Rechtsprechung
   BGH, 21.04.1970 - 1 StR 45/70   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1970,28
BGH, 21.04.1970 - 1 StR 45/70 (https://dejure.org/1970,28)
BGH, Entscheidung vom 21.04.1970 - 1 StR 45/70 (https://dejure.org/1970,28)
BGH, Entscheidung vom 21. April 1970 - 1 StR 45/70 (https://dejure.org/1970,28)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1970,28) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Eingestecktes Geld

§ 242 StGB, Sachherrschaft, für Gewahrsamswechsel genügt auch innerhalb fremder Räume regelmäßig das Einstecken;

§ 73 StPO, zu den Voraussetzungen der Einholung eines zweiten Sachverständigengutachtens

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Wolters Kluwer

    Vollendung der Wegnahme beim Diebstahl - Voraussetzungen für die Annahme eines Gewahrsamswechsels - Anforderungen an die alleinige Sachherrschaft - Gebotenheit der Kennzeichnung eines "schweren" Diebstahls im Urteilsspruch

  • iurado.de (Kurzinformation und Volltext)

    Wann ist der Diebstahl vollendet ? / Keine Kennzeichung als schwerer Fall im Urteilsspruch

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StGB § 43, § 242, § 243

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BGHSt 23, 254
  • NJW 1970, 1196
  • NJW 1970, 1197
  • MDR 1970, 601
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (180)

  • OLG Frankfurt, 28.10.2016 - 1 Ss 80/16

    Grenze der Geringwertigkeit einer Sache

    Selbst bei der Verwirklichung eines Regelbeispiels ist im Anschluss noch eine Gesamtwürdigung der Tat und der Persönlichkeit des Täters erforderlich, da die Fälle des § 243 Abs. 1 S. 2 Nr. 1 bis 7 StGB nur "in der Regel" einen besonders schweren Fall des Diebstahls begründen (Senat, Beschl. v. 09.05.2008 - 1 Ss 67/08, juris [Rn. 16]; BGHSt 23, 254, 257).
  • BVerfG, 19.03.2013 - 2 BvR 2628/10

    Verständigungsgesetz

    Zwar handelt es sich bei diesen Sonderstrafrahmen nach herrschender Meinung (vgl. BGHSt 23, 254 ; 26, 104 ; Stree/Kinzig, in: Schönke/Schröder, StGB, 28. Aufl. 2010, Vor §§ 38 ff., Rn. 47; Theune, in: Leipziger Kommentar zum StGB, 12. Aufl. 2007, Vor §§ 46 ff. Rn. 18) um gesetzliche Strafzumessungsregeln, die mit Ausnahme von § 177 Abs. 2 Nr. 1 StGB nicht in den Urteilstenor aufzunehmen sind.
  • BGH, 18.11.1985 - 3 StR 291/85

    Verwirklichung eines versuchten Einbruchsdiebstahls

    Welche Bedeutung die Umwandlung des § 243 StGB von einem selbständigen Tatbestand in eine bloße Strafzumessungsvorschrift mit Regelbeispielen (BGHSt 23, 254, 256 f; 26, 104, 105) für die Beantwortung der Vorlegungsfrage hat, läßt sich dem Gesetz nicht unmittelbar entnehmen; eine ausdrückliche Regelung fehlt.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht