Rechtsprechung
   BFH, 24.01.1969 - VI R 173/67   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1969,474
BFH, 24.01.1969 - VI R 173/67 (https://dejure.org/1969,474)
BFH, Entscheidung vom 24.01.1969 - VI R 173/67 (https://dejure.org/1969,474)
BFH, Entscheidung vom 24. Januar 1969 - VI R 173/67 (https://dejure.org/1969,474)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1969,474) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Vermietetes Einfamilienhaus - Instandsetzung - Selbstnutzung als Wohnung - Nutzungswert - Instandsetzungsarbeiten

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BFHE 95, 100
  • NJW 1969, 1871
  • DB 1969, 819
  • BStBl II 1969, 312
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • BFH, 09.05.1995 - IX R 116/92

    Gebrauchswert - Herstellungkosten - Aufwendungen - Erhaltungsaufwand

    Erhaltungsaufwendungen verlieren ihre Rechtsnatur als Werbungskosten insbesondere nicht dadurch, daß sie nicht jeweils in dem Jahr erbracht werden, in dem der bauliche Zustand Instandhaltungs- und Modernisierungsaufwendungen erfordert hätte; der Steuerpflichtige ist in der Entscheidung frei, wann und in welcher Höhe er solche Aufwendungen macht (vgl. BFH-Urteil vom 24. Januar 1969 VI R 173/67, BFHE 95, 100, BStBl II 1969, 312).
  • BFH, 19.09.1990 - IX R 5/86

    Werbungskosten für leerstehende Einliegerwohnung?

    Dementsprechend hat die Rechtsprechung den Werbungskostenabzug für lediglich vorübergehend leerstehende Räume zugelassen (vgl. BFH-Urteile vom 24. Januar 1969 VI R 173/67, BStBl II 1969, 312, und vom 26. August 1975 VIII R 120/72, BFHE 117, 54, BStBl II 1976, 9).

    Die Folgerung des Klägers aus dem BFH-Urteil in BStBl II 1969, 312, daß die Freiheit des Vermieters zur Aufwendung von Werbungskosten auch den Werbungskostenabzug bei Einnahmeverzicht umfasse, trifft nicht zu; das genannte BFH-Urteil befaßt sich nur mit der Abziehbarkeit von Erhaltungsaufwand, der in einem anderen Jahr als dem erbracht wird, in dem der bauliche Zustand des Hauses die Reparatur erfordert hätte.

  • BFH, 26.08.1975 - VIII R 120/72

    Erwerb einer Eigentumswohnung - Vermietung der Eigentumswohnung - Spätere

    Auch der BFH habe ständig betont, daß die Anwendbarkeit der EinfHaus-VO von der tatsächlichen Benutzung des Einfamilienhauses als Wohnung abhängig sei (Urteil vom 24. Januar 1969 VI R 173/67, BFHE 95, 100, BStBl II 1969, 312, und die dort angegebenen Entscheidungen).

    Entgegen der Auffassung des FG geht auch der BFH in ständiger Rechtsprechung von dem Grundsatz aus, daß die EinfHaus-VO anwendbar wird, wenn das eigene Haus tatsächlich vom Eigentümer als Wohnung genutzt wird (vgl. BFH-Urteil VI R 173/67 und die dort angegebenen Entscheidungen).

    Es geht insbesondere aus den Ausführungen in dem Urteil VI R 173/67 eindeutig hervor, daß als entscheidendes Merkmal für die Anwendung der EinfHaus-VO die tatsächliche Nutzung durch den Eigentümer anzusehen ist.

  • BFH, 11.08.1989 - IX R 87/86

    Unmittelbar nach der Anschaffung und vor Bezug eines Einfamilienhauses

    Dem Werbungskostenabzug steht auch § 21a Abs. 3 EStG nicht entgegen, weil die Reparaturen in einem Zeitraum ausgeführt wurden, in dem der pauschalierte Nutzungswert noch nicht anzusetzen war (vgl. BFH-Urteil vom 24. Januar 1969 VI R 173/67, BFHE 95, 100, BStBl II 1969, 312).
  • BFH, 30.01.1979 - VIII R 130/74

    Einfamilienhaus - Eigennutzung - Reparaturkosten - Werbungskosten - Umbaukosten

    Dieser bereits vom Reichsfinanzhof (RFH) vertretenen Meinung (vgl. RFH-Urteil vom 10. März 1938 IV 298/37, RStBl 1938, 528) ist der BFH gefolgt (Urteil vom 24. Januar 1969 VI R 173/67, BFHE 95, 100, BStBl II 1969, 312, und die weiteren Rechtsprechungshinweise dort); der erkennende Senat hat sich dieser Rechtsprechung ebenfalls angeschlossen (vgl. z. B. das Urteil vom 26. August 1975 VIII R 120/72, BFHE 117, 54, BStBl II 1976, 9).

    Diese Ansicht hat der BFH auch auf den Fall übertragen, daß die EinfHaus-VO noch nicht anzuwenden ist (BFH-Urteil VI R 173/67).

  • BFH, 06.11.1973 - VIII R 116/69

    Einfamilienhaus - Bauliche Erweiterung - Bauzinsen - Werbungskosten -

    In seinem nicht veröffentlichten Urteil vom 28. Januar 1972 VIII R 122/69 hat sich der erkennende Senat der ständigen Rechtsprechung des BFH (Urteile vom 25. November 1954 IV 622/53 U, BFHE 60, 67, BStBl III 1955, 26; VI 251/65, und vom 24. Januar 1969 VI R 173/67, BFHE 95, 100, BStBl II 1969, 312) angeschlossen, wonach die EinfHaus-VO erst anwendbar wird, wenn das eigene Einfamilienhaus bezogen, wenigstens aber bezugsfertig ist.

    Der Umstand, daß die Anwendung der EinfHaus-VO von der tatsächlichen Benutzung des Hauses bzw. der Erweiterungsbauten abhängt, schließt nicht aus, daß Aufwendungen, die in einem ausreichend klaren Zusammenhang mit den zukünftigen (fiktiven) Einkünften stehen, bereits als Werbungskosten zu einer Zeit abgezogen werden können, in der noch keine Mieteinnahmen angefallen sind (BFH-Urteil VI R 173/67).

  • BFH, 21.02.1989 - IX R 246/84

    Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung bei der Einkommensteuerbemessung

    Das FG sei von der ständigen Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs (BFH) abgewichen, nach der während des Zeitraums der Selbstnutzung eines Einfamilienhauses ausgeführte Reparaturaufwendungen durch den Ansatz des pauschalierten Nutzungswerts abgegolten seien (Hinweis auf die BFH-Urteile vom 17. Januar 1964 VI 108/62 U, BFHE 79, 13, BStBl III 1964, 238; vom 24. Januar 1969 VI R 173/67, BStBl II 1969, 312, und vom 3. Juni 1975 VIII R 156/71, BFHE 116, 32, BStBl II 1975, 696).
  • BFH, 24.10.1978 - VIII R 201/73

    Schuldzins - Eigennutzung - Einfamilienhaus - Grundbetrag - Werbungskosten

    Die Ansicht des FG, eine andere Auffassung sei nach den Grundsätzen der BFH-Rechtsprechung (Urteile vom 17. Januar 1964 VI 108/62 U, BFHE 79, 13, BStBl III 1964, 238; vom 24. Januar 1969 VI R 173/67, BFHE 95, 100, BStBl II 1969, 312; vom 28. Juni 1968 VI R 211/66, BFHE 93, 276, BStBl II 1968, 816; vom 29. Oktober 1953 IV 238/53 U, BFHE 58, 162, BStBl III 1953, 353; IV 622/53 U; VI 251/65) gerechtfertigt, findet in den Ausführungen der genannten Entscheidungen keine ausreichende Stütze.
  • BFH, 26.07.1977 - VIII R 194/73

    Eigennutzung - Ferieneigentumswohnung - Ermittlung des Nutzungswertes - Zeitweise

    Voraussetzung für die Anwendung der Einfamilienhaus-Verordnung ist nach der Rechtsprechung des BFH, daß der Eigentümer das Einfamilienhaus selbst nutzt (vgl. mit ausführlicher Begründung Urteile vom 24. Januar 1969 VI R 173/67, BFHE 95, 100, BStBl II 1969, 312, und vom 26. August 1975 VIII R 120/72, BFHE 117, 54, BStBl II 1976, 9).
  • FG Niedersachsen, 08.03.2001 - 9 K 513/94

    Vermietungsabsicht bei leer stehendem Einfamilienhaus

    Dementsprechend hat die Rechtsprechung den Werbungskostenabzug für lediglich vorübergehend leerstehende Räume zugelassen (vgl. BFH-Urteile vom 24. Januar 1969 VI R 173/67, BStBl II 1969, 312, und vom 26. August 1975 VIII R 120/72, BStBl II 1976, 9).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht