Rechtsprechung
   BGH, 03.07.1962 - 3 StR 22/61   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1962,334
BGH, 03.07.1962 - 3 StR 22/61 (https://dejure.org/1962,334)
BGH, Entscheidung vom 03.07.1962 - 3 StR 22/61 (https://dejure.org/1962,334)
BGH, Entscheidung vom 03. Juli 1962 - 3 StR 22/61 (https://dejure.org/1962,334)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1962,334) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Fristgemäße Rüge der nicht vorschriftsmäßigen Besetzung des Gerichts - Begründung einer Verfahrensrüge - Feststellung der Offenkundigkeit von Tatsachen - Gelegenheit eines jeden Beteiligten zur Äußerung - Sachzugehörigkeit von Beweisanträgen - Erreichbarkeit eines ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BGHSt 17, 337
  • NJW 1962, 1873
  • MDR 1963, 65
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (44)

  • BGH, 20.02.1969 - 2 StR 280/67

    1. Auschwitz-Prozess

    Sie konnten auch bereits in Verhandlungspausen die bisherigen Ergebnisse ordnen, vorberatend besprechen und für die endgültige Beratung schriftlich festhalten (BGHSt 17, 337, 339).
  • BGH, 27.04.2007 - 2 StR 490/06

    Fall Heugel ("Kölner Müllskandal") muss neu verhandelt werden

    Ähnliches ist für den Fall angenommen worden, dass einem Zeugen im Falle einer wahrheitsgemäßen Aussage eine rechtsstaatswidrige Verfolgung (BGHSt 17, 337, 349 f.) oder dass dem Zeugen oder seiner Familie bei wahrheitsgemäßer Aussage Gefahr für Leib oder Leben droht (BGH NStZ 1993, 350 für Protokolle nichtrichterlicher Vernehmungen).
  • BGH, 18.05.2000 - 4 StR 647/99

    Videovernehmung eines Auslandszeugen

    Die nach § 251 Abs. 1 Nr. 2 StPO zu beantwortende Frage, ob dem Erscheinen des Zeugen in der Hauptverhandlung ein nicht zu beseitigendes Hindernis entgegensteht - und deshalb die Verlesung von richterlichen Vernehmungsprotokollen zulässig ist -, deckt sich jedoch nicht mit der Frage nach seiner Erreichbarkeit (vgl. nur BGHSt 9, 297, 300; 17, 337, 347, 349; 32, 68, 73 f. = JR 1984, 514 mit insoweit zust. Anm. Schlüchter S. 520 f.; so auch Rose, Der Auslandszeuge im Beweisrecht des deutschen Strafprozesses, Diss. 1998, S. 176 m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht