Rechtsprechung
   BFH, 14.12.1966 - VI 245/65   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1966,435
BFH, 14.12.1966 - VI 245/65 (https://dejure.org/1966,435)
BFH, Entscheidung vom 14.12.1966 - VI 245/65 (https://dejure.org/1966,435)
BFH, Entscheidung vom 14. Dezember 1966 - VI 245/65 (https://dejure.org/1966,435)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1966,435) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Begriff der ordnungsgemäßen Buchführung im Sinne des Einkommensteuerrechts

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

In Nachschlagewerken

Papierfundstellen

  • BFHE 87, 616
  • DB 1967, 1747
  • BStBl III 1967, 247
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (15)

  • BFH, 25.03.2015 - X R 20/13

    Anforderungen an die Schätzung mittels eines Zeitreihenvergleichs

    Zwar stellt die fehlende Inventur für sich genommen einen materiellen Mangel dar, da der in der Buchführung ausgewiesene --offenbar lediglich griffweise geschätzte-- Betrag des Warenendbestands nicht dem tatsächlichen Wert der vorhandenen Waren entspricht und dadurch zugleich der Jahresgewinn verfälscht wird (vgl. zum Gewicht dieses Buchführungsmangels einerseits BFH-Urteil vom 14. Dezember 1966 VI 245/65, BFHE 87, 616, BStBl III 1967, 247; andererseits BFH-Urteil vom 26. August 1975 VIII R 109/70, BFHE 117, 224, BStBl II 1976, 210).
  • BFH, 26.03.1968 - IV 63/63

    Voraussetzungen für die Ordnungsmäßigkeit der Buchführung

    Es braucht daher im Streitfall nicht geprüft zu werden, ob die Fehler der Buchführung der OHG gerade die von ihr begehrte Abschreibungsfreiheit nach § 7 a EStG berühren (im Ergebnis offenbar ebenso Urteil des BFH VI 245/65 vom 14. Dezember 1966, BFH 87, 616 [619 vor 2.], BStBl III 1967, 247 [248 rechte Spalte vor 2.]).
  • BFH, 01.10.1969 - I R 73/66

    Kasseneinnahme - Kassenausgabe - Geschäftskasse - Kassenbestandsaufnahmen -

    (Vgl. z. B. BFH-Urteile I 303/55 U vom 3. September 1957, BFH 66, 260, BStBl III 1958, 102; VI 245/65 vom 14. Dezember 1966, BFH 87, 616, BStBl III 1967, 247, und IV 63/63 vom 26. März 1968, BFH 92, 264, BStBl II 1968, 527.) Die Ausführungen der Revision geben dem Senat keinen Anlaß, von dieser Rechtsprechung abzuweichen.
  • FG München, 17.10.2001 - 9 K 5171/88

    Klagebefugnis des stillen Gesellschafters; Schätzung des Gewinns bei fehlender

    Allein eine fehlende oder eine als nicht ordnungsgemäß zu bezeichnende Inventur reicht jedoch schon aus, um eine Buchführung als nicht beweiskräftig zu behandeln (BFH-Urteile vom 14. Dezember 1966 VI 245/65, BStBl III 1967, 247; vom 11. November 1966 VI 206/65, BStBl III 1967, 113).

    Auch sind die vom Kläger vorgelegten sog. "Jahresabschlüsse" für 1984 und 1985 ohne Beweiswert hinsichtlich des Gewinns der Jahre 1984 und 1985, weil auch sie gemäß den Feststellungen des Buchsachverständigen im Gutachten vom 11.08.2000 nicht nach den Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung erstellt worden sind, was sich im übrigen bereits daraus ergibt, dass zu den Bilanzstichtagen 31.12.1984 und 31.12.1985 keine Inventuren durchgeführt worden sind (BFH-Urteile vom 14. Dezember 1966 a.a.O.; vom 11. November 1966 a.a.O.).

    Der Umstand, dass das FA im Rahmen der einheitlichen und gesonderten Gewinnfeststellungen den erklärten Verlust unverändert übernommen hat, ändert nichts an der Mangelhaftigkeit der Buchführung (vgl. BFH-Urteil vom 14. Dezember 1966 a.a.O.).

  • BFH, 13.12.1984 - VIII R 273/81

    Erhaltungsaufwand - Gebäude - Vergrößerung durch Baumaßnahmen

    Das Dach einer Fabrikhalle kann darüber hinaus auch die Lärmdämmung, die Beleuchtung sowie die Be- und Entlüftung des Gebäudes beeinflussen (vgl. BFH-Urteil vom 14. Dezember 1966 VI 245/65, BFHE 87, 616, BStBl III 1967, 247).
  • BFH, 31.07.1969 - IV R 57/67

    Ordnungsgemäße Besetzung - Urteilsfällung - Beisitzer - Warenbestand -

    Es wird in der neueren Rechtsprechung des BFH nicht mehr für genügend gehalten, daß die Buchführung, soweit es sich um die einer bestimmten Steuervergünstigung zugrunde liegenden Umstände handelt, ordnungsmäßig ist (BFH-Urteile VI 245/65 vom 14. Dezember 1966, BFH 87, 616, BStBl III 1967, 247; IV 63/63 vom 26. März 1968, BFH 92, 264, BStBl II 1968, 527; VI R 88/67 vom 7. Februar 1969, BFH 95, 158, BStBl II 1969, 337).

    Speziell für den Fall des Fehlens einer ordnungsmäßigen Bestandsaufnahme ist in den Urteilen des BFH VI 313/65 vom 25. März 1966 (BFH 86, 301, BStBl III 1966, 487), VI 245/65 und VI R 88/67 ausgesprochen, daß die Buchführung auch dann nicht ordnungsmäßig sei und damit die Steuervergünstigungen versagt werden müßten, wenn das FA bei der Veranlagung die Schätzung der Bestände durch den Steuerpflichtigen unverändert übernommen habe.

  • BFH, 07.02.1969 - VI R 88/67

    Umstellung des Wirtschaftsjahres - Rumpfwirtschaftsjahr - Zustimmung des

    Sind Steuervergünstigungen an eine ordnungsmäßige Buchführung geknüpft, so kann über Mängel der Buchführung auch nicht etwa deswegen hinweggesehen werden, weil die Voraussetzungen der Steuervergünstigung selbst, z. B. hier die Hingabe des § 7c EStG-Darlehens, in der sonst mangelhaften Buchführung einwandfrei dargetan sind (vgl. Urteil des BFH VI 245/65 vom 14. Dezember 1966, BFH 87, 616, BStBl III 1967, 247).

    Fehlt eine zureichende körperliche Bestandsaufnahme, so ist die Buchführung nicht ordnungsmäßig, selbst wenn das FA die Bestände schätzt oder die Schätzung des Steuerpflichtigen unverändert übernimmt (BFH-Urteil VI 245/65, a. a. O., und die dort angeführte Entscheidung).

  • BFH, 12.01.1968 - VI R 33/67

    Betriebliche Bareinnahmen - Betriebliche Barausgaben - Führung eines Kassenkontos

    Im Urteil des Senats VI 245/65 vom 14. Dezember 1966 (BFH 87, 616, BStBl III 1967, 247) wird bemerkt, daß "die einwandfreie Kassenführung ein wesentlicher Teil einer kaufmännischen Buchführung ist".
  • BFH, 26.08.1975 - VIII R 109/70

    Ordnungsgemäße Buchführung - Kontokorrent-Sachkonto - Unbarer Geschäftsverkehr -

    Dem FG ist zwar darin zuzustimmen, daß zur ordnungsmäßigen Buchführung die Inventur der halbfertigen Arbeiten und Hilfsstoffe gehört (BFH-Urteil vom 14. Dezember 1966 VI 245/65, BFHE 87, 616, BStBl III 1967, 247).
  • BFH, 26.10.1977 - I R 131/73

    Überschreitung der festgelegten Fristen - Aufstellung der Bilanz - Verstoß gegen

    Auf die Art der vom Steuerpflichtigen im Einzelfall beanspruchten Steuervergünstigung kommt es nicht an (BFH-Urteile vom 14. Dezember 1966, VI 245/65, BFHE 87, 616, BStBl III 1967, 247; vom 1.Oktober 1969 I R 73/66, BFHE 97, 21, BStBl II 1970, 45).
  • BFH, 24.09.1974 - VIII R 125/70

    Ordnungsgemäße Buchführung - Jahresschlußbilanz - Bilanzstichtag - Erstellung -

  • BFH, 23.03.1972 - IV R 60/68

    Anwendung der VOL - Landwirte - Fremde Arbeitskräfte - Arbeit mit Verlust -

  • BFH, 15.03.1972 - I R 60/70

    Verfahren des Steuerpflichtigen - Ordnungsmäßigkeit der Buchführung -

  • BFH, 24.11.1971 - I R 141/68

    Inventur - Reinschrift - Ordnungsmäßiges Inventar - Datum der Aufnahme -

  • FG Niedersachsen, 29.11.2011 - 13 K 7/08

    Hinzuschätzung aufgrund unzureichender Aufzeichnungen - Fehlende Inventurliste -

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht