Rechtsprechung
   BGH, 04.07.1952 - 2 StR 213/52   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1952,688
BGH, 04.07.1952 - 2 StR 213/52 (https://dejure.org/1952,688)
BGH, Entscheidung vom 04.07.1952 - 2 StR 213/52 (https://dejure.org/1952,688)
BGH, Entscheidung vom 04. Juli 1952 - 2 StR 213/52 (https://dejure.org/1952,688)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1952,688) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Papierfundstellen

  • BGHSt 3, 46
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (16)

  • BGH, 27.10.1992 - 5 StR 517/92

    Möglichkeit der Erweiterung einer beschränkt eingelegten Revision; Einlegung

    Die Ansicht, in der Teilanfechtung liege notwendigerweise auch stets ein der Ermächtigung nach § 302 Abs. 2 StPO bedürftiger Teilverzicht (RGSt 42, 241, 242; BGHSt 3, 46; 10, 320, 321; Eberhard Schmidt, Lehrkommentar zur StPO und zum GVG § 302 StPO Rdn. 6), hat der Bundesgerichtshof in dem Beschluß vom 13. Juni 1991, der den Fall der Konkretisierung einer unbeschränkt eingelegten Revision in der Revisionsbegründung betrifft, ausdrücklich aufgegeben (BGHSt 38, 4, 5).
  • BGH, 13.06.1991 - 4 StR 105/91

    Beschränkung der Revision in der Revisionsbegründungsschrift ist keine

    Der Bundesgerichtshof ist allerdings in einem solchen Fall bisher in ständiger Rechtsprechung von dem Vorliegen einer Teilrücknahme (so beispielsweise in den Beschlüssen vom 31. Januar 1980 - 4 StR 665/79 -, vom 8. Juli 1983 - 3 StR 204/83 und vom 13. Juni 1985 - 1 StR 247/85 - sowie im Urteil vom 17. April 1985 - 2 StR 27/85) bzw. eines Teilverzichts (BGHSt 3, 46; 10, 320, 321) ausgegangen.
  • BGH, 27.01.1965 - 2 StR 460/63

    Möglichkeit der Verwertung von Niederschriften über Vernehmungen von Angeklagten

    Da jedoch der Angeklagte und der Verteidiger innerhalb der gesetzlichen Frist die Revision insoweit nicht begründeten, ist dieser Teil des Urteils rechtskräftig geworden (BGHSt 3, 46).

    Da das Rechtsmittel jedoch hinsichtlich der übrigen Fälle innerhalb der Frist nicht begründet wurde, ist die Verurteilung im Falle C 12 rechtskräftig geworden (BGHSt 3, 46).

  • BVerwG, 12.06.1968 - II WD 2.67

    Entlassung aus der Bundeswehr wegen strafgerichtlich geahndeten Fehlverhaltens in

    Soweit er in der Vollmachturkunde, die ihm der Beschuldigte am 3. Oktober 1966 ausgestellt hat, ausdrücklich ermächtigt worden war, Rechtsmittel zurückzunehmen, und darin auch die Ermächtigung zum Verzicht zu erblicken sein sollte (a.M. BGHSt 3, 46), hat der Beschuldigte diese Ermächtigung durch die seinem Verteidiger unter dem 14. und 17. November 1966 erteilte Information widerrufen.

    Hieraus folgt jedoch noch nicht, daß die Berufung als unbeschränkt eingelegt anzusehen wäre (BGHSt 3, 46; BayObLG JR 1955, 28).

  • BVerwG, 18.05.1982 - 1 D 70.81

    Höhe einer Disziplinarmaßnahme wegen unentschuldigten Fernbleibens vom Dienst -

    In einer durch einen Rechtsanwalt erklärten Beschränkung eines Rechtsmittels sieht der Bundesgerichtshof deshalb grundsätzlich einen Teilverzicht (BGHSt 10, 320 [321]; BGHSt 3, 46; RGSt. 64, 164 f.).
  • BGH, 14.07.1977 - 4 StR 291/77

    Wirksamkeit einer Rechtsmittelbeschränkung auf einzelne Beschwerdepunkte -

    Die vom Verteidiger wirksam erklärte Beschränkung des Rechtsmittels stellt einen Teilverzicht dar (BGHSt 3, 46).
  • BGH, 26.06.1957 - 2 StR 242/57
    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • BGH, 29.10.1975 - 3 StR 340/75

    Ordnungsgemäßer Gegenstand der strafrechtlichen Reaktion - Bedeutung von Tat und

    Ob das die in BGHSt 3, 46 ausgesprochene Folge der Teilrechtskraft hat, hier im Umfang des Schuldspruchs und der Strafzumessung, kann auf sich beruhen (vgl. dazu Eb. Schmidt, StPO, § 302 Erl. 13 in der Fassung der Nachträge und Ergänzungen).
  • BGH, 30.07.1974 - 1 StR 393/74

    Zulässigkeit eines Rechtsmittels bezüglich eines Schuldspruchs

    Das Rechtsmittel ist daher - mangels Begründung (§ 344 StPO) - zum Schuldspruch unzulässig (vgl. BGHSt 3, 46).
  • BGH, 22.04.1969 - 1 StR 90/69

    Beiziehung eines Sachverständigen bei einem hirngeschädigten Täter

    Die Beschränkung ist auch wirksam erfolgt (BGHSt 3, 46).
  • BGH, 27.01.1965 - 2 StR 53/64

    Besonders schwerer Fall des Betrugs - Voraussetzungen für das Vorliegen einer

  • BGH, 17.11.1964 - 5 StR 380/64

    Massenerschiessung tausender Juden im Pripjetgebiet, darunter mindestens 4500

  • BGH, 01.10.1953 - 5 StR 401/53

    Rechtsmittel

  • BGH, 08.04.1959 - 2 StR 81/59

    Rechtsmittel

  • BGH, 13.04.1956 - 2 StR 118/56

    Rechtsmittel

  • BGH, 18.06.1953 - 3 StR 251/53

    Rechtsmittel

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht