (BFH-Urteil vom 7.4.1960 V 143/58 U,BStBl III 1960, 261 sowie Bestätigung durch BFH-Urteil vom 25.4.1968 V 120/64, BStBl II 1969, 94) als eine Leistung besonderer Art, die nicht unter die Steuerbefreiung falle.

  • FG Münster, 07.08.2012 - 15 K 4623/09

    Überlassung von Standflächen auf Kirmes als steuerfreie Leistung

    Der BFH hat in den Urteilen vom 24.01.2008 V R 12/05 (BFHE 221, 310, BStBl II 2009, 60) und V R 13/05 (HFR 2008, 733) auch ausdrücklich ausgeführt, dass die Rechtsprechung des Senats (z.B. BFH-Urteile vom 7. April 1960 V 143/58 U, BFHE 71, 41, BStBl III 1960, 261, unter 2.; vom 25. April 1968 V 120/64, BFHE 93, 393, BStBl II 1969, 94), wonach bei Wochenmärkten, Jahrmärkten und ähnlichen Veranstaltungen unter Umständen eine Aufteilung in Betracht zu ziehen ist, überholt sei und für die Steuerbefreiung entscheidend sei, ob eine einheitliche Leistung vorliege, und wenn dies zutreffe, ob die Vermietungsteilleistung prägend sei.
  • FG Niedersachsen, 19.08.2010 - 16 K 259/09

    Umsatzsteuerliche Leistungen gegenüber Mietern einer Seniorenwohngemeinschaft

    aa) Selbst wenn man davon ausginge, dass die getrennt abgeschlossenen Verträge über die Wohnraumüberlassung und die Pflegeleistungen als einheitlicher Vertrag zu würdigen wäre, lägen nicht die Voraussetzungen vor, wonach die Vermietung des Wohnraums gegenüber anderen wesentlicheren Vertragsleistungen gänzlich in den Hintergrund tritt, mit der Folge, dass der einheitliche Vertrag damit insgesamt steuerpflichtig wäre (vgl. im einzelnen Urteile des BFH vom 7. April 1960 V 143/58 U, BFHE 71, 41, BStBl III 1960, 261; vom 20. Juni 1962 V 303/59, StRK, UStG, § 4 Ziff.10, Rechtsspruch 28, jeweils mit weiteren Nachweisen; List in Sölch/Ringleb/List, a.a.O., § 4 Nr. 12 Rdnr.25 ff.; Abschn. 80 Abs. 1 Satz 1 UStR 1988/1992).
  • BFH, 24.01.2008 - V R 13/05

    Überlassung von Wochenmarkt-Standplätzen an Markthändler als einheitliche

    Die Rechtsprechung des Senats (z.B. BFH-Urteile vom 7. April 1960 V 143/58 U, BFHE 71, 41, BStBl III 1960, 261, unter 2.; vom 25. April 1968 V 120/64, BFHE 93, 393, BStBl II 1969, 94), wonach bei Wochenmärkten, Jahrmärkten und ähnlichen Veranstaltungen unter Umständen eine Aufteilung in Betracht zu ziehen ist, ist mit dem Urteil des BFH in BFHE 194, 555, BStBl II 2001, 658, unter II.1.
  • BFH, 29.08.1974 - V R 90/70

    Privates Altersheim - Steuerbefreiung - Minderbemittelte Person - Bedürftige

    Wenn sich ergeben sollte, daß die Voraussetzungen der Steuerfreiheit nach § 4 Nr. 15b UStG 1951 nicht vorliegen, muß das FG unter Berücksichtigung des § 4 Nr. 10 UStG 1951 (Befreiung der Grundstücksvermietung) prüfen, ob die an die Heiminsassen erbrachten Umsätze nach den Grundsätzen über gemischte Verträge (vgl. BFH-Urteile vom 7. April 1960 V 143/58 U, BFHE 71, 41, BStBl III 1960, 261, und vom 20. Juni 1962 V 303/69, Steuerrechtsprechung in Karteiform, Umsatzsteuergesetz 1951, § 4 Nr. 10, Rechtsspruch 28) in steuerfreie und steuerpflichtige Leistungen aufzuteilen sind.
  • OVG Sachsen, 16.12.1998 - 2 S 370/96

    Einstellung von Wagniszuschlägen; Gebührenkalkulation; Standplätze auf

  • BFH, 28.07.1994 - V B 41/94

    Anforderungen an Rüge einer mangelnden Sachaufklärung oder einer

  • BFH, 20.05.1960 - III 440/58 S

    Voraussetzung für die Grundsteuerbefreiung eines Campingplatzes wegen Benutzung

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht