Rechtsprechung
   BGH, 08.03.1967 - VIII ZR 285/64   

Volltextveröffentlichungen (3)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Abgrenzung zwischen Bürgschaft und Garantieversprechen bei Haftungsübernahme eines Dritten für die Leistungsfähigkeit eines Kreditschuldners - Formmangel bei Bürgschaft eines Nichtkaufmanns - Berufung auf Einwendungen des Hauptschuldners durch den Bürgen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 1967, 1020
  • MDR 1967, 583
  • WM 1967, 341
  • DB 1967, 678



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (14)  

  • BGH, 26.10.2005 - VIII ZR 48/05

    Formularmäßige Vereinbarung der Mithaftung des Gesellschafter-Geschäftsführers

    Das unterscheidet sie von der Bürgschaft und auch von der Schuldmitübernahme, die an eine Hauptschuld gebunden sind (BGHZ 74, 244, 246; BGH, Urteil vom 23. Januar 1997 - IX ZR 297/95, NJW 1997, 1435 unter A I; Urteil vom 7. November 1995 - XI ZR 235/94, NJW 1996, 249 unter 2 b bb; Urteil vom 8. März 1967 - VIII ZR 285/64, NJW 1967, 1020 unter 2 a).
  • BGH, 23.01.1997 - IX ZR 297/95

    Individualvertragliche Übernahme einer Bürgschaft oder Garantie auf erstes

    Die Revision wendet sich nicht dagegen, daß das Berufungsgericht zugunsten der Beklagten nicht von einer Garantie (§ 305 BGB) ausgegangen ist, die vom Bestand einer gesicherten Verbindlichkeit unabhängig ist, sondern von einer an die Hauptschuld gebundenen Bürgschaft (§§ 765 ff BGB; vgl. zur Abgrenzung BGHZ 74, 244, 246 f; BGH, Urt. v. 8. März 1967 - VIII ZR 285/64, NJW 1967, 1020 f; v. 5. März 1975 - VIII ZR 202/73, WM 1975, 348, 349; v. 30. März 1982 - III ZR 144/81, WM 1982, 632).
  • BGH, 19.09.1985 - VII ZR 338/84

    Schuldbeitritt

    Nur dann, wenn die Auslegung zu keinem eindeutigen Ergebnis führt und somit Zweifel bestehen bleiben, wie der Vertrag auszulegen ist, ist Bürgschaft anzunehmen (BGH NJW 1967, 1020, 1021 [BGH 08.03.1967 - VIII ZR 285/64]; Reinicke/Tiedke, Gesamtschuld und Schuldsicherung, S. 114/116 o; Möschel in MünchKomm, BGB, 2. Aufl., Rdn. 17, 18 vor § 414 BGB).
  • BGH, 05.05.1972 - V ZR 63/70

    Formbedürftigkeit der Übereignung von Grundstücken

    Ein Garantieversprechen ist im Gegensatz zur schuldabhängigen Bürgschaft dadurch gekennzeichnet, daß der Versprechende die von der Schuld des Hauptschuldners unabhängige Verpflichtung übernimmt, den Gläubiger für einen bestimmten Fall schadlos zu halten (BGH-Urteil vom 8. März 1967, VIII ZR 285/64, NJW 1967, 1020).
  • BGH, 23.01.1980 - VIII ZR 91/79

    Rechtsberatung und echtes Factoring

    Für eine Forderungsgarantie ist demgegenüber charakteristisch, daß die Haftung des Garanten vom Bestehen der gesicherten Schuld unabhängig ist ( Senatsurteil vom 8. März 1967 - VIII ZR 285/64 - WM 1967, 341 = NJW 1967, 1020).
  • BGH, 05.03.1975 - VIII ZR 202/73

    Übernahme einer Ausfallbürgschaft wegen Gefährdung von Krediten - Inanspruchnahme

    Die Angriffe der Revision gegen diese mögliche und in der Revision nur beschränkt nachprüfbare Auslegung, die das Berufungsgericht dem Vertrag vom 25. Januar 1967 gegeben hat (BGH Urteil vom 22. Februar 1962 - VII ZR 262/60, 576/577; Senatsurteil vom 8. März 1967 - VIII ZR 285/64 = NJW 1967, 1020), sind nicht begründet.

    Es reicht aber allein grundsätzlich nicht dazu aus, entgegen dem Wortlaut einer Verpflichtung statt einer Bürgschaft ein Garantieversprechen anzunehmen (Urteil vom 28. Oktober 1954 - IV ZR 122/54 = BGB LM § 765 Nr. 1), zumal im Zweifel im Hinblick auf § 766 BGB für eine Bürgschaft und gegen ein Garantieversprechen zu entscheiden ist (Senatsurteil vom 8. März 1967 - VIII ZR 285/64 = NJW 1967, 1020).

  • BGH, 31.05.1978 - VIII ZR 109/77

    Abbgrenzung der Bürgschaftserklärung von einem Garantieversprechen und vom

    Dies läßt einen Rechtsfehler nicht erkennen (zur Abgrenzung der Bürgschaft vom Garantieversprechen vgl. die BGH-Urteile vom 28. Oktober 1954 - IV ZR 122/54 = LM BGB § 765 Nr. 1 = WM 1955, 265 sowie vom 8. März 1967 - VIII ZR 285/64 = LM BGB § 765 Nr. 13 = WM 1967, 341 = NJW 1967, 1020 = MDR 1967, 583 = BB 1967, 392; zur Abgrenzung der Bürgschaft vom Schuldbeitritt vgl. die BGH-Urteile vom 28. März 1962 - VIII ZR 250/61 = LM BGB § 133 (B) Nr. 7 = WM 1962, 550 = MDR 1962, 567 = BB 1962, 497 sowie vom 25. September 1968 - VIII ZR 164/66 = LM BGB § 765 Nr. 15 = WM 1968, 1200 = NJW 1968, 2332 = MDR 1969, 44 = JZ 1968, 795).
  • OLG Naumburg, 22.12.2005 - 2 U 49/05

    Zur Abgrenzung einer Garantievereinbarung von einer Bürgschaft

    Im Zweifel ist zum Schutz des Verpflichteten eine Bürgschaft anzunehmen (BGH, NJW 1967, 1020; WM 1975, 348, 349; Schmitz in Schimansky/Bunte/ Lwowski, Bankrechtshandbuch, 2. Auflage, § 92 Rn. 5.).
  • BGH, 03.11.1976 - I ZR 156/74

    Haftung aus Garantievertrag - Anforderungen an Durchgriffshaftung im

    Seinen Feststellungen und dem unter Beweis gestellten Sachvortrag der Klägerin, den es als richtig unterstellt, kann nicht entnommen werden, daß es die Beklagten zu 2 und 3 durch besondere Vereinbarung mit der Klägerin übernommen hätten, für die Erfüllung der Verbindlichkeiten der Beklagten zu 1 gegenüber der Klägerin einzustehen (vgl. BGH NJW 1958, 1483; 1967, 1020).
  • BayObLG, 07.09.1994 - REMiet 1/94

    Unwirksamwerden einer fristlosen Kündigung eines Wohnraummietverhältnisses;

    d) Die Verpflichtung einer öffentlichen Stelle, den Vermieter wegen seiner fälligen Mietzins- und Nutzungsentschädigungsansprüche zu befriedigen, wird in der Regel als Schuldmitübernahme (Schuldbeitritt) anzusehen sein (vgl. LG Berlin, GE 1993, 157; LG Hamburg, MDR 1977, 317; AG Mannheim, DWW 1984, 290; Staudinger/Emmerich, aaO., § 554 Rdn. 38; Roquette, aaO., § 554 Rdn. 29; Sternel, Mietrecht, 3. Aufl., III Rdn. 257 e, IV Rdn. 423; Schmidt-Futterer/Blank, Mietrecht von A - Z, 11. Aufl., "Mietrückstände" II 3 b; zweifelnd Franke, aaO., § 554 Anm. 12.5; zur Abgrenzung gegenüber der Bürgschaft Palandt/Heinrichs, aaO., Überblick vor § 414 Rdn. 4; gegenüber dem auf Schadloshaltung gerichteten Garantieversprechen BGH, NJW 1967, 1020, 1021).
  • BGH, 28.02.1974 - VII ZR 240/71

    Festpreisvereinbarung als selbständiges Garantieversprechen

  • BGH, 23.01.1980 - VIII ZR 92/79

    Zur Frage der Erlaubnispflichtigkeit des "echten Factoring" nach den Regeln des

  • BGH, 23.01.1980 - VIII ZR 94/79
  • BGH, 07.03.1979 - VIII ZR 306/77

    Annahme eines wirksamen Garantieversprechens - Geltung und Prüfung von

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht