Rechtsprechung
   BGH, 24.01.1973 - 3 StR 21/72   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1973,197
BGH, 24.01.1973 - 3 StR 21/72 (https://dejure.org/1973,197)
BGH, Entscheidung vom 24.01.1973 - 3 StR 21/72 (https://dejure.org/1973,197)
BGH, Entscheidung vom 24. Januar 1973 - 3 StR 21/72 (https://dejure.org/1973,197)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1973,197) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • verkehrslexikon.de

    Notwendige Auslagen des Angeklagten bei Teilfreispruch

  • Wolters Kluwer

    Kostenentscheidung bei Teilfreispruch - Bruchteilsentscheidung über die Verfahrensauslagen und die notwendigen Auslagen des Angeklagten - Möglichkeit der Bruchteilsentscheidung in den Fällen des § 465 Absatz2 Strafprozessordnung (StPO) - Festsetzung der Auslagen auf Grund ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StPO § 465 Abs. 1, 2, §§ 467, 464b

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BGHSt 25, 109
  • NJW 1973, 665
  • MDR 1973, 421
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (34)

  • BVerfG, 27.06.2006 - 2 BvR 1392/02

    Auferlegung von Gutachterkosten bei gerichtlichen Entscheidungen über die

    Der Kostenzuordnung gemäß § 465 StPO liegt der Veranlassungsgedanke zu Grunde (vgl. BVerfGE 18, 302 ; BGHSt 25, 109 ; Franke, in: Karlsruher Kommentar zur StPO, 5. Aufl. 2003, § 465 Rn. 1; Hilger, in: Löwe-Rosenberg, StPO, 25. Aufl., Stand: 1. April 2000, vor § 464 Rn. 15; Meyer-Goßner, StPO, 48. Aufl. 2005, vor § 464 Rn. 3; Meier, Die Kostenlast des Verurteilten, 1991, S. 39; Foellmer, a.a.O., S. 73; a.A. BGHSt 14, 391 ).
  • BGH, 25.02.2021 - 1 StR 423/20

    Kostenentscheidung (Verringerung der Einziehung durch das Revisionsgericht);

    (1) Die Tatgerichte sollen im Sinne der ?Wirtschaftlichkeit des Verfahrens? zügig über die Schuld- und Straffrage entscheiden; damit sie sich auf diese Hauptsache konzentrieren können, soll ihnen im Rahmen der bloßen Nebenentscheidung keine eigene Pflicht zur eingehenden Untersuchung der Auslagenfrage aufgebürdet werden (BGH, Beschluss vom 24. Januar 1973 - 3 StR 21/72, BGHSt 25, 109, 112-114).

    Der Staat ist im Strafprozess nicht als teilweise unterlegen anzusehen, wenn sich die Anklagevorwürfe nicht in vollem Umfang erweisen lassen (BGH, Beschluss vom 24. Januar 1973 - 3 StR 21/72, BGHSt 25, 109, 118 f.).

    (2) Die zusätzlichen Gebühren lassen sich auch für die erste Instanz dem Grund nach leicht ausscheiden und der Höhe nach einfach berechnen (vgl. LR/StPO-Hilger, 26. Aufl., § 465 Rn. 24; SSW-StPO/Steinberger-Fraunhofer, 4. Aufl., § 465 Rn. 9; siehe auch BGH, Beschlüsse vom 24. Januar 1973 - 3 StR 21/72, BGHSt 25, 109, 112 f., 116 und vom 23. September 1981 - 3 StR 341/81 Rn. 3).

  • OLG Celle, 08.08.2016 - 1 Ws 382/16

    Strafprozess: Auslagenerstattung nach Teilfreispruch

    Allerdings beruht dies nicht darauf, dass durch den Teilfreispruch keine ausscheidbaren Kosten entstanden wären; denn auf das Erfordernis der Ausscheidbarkeit ist beim Teilfreispruch spätestens seit der Grundsatzentscheidung des Bundesgerichtshofs in BGHSt 25, 109 nicht mehr abzustellen (vgl. LR-Hilger StPO 26. Aufl. § 465 Rn. 36).

    Nur in Höhe des weitergehenden Gebührenanspruches besteht dann ein Erstattungsanspruch des früheren Angeklagten gegen die Staatskasse (vgl. BGHSt 25, 109; OLG Celle Nds. Rpfl. 1987, 260; OLG Saarbrücken aaO; OLG Düsseldorf aaO; LR-Hilger aaO Rn. 42; jew. mwN).

  • BVerfG, 28.06.2006 - 2 BvR 1596/01

    Zur Tragung von Gutachterkosten im Strafvollstreckungsverfahren durch den

    Der Kostenzuordnung gemäß § 465 StPO liegt der Veranlassungsgedanke zu Grunde (vgl. BVerfGE 18, 302 [304]; BGHSt 25, 109 [118]; Franke, in: Karlsruher Kommentar zur StPO, 5. Aufl. 2003, § 465 Rn. 1; Hilger, in: Löwe-Rosenberg, StPO, 25. Aufl., Stand: 1. April 2000, vor § 464 Rn. 15; Meyer-Goßner, StPO, 48. Aufl. 2005, vor § 464 Rn. 3; Meier, Die Kostenlast des Verurteilten, 1991, S. 39; Foellmer, a. a. O., S. 73; a. A. BGHSt 14, 391 [394]).
  • OLG Düsseldorf, 10.12.2001 - 4 Ws 523/01

    Festsetzung von notwendigen Auslagen eines freigesprochenen Angeklagten;

    Im Falle des Teilfreispruchs werden die notwendigen Auslagen insbesondere die Verteidigerkosten im Rahmen der Kostenfestsetzung nach § 464b StPO nicht nach dem Gewicht der Taten, bezüglich derer der Freispruch erfolgte, im Verhältnis zu den "verurteilten,, Taten, sondern nach der sogenannten Differenztheorie bestimmt (vgl. BGHSt 25, 109 = NJW 1973, 665 = JurBüro 1973, 512; OLG Düsseldorf, 1. Strafsenat, MDR 1989, 285; Kleinknecht/Meyer-Goßner, StPO, 45 Aufl. 2001, Rdnr. 9 zu § 465 m. w. N.; Madert in Gerold/Schmidt/von Eicken/Madert, BRAGO, Rdnr. 17 vor § 83 m. w. N.).
  • VerfGH Sachsen, 26.02.2004 - 33-IV-03
    Zudem fehle jede Auseinandersetzung mit der Grundsatzentscheidung des Bundesgerichtshofes (BGHSt 25, 109 ff.), wonach bei einem Teilfreispruch die fiktiven Mehrkosten zu erstatten seien.

    Insbesondere ist der Fall nicht mit der vom Bundesgerichtshof (BGHSt 25, 109 [118]) erwähnten Fallkonstellation vergleichbar.

  • BGH, 09.12.1975 - StB 28/75

    Einstellung eines Ermittlungsverfahrens wegen Verdachts geheimdienstlicher

    Das entspricht dem Rang, der einer Entscheidung eines Oberlandesgerichts zukommt, und folgt aus dem sachgerechten Bestreben des Gesetzgebers, den Bundesgerichtshof nicht mit Zuständigkeiten für Nebenentscheidungen von verhältnismäßig untergeordneter Bedeutung zu überlasten, um ihm die Wahrnehmung seiner wesentlichen Rechtsprechungsaufgaben nicht zu erschweren (vgl. auch BGHSt 25, 109, 114).
  • BGH, 31.01.2006 - 4 StR 539/05

    Sofortige Beschwerde des Angeklagten gegen die Kostenentscheidung (besondere

    Auf die sofortige Beschwerde des Angeklagten wird die Kostenentscheidung des vorbezeichneten Urteils dahin abgeändert, dass der Angeklagte die Kosten des Verfahrens zu tragen hat mit Ausnahme der besonderen Auslagen des Verfahrens und der besonderen notwendigen Auslagen des Angeklagten, die wegen des Verdachts der unerlaubten Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge (38,092 kg Marihuana) entstanden sind; diese fallen der Staatskasse zur Last (§ 465 Abs. 2 StPO; vgl. hierzu BGHSt 25, 109, 112).
  • OLG Düsseldorf, 27.10.1992 - 5 Ss OWi 332/92
    Die Zulässigkeit der Zustimmung zum Beschlußverfahren unter einer Bedingung ist jedenfalls für den Fall allgemein anerkannt, daß es - wie hier durch entsprechende Anwendung der §§ 46 Abs. 1 OWiG , 465 Abs. 2 StPO (vgl. BGHSt 25, 109,115 ff.) - ausschließlich in der Hand des Gerichts liegt, der Bedingung zu entsprechen oder nicht (vgl. Senatsbeschluß vom 6.9.1989 in NJW 1990, 1059; OLG Hamm in NStZ 1982, 388; Rebmann/Roth/Hermann, § 72 OWiG , Rdn. 10; KK-Senge, § 72 OWiG , Rdn. 19; Meurer in NStZ 1984, 8,9).
  • BGH, 04.12.1974 - 3 StR 298/74

    Verteilung der Kosten des Verfahrens und der notwendigen Auslagen - Gesetzliche

    Es ist daher nicht unbillig, die Angeklagte mit diesen Kosten zu belasten (§ 465 Abs. 2 Satz 1 StPO; vgl. BGHSt 25, 109 ff, 116, 117 bis 119).
  • OLG Rostock, 08.11.2010 - I Ws 260/10

    Kostenfestsetzungs- und Kostenansatzverfahren in Strafsachen: Differenzmethode

  • OLG Hamm, 17.04.2007 - 4 Ws 97/07

    Beschwerde; Kostenentscheidung; Zuständigkeit; Differenztheorie

  • BGH, 21.09.1988 - 3 StR 349/88

    Festlegung der Gerichtskosten und notwendigen Auslagen des Angeklagten im ersten

  • BGH, 12.02.1998 - 1 StR 777/97

    Tateinheitliche Verwirklichung mehrerer Strafgesetze

  • OLG Karlsruhe, 30.11.2018 - 3 Ws 576/18

    Kostenentscheidung, fiktiver Teilfreispruch

  • LG Karlsruhe, 16.08.2006 - 4 Qs 64/06

    Beschränkung des Einspruchs gegen einen Strafbefehl auf die Tagessatzhöhe:

  • BGH, 23.09.1981 - 3 StR 341/81

    Kostentragungspflicht bei Ermäßigung des Schuldvorwurfs im Rechtsmittelverfahren

  • LG Karlsruhe, 21.10.2010 - 3 Qs 61/10

    Anwendung der Differenztheorie bei Teileinstellung im Ermittlungsverfahren und

  • OLG Nürnberg, 02.05.2007 - 1 Ws 972/06

    Erstattung der Kosten eines Pflichtverteidigers über die bereits festgesetzten

  • BGH, 17.09.1984 - 3 StR 369/84

    Konkurrenzverhältnis zwischen § 27 VersG und § 125 StGB sowie § 125a StGB -

  • BGH, 23.02.1989 - 1 StR 12/89

    Kostentragungspflicht trotz Nichtverurteilung bezüglich eines Tatvorwurfs

  • LG Berlin, 22.11.2002 - 505 Qs 251/02

    Verwarnung wegen des ordnungswidrigen Befahrens einer Busspur nebst Behinderung

  • OLG Düsseldorf, 06.07.1989 - 1 Ws 1065/88
  • OLG Düsseldorf, 31.10.1984 - 1 Ws 1058/84

    Kostenlast; Beiordnung eines Pflichtverteidigers; Pflichtverteidiger;

  • LG Wiesbaden, 01.03.1973 - 8 Ks 1/70

    Massen- und Einzelerschiessungen von Juden aus Lublin und Zamosc sowie

  • LG Berlin, 13.11.2020 - 502 Qs 91/20

    Differenztheorie, Begriff der "besonderen Auslagen"

  • LG Freiburg, 31.10.1974 - 1 Ks 1/72

    Einzelerschiessungen von Juden in 10 Fällen ohne oder aus geringfügigem Anlass

  • BGH, 18.12.1975 - 4 BJs 129/72

    Vorbereitung eines Wiederaufnahmeverfahrens - Rechtsmittel bei Ablehnung der

  • BGH, 06.11.1974 - 3 StR 11/74

    Tragung der Kosten durch den Angeklagten in einem Verfahren wegen Beleidigung

  • BGH, 17.02.1987 - 5 StR 653/86

    Die weitergehende Revision wird als unbegründet verworfen

  • BGH, 10.08.1977 - 3 StR 255/77

    Berichtigung eines Strafausspruchs durch das Revisionsgericht - Sofortige

  • BGH, 28.08.1974 - 2 StR 353/74

    Unzulässige Auferlegung von Prozesskosten nach einem teilweisen Freispruch - Auf

  • BGH, 07.03.1973 - 3 StR 43/73

    Unterbrechung der Verjährung durch richterliche Handlung - Wegfall der

  • BGH, 25.01.1978 - 2 StR 380/77

    Zulässigkeit der Aufteilung von Auslagen nach Bruchteilen

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht