Rechtsprechung
   BGH, 13.07.1988 - IVa ZR 204/87   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1988,1330
BGH, 13.07.1988 - IVa ZR 204/87 (https://dejure.org/1988,1330)
BGH, Entscheidung vom 13.07.1988 - IVa ZR 204/87 (https://dejure.org/1988,1330)
BGH, Entscheidung vom 13. Juli 1988 - IVa ZR 204/87 (https://dejure.org/1988,1330)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1988,1330) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Notwendigkeit einer weiteren Beweiserhebung bei der Frage eines Ursachenzusammenhangs zwischen Handlung und Schaden - Auseinandersetzung mit dem gerichtlich angeforderten Gutachten im Urteil - Anhörung der Sachverständigen als gebundene Ermessensentscheidung des Gerichts ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    AUB § 2 Nr. 3 Abs. 1 lit.a, Abs. 2 S. 1
    Ansprüche eines Tierarztes aus einer Unfallversicherung wegen Einatmen von Jauchegas

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1988, 1429
  • MDR 1989, 47
  • BGHR ZPO § 411 Abs. 3 Anhörung 2
  • VersR 1988, 951
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • BGH, 10.12.1991 - VI ZR 234/90

    Aufklärungspflicht des Gerichts beim Sachverständigenbeweis trotz verspäteter

    Es muß dahin ausgeübt werden, daß vorhandene Aufklärungsmöglichkeiten zur Beseitigung von Zweifeln und Unklarheiten des Gutachtens nicht ungenutzt bleiben dürfen (Senatsurteil vom 24. Februar 1987 - VI ZR 295/85 - VersR 1988, 290 f. - BGHR ZPO § 411 Abs. 3 Anhörung 2; BGH, Urteile vom 3. Juni 1977 - IV ZR 71/75 VersR 1977, 733; 734; vom 27. Mai 1982 - III ZR 201/80 NJW 1982, 2874, 2875 m.w.N.).
  • BGH, 16.10.2013 - IV ZR 390/12

    Filmausfallversicherung: Versterben an einer rauschmittelbedingten Intoxikation

    Hat sich das Geschehen innerhalb dieses kurzen Zeitraums verwirklicht, ist es nach der Rechtsprechung des Senats stets plötzlich, ohne dass es auf die Erwartungen des Betroffenen ankommt (Senatsurteile vom 13. Juli 1988 - IVa ZR 204/87, VersR 1988, 951 unter II 1; vom 12. Dezember 1984 - IVa ZR 88/83, VersR 1985, 177 unter II 1; vom 5. Februar 1981 - IVa ZR 58/80, NJW 1981, 1315 unter II 4).
  • BGH, 23.11.1988 - IVa ZR 38/88

    Bandscheibenvorfall - Unfalldefinition - Wirbelsäule

    »... Maßgeblich für die Auslegung allg. Versicherungsbedingungen ist das Verständnis des durchschnittlichen VersNehmers ohne fachliche Spezialkenntnisse (ständ. Rechtspr. .., zuletzt Senatsurteil [in] VersR 88, 951 unter II 2 [hier nachst. unter b]).
  • BGH, 13.10.1993 - IV ZR 220/92

    Gutachten - Sachverständiger - Privatgutachten - Lebensversicherung -

    Ein Antrag der beweispflichtigen Partei ist dazu nicht erforderlich (Senatsurteil vom 13. Juli 1988 - IVa ZR 204/87 - BGHR ZPO § 411 Abs. 3 Anhörung 2).
  • LG Osnabrück, 28.04.2017 - 9 O 2863/16

    Sterbegeldversicherung: Unfreiwilligkeit und Plötzlichkeit eines Unfalls bei Tod

    Hat sich das Geschehen innerhalb eines so kurzen Zeitraums verwirklicht, so geschieht dies nach höchstrichterlicher Rechtsprechung stets plötzlich, ohne dass es auf die Erwartung des Betroffenen und damit eine subjektive Sichtweise überhaupt ankommen würde, vgl. BGH in NJW 2014, 778 ff.; BGH in NJW 2014, 69 ff.; BGH in VersR 1988, 951 ff.; BGH in VersR 1985, 177 ff. sowie KG Berlin in VersR 2017, 87 ff.; Kloth in UnfallV, 2. Auflage, E. I. Rdnr. 6; Knappmann in Prölss/Martin, VVG, 29. Auflage, § 178, Rdnr. 14; Leverenz in Bruck/Möller, VVG, 9. Auflage, § 178, Rdnr. 92 ff.; Grimm in UnfallV/AUB, 5. Auflage, Teil 2.A.AUB 2010, AUB 1, Rdnr. 26; Rixecker in Römer/Langheid, VVG, 5. Auflage, § 178, Rdnr. 8; Götz in Looschelders/Pohlmann, VVG, 2. Auflage, § 178; Rdnr. 21; a.A. wohl Dörner in MünchKommVVG, 2. Auflage, § 178, Rdnr. 74 ff.

    Zu berücksichtigten ist nämlich, dass im Rahmen der Unfallversicherung sogar derjenige Versicherungsschutz genießen soll, der sich die Gesundheitsschädigung zwar als möglich vorstellt aber gleichwohl darauf vertraut, es werde nicht eintreten, vgl. BGH in VersR 1988, 951 ff.; OLG München in VuR 2016, 239 ff.; Kloth in UnfallV, 2. Auflage, E. I. Rdnr. 6; Götz in Looschelders/Pohlmann, VVG, 2. Auflage, § 178; Rdnr. 27. Der Versicherungsnehmer hätte sich vorliegend mithin nicht nur irgendein (gesundheits-) schädigendes Ereignis vorstellen, das potentiell zum Tod führen kann, sondern vielmehr ein konkretes, das tatsächlich auch geeignet ist, unmittelbar den Tod herbeizuführen.

  • OLG Karlsruhe, 03.03.2005 - 12 U 414/04

    Unfallversicherung: Kein Versicherungsschutz für willentliche Injektion eines

    Ist diese plötzlich, so spielt es für den Unfallbegriff der AUB 94 keine Rolle, wann der Gesundheitsschaden eintritt (BGH VersR 1988, 951; Römer/Langheid, VVG, 2.Aufl., § 179 Rdn. 14).
  • BGH, 15.06.1994 - IV ZR 126/93

    Vermutung der Unfreiwilligkeit - Unfall - Widerlegung

    Vorhandene Aufklärungsmöglichkeiten dürfen nicht ungenutzt bleiben (Senat, NJW-RR 1988, 1429 = LM § 2 AVB f. UnfallVers. Nr. 6 = BGHRZPOO § 412 I - Ermessen 3).
  • BGH, 19.10.1999 - X ZR 26/97

    Einstandspflicht desUnternehmers für Eigenschaften eines Bauwerks, in dem eine

    Das Gericht muß darauf hinwirken, daß vorhandene Aufklärungsmöglichkeiten zur Beseitigung von Zweifeln und Unklarheiten des Gutachtens nicht ungenutzt bleiben (BGH, Urt. v. 24.2.1987 - VI ZR 295/85, BGHR ZPO § 411 Abs. 3 - Anhörung 2; BGH, Urt. v. 10.12.1991 - VI ZR 234/90, NJW 1992, 1459).
  • BGH, 11.02.1998 - IV ZR 37/97

    Erschöpfung des Beweisvorbringens bei unvollständiger Erstattung von Gutachten

    Die Revision rügt zutreffend, daß der schließlich mit Urteil vom 23. Januar 1997 entschiedene Rechtsstreit noch nicht entscheidungsreif war (vgl. dazu auch BGH, Urteile vom 10. Dezember 1991 - VI ZR 234/90 - NJW 1992, 1459 unter II 2 und vom 13. Juli 1988 - IVa ZR 204/87 - BGHR ZPO § 411 Abs. 3, Anhörung 2, insoweit nicht abgedruckt in VersR 1988, 951).
  • OLG Düsseldorf, 20.11.2018 - 1 U 39/18

    Höhe des Schadensersatzes nach einem Verkehrsunfall

    Zwar kann sich in Verfahren, in denen maßgeblich der medizinische Fachbereich berührt wird, gemäß § 412 ZPO aus den Umständen des Einzelfalls - insbesondere bei Einwendungen gegen das Gutachten - die Pflicht des Gerichts ergeben, den medizinischen Sachverhalt weiter aufzuklären und dazu die Sachverständigen zu befragen und zur Ergänzung zu veranlassen und gegebenenfalls bei schwierigen Fragen ein weiteres Gutachten einzuholen (BGH, Urteil vom 13. Juli 1988, IVa ZR 204/87, Rn. 16, zitiert nach juris; Urteil vom 6. März 1986, III ZR 245/84, Rn. 40, zitiert nach juris).
  • OLG Köln, 30.11.1989 - 5 U 71/89

    Leistungen aus einer Unfallversicherung bei Kreislaufzusammenbruch mit

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht