Gesetzgebung
   BGBl. I 2008 S. 1798   

  • Bundesgesetzblatt Jahrgang 2008 Teil I Nr. 40, ausgegeben am 08.09.2008, Seite 1798
  • Neufassung des Asylverfahrensgesetzes
  • vom 02.09.2008

Gesetzestext

In Nachschlagewerken




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (421)  

  • EuGH, 26.07.2017 - C-670/16  

    Ein Asylbewerber kann sich vor Gericht darauf berufen, dass ein Mitgliedstaat

    § 5 Abs. 1 des Asylgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 2. September 2008 (BGBl. I 2008 S. 1798, im Folgenden: AsylG) bestimmt:.
  • EuGH, 05.09.2012 - C-71/11  

    Bestimmte Formen schwerer Eingriffe in die Glaubensbetätigung in der

    Nach § 1 des Asylverfahrensgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 2. September 2008 (BGBl. I S. 1798, im Folgenden: AsylVfG) gilt dieses Gesetz für Ausländer, die Schutz als politisch Verfolgte nach Art. 16a Abs. 1 des Grundgesetzes oder Schutz vor Verfolgung nach der Genfer Konvention beantragen.
  • BVerwG, 14.12.2016 - 1 C 4.16  

    Keine Prüfungseinschränkung bei Asylanträgen im Fall nicht abgeschlossener

    Maßgeblich für die rechtliche Beurteilung des Klagebegehrens ist das Asylgesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 2. September 2008 (BGBl. I S. 1798), zuletzt geändert mit Wirkung vom 10. November 2016 durch das Fünfzigste Gesetz zur Änderung des Strafgesetzbuches - Verbesserung des Schutzes der sexuellen Selbstbestimmung vom 4. November 2016 (BGBl. I S. 2460).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht