Rechtsprechung
   BFH, 11.10.1960 - I 229/59 U   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1960,301
BFH, 11.10.1960 - I 229/59 U (https://dejure.org/1960,301)
BFH, Entscheidung vom 11.10.1960 - I 229/59 U (https://dejure.org/1960,301)
BFH, Entscheidung vom 11. Januar 1960 - I 229/59 U (https://dejure.org/1960,301)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1960,301) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Papierfundstellen

  • BFHE 71, 695
  • DB 1960, 1481
  • BStBl III 1960, 509
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (22)

  • BFH, 26.07.1972 - I R 146/70

    Betriebsveräußerer - Zeitlich begrenzte Verpflichtung - Unterlassung des

    Unter Zugrundelegung der vom BFH anerkannten Berechnungsmethode (vgl. Urteil I 229/59 U vom 11. Oktober 1960, BFH 71, 695, BStBl III 1960, 509; II 148/63 vom 31. Oktober 1967, BFH 91, 127, BStBl II 1968, 233), welcher das FG zustimme, ergebe sich bei dem Ansatz eines nachhaltig erzielbaren Ertrages von durchschnittlich 90 000 DM im Jahr ein Firmenwert von 398 381 DM, der noch über dem Ansatz von 384 336 DM liege.

    Denn bei den von der Rechtsprechung verschiedentlich gebilligten Methoden der Ermittlung eines Geschäftswerts (vgl. BFH-Urteile I 229/59 U a. a. O., II 148/63 a. a. O.) handelt es sich um Verfahren pauschaler Art, die nur annäherungsweise ergeben, ob und in welcher Größenordnung ungefähr ein Geschäftswert angenommen werden kann.

  • BFH, 06.02.1980 - I R 50/76

    Zur Frage der Angemessenheit der Gewinnanteile der stillen Gesellschafter einer

    Der Senat folgt bei der hier anzustellenden Berechnung den Grundsätzen, welche die Rechtsprechung gelegentlich der Ermittlung eines Geschäftswerts in Ablehnung an die sog. indirekte Methode aufgestellt hat (vgl. BFH-Urteile vom 11. Oktober 1960 I 229/59 U, BFHE 71, 695, BStBl III 1960, 509; vom 7. Oktober 1970 I R 1/68, BFHE 100, 245, BStBl II 1971, 69; vom 17. Januar 1973 I R 46/71, BFHE 108, 331, BStBl II 1973, 418; vom 8. Dezember 1976 I R 215/73, BFHE 121, 402, BStBl II 1977, 409; vom 25. Januar 1979 IV R 56/75, BFHE 127, 32, BStBl II 1979, 302).
  • BFH, 25.11.1976 - IV R 90/72

    GmbH & Co. KG - Gewinnverteilungsabrede - Änderung - Erhöhung der Gewinnanteile

    In Anlehnung an das Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 11. Oktober 1960 I 229/59 U (BFHE 71, 695, BStBl III 1960, 509) berechnete das FA den Wert einer adäquaten Gegenleistung, die als verdeckte Gewinnausschüttung anzusehen sei, wie folgt:.

    Gegen die Anwendung der im BFH-Urteil I 229/59 U gebilligten Schätzungsmethode über die Kapitalisierung künftiger Gewinnaussichten sei im Streitfall um so weniger einzuwenden, als das hier gewonnene Ergebnis offensichtlich erheblich unter der denkbaren Obergrenze liege.

  • BFH, 28.08.1968 - III R 15/67

    Verpachtung eines Gewerbebetriebes - Geschäftswert - Verpachtung einer Apotheke -

    Dieser sei nach den Grundsätzen des BFH-Urteils I 229/59 U vom 11. Oktober 1960 (BFH 71, 695, BStBl III 1960, 509) zu berechnen.

    Diese Methode entspricht, wie der I. Senat in dem Urteil I 229/59 U (a. a. O.) ausgeführt hat, der Übung im Wirtschaftsleben und ist auch rechtlich nicht zu beanstanden.

  • BFH, 24.05.1973 - IV R 64/70

    Personengesellschaft - Ausscheidender Gesellschafter - Abfindung mit Sachwert -

    Betrug also der Gesellschaftsanteil eines ausgeschiedenen Gesellschafters 50 v. H., so können bei jedem Wirtschaftsgut, in dem stille Reserven enthalten sind, nur 50 v. H. dieser Reserven aufgelöst werden (vgl. Urteil des RFH vom 14. Januar 1942 VI 129/41, RStBl 1942, 314; BFH-Urteile vom 11. Oktober 1960 I 229/59 U, BFHE 71, 695, BStBl III 1960, 509; vom 22. Juni 1965 I 405/61 U, BFHE 82, 651, BStBl III 1965, 482).
  • BFH, 18.02.1977 - III R 83/72

    GmbH & Co. KG - Kapitalerhöhung - Verdeckte Gewinnausschüttung -

    Das FA bewertete den anteiligen Geschäftswert im Anschluß an das Urteil des BFH vom 11. Oktober 1960 I 229/59 U (BFHE 71, 695, BStBl III 1960, 509) mit 1, 6 Mio. DM und erfaßte ihn u. a. bei der Einheitsbewertung des Betriebsvermögens der Klägerin zum 1. Januar 1965, zum 1. Januar 1966 und zum 1. Januar 1967.

    Deshalb kann die Behauptung, der Geschäftswert sei konkretisiert, nicht mit der Begründung aufgestellt werden, sein Wert lasse sich auf der Grundlage der BFH-Urteile I 229/59 U und III 342/61 U ermitteln.

  • BFH, 25.01.1979 - IV R 56/75

    Geschäftswert - Ausscheiden eines Gesellschafters - Unternehmerlohn - Abfindung

    Der Beklagte und Revisionsbeklagte (das Finanzamt - FA -) war hingegen der Ansicht, daß die Mehrzahlung an die Eheleute J voll durch einen Anteil am Geschäftswert gedeckt sei; nach der sog. indirekten Methode, die der Bundesfinanzhof (BFH) gebilligt habe (Urteil vom 11. Oktober 1960 I 229/59 U, BFHE 71, 695, BStBl III 1960, 509), errechne sich ein Geschäftswert von 128 000 DM und demnach ein 50 %iger Anteil der Eheleute J an diesem Geschäftswert von 64 000 DM wie folgt:.
  • BFH, 08.12.1976 - I R 215/73

    Geschäftswert eines Unternehmens - Verwertung der indirekten Methode - Schätzung

    Bei der Ermittlung, ob und gegebenenfalls in welcher Höhe ein Geschäftswert vorhanden ist, hat sich das FG zur Schätzung (§ 217 AO) im Ausgangspunkt der sogenannten indirekten Methode bedient, die der BFH im Anschluß an Leissle (StuW 1953 Sp. 642 f.) wiederholt als geeignete Schätzungsmethode gebilligt hat (vgl. BFH-Urteile vom 11. Oktober 1960 I 229/59 U, BFHE 71, 695, BStBl III 1960, 509; vom 19. Februar 1965 III 342/61 U, BFHE 82, 1, BStBl III 1965, 248; vom 31. Oktober 1967 II 148/63, BFHE 91, 127, BStBl II 1968, 233, und vom 28. August 1968 III R 15/67, BFHE 93, 486, BStBl II 1969, 2).
  • BFH, 16.06.1970 - II 95/64

    Einbringung von Anteilen eines Miterben in verschiedene Gesellschaften bei

    Demnach ist eine jede Methode zur Berechnung des Wertes eines Betriebes im Rahmen der Gesellschaftsteuer nur dann und nur insolange richtig, als ihr die Übung im Wirtschaftsleben (vgl. Urteile I 229/59 U vom 11. Oktober 1960, BFH 71, 695 [698], BStBl III 1960, 509; III 342/61 U vom 19. Februar 1965, BFH 82, 1 [8], BStBl III 1965, 248; III R 15/67 vom 28. August 1968, BFH 93, 486 [491], BStBl II 1969, 2) folgt und die bei Fehlen außergewöhnlicher Umstände frei ausgehandelten Preise nicht unter dem der Methode gemäß errechneten Werte bleiben.
  • BFH, 07.10.1970 - I R 1/68

    Veräußerung eines Teilbetriebes - Berücksichtigung eines Geschäftswerts -

    Ob hierzu auf die Methode zurückgegriffen werden sollte, die der BFH im Urteil I 229/59 U vom 11. Oktober 1960 (BFH 71, 695, BStBl III 1960, 509) gebilligt und die offenbar auch der Prüfer angewendet hat, läßt der Senat dahingestellt.
  • BFH, 17.01.1973 - I R 46/71

    Umwandlungsfälle - Selbst geschaffener Geschäftswert - Verzicht auf Aufdeckung -

  • BFH, 03.07.1964 - VI 346/62 U

    Steuerliche Behandlung einer Abfindung eines aus einer Personengesellschaft

  • BFH, 26.11.1971 - III R 87/70

    Zahlung eines Entgelts - Anteiliger Geschäftswert - Erwerb eines

  • BFH, 20.05.1965 - IV 49/65 U

    Voraussetzungen einer Teilwertabschreibung

  • BFH, 19.02.1965 - III 342/61 U

    Bewertung eines verpachteten gewerblichen Unternehmens als gewerblicher Betrieb

  • BFH, 11.07.1961 - I 226/60 U

    Nachweis eines Darlehensvertrags als Voraussetzung der Abzugsfähigkeit der

  • BFH, 02.05.1961 - I 33/60 S

    Zahlung eines Mehrbetrags für einen entsprechenden Anteil am Geschäftswert für

  • BFH, 31.10.1967 - II 148/63

    Gesellschaftsrechte - Ersterwerb - Gesellschaftsgründung - Sacheinlage - Firma -

  • BFH, 17.05.1966 - III 249/64
  • BFH, 20.11.1962 - I 266/61 U

    Ansatz des überschießenden Betrages bei den Aktivwerten in der Bilanz, wenn der

  • BFH, 22.04.1964 - I 386/61 U

    Versagung einer Teilwertabschreibung bei frustrierten Erwartungen eines Kaufmanns

  • BFH, 09.10.1969 - IV 166/64

    Bewegliche Anlagegüter - Eröffnungsbilanz eines Betriebserwerbers - Bemessung des

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht